Unterstützung bei meiner Masterarbeit zum Thema: Analyse der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge - Anonyme Umfrage unter EV-Fahrern



400 € THG-Prämie für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt 750 € für 2 Jahre bei Juicify sichern
Für 2022 noch nicht beantragt? Beeilung, sonst bekommt der Staat DEIN Geld!
(Werbung)

pgoertho

Neues Mitglied
27.09.2022
2
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich heiße Philipp Görthofer, studiere im dritten Mastersemester das Fach Wirtschaftsingenieurwesen an der TH Aschaffenburg und bräuchte von Ihnen Unterstützung bei der Anfertigung meiner Masterarbeit. Im Auftrag der Fakultät Ingenieurwissenschaften der Technischen Hochschule Aschaffenburg führe ich in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen der INRO Elektrotechnik GmbH im Rahmen meines Masterprojekts eine anonyme Umfrage unter Fahrern von Elektrofahrzeugen durch.

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn Sie sich bereit erklären im Rahmen meiner Masterarbeit an der folgenden anonymen Umfrage über das professionelle Umfragetool „empirio“ mithilfe des nachfolgenden Links: https://www.empirio.de/s/dWYGhtZWG6 teilzunehmen.

Zweck dieser anonymen Befragung ist es, genauere Kenntnisse darüber zu gewinnen, welche realen Bedürfnisse und Verhaltensweisen die Fahrer von Elektrofahrzeugen beim Laden ihrer Elektrofahrzeuge haben, wie diese Verbraucher den zukünftigen Markt der Ladelösungen für Elektrofahrzeuge einschätzen und wo es Optimierungspotenziale gibt. Zudem versucht die Umfrage eine Antwort auf die Frage zu geben, welche Ladetechnologie für Elektrofahrzeuge sich in Zukunft durchsetzen und langfristig nachhaltig etablieren wird.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen,
Philipp Görthofer
 

Kamikaze

Aktives Mitglied
Moin!

Diese Frage ist sehr unklar foruliert:
Mobile Ladeeinrichtung, welche die Eigenschaften einer stationären Wallbox und einer mobilen Ladeeinheit verbindet. Die Ladelösung ist aus zwei Teilen aufgebaut, der „Docking Station“ und dem „Mobilen Charger“. Demnach ist das Laden des Elektrofahrzeugs zuhause an der fest installierten „