Waldmuehlen-Treffen 29.-31.07.2022

Kamikaze

Aktives Mitglied
Mein Schnellader wird per 2*150A-Anderson-Stecker angebunden.
Dafür habe ich bereits 3 Netzteile hier liegen.
Ich muss nur noch einen Weg finden die so ein zu bauen, dass sie keinen Gepäckraum verschwenden und trotzdem gut gekühlt werden können (und natürlich die entsprechende Buchse, Verteilung, etc.).
Ich tendiere aktuell dazu, das Ganze an eine 5mm-Plexi-Platte zu schrauben, die ich dann am Überrollbügel befestige.
Das Problem ist eher die Zeit es auch um zu setzen. Aktuell schiebe ich jeden Werktag 10+-Stunden-Schichten und habe Urlaubssperre. Zusätzlich habe ich regelmäßig Handwerker (Elektriker, Solateure, Klimatechniker, Heizungsbauer, etc.) im Haus, weil ich die energetische Sanierung meines Elternhauses (angrenzende Doppelhaushälfte) mit manage (Synergien nutzen und so...). Da bekomme ich am WE auch nicht so viel getan, wie sonst. 😅
Deshalb kann ich auch noch nicht so recht absehen, ob ich Zeit für das Treffen haben oder bis dahin schon in der geschlossenen Abteilung sein werde. 🤷‍♂️

Reichweite vollgeladen und ohne Bauchschmerzen rechne ich aktuell mit 150km, wobei der Test auf der Strecke zum Treffen erfolgen wird (evtl gehen auch 200km). Im täglichen Betrieb komme ich 2 Tage hin ohne nachladen (~100km + Akkuheizung). Für genauere Tests fehlt mir da einfach die Zeit und Risikofreude aktuell. Liegenbleiben ist keine Option momentan.

Ladepower an Bord ist aktuell 10A.
In der Garage hängt ein stärkeres Netzteil, das aber eine niedrigere Spannung fährt. Bisher gemessene Maximalleistung: ca. 1,2kW, wobei die Batterie nie (wissentlich) unter 30% SOC war. (Ist baugleich zu den Dreien für den Schnellader.)
Die Schnellader-Grundplatte soll deshalb auch gleich für weitere 3 Netzteile vorgerüstet werden, die vielleicht irgendwann noch dazu kommen. :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
4.457
Hi Rick,
wieso so dicke Anderson? Das muessten doch grosse rote oder graue sein.
Ich hab auf Touren meine Ladegeraede ebenfalls mit Anderson angeschlossen (Y-Kabel, immer 2 pro Phase), sodass ich mit zwei Phasen auf 120 Ampère komme und gut is. Und deine Reichweite ist auch klasse, nach 100 Kilometern will man einfach mal ne Pause machen.
Ach ja, meine Lader liegen einfach hinten im EL und an den Ladepunkten wandern Tasche, Schlafsack und so´n Kram nach vorne, sodass genug Luft drankommt. Ich hab nix fest verbaut.
Also, wir sehen uns.. ;)

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
4.457
Hi Stefan,
kriegen wir hin. Hier mal ein paar Infos fuer all diejenigen, die noch nie beim Waldmuehlentreffen waren:

Die EMMT (ElektroMobilen MuehlenTage) finden seit achgottichweissgarnicht statt. Ort des Treffens ist eine historische Waldmuehle in Russheim in der Naehe von Germersheim. Die Muehle selbst ist ein unglaublicher Ort zum Hirn-resetten, welcher ach was schreib ich, seht selbst:



