Vorstellung



Nur bis 20.02.2023 bis zu 780 € THG-Prämie für alle Fahrer von Elektroautos (2022 & 2023)!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 275 € für 2023 erhalten.

Für 2022 & 2023 noch nicht beantragt? Beeile dich, sonst bekommt der Staat DEIN Geld!
(Werbung)

Frank Ju

Neues Mitglied
19.01.2023
5
Hallo City EL Gemeinde,

mein Name ist Frank Juncker 60 Jahre jung und wohne in OWL Kreis Gütersloh.
Meine Hobbys ich bin Besitzer mehrerer Solexen und mehrere Oldtimer Mopeds Giulietta / Moto Guzzi / Rizzato / also habe ich vor schrauben und das Schrauben keine Angst ! Da wir auf unserem Dach eine gute Photovoltaik Anlage haben und wir unseren produzierten Strom nicht für 0,10 Cent verschenken möchten habem wir schon eine Batterie für den Keller bestellt dank Geschenkt vom Staat (Keine Mwst) Ersparniss 19 %
Unser Sohn und ich haben uns am 04.01.2023 ein gebrauchtes CITY EL gekauft, der nachweislich erst 19000 Km (Tüvberichte etc.) gefahrem hat.
Aufgrund der langen Standzeit (ohne Batterie) sieht der City EL optisch nicht so gut aus so das wir beschlossen haben das EL neu zu lackieren , ein Schulfreud hat eine Lackiererei der mir das EL günstig lackiert.
Wir haben die Haube demontiert, ich habe den Lack mit einem Fön leicht abbekommen, dabei habe ich zwei Risse in der Haube endeckt, die ich entsprechend wie auf Elweb Seite gefundenen Reparatur Anleitung (wenn es Wärmer ist) kleben werde. Die Haube hängt nun ohne Farbe unter dem Garagendach.
Ich habe hier sehr viele intressante Themen gefunden und bereits auch welche gelesen.
Ich bin leider kein Elektriker muss mich also rantasten, ein sehr guter Freund ist Elektrogabelstapler Technicker der mir einge Themen genauer erklären konnte und kann.
Zu den Batterien gab es ja nun auch einige Versuche hier hat Varta 12 V 100Ah gut abgeschnitten, diese Berichte waren allerdings schon mehere Jahre alt die dort auch als gute Batterie angeprisene DETA gibt es ja nicht mehr heisst jetzt Exide.Welche Batterien würdet Ihr Empfehlen ? Wir würden erstmal bei den Nasszellen bleiben wollen.
Habe bereits auch schon meherer gebrauchte Ersatzteile (Blinker Rücklicht Rückfahrlicht) da diese kaputt waren bei Ebay gekauft.
Auf dem Foto (roter Kreis) sieht man den Tragrahmem vorne rechts am rosten, ich würde im zuge der Sannierung die Halter ausbauen neu lackieren oder pulvern ? wieder einbauen. Hat das jemand schon gemacht? welche Nieten benötige ich da ? Stahl / Alu V2A nieten?
Achja der Spoiler hinten ist tolal zerfetzt Ich würde einen aus Aluminium nachbauen und mit dichtband verbauen oder liegt zufälligerweise irgendwo noch ein guter Spoiler rum oder hat jemand eine andere gute Idee.?
Freue mich auf dieses Forum werde zwischendurch beichten.

Gruß aus Harsewinkel


Frank Juncker


Baujahr 1991 Serien Nummer S0 3543


a75c6b9e-3afe-414a-a55e-fdeaa633f600.jpgfbc77f00-a797-48cc-bca9-797cb74f5d84.jpg

2e12395a-a091-41d1-95e8-76a2b8d6b3ce.jpgUnbenannt.jpg
Mopeds438A8C67-E402-4401-83D1-91832A228E77.jpeg

Solexen.jpg Mopeds.jpg

Meine Solexen meine Oldtimer
 
Zuletzt bearbeitet:

