Vollmundiges Versprechen, MOSOTA Version SoZi hilft aus.


Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Also der Link hätts nun wirklich nicht sein müssen


Meine Freunde von http://www.kein-diesel.at/ Du glaubst das nicht?
http://www.hk-auto.de/links.htm geh mal auf Diesel Kritisch und von da bist Du Zack auf Kein-Diesel.at
das sind die wir schreiben uns reihum selber schlau und glücklich das wir die schlausten sind,

Schickt man in das Moderierte Forum einen Beitrag von Kein-Diesel.at kriegt man folgende Mail

(gekürzt aber der Sinn erhalten (auf Wunsch und bei bedarf kann ich alles einstellen))

"
Es geht bei dieser Seite letztendlich aber darum, den Leuten nahezulegen, dass es aus ethischen Gründen, also aus Gründen der Verantwortung anderer gegenüber, nicht sein sollte, dass man - zumeist aus Unwissenheit mangels entsprechender Informationen - andere dazu zwingt, den mit Abstand gefährlichsten Krebsrisikostoff der Luft (siehe Vergleich mit Asbest) einzuatmen. Und da sind irgendwelche (zumeist ohnehin marginalen) technischen oder kaufmännischen Vorteile nicht wirklich von Belang. Es sollte einfach die Einstellung jener, bei welchen wirtschaftliche Vorteile gesundheitliche Nachteile kompensieren, kritisch hinterfragt werden.

Selbstverständlich werden ich Ihren Beitrag ins Forum stellen, ich würde Sie nur bitten, mir zu erlauben, einige Rechtschreib-Unebenheiten (das/dass..) zu korrigieren.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Moser
www.kein-diesel.at
office@kein-diesel.at"

Geschen am 27. April.06 gedacht als Antwort auf http://www.kein-diesel.at/b164-1.htm

( Hallo Roland grins nicht so das/dass mit den Rechtschreibfehlern ist nur Zensur auf österreichisch)

erschienen na klar NIE.

Also das alte Spiel Link mit gegenlink http://www.kfz-tech.de/Formelsammlung/Wirkungsgrad.htm
so also doch 45% oder doch nicht?

http://www.manbw.com/web/engines/TwoStrokeLowSpeedPropMEEngines.asp?model=S80ME-C%20Mk7

155 g/kWh Treibstoff (welcher nach SFOC Brennwerttechnisch klassifiziert ist) ergeben einen Wirkungsgrad
von rund 55% an der Welle (nicht Generator)

Also 55% oder 45% http://www.energieinfo.de/eglossar/node29.html WAS 21%

Ergo es liegt am Fahrer/Käufer was Er will.
Ein Frachtschiffeigner ist mit 55% nicht zufrieden, eine Jachteigner ist es Scheißegal
http://www.moeller-modellbau.de/assets/s2dmain.html?http://www.moeller-modellbau.de/50125894491267816/5012589449132144c/50125894760de56be.html
und solange Autofahrer solche Autos kaufen wird die Industrie sie verkaufen.

Benzin oder Dieselmotor was ist also besser?

Allein die Frage ist Schwachsinn.

Wenn mir einer Vormacht Rapsöl in einen Benziner zu fahren, las ich mich sogar im ELWB registrieren.
Umgekehrt man kann zwar Biogas in einen Zündstrahler nutzen, Sinnvoller ist es aber in einen modifizierten
Benziner ( http://www.ivb.tu-bs.de/download/vkm9/06_brennverfahren.pdf Piktogramm 14 )

Das leider Derzeit die Grenze bei 55% liegt erklärt sich daraus http://www.ivb.tu-bs.de/download/vkm9/09_konstruktion.pdf Piktogramm 19 die Ölschmierung am Pleuel reist bei höheren Temperaturen ab.