Das traditionelle Muehlentreffen entstand glaub ich mal aus einer Einweihungsfeier der dortigen Drehstromkiste heraus und hat sich verselbststaendigt. Organisiert wird das Treffen von Michael, welcher sich fuer den Erhalt der Muehle verschrieben hat.
Anfangs waren wir noch ueberwiegend mit CityELs vor Ort, doch mit der Zeit kamen auch Twike und Saxo, Golf und Tavria, T-King und StreetScooter dazu (in den letzten Jahren wieder erfreulich viele ELs..).
Das Treffen beginnt Donnerstag nachmittags und endet Sonntag Morgen. Eine gemeinsame Ausfahrt zu einem Ziel in der Naehe (Festung Landau, Deutsches Strassenmuseum, eine Kalkfabrik, ein Cowboy- und Indianerdorf, eine Cart-Rennbahn, ein Flugfeld usw.) gehoeren ebenso zum Plan wie viel Zeit fuer Gespraeche, gegenseitige Hilfeleistung bei Defekten und entsprechende Reparaturen, gemeinsame Essen und abendliches Beisammensein.
Vor Ort gibt es Strom und eine Versorgung mit Getraenken und Essen ueber einen kleines Café. Supermarkt is auch nicht weit weg. Toiletten, Dusche, alles prima. Die meisten Teilnehmer uebernachten in ihren Zelten und campieren auf dem Gelaende. Die "Muehleninsel" ist von zwei kleinen Fluessen umgeben und von Baeumen und Straeuchern dicht bewachsen, daher der Name Waldmuehle. Und dazwischen finden sich fuer die Zelte auch kleine Plaetze zum Pennen. Kleine Zelte haben sich hier als Praktisch erwiesen..
Aufgrund der Naehe zum Wasser aehem kann sich maaaal aehem eine Stechmuecke aeh oder zwei zeigen, also aeh bring euch Antibrumm mit. Schadet nicht.
Ach so, natuerlich kann man auch irgendwo in einer Pension uebernachten. Manch einer hat auch mal nen Camper mitgebracht und sich ein Plaetzchen gesucht, ging auch.
Das Besondere am Muehlentreffen sind die Menschen, die sich einmal im Jahr sehen und trotzdem gibts enge Freundschaften.
Also Leute, EL (oder zur Not halt auch mal andere Fortbewegungsmittel) klar machen und auf zum Waldmuehlentreffen. Falls ihr noch nie da wart und Hilfe zu eurem Elektrovehikel braucht, kommt vorbei! Ihr habt einfach nur Interesse an der nachhaltigen Elektromobilitaet, dann kommt! Hier trifft man auf nette Menschen mit teilweise 30 Jahren elektrischer Fahrerfahrung und kann das eine oder andere Schaetzchen aus der Naehe betrachten (gemeint sind die Autos..).

Hab ich irgendwas vergessen?
Also ich freu mir grade wieder nen zweiten Bauchnabel, wenn ich ans Treffen denke.

Viele Gruesse aus dem Saarland, bis gleich, Sascha
 
Zuletzt bearbeitet:

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.608
hy sascha, suuuper ausführung, bin nach dem lesen gleich zum kalender nachzählen:
54 mal werden wir noch wach
heißa dann ist waldmühlentach :p
mal sehen was die gattin dazu sagt, :mad: wenn ich diesmal vieleicht auch bereits am donnerstag eintrudel
bye wolle
 

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
605
Also, ich muss unbedingt kommen. Sonntag war ich in Xanten, habe unter anderem eine Windmühle im vollen Mahlbetrieb samt Backstufe genauestens besichtigt, Da gibt es doch noch eine Reihe von in der Gegend, voll im Betrieb. Ja, das war tatsächlich früher so, mit der Konfession. Wer zum Kölner Bischof gehörte, musste Mehl von der katholischen Geismühle beziehen, 100 Meter von mir, in Krefeld, war man frei in der Wahl. Ein Konfessionsgraben trennte uns tatsächlich voneinander.
Also, man kann hier tatsächlich eine Windmühlentour für einige Stunden machen, aber die Dinger sind laut und unglaublich beengt, mit großen Treffen, wie in, an und um die Waldmühle, das ist nicht möglich. Selbst der Kriemhild war es zu laut, die der Mühle ihren Namen gab. Die zwei flohen schließlich nach Worms, wir nach Rußheim. Der Siggi ist nicht mit Siegfried verwandt.
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
4.457
Hi Bernd,
das freut mich. Pensionen gibt es in der Naehe ja zur Genuege. Strom auch.
Erklaer mal naeher, nach dem Schisma von 1517 (vermute ich mal) durfte man als Katholik nur von der zum Bistum gehoerigen Muehle Mehl kaufen? Gab es da eine bindende Weisung? Ich mein zur Koelner Gaffel muessen doch zig Muehlen gehoert haben. Und was passierte, wenn man von den Heiden Evangelischen Mehl gekauft hat? Was waren die Konsequenzen?
Der Siggi ist nicht mit Siegfried verwandt.
Bist du sicher?