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
3.049
willkommen !! Als guter schrauber kannst du bei dauerhafter Wartung sicher ein El laufend in Stand halten. Eine Geldsparmaschine ist es aber sicher nicht . Arbeitszeit darfst du nicht rechnen .die solar akkus im Keller sparen mehr.
und du willst ja sicher deine 2 Räder weiter gut warten und brauchst da schon viel Zeit

die heutigen Bleiakkus gehen mit dem Thrige Titanmotor den Du wahrscheinlich hast leider sehr bald kaputt ( kannst du ev seriennummer und hersteller des Els posten .. ist wahrscheinlich dänisch) ich würde aber bevor ich größere Investitionen tätige einfach 3 billige Bleiakkus starterbatterien reintun und mal probieren ob es überhaupt fährt der curtis controller geht manchmal kaputt durch langes stehen. Wenn Du dann wirklich El blut geleckt hast und weitertun willst ist heute wohl die Lithium Aufrüstung besser.. man ärgert sich sehr wenn nach einem Jahr die teuren Bleitraktionsbatterien kaputt sind..

unser Forum ist leider sehr hochkomplex und man verirrt sich .. such Dir zur orientierung mal die alten Ralf Wagners miniel city el seiten heraus und lese sie gut durch dann bist Du gut vororientiert
 

Kamikaze

Aktives Mitglied
Hallo und willkommen!
Ich halte Nasszellen-Akkus nur dann für sinnvoll, wenn du daraus einen echten Oldtimer machen (also das Teil nicht oder nur sehr selten, auf kurzen Strecken und bei guten Bedingungen nutzen) willst.
Für den täglichen Einsatz würde ich nichts anderes als LiFePo4-Akkutechnik mehr empfehlen.

Viel Erfolg mit deinem Projekt! :)
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
3.049
noch ein Tip ich hatte früher eine Firma in meiner nähe wo ich aus den Supermarkt oder Altersheim bodenwischsaug waschmaschinen die Excide Sonnenschein Traktions Gel Akkus mit 100 ah
oder die Hoppecke vlies akkus gegen trinkgeld bekommen habe .
die haben sie oft bei der Wartung getauscht. da konnte man oft glück haben . meist bin ich ca ein halbes Jahr damit gefahren bei strecken um höchstens 20km war aber zwar billig aber auf die Dauer doch unlustig , dann ist auch die Firma weg. aber die aus den Hako oder nilfisk maschinen mit 24 V haben gut gepasst . man hat halt den Inhalt v eineinhalb maschinen gebraucht


Neu sind die excide Sonnenschein gel traktions akkus schweineteuer .

ich liebe sie aber trotzdem weil einige die ich 2014 wegen schlechter Reichweite aus dem El entfernt habe tun jetzt noch im 10er Block ihren Dienst als kleiner Solarzwischenspeicherakku
 

Frank Ju

Neues Mitglied
19.01.2023
5
Sehr cool und willkommen! Darf ich fragen wieso Nasszellen? Wegen dem Preis, oder weil du dich nicht an LiFePo trauen moechtest? Ich schreibe gerne mal eine kurze Anleitung, wie's als Laie klappt. Es lohnt sich!
Ja rstmal wegen den Preis wenn das >EL gut fährt werden wir LiFePo verbauen
 
  • Like
Wertungen: cityel.uk

Frank Ju

Neues Mitglied
19.01.2023
5
willkommen !! Als guter schrauber kannst du bei dauerhafter Wartung sicher ein El laufend in Stand halten. Eine Geldsparmaschine ist es aber sicher nicht . Arbeitszeit darfst du nicht rechnen .die solar akkus im Keller sparen mehr.
und du willst ja sicher deine 2 Räder weiter gut warten und brauchst da schon viel Zeit

die heutigen Bleiakkus gehen mit dem Thrige Titanmotor den Du wahrscheinlich hast leider sehr bald kaputt ( kannst du ev seriennummer und hersteller des Els posten .. ist wahrscheinlich dänisch) ich würde aber bevor ich größere Investitionen tätige einfach 3 billige Bleiakkus starterbatterien reintun und mal probieren ob es überhaupt fährt der curtis controller geht manchmal kaputt durch langes stehen. Wenn Du dann wirklich El blut geleckt hast und weitertun willst ist heute wohl die Lithium Aufrüstung besser.. man ärgert sich sehr wenn nach einem Jahr die teuren Bleitraktionsbatterien kaputt sind..