Tja und eben auch aus der Tatsache das immer Mehr Fakten und deren Konsequenzen die eine Weiterentwiklung ermöglichen durch Meinungen ersetzt werden und da ist dann nix mehr mit Weiterentwiklung




p.s. Meinungen und Vielleicht und überhaupt http://forum.myphorum.de/read.php?f=363&i=12572&t=12535&v=t

Hallo Michael Rieken ein Bayer muß mal wieder granteln:
Was um Himmelswillen haben den die Fliekräfte damit zu tuen?
Das Ding sieht Krimminel aus da kann man sich schon vergessen

Aber an den Kohlen liegen keine Fliekräfte an (es sei denn des Cityel überkärbet se, dan vielleicht)
es wäre möglich (glaub ich aber nicht) das die bei zu hoher Drehzal die Reibungsgeschwindigkeit für die Kohlen zu hoch wird, aber wie Firmament, Gesäß und Nähgarn die Fliehgeschwindigkeit?
 

Michael

Neues Mitglied
07.12.2012
27
Vielleicht war jemand mit 100 km/h auf scharfer Kurvenfahrt, Dann wirken Fliehkräfte auch auf die Kohlen. ;-)
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.602
Filderstadt
www.elweb.info
Hallo Manfred,
ein Verbrauch von unter 200g/kWh ist für einen Diesel schon ein guter Wert. Es ist aber ein Unterschied, ob ein Schiffsdiesel konstant und bei gutem Arbeitspunkt läuft, oder ob ein PKW Diesel mit unterschiedlichen Drehzahlen läuft.
Beim PKW muss man dann einen mittleren Wirkungsgrad rechnen. Den mittleren Wirkungsgrad könnte man ja über den ECE Zyklus rückrechnen, wen man weiß wieviel der Motor für den Antrieb des Fahrzeuges leisten muß.

Die richtige Zahl des Wirkungsgrad beim PKW Diesel hängt dvon vielen Faktoren ab. Vielleicht findest Du ja die Wahrheit. Die 30% mechanisch sind dann sicher ein Mittelwert.

Sonnige Grüße
Ralf
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo Ralf

Ist alt 2001 plus Akademischen Reibungswiderstand Zahlen so um 1995 also eigentlich Veraltet
aber leider in der breite noch nicht erreicht.

http://www.uni-magdeburg.de/MWJ/MWJ2001/tschoeke.pdf

Piktogramm 3

Alle Zahlen auf damalige Abgasreinigungssystemme (eben ein alter negativer Hut)


p.s an Michael Rieken
dieser Gedanke ist bereits in dem Wort *es sei denn des Cityel überkärbet se, dan vielleicht*
enthalten ;-)
 

Eurolore

Mitglied
17.02.2006
228
Hallo Manfred,
wenn ich einen Beitrag schreibe, dann kann ich das:
Antworten auf diese Nachricht an o.g. Adresse senden.
ankreuzen.

Dann bekomme ich die Antworten auf meinen Beitrag an die oben agegebene e-mail Adresse geschickt.
und der Pfad Vorstellung wurde nicht gelöscht.
Nur der Beitrag welcher aus dem einen Wort: "Zeitverschwendung" bestand wurde gelöscht.

 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo Wolfgang

XXXXXXXXXXXXXXXXXXX :confused:
XXXXXXXXXXX :eek:
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX :mad: XXXXXXXXXXXXX :-( XXX :D
XXXXXXXXXXXXXXXxxxx :eek: XXXX :rolleyes:



Vorsorglich von mir selbst zensiert
Hätte gegen die Forumsregeln verstoßen
 

andreas Andreas

Aktives Mitglied
25.10.2005
1.402
Ja Manfred, genau so entsteht ein Beitrag, bei dem nach der Selbstzensur nur noch das Wort "Zeitverschwendung" übrigbleibt.