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
605
Die Konsequenzen müssen erheblich gewesen sein. Jedenfalls hat mein, nun Stadtteil, Bockum fast nur katholische Einwohner. Sonst machte der Erzbischof Ärger. Siegfried musste als gebürtiger Xantener immerhin erst einen Drachen in Form der Zollstation des Erzbischof am Drachenfels erlegen, ehe er mit Kriemhild Richtung Rußheim passieren durfte. Heute stellen mehr die Mücken auf den letzten Kilometern das Problem dar. Aber wenn die den Siggi sehen, nehmen auch die Reißaus. Kriemhild ist Wormserin, das weiß man. Gehört schließlich zur Allgemeinbildung.
Zeitweise gehörte der ganze Rhein zu Burgund, Rußheim natürlich auch. Siggi wanderte später ein.
Die Mücken sind nur erduldet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
4.457
Hi Bernd,
koennen wir in Russheim ausfuehrlich bereden, auch, dass Kriemhild am Hof zusammen mit ihre Mudder (Uode) in Worms lebte. In der ersten Aventiure (habs grade flink nachgelesen, is praktisch, wenn man das halbe Wohnzimmer voll mit Buechern stehen hat..) findet sich kein Nachweis davon, dass sie aus Worms stammt.
Ez wúohs in Búrgóndien ein vil édel mágedin, dáz in állen lándèn niht schóeners móhte sin, Kriemhilt gehéizèn etc. pp.

Ich bring den Weisswein mit. Wann kommst du ganz konkret?
Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Sonja1981

Neues Mitglied
28.05.2022
10
Hallo Sascha,

eine Frage noch zum Treffen in Rußheim :unsure:

werden da auch wieder wegen Corona zur Sicherheit wieder Tests gemacht ?

Liebe Grüße

Sonja
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
4.457
Hi Sonja,
aktuell gibt es keinerlei Vorgaben der Ordnungsaemter oder Ortspolizeibehoerden bzgl. privater Veranstaltungen, sodass wir aktuell dahingehend nichts planen. Sicherlich ist es ne gute Idee, vor der Anreise mal zu schauen, ob man andere gefaehrdet. Ich werde mich persoenlich vor und nach dem Treffen testen.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Nyrad

Neues Mitglied
09.06.2021
16
Hallo Zusammen,
Ich möchte mich auch noch kurzfristig zum Treffen ankündigen. Eigentlich hatte ich mir erst nächstes Jahr vorgenommen um bis dahin auch meine Elly wieder aufhübschen zu können. Aber nachdem ich so viel Gutes gehört hatte habe ich mich dann doch spontan entschlossen zu kommen.
Ich freu mich drauf und bis in 4 Wochen!

Grüße,
Nyrad
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
4.457
Hi Stefan,
komm einfach vorbei, wie du kannst. Ein paar werden bereits Donnerstag eintrudeln und Michael bei den Vorbereitungen unterstuetzen, also maehen und Zeltplaetze vorbereiten etc.
Einen offiziellen Startschuss gibt es nicht, wir haben sozusagen Gleitzeit. Nach und nach trudeln alle ein..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Gunnar Kaestle

Neues Mitglied
07.07.2009
37
CLZ
www.kaestle.eu
Moin, Moin,
Zur Vermehrung der Elektroautos:
Welches Elektroauto hat sich mit welchem vermehrt? Deutsche mit Asiaten? Heißen dann wohl Kona mit Vornamen und haben ein Conti Herz, werden sogar in Europa geboren. Oder Franzosen mit Japanern. Oder Franzosen mit Italienern, Amerikanern und Deutschen. Alles ist möglich.
Die IEA-Statistik sagt, dass sich E-Autos etwa alle zwei Jahre verdoppeln, das Geschnackzeln scheint also zu klappen. Wobei das (noch) vor allem eine Sino-Europäische Bewegung zu sein scheint. Ich habe allerdings irgendwo gelesen, dass das E-Auto mit den meisten Verkäufen (ca 400 k in 2021) ein chinesisches Kei-Car war: Wuling Hongguang Mini EV, der ganz schnell den Tesla #3 als Volumenmodell abgelöst hat.