unser Forum ist leider sehr hochkomplex und man verirrt sich .. such Dir zur orientierung mal die alten Ralf Wagners miniel city el seiten heraus und lese sie gut durch dann bist Du gut vororientiert
Welche größe würden Sie vorschlagen 100Ah ?
grußFrank
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
3.049
probieren kann man schon mit 60 AH ... man kommt halt nicht weit damit aber man kriegt das gefühl ob das el was für einen ist. 100er sind schon wieder oft teuer dafür dass sie auch bald kaputt sind.. ev wirklich bei bodenwaschmaschinen firmen in der Nähe fragen obs wads gebrauchtes gibt vorher akkukorb messen..

vom Werk aus waren 100 Ahs drin


wenn du noch die originale Ladeanlage hast ( Trafolader und Kappamesser ) und das el fährt trotz geladener Akkus nicht .. muss man es lange ( ein paar stunden ) am Originallader lassen bis der kapiert dass die akkus eh schon voll sind .. Hast Du Ralf wagners mini el seiten kapitel Kappamessergelesen? dei meisten brücken ihn dann kann man immerfahren
 

Kamikaze

Aktives Mitglied
Vorsicht bei Bleibatterien: Diese sollten nicht zu mehr als 60% SOC entladen werden, da darunter die Zellen stark degradieren. (Und falls man doch mal drunter kommt möglichst sofort wieder aufladen!)
Bei einem 36V-System mit 100Ah-Batterien bedeutet das ungefähr eine Reichweite von 30km (~1,4kWh). Alles darüber hinaus quält die Akkus stark und sorgt dafür, dass diese entsprechend schnell verschleißen.
Für eine echte Oldtimer-Restauration absolut sinnvoll; für den täglichen Betrieb eher nicht geeignet.

LiFePo4-Zellen können problemlos zu 95% - also 5% SOC - entladen werden, ohne dass diese dabei Schaden nehmen. Zudem sind sie leichter, was das Fahrwerk des CityEL deutlich entlastet. Mit 12S (36V) 100Ah käme dein EL dann rund 70km (~3,4kWh). Ins Fact4 passen recht problemlos 24 105Ah-Zellen. Ich nehme an, dass in den Thrige-Akkukörben nicht nennenswert weniger Platz sein dürfte.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Christian s

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
3.049
ich meine ja wenn du beim el bleibst wirst du nicht mehr als einen bleisatz verschleissen wollen..
Wie rick schreibt : beim originalkapamesser sind auch die grünen LED s nach ca 30 km aufgebraucht .

wenn du aber länger offene blei säure akkus drinbehältst solltest du auch die entgasungssschläuche für die akkus montieren da gabs beim el so einen winzigen plastik auspuff hinten.. drin gibts sonst knallgas was die schütze bei sehr goßem pech zünden könnten und der Akkukorb rostet wegen der säuredämpfe viel schneller weg

Der original Trafolader hatte offene säureladekurve .. viel e haben das Ladeprint bei herrn Schippers auf Gel umlöten lassen .. das ist meist mit Filzstift am Ladeprint draufgeschrieben
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.990
91365 Reifenberg
Wenn dieses mini-EL noch im Original ist, dann hat es den Pacific Scientific Motor, oder nicht?
Nein. 3000er Serie von 91, gebaut in Dänemark, hat die bekannte Thrige Titan Compound Maschine drin.
Ich hatte mal 1989 einen Serie 1 EL gekauft, seinerzeit aus der Konkursmasse des 1. Konkurs. Ab Serie 2 und später wurden die Thrige Titan Machinen verbaut. So einen Baujahr 1990 mit Seriennummer SO2129 habe ich noch.
Erst viele Jahre später und dann nur in Deutschland von Karl Nestmeier wurden die Scheibenläufer eingebaut.