Danke für Deinen letzten Link(tschoeke.pdf), das ist genau das, was ein technisch versierter Durchschnittseler noch verstehen kann.
Da geht es schon eher Richtung Praxis, mit NEFZ und so. Leistungsdaten von denen die meisten E-Autos nur träumen können. Meine Berufsverkehr-Praxis allerdings zeigt, daß ich mit meinem Cityel 7kWh/100km ab Steckdose brauche, mit meinem 1400kg TDI ohne Rußfilter 5,9l/100km ab Zapfsäule. Ich fahre beide recht sparsam und normalerweise stehe ich nicht im totalen Stau, aber an vielen Ampeln. Rechnen wir für den Strom ab Steckdose mit dem 2,97 fachen als Primärenergie , so komme ich auf 20,8 kWh/100km bzw. 2,12l Diesel/100km. Nehme ich aber 2 weitere Personen in meinem Stinker mit, ist das Cityel rein energetisch schon unterlegen.

Leider fehlt bei tschoeke.pdf bei Abb 16 der Hinweis, wie stark die Auslastung des Verkehrsmittels (Fahrgastzahl/Sitzplatzzahl) sein muss, damit es zu diesen Unterschieden im Fernreiseverkehr kommt, ich vermute mal 100%.
Und: Keine Fernreise besteht nur aus ICE-Fahrt. Trotzdem finde ich den Ansatz sehr einleuchtend, ich möchte ihn mal in meine Praxis übertragen:

Was braucht ein Stadtbus mit 50% Auslastung und 300m Haltestellenabstand? 40l/100km? Ich weiß es nicht. Welche Durchschnittsgeschwindigkeit erreicht ein Reisender inklusive Wartezeiten und Umsteigewartezeiten und Fußwegen? Ich kann ein Praxis-Beispiel nennen: unter 10km/h. Joggen geht schneller.
Nehme ich die 40l/100km für 25 Personen, so ergeben sich stattliche 1,6l/100km, nehme ich die Geschwindigkeit meines Cityels mit praktischen 20km/h, so ergibt sich eine "Ersparnis" für das Cityel um 33%.

Dazu kommt, daß die Stadtbusse unglaubliche Mengen an (sichtbarem) Dieselruß ausspucken, sehr laut sind, einen hohen Strassenverschleiss und starke Verkehrsbehinderung bedeuten. Dagegen braucht ein Cityel nur eine halbe Fahrbahn, parkende Autos bedeuten keine Engstelle, es ist beänstigend leise und es kann auf immerhin 12% erneuerbare Energien (m.W. in Frankfurt) zurückgreifen. Zumindest werden die Emissionen so gleichmäßig verteilt, daß niemand deshalb von der Strasse wegzieht. Wohnungen mit Bushaltestelle vor der Tür stehen am häufigsten leer. Aber vielleicht tut sich ja was (in der Praxis und nicht nur auf Internetseiten).
Gruß
andreas
 

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140
andreas Andreas schrieb:

Welche Durchschnittsgeschwindigkeit erreicht ein Reisender inklusive
Wartezeiten und Umsteigewartezeiten und Fußwegen? Ich kann
ein Praxis-Beispiel nennen: unter 10km/h. Joggen geht
schneller.
Oder Radfahren. Das Fahrrad ist für kurze Strecken das effizienteste Verkehrsmittel.

Selbst "erfahrener" Praxis-Vergleich Flyer F-Type E-Fahrrad mit city-el alt mit mittelprächtigen Bleiakkus
auf längerer Strecke:

Flyer-Reichweite mit NiMH-Akku ca. 40-50km in der Ebene bei ca. 27km/h, bei Mitnahme eines zweiten Akkus (mit 7kg etwas schwer, aber machbar) Gesamtreichweite also 80-100km (in der Mitte kurze Pause zum Akkuwechsel)
Verbrauch ca. 1 kWh/100km bzw. 3kWh Primärenergie (0,3l Tankstellensaft), Verbrauch Fahrer - je nach Vorlieben :)
Fahrzeit für 80km ca. 4h (inkl. Ruhepausen für den Fahrer)

city-el mit Standardbatteriesatz mittlere Reichweite ca. 30km, reine Fahrzeit 2h40min, aber Zwischenladezeiten von mindestens 1,5-2h, Gesamtfahrzeit ca. 3,5-4h
Verbrauch auf Langstrecke etwa 6,5-7kWh/100km oder 2l Tankstellensaft.