Ich habe mir den Termin Ende Juli in den Kalender eingetragen und will mal schauen, dass ich auch dieses Mal die Mückenplage life erleben darf. Ich freue mich auf die Diskussion zu meinen Lieblingsthemen Peak-Oil und Selbstregelung für die Ladeelektronik.

Gruß,
Gunnar
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
4.457
Hi Gunnar,
danke fuer den Link. Auch der Preis ist echt irre. Wie kann ein Fahrzeug fuer diesen Preis ueberhaupt produziert werden? Die Bestandteile muessen doch eigentlich teurer sein, oder?

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
1.447
Heidenrod
Hi Gunnar,
danke fuer den Link. Auch der Preis ist echt irre. Wie kann ein Fahrzeug fuer diesen Preis ueberhaupt produziert werden? Die Bestandteile muessen doch eigentlich teurer sein, oder?

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha

Sascha,

das ist das Ergebnis dessen, was ich hier schon öfters gesagt habe, und auch von der hiesigen Autoindustrie verlange, damit ich wieder Direktkunde (also Neuwagenkäufer) werde: Lasst das ganze Elektronikgeraffel weg!

Dieses Auto ist ein pures Auto (siehe Gewicht). Wenn man jetzt noch etwas in Sachen bessere Fahrgastzelle investiert (z.B. darf der Beifahrer auch nen Airbag bekommen), bleibt man trotzdem unter einer Tonne Gewicht und wird irgendwo bei 6-7000 Euro landen.

Siehe auch den Satz: "In Lettland wird der Wagen seit April 2021 mit nachgerüstetem ESP und nachgerüstetem Beifahrerairbag als Freze Nikrob EV für knapp 10.000 Euro angeboten."

Das sagt mir zwei Dinge:

- Das ESP-Gedöhns kostet über 2500 Euro.
- Man kann den Wagen in der EU kaufen.

Siehe


Wenn es für die 10000 das Sondermodell 'GameBoy' ist (ja, das heisst anscheinend wirklich so!), dann ist der Preis durch den größeren Akku so auch gerechtfertigt.

Und da steht, das Ding ist förderfähig... Jetzt wirds interessant!

Gruß,

Werner
 

Sonja1981

Neues Mitglied
28.05.2022
10
Hallo Ihr Lieben,

da hoffen wir einmal, dass Petrus es gut mit uns meint und es ein schönes Mühlentreffen wird , bei dem man viele neue Leute kennen lernen kann. 🌞Ich habe es mit meinem AG so gelegt, dass ich schon am Freitag, den 29. Juli kommen kann und meine Freundin mich (falls es notwendig sein sollte) vertritt. Dennoch glaube ich nicht, dass das bei den vielen Überstunden notwendig sein wird. Ich freue mich auf Euch

Liebe Grüße und allen, die noch wie ich am basteln sind viel Erfolg

Sonja
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
4.457
Hi,
gegen etwas Regen haett ich ehrlich gesagt nichts einzuwenden. Meine Regentonnen sind fast leer und ich nehm an, dass die Waldmuehle in der Pfinz auch keine Suppe mehr hat.
Ich hab Hoffnung, dass mein EL doch noch fertig wird und ich mit selbigem anreisen kann.

Ach ja, fast vergessen: waer klasse, wenn jemand mit ner guten Kamera ein paar schoene Erinnerungsphotos knipsen wuerde. Aber nicht jeder will photographiert werden, also lasst uns beim rumknipsen artig nachfragen, ob man Fahrzeuge und Personen ablichten bzw. veroeffentlichen darf.
Danke euch.War ne Bitte von mehreren Teilnehmern ueber die Jahre hinweg..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

Anmelden

Neue Themen