.. und man kann mit billigen Baumarkt-Akkus auch 10.000 km oder sogar mehr fahren, wenn man die Akkus gut behandelt. Also immer schön warm halten, immer gut geladen halten, und keine hohen Ströme ziehen. Man kann mit entsprechend schlechter Behandlung die Akkus aber auch schon nach wenigen 1000 km kaputtgefahren und/oder kaputtgeladen haben. Ich habe ja seinerzeit viel dazu veröffentlicht und entsprechende Berichte noch in meinem Archiv. Oder hier abruf- und downloadbar.

Gruss, Roland
und Gruss besonders an Frank Ju. Ein Velo Solex habe ich auch noch, sogar im Orginalzustand mit Benzinmotor. Wollte es eigentlich auf Elektroantrieb umbauen. Mittlerweile bin ich mir da nicht mehr so sicher, ob ich es nicht mit dem historischen alten Orginalantrieb belassen sollte. Habs mir vor ein paar Jahren wiedergekauft, nachdem ich so ein Solex in meiner Jugend, also vor 60 Jahren oder so, mal gefahren habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Christian s

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
3.049
dann kommt da kaum noch was
Naja sven , du postest doch immer deine regelmäßigen wartungen incl zerlegung von diesem und jenem damit nichts kaputtgeht .. ohne sowas ist ein el nicht dauerhaft zu halten. wenn man es auf verschleiß im salz fährt ohne wartung ists wohl in 3 -4 Jahren hinüber
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.988
44
Hannover
www.litrade.de
ja, aber die ist nicht außergewöhnlich häufig
Wie beim PKW auch, kümmere ich mich alle 15.000, und schaue mal nach der Kettenspannung, um 25.000 Radlager hinten usw
Also, ich finde das jetzt nicht oft.
Und nein, Salz hat tatsächlich hier nicht so viel, aber da bei mir auch alles konserviert und geschützt ist, hätte es dennoch keine große Bedeutung:)
Ich habe kein Rost am El, nur etwas am Dom, und da werde ich beim nächsten Zerlegen eine endgültige Lösung mit Branto Korrux versuchen:) falls das nicht klappt, mit dem 3D Drucker, eine Aufklebbare Schutzabdeckung für den Dom (Radhausseite)
Also, nein, ich sehe keine Probleme, nur Lösungen:)
 
  • Like
Wertungen: Christian s

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.988
44
Hannover
www.litrade.de
"billigen Baumarkt-Akkus auch 10.000 km oder sogar mehr fahren"
naaaaa, das klappt aber nur wenn man keine Reichweite größer als 15km benötigt maximal.
Die Starter Akkus schaffen ja nur 80 Zyklen, gerade mal 1/3 von den AGM Akkus(250 Zyklen), die unter optimalen Bedingungen 15.000km halten beim Thrige sogar nur 7.000
Um AGM kommt man beim Thrige nicht drumherum. Aber denk daran, das Ladegerät anzupassen, sonst machst Du die gleich kaputt:-(
 

Frank Ju

Neues Mitglied
19.01.2023
5
Liebe Schrauber Gemeinde

Ich war diese Woche leider Gesundheitsbedingt eingeschränkt deswegen komme ich heute erst zum antworten. Also ich habe von mein Stapler Techniker 3 Batterien zum Testen gestellt bekommen.
Werde diese nächste Woche einbauen, dabei wird mein Kumpel dabei sein da er die Kondensatoren aufladen möchte.

Ein original Ladegerät ist dabei ! Am Batterietrog wurde schon bearbeitet streben fehlen !
Ich hatte noch zwei fragen gestellt , Bzgl. Nieten ? Und Heckspoiler.

Heute morgen mit meinem Tüver ( ist ein sehr guter Freund von mir) vereinbart das ich das El wieder soweit zusammen baue ( ohne Haube) er mir erstmal den TÜV drauf macht ich dann das el weiter demontiere zum lackieren.
Hat jemand Erfahrung mit lackieren der Wanne von innen ?

ich werde weiter berichten

P.S. Roland
Habe für Solex riesiges Ersatzteil lager 😎wenn du Hilfe brauchst einfach melden
frank
 
  • Like
Wertungen: Christian s

Anmelden

Neue Themen