warum keine kabinenroller auf dem markt, elektro oder benzin?


tomcat86

Mitglied
14.11.2018
166
ok und angenommen ein microlino kostet statt 12000 9000? würde das was ändern? oder bleiben die leute dann immer noch bei den großraumverbrennern
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.094
91365 Reifenberg
der Preis ist dabei ja egal. Ich brauch einen Dreisitzer plus Platz für den Hund...
Hab was für Dich.
Kein Kabinenroller, kein Kleinfahrzeug. Grosse Kabine. Nicht ganz billig, aber nicht überteuert. Drei Sitze, ausreichend Platz für den Hund. Man sitzt gut. Energiebedarf rund 14 kWh/100 km. Und rund doppelte Reichweite verglichen mit üblichen Twizzys oder unverbastelten City-Els. Und das beste: Ein CityEl passt hinten in den Laderaum. Na ja fast, hintere Türen müßten offen bleiben. Aber ein bis zwei Fahrräder kann ich immer locker mitnehmen.

Ich weiss es genau. Hab genau aus den genannten Gründen sowas gekauft (in der L2 Ausführung) und bin bisher sehr zufrieden. Bett- und Schlafmobil-Umbau bzw. Erweiterung läuft. Rund 6000 km seit dem 23.2.2019 gefahren.

Ach so: verschiedene der genannten Kleinfahrzeuge hatte ich selbst. Früher oder noch früher. Mein erstes Auto überhaupt in diesem Leben war ein BMW Isetta. Trotzdem würde ich mir heute keinen microlino mehr anschaffen. Viel viel später kamen dann die Elektriker: mini-el, dann city-El (Auto und Anteil an der Firma), ATW Ligier und und....
Nicht im Besitz, aber gefahren: Kewet, Aixam microcar, HALF u.a.. Hat es alles gegeben. Und natürlich können wir diskutieren, warum es die nicht mehr gibt. Wurden einfach nicht in ausreichendem Maße gekauft. bzw. in ausreichender Masse. Was auf dasselbe herauskommt. Und es gibt solche Kleinfahrzeuge noch immer, und viel zu wenige kaufen sie. Wie auch seinerzeit den Lupo oder Audi A2.

Der Preis ist nicht egal, siehe Twizzy-Beispiel. Bei der Aussicht auf 50 Euro Batteriemiete pro Monat habe ich das Ding auch ausgeschlossen. Zu teuer im Verhältnis zum Spritverbrauch von Kleinwagen. Dann lieber einen E-Smart, den gibts auch elektrisch und man kann wenigstens ganz gut laden. Hab ihn mal zwei Tage probiert. Wurde nix mit dem Hund, daher den Gedanken dann nicht mehr weiterverfolgt.

und @planetplasma: Mein Hund soll auch vernünftig selber reinspringen können. Da sind hohe Lade- bzw. Kofferraumbordwände nicht hilfreich. Da sind einige moderne E-Autos dann nicht mehr in die engere Wahl gekommen. Beim Peugeot Partner kann er prima sowohl hinten als noch besser von der Seite selber rein und rauskommen. Sowas zählt in meinem bzw. in dem etwa vergleichbaren Alter meines Hundes auch schon. Wenn Du bzw. Dein Hund mal soweit sind, wirst Du es vielleicht besser verstehen.

Aber wie erwähnt: Ist kein Kabinenroller, dafür zu gross. Aber was spricht gegen große Kabinen? Und ich hab auch nix gegen 4 Räder. Hab drei Räder lange genug genossen.

Mit solarmobilen Grüßen, Roland
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: planetplasma

Alex Woesz

Neues Mitglied
20.09.2017
31
Grüß euch,

ich bin schon gespannt wie es mit


weitergeht. M.M.n. ist das ein sehr vernünftiger Ansatz, weg von den irre großen und schweren Kampfpanzern hin zu dem was wirklich notwendig ist in Sachen Individualmobilität.

FFFF - Feiglinge fahren fette Fahrzeuge!

Zum Thema passend: https://www.profil.at/meinung/elfriede-hammerl-grosse-autos-10871920

Liebe Grüße
Alex
 
  • Like
Wertungen: Horst Hobbie

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.263
Ich habe letzthin mal wieder Werbung zum Estrima Biro bekommen.

Das Teil gefällt mir immer noch gut - besser als der Twizzy.
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.263
ja mir ist klar



mir ist klar dass sie zu teuer sind, die frage ist nur, warum sind sie so teuer, muss das sein? genau das ist ja die crux. warum möchte man das nicht billiger machen, kann man nicht will man nicht will der kunde nicht? ich kann nicht von mir auf andere schließen, manche sagen alles außer nem hummer ist selbstmord
Tja das mit dem Hummer ist schon so eine Sache - Crashbox wie bei einer schweren Limo will ich mal in Zweifel ziehen - würde auch bei den Motor und Getriebeblöcken weniger nutzten. Fahre in einem Hummer mal mit schmackes gegen einen Ordentlichen gegenstand und dann messe mal die G-Krafte auf die Personen! Sicherheit sieht Fahrzeugtechnich anders aus - ist ja auch ein Militätfahrzeug mit Panzerung gedacht.

Und Nochmals - es ist das Mögliche Gewinnszenario für die Massgebenden Großen im Markt und die Steuern eben auch das Käuferverhalten.
Also wird erst durch Marketing eine Verlangen und Vorstellungen geprägt erst dann Kommt der zukünftige Kunde und äußert Wünsche.
UND

Bei den heutigen Firmenstruckturen mit den vertikalen Hierarchien die sich in einen Enormen Wasserkopf und Entscheidungsstruckturen ergeben. Entstehen Kosten die auch kein Manager aufgeben will (entgegen eines klugen Kopfes der mal überspitztz sagte " ein Guter Manager macht sich selbst überflüssig")

Das kann man in einem eigentlich gesetigten Markt nur mit Produkten kopensieren - Mehr Luxus sind mehr Dinge die Ich Teuerer verkaufen kann - und einen Grund schaffen kann weshalb was neues her muß - der Rest ist dann eben wieder Marketing die Leute zu "IMPFEN"
BEI KLEINEN FAHRZEUGEN KÖNNEN DIE SO NICHTS VERDIENEN.

Billiger wird ein Twizy und Co. wenn keine "Handmanufaktur" mehr ist ......

Billiger geht auch - was meinest ....also eigentlich braucht man sich nichts zu denken - nur weit genug umschauen.
WAS WÜRDE ein SONO oder ein EGO bei BMW ODER 'VW kosten.
Unter den selben unternehmerischen Zielvorgaben mit dem Selben Wasserkopf und dem "wiso was anderes machen wenn es mit dem Althergebrachten doch geht und keine anderen Zielvorgaben vom Gesetztgeber gemacht werden.

Siehst

Anders sehe es mit statt 89 mit 10gram Co2 auf Km Fahrstecke aus.
Anders sehe es von der zweifelnden Kundenseite aus wenn man endlich das WEG - Gesetz ändern würde damit die Leute die die Möglichkeit haben einen Ladeplatz Physisch einzurichten, es auch machen dürfen.

Es muß erst eine Firma mit einer anderen Firmenstrucktur daher kommen, so wie EGO oder SONO um sowas statt für 50.000-100.000 dann eben für 20-25.000. zumachen.

IM ÜBRIGEN JAAA sie können nicht, weil es kann nicht sein was nicht sein darf !

Mal kurz zurück kurz vor der Dieselkriese - Da haben die meisten CEO´s -die meisten der Deutschen kommen (gut jetzt muß man eher von der Vergangenheitsform reden) von der Pieke auf aus dem Bereich ; haben teilweise Handwerkliche Berufe gelernt bevor sie dann ein Technikstudium angingen - um dann die Entscheider und Vorstandspositionen zu besetzten also als andere als unwissend.

Da hat TESLA schon lange verkauft -

Da stellen sich eben auch die deutschen CEO´s vor aller Welt auf die Bühnen
" mit der heutigen Akkutechnik ; mit der heutigen Antriebstechnik sind keine Fahrzeuge möglich ....."
Wie viele der die im Auditorium gesessen haben werden da ihre Cam mitlaufen gehabt haben und gleichzeitig .....ja ja richtig und ich bin heute morgen mit meinem nicht existenten Tesla selber 300km bis hier her gefahren.....um mir das anzuhöhren)

Von der Gesellschaft und den Politikern wird es denen doch auch leicht gemacht .....Wird reale Energieverschwendung bestraft oder zumindest untersagt? Obwohl allendhalben das Thema CO2 ist ; aus guten Grund ! Wird vor allen auch dank der Bundesdeutschen AllgemeinBILDung - gleich rum gejammert und politik im klein kleine aber auch in Masse gemacht "ha wie soll MAN(n) dann zur Arbeit kommen - MIT SEINEM 200-300PS Verbrenner...

ps. so nebenbei 2Q2019, die Verkaufszahlen von Diesel haben wieder leicht angezogen......
 

tomcat86

Mitglied
14.11.2018
166
also ich würde auch sowas wie diesen biro fahren aber ernsthaft, preis ab 10000? hahahaha, dann lieber microlino oder twizzy oder e.go. ego für 12k(mit prämie eingerehcnet) ist fair für das gebotene das ist ein fullsize auto, 10k für diesen biro ein absoluter joke hahahaah, wie kann man ernsthaft so eine firma gründen und damit nicht nach 1 stunde pleite gehen?
 
  • Like
Wertungen: thegray

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.263
Ich mache das ja fast so. Leider hat ein El ein nicht unerhebliches Manko: ................Was bleibt mir da? Nix. Da ist nix zu machen. Als Single ging das, sonst nicht.
Saxo; 106; z.B. Wenn das EL nicht Top Modernisiert ist ....Ich habe einen Renault und den das macht dann keinen Spass mehr habe ich schon mit 12kWh/100km ab Akku bewegt und das ist ein "fahrender Kleiderschrank" von 1300kg ich denke einen Kleinwagen würde ich mit der alten aber bewährten Technik auf das..., +20% bringen können was ein Sportlich gefahrener Twiz verspeist.
Und ein saxo/106 hat Webasto und vier Plätze ....ein gebrauchter Drilling ist das gleiche ....und kostet auch nur das 2fache eines Guten EL´s

Und die Elristi mögen mir verzeihen - ich kenne einen der Fährt seit 2 JAhren jeden Tag ! und ohne Schraubarbeit oder besondere Pflegemaßnahmen mit seinem Drilling , gut es gibt andere die anderes Berichten könnten aber auf Anzahl Aktivität oder Km-Fahrleistung eher als Gering anzunehmen, also mit dem Drilling mehrere 10.000km gefahren.
Wie sagte man bei einer Inspektion - wenn das unsere Zukunft ist sehe ich schwarz - und das sagte der Nutzer/Techniker/Mechaniker selbst.

Also wo ist das Problem wenn ich mit dem Teil fahre schaffe ich selbst nach 6Jahren noch locker die 100kmGrenze und/oder anders das "städtische PS/Sportwagen fi.. macht immer noch spazzzzz. Und viel mehr Platz nimmt der Drilling gegenüber einem EL, auch nicht ein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.263
also ich würde auch sowas wie diesen biro fahren aber ernsthaft, preis ab 10000?
Immerhin hat er nicht das Problem von Twizzy und Co, dass man ihn mit einer Mietwohnung nicht Laden kann, und deshalb gleich ganz darauf verzichten muss. Man nimmt die Batterie einfach mit nach Hause.

Twizzy hat den Nachteil mit der Batteriemiete und eGo ist noch viel teurer.
 
  • Like
Wertungen: Berlingo-98

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.094
91365 Reifenberg
Twizzy hat den Nachteil mit der Batteriemiete und eGo ist noch viel teurer.
Einverstanden. Twizzy ohne Preiserhöhung mit Batterien doppelt so gross, also 150 km echte Reichweite und gleich von Haus aus mit 95 km/h max. Geschwindigkeit. Dann wäre es nach meiner unmaßgeblichen Einschätzung ein Verkaufsschlager. Und natürlich 11 kW Ladegerät rein. Könnte glatt so beliebt werden wie seinerzeit der Messerschmidt Kabinenroller. Aber wer hört schon auf die Anwender?

eGo ist nix (für mich), zu teuer, zuwenig Reichweite und kann nicht schnell laden und so. Nicht gut konzipiert weil zu breit und damit zuviel Luftwiderstand (für das, was er bietet) und damit zu hohen Energiebedarf. Die Drillinge sind in dieser Hinsicht besser konzipiert, schmaler und länger und doch noch klein genug für die Stadt und gross genug für die Praxis. Nur mehr Reichweite sollten sie jetzt bekommen.....

Und nochmal: solche kleine Autos (wie die Thinks, Kewets, CityEls, Buddys, microcar und so) hat es vielfach gegeben. Sind fast alle vom Markt verschwunden oder bei kleinen Stückzahlen geblieben. Stichwort: "Behindertenauto". Und das, obwohl der Th!nk und auch der Buddy eigentlich recht gut waren, und auch mein ATW Ligier fuhr damals eigentlich super (mein Hotzi heute noch). Aber die Herstellerfirmen waren zu klein, die konnten sich am Markt nicht durchsetzen. Die Aktivisten aus Aachen in allen Ehren: aber auch der Streetscooter wird wohl über kurz oder lang vom Markt verschwinden.

Also: Buddy oder Think aus Norwegen holen, neue Akkus rein, und gut isses. Damit sollte es sogar eine Menge Erfahrungen geben. Man hört aber wenig davon hier in den Foren.. Schade. Sind die "Aktivisten" etwa chronisch überlastet?

Mit solarmobilen Grüßen, Roland
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.263
............. Mietwohnung nicht Laden kann, und deshalb gleich ganz darauf verzichten muss. Man nimmt die Batterie einfach mit nach Hause.

................
Also in der Täglichen Nutzung entbährt das der Realität - z.B. es gibt genug Pedelec-Besitzer die nach einer Weile des Akkutragens überdrüssig.
Mann stelle sich mal vor : Einkauf ; Notebook/Tablet; Unterlagen; usw. WIESO hatte u.a. die PET-Flasche ihren Siegeszug......nicht nur des MArketings der Getränkelieferanten.
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.263
................ Dann wäre es nach meiner unmaßgeblichen Einschätzung ein Verkaufsschlager. ......................Könnte glatt so beliebt werden wie seinerzeit der Messerschmidt Kabinenroller. .............
Aber wer hört schon auf die Anwender?

eGo ist nix (für mich), zu teuer, zuwenig Reichweite und kann nicht schnell laden und so. Nicht gut konzipiert weil zu breit und damit zuviel Luftwiderstand (für das, was er bietet) und damit zu hohen Energiebedarf. Die Drillinge sind in dieser Hinsicht besser konzipiert, schmaler und länger und doch noch klein genug für die Stadt und gross genug für die Praxis. Nur mehr Reichweite sollten sie jetzt bekommen.....

Und nochmal: solche kleine Autos (wie die Thinks, Kewets, CityEls, Buddys, microcar und so) hat es vielfach gegeben. Sind fast alle vom Markt verschwunden oder bei kleinen Stückzahlen geblieben. Stichwort: "Behindertenauto". .............Aber die Herstellerfirmen waren zu klein, die konnten sich am Markt nicht durchsetzen. ..............Die Aktivisten aus Aachen in allen Ehren: aber auch der Streetscooter wird wohl über kurz oder lang vom Markt verschwinden.

Also: Buddy oder Think aus Norwegen holen, neue Akkus rein, und gut isses. Damit sollte es sogar eine Menge Erfahrungen geben. Man hört aber wenig davon hier in den Foren.. Schade. Sind die "Aktivisten" etwa chronisch überlastet?

Mit solarmobilen Grüßen, Roland
Roland im Letzten - JA es gibt jedes Fahrzeug für Jeden der den Weg gehen will evtl. nicht Neu ---- Naaaaaund dafür sind die Schwachstellen bekannt und behebar zumeist in Eigenleistung.
Das ist im Gegensatz zum SONO sofern er ausgeliefert wird bei keinem anderem der Fall!

@ Durchsetzten
Viel entscheidet das Marketing heute - das man innerhalb einer Zeit X-Kontakte und eine "Marktniche" ergründet bestenfalls für sich selbet besetzt. Man hat es dann geschaft wenn einem andere, egal ob freiwillig oder unter "Zwang" nachmachen ;-)

EBEN
Eben
Das hat keiner der Kleinwagenhersteller geschafft - die Anderen Großen haben in ihren Konzernen ganze bis sprichwörtlich an die Zähne bewaffnete Abteilungen - und wissen ihre Waffen auch präzise nach CEO-Vorgaben einzusetzten.

EIN KLEIN(s)WAGEN IST NICHT EN VOGUE sondern SUV mit ausschließlicher Straßeneigung (das genauso ein Widerspruch wie die Werbung wo PKW für die "Persönliche Freiheit" immer nur auf leeren Straßen unterwegs ist) mit mehr als 300PS und 250km/h abgeregelt.

@Twiz nun der Akkuraum ist beschränkt; der Lader_Raum bietet noch potential; Wetterschutz ist für den Preis zu eingeschränkt und keine Heizung. bei 70+ zehrt die Aerodynamikjeden Gewichtsvorteil zu einem PKW auf ; und das Design ist nun alles andere als Massen tauglich - ganz zu schweigen der Soziussitz .....

Also sollte man beim EGO nicht mit zu breit und Luftwiderstand kommen

@EGO
alles was der Twiz für den einen als Nachteil haben könnte - kann der Ego mitbringen oder in nicht ferner Zukunft ausgleichen einen EGO mit echten 200Km darf man als Real betrachten, bei einen Twiz nur in einem Extremumbau kosteteswaseswolle.

@Viel Weniger beim Drilling - bedingt schon wegen der Bodengruppe die eben auch einem K-Car basiert mit einem Kleinstverbrenner

@Drilling
Und das zeigt eben auch das gesamt Chassis und Optik - die weniger gefällige Formgebung/Proportionen ist nicht dem Praktischen Nutzten geschuldet als mehr der Notwenigkeit Verbrenner und das Rastermaß der K-Klasse die nur wenn so eingehalten, eine Zulassung als solche in Japan ermöglicht!
Daher ist dort auch eine entscheidende Erweiterung der Akkukapazität so problematisch .....die Bodengruppe gibt es nicht her und sonst ist nirgends Platz. Ist halt auch nur ein "Hangefertigtes" Conversionsfahrzeug - das sieht man u.a. auch im "Kofferraum" der kaum mehr bietet als man in einer Basic-Haube des El vermöchte unter zu bringen wenn es drauf ankommt .
 
Zuletzt bearbeitet:

tomcat86

Mitglied
14.11.2018
166
Saxo; 106; z.B. Wenn das EL nicht Top Modernisiert ist ....Ich habe einen Renault und den das macht dann keinen Spass mehr habe ich schon mit 12kWh/100km ab Akku bewegt und das ist ein "fahrender Kleiderschrank" von 1300kg ich denke einen Kleinwagen würde ich mit der alten aber bewährten Technik auf das..., +20% bringen können was ein Sportlich gefahrener Twiz verspeist.
Und ein saxo/106 hat Webasto und vier Plätze ....ein gebrauchter Drilling ist das gleiche ....und kostet auch nur das 2fache eines Guten EL´s

Und die Elristi mögen mir verzeihen - ich kenne einen der Fährt seit 2 JAhren jeden Tag ! und ohne Schraubarbeit oder besondere Pflegemaßnahmen mit seinem Drilling , gut es gibt andere die anderes Berichten könnten aber auf Anzahl Aktivität oder Km-Fahrleistung eher als Gering anzunehmen, also mit dem Drilling mehrere 10.000km gefahren.
Wie sagte man bei einer Inspektion - wenn das unsere Zukunft ist sehe ich schwarz - und das sagte der Nutzer/Techniker/Mechaniker selbst.

Also wo ist das Problem wenn ich mit dem Teil fahre schaffe ich selbst nach 6Jahren noch locker die 100kmGrenze und/oder anders das "städtische PS/Sportwagen fi.. macht immer noch spazzzzz. Und viel mehr Platz nimmt der Drilling gegenüber einem EL, auch nicht ein.
sorry welches fahrzeug meisnt du mit drilling?
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.094
91365 Reifenberg
sorry welches fahrzeug meisnt du mit drilling?
Wie bitte?????? Sooooo ein gängiger Begriff mittlerweile in der Elektromobilität.

Als Drilling wird im Bereich der Elektromobilität einer der fast baugleichen Fahrzeuge bezeichnet: Mitsubishi iMiEV, Peugeot ION und Citroen C-Zero. Die "Mutter" der Drillinge ist immer Mitsubishi. PSA labelt die nur um und ergänzt kleinere technische Eigenheiten und hat etwas andere Zellenanzahl bei den Akkus.

Eigentlich Fünflinge, aber zwei sind viel später gekommen und auch etwas aus der Art geschlagen als Lieferwagen statt PKW. Halt gewachsen. Denn hinzu kommen diese Fahrzeuge als Abarten: Der Citroen Berlingo und der Peugeot Partner haben absolut die gleiche Antriebstechnik drin. Also gleicher Motor (gleiche Leistung), gleiche Elektroniken und Ladetechniken. Abweichend sind die mechanische Übersetzung zum Vorderradantrieb (statt Antrieb hinten wie bei den Drillingen). Und etwas reduziert gegenüber den Drillingen auf eine max. Geschwindigkeit von 110 km/h. Dafür stärkere Batteriezellen ähnlicher Bauart von Yuasa: Statt 50Ah wie bei den Drillingen sind hier 75Ah Zellen verbaut.

Noch ne Frage: Was genau ist ein Ziegelstein? Was hat der mit Ladetechnik zu tun?

Mit solarmobilen Grüßen, Roland
Die neuen Bauformen der Peugeot Partner, Citroen Berlingo und Co könnten Vierlinge werden: auch baugleich der Opel Combo und demnächst ein entsprechendes Modell von Toyota. Bisher nur mit Verbrenner-Motoren, aber alle ziemlich baugleich. Hoffentlich bald auch alle vier elektrisch.
Weitere Drillinge sind unterwegs. Die neue Grossfamilie PSA ist schwanger mit den Modellen der Väter Opel (e-Corsa), Peugeot (e208) und Citroen (DS3). Geburten sind angekündigt, man kann schon mal bestellen. In manchen Ländern jedenfalls. In China könnte er fast baugleich von Dong-Feng kommen. Ich vermute mal, der war bei der Zeugung dabei. Es sieht jedenfalls so aus, dass die schöne PSA sich mit DongFeng einen potenten Freund in China angelacht hat. Wenn die mit Lust und Liebe bei der Sache sind, sollte schon was schönes bei rauskommen. Sozusagen jetzt fremdgehen in China statt in Japan.
 
Zuletzt bearbeitet:

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.263
Auf die Gefahr hin das es langweilt aber -Das mit Drilling- scheint wohl auch eine "Dauerprüfungsverständnisfrage " zu werden! :unsure: :giggle:

Es gab ein Massentaugliches Konzept ;​

Design (y) wobei für meinen Geschmack fast schon ein Ticken zu Futur
2 Sitzer plus etwas Packraum (y)
Side by Side
Schwerpunkt auf der Vorderachse also wie ein Dartpfeil selbst stabilisierend in Kombination mit einer viel kleineren Spur hinten wie beim DS und CX früher.(y)
Mit PKW-Lizenz zu fahren obwohl es fast wie ein Invers-Trike daherkam.
100 Serienmäßig(y)
100KM Serienmäßig und das mit dem ersten Akkuversion
Ich habe mit dem Entwicklungsmanager gesprochen gehabt der mir versicherte bei Testfahrten knapp 5KW auf 100Km verbrauchen zu wollen. Wenn es stimmte (y)(y)
Cityel - Haubenlift Konzept stark getönt versteht sich.
:giggle:
Vernünftiges Heizungskonzept
Etwas mehr Platz für Ladertechnik wäre auch noch gewesen genau so wie das Potential für ein 150KM/h Fahrzeug evtl. mit etwas Neigetechnik.

Messestand war bei Vorstellung überlaufen - sondersgleichen

ACH ja und ist eine Große Firma hinter gewesen.

NAAA wer weiß wo von ich rede.​

KTM hat es für ..... entwickelt und gebaut bis zur Serienreife.

NP Liste (war von den Erbsenzählern auch schon durchgerechnet ) mit Akku für 100km , zur Zeit wo die noch richtig Teuer waren und aus einem anderen Serien Fahrzeug stammten. VK ab 10.000 EURO.

NUR die CEO des Großen wollten nicht - waren eben vom alten Schlag.
 

ba0547

Aktives Mitglied
23.07.2008
690
Nordbayern
Moin, war das nicht der TOMCAT der ein eigenes Fahrzeug für weniger als 5000€ entwickeln wollte? Alles was es am Markt gibt war zu teuer? Kannst ja mal versuchen ob du es bei den aktuellen gesetzlichen Anforderungen schaffst ein solches Fahrzeug zu entwickeln. Mit freecad hätte man schon mal ein CAD Werkzeug das auch unter Windoof kostenlos nutzbar ist. Das es keinen Kabinenroller gibt der deinen Wünschen entspricht.. Ganz einfach, sowas will am Markt kein Mensch haben, bzw. gibt es schon, Twizzy oder Chinesen verkaufen solche Dinger irgendwas passt immer nicht, auch wenn es nur der Preis ist. Die Normalautokäufer sind anders gestrickt, muss schon ein SUV mit min 200 PS sein, der Nachbar hat ja einen mit nur 150 PS. Den muss man natürlich übertreffen. Umwelt ist doch egal, das Gerede von Klimawandel haben ja nur die Chinesen erfunden. War heute bei unserer Betriebsversammlung, echt schrecklich was ich mir da anhören musste. Ja, schweife schon wieder ab. Passiert aber nicht oft, da ich nur noch mit einem bestimmten Browser hier schreiben kann. Servus, harald.
 

tomcat86

Mitglied
14.11.2018
166
hallo, ja ich bin das. ich habe jetzt mittlerweile einen gebrauchten lithium 48 90 el für 2500€ ohne macken.
das entspricht am ehesten was ich gesucht habe auch wenn nicht perfekt aber preisleistungsverhältnis stimmt. etwas größer im gleichen P/L wäre scon geil, sprich 4000 für twizy incl akku oder 5000 für twike(wenn man träumen darf) ansonsten halt 2500 fürn lithium el, was will man mehr? und ja, die erkenntnis dass man einfach aus der reihe fällt was den markt betrifft kam erst später, es bringt nichts sich zu wundern wieso alle suv und dies und das wollen und man selber möglichst klein billig effizient fahren will und keiner bauts ganz einfach weil man in der krassen minderheit ist, ich dachte die menschen sind nur verblödet von den medien und manipuliert, aber nein, es ist schlimmer als das, ich akzeptiere das leider. bin mit dem el als sparfahrzeug zufrieden für den preis, jetzt brauche ich keinen zweiten "kabinenroller" mehr. die frage ist nur für ein 4 sitzer, elektro oder erdgas? 10000 euro neupreis mit erdgas inklusive vom hersteller verbaut und für 4.5 euro 100km tanken, da wirds schwer für nen gleich großen e wagen preislich zu konkurrieren auch mit mini batterie 15kwh auf 100km mit ladeverlusten sidn auch 4,5 euro. das liese asuch auf 2.5 drücken auf 20 jahre wenn ich solarzellen installiere und selbst dann spare ich 2 euro pro 100km 100k km sind 2000 euro, ich müsste 400k-800k fahren um das reinzuholen neue batteriesätze nicht eingerechnet. fuck ich bin am verzweifeln.
 
  • Like
Wertungen: Horst Hobbie

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.263
Also in der Täglichen Nutzung entbährt das der Realität - z.B. es gibt genug Pedelec-Besitzer die nach einer Weile des Akkutragens überdrüssig.
Erstens trägt man den Akku nicht und Zweitens ist die Alternative überhaupt kein E-Fahrzeug zu nutzen, wenn man keine Möglichkeit hat dieses über die Nacht zu laden.

Der Punkt ist doch der, dass heute diejenigen welche eine Lademöglichkeit haben, meist sowieso viel mehr Geld zur Verfügung haben, und sich gleich nach einem "richtigen" E-Auto umsehen, das die Bedürfnisse noch besser abdeckt als ein Kabinenroller. Gäbe es an fast jedem Parkplatz eine einfache Lademöglichkeit mit maximal 3,6 kW sähe die Situation ganz anders aus.
 
  • Like
Wertungen: thegray

tomcat86

Mitglied
14.11.2018
166
leider ist es so, da wo ich wohne stehen viele 1 fam häuser und wisst ihr was? beste bedinungen für e autos aber keiner hat eins, gehen aber alle fleißig zum biomarkt :)
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren