Vorgehensweise beim "langsamen Entladen"

Bernd Illig

Neues Mitglied
03.05.2006
15
Hallo zusammen,
da mein Problem kein eigentliches Batterieproblem ist, melde ich mich im "normalen" El-Forum: Mein EL (Seriennr. 3872) ist seit gut einem halben Jahr mit Hawker Genesis Blei-Gel-Batterien samt passendem Ladeprint bestückt und wird noch ganz herkömmlich mit normalem Ladetrafo und Kapa-Messer betrieben. Ein Fachhändler, der hier einen guten Ruf hat, riet mir, diese Sorte Batterien ab und zu mit geringen Strömen zu entladen, bis der Kapa-Messer zumacht; danach sollte vollgeladen werden. So weit, so gut. Als geeignete langsame Entlademöglichkeit bekam ich den Tip, das EL so alle 10 - 14 Tage bis auf ca. die letzten 2 Kapamesser-Indexpunkte runterzufahren und den Rest mittels Heizung und Gebläse leerzumachen. Das hat bisher auch funktioniert. Jetzt aber habe ich hier im Forum gelesen, daß bei einem Fahrer dabei die Heizung abrauchte., weil natürlich Gebläse UND Heizung zusammen ausgehen, wenn der Saft alle ist und die Heizdrähte noch nachglühen :(
Wie ist - wenn überhaupt - Eure Vorgehensweise? Für Tips bedanke ich mich jetzt schon!

"Gut Strom" oder so... ;)

Bernd
Münster(land)
 
J

J-O

Guest
Hi Bernd,

hab in meinem EL noch immer die etwas alterschwachen roten Originalbatterien (haben mich bisher schon über 1500 km getragen). Ich mache die alle 4 Wochen mal leer. Dafür lasse ich immer das Licht brennen. (Zettel dranmachen, sonst klingelts alle 5 Minuten an der Tür) Für schnelleres Entladen einzelner Batterien nehme ich nen Autoscheinwerfer. Die EL´s haben sich hier im Dorf übrigens mittlerweile vermehrt:)
viele Grüße
J-O
 
W

WolfgangK

Guest
vermehren sich die Els, ich käme vielleicht mal mit meinem vorbei,, nach wieviel Wochen habe ich dann eventuell zwei :cool: ?

WolfgangK
 

Anmelden

Neue Themen