Vorteil city-el: Fahrer wettergeschützt, muß sich nicht anstrengen (kann auch nachteilig sein :), kann noch Zuladung mitnehmen.

Vorteil E-Bike: Gesundheitliches Plus durch mäßige langanhaltende Bewegung, kann Radwege abseits der Hauptstrassen benutzen und fühlt sich wie im Urlaub, Nachladung der Batterie durch abnehmbare Akkubox flexibel, habe bisher in jedem Restaurant nachladen können. Energieverbrauch extrem gering.

 

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140
Herbert Hämmerle schrieb:

city-el mit Standardbatteriesatz mittlere Reichweite ca.
30km, reine Fahrzeit 2h40min, aber Zwischenladezeiten von
mindestens 1,5-2h, Gesamtfahrzeit ca. 3,5-4h
Korrektur: dies gilt für eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 30km/h, bei 40km/h spare ich natürlich etwa 40min, real vielleicht 30min.

 

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140
Herbert Hämmerle schrieb:

city-el mit Standardbatteriesatz mittlere Reichweite ca.
30km, reine Fahrzeit 2h40min, aber Zwischenladezeiten von
mindestens 1,5-2h, Gesamtfahrzeit ca. 3,5-4h
Verbrauch auf Langstrecke etwa 6,5-7kWh/100km oder 2l
Tankstellensaft.
Noch ein Vergleichskandidat: Toyota Prius 2, mit 2 Personen besetzt, bei gemütlicher Landstraßenfahrweise (50-60km/h Schnitt) Fahrzeit ca. 1h25min
Verbrauch 3,5 - 4,2l/100km Benzin ROZ 95, pro Person 1,75 - 2,1l/100km

 

Herbert Hämmerle

Aktives Mitglied
13.12.2004
1.140
Manfred schrieb:

Salzburgernockerln äh O-bus anna 1955/56 (ach schön war die Zeit)
Ich war über den Winter 73/74 beim Bundesheer in Salzburg und bin viel mit den Obussen dort gefahren. Die damals verwendeten Modelle hatten eine ganz ordentliche Beschleunigung. Als Stehplatzbenutzer hieß es : Festhalten !!!
Als damals frischer Absolvent der HTL-E-Technik hat mich das besonders fasziniert.
Als ich später beruflich in diese Gegend kam, war ich sehr erfreut, daß die Elektrifizierung bis zur Kaserne Siezenheim erweitert wurde ! Früher mußte man am Stadtrand in den Dieselbus umsteigen.

Weniger fasziniert hat mich, daß unsere Schweizer Nachbarn etwa zur selben Zeit die Trolleybuslinie im Rheintal zwischen Altstätten und Heerbrugg (Kanton SG) stillgelegt haben und durch Dieselbusse ersetzten.

Gottseidank laufen die Trolleybusse auch in Basel und St. Gallen noch.
Am Montag war ich mit meinem Fahrrad in St. Gallen und wurde von so einem Bus überholt. Die "fehlende" Abgasfahne war sehr angenehm.

 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo Andreas (der ohne E-mail (denke das *Er* was mit EVTroller zu tuen Hat))

Da Du in denn Weiten des WWWuniversums die Fakten bestellt hast wie das bei Benzin aussieht,
bis aus Rohöl Benzin wird, grobe Zahl Diesel 0,88 Benzin 0,82

Bedeutet man braucht grob 0,22 kWh um 1kWh Benzin herzustellen (Diesel 0,14 kWh)

Kleiner Link in Farbe ( DSL wär von Vorteil) http://www.ngsh.ch/ngsh_downloads/Loesungsansaetze_Individuelle_Moblitaet.pdf
Piktogramm 6 Rechtes oberes Feld Diesel linkes unteres Feld Benzin ( bei Gas hab ich etwas
zweifel da auch Gas verschiedene Sorten Hat ( Aber eben eine Reklamation im WWWuniversum))

Was der Unsinn mit dem Universum soll?

http://forum.myphorum.de/read.php?f=567&i=9137&t=9123&v=t


Also wiedermal der Typische Effekt

Einer macht einen kleinen Fehler (10 statt 9 Korigiert Ihn aber sogar)
Einer gräbt Drinn rumm (natürlich in Igronierung der Korrektur)
Der nächste verfügt nicht über die nötige Technischeausrüstung (oder innere Gelassenheit)
<img src=http://home.arcor.de/guenni-k/bullshit.jpg>
und kommentiert das noch was unweigerlich den nächsten Komentator anzieht

Ergo jetzt kann ich mich auch nicht mehr zurückhalten bei den Kommentar

"In der Zwischenzeit bleibt das Buch von Bärbel Mohr, erschienen im Omega Verlag: "Bestellungen beim
Universum". Viel Vergnügen, und wenns nicht klappt, gleich die weitere Buchempfehlung (gleiche Autorin):
"Reklamationen beim Universum"."

Vom Verfechter DER Solarenmobilität ich glaub es wäre gut sich über Leute zu informieren die man
benützt um andere zum Kasperl zu machen

http://www.baerbelmohr.de/start/frameset.html?/magazin/beitraege/2006_Januar_Baubroschuere.htm

In rosa und vollig durchgeistigt von Geist des Universums ( nur dass das keiner verwechselt ist nicht von mir)

"Auszug aus der Antwort von Hans-Peter Meyer:
Zu deiner ersten Frage, was ich von Solarkollektoren auf dem Dach halte: Ich halte es aus energetischer Sicht für nicht gut. Die elektrischen Felder sind zwar nicht besonders hoch bei der Stromgewinnung, aber der Wechselrichter um dann die gewünschten 230 V zu erreichen ist der Hammer. Auch die spiegelnde Fläche ist nicht gut.
Es gibt ja auch die Möglichkeit alles mit 12 bzw. 24 V (wie beim Camping) zu betreiben, was aber einen Batterieraum nötig macht. Hier habe ich aber keine Erfahrung wie sich das auf die Energie im Haus auswirkt.
Ich empfehle auf jeden Fall im Haus abgeschirmt Leitungen zu verwenden und für die Schlafräume Netzfreischalten.
Es gibt auch noch zusätzlich die Möglichkeit den Strom bzw. die Leitungen auf der feinstofflichen Ebene positiv zu informieren, sodass die Künstlichkeit und Aggression verringert wird."



p.s. Meine Frau hat das Buch auch gelesen, nur die Seite mit den Rechnungen nicht

Die kriegt nicht das Universum, die krieg ich und ich hab das Buch gar nicht gelesen


Und noch ein Gedanke beschäftigt mich jetzt wo ich die WWWseite der Bärbel gelesen hab.

.

Haben manche Eautofahrer Ihren Strom nicht positiv Informiert und sind deshalb so
agresiv?
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.602
Filderstadt
www.elweb.info
Hallo Zusammen,
ich habe heute eine dreiviertelstunde den Müll gelöscht den eine Maschine in das Forum gespammt hat.

Öfters habe ich keine Lust den Müll zu löschen. Mal sehen ob das nochmal vorkommt, sonst warte ich auf Eure Vorschläge was wir tun können.

Grüße
Ralf Wagner
webmaster
 

Bernhard Stroop

Mitglied
17.10.2005
255
Hallo Ralf,

mir ging es auf meiner WEB-Seite genauso mit dem Gästebuch, auf eineeintragung kamen ca. 20 Spams, Ichwußte nicht mehr, wie ich dem Herr werden sollte und hab das Gästebuch geschlossen.
Ich finde das einfach eine Sauerei, kein Mensch will das lesen.

 

Anmelden

Neue Themen

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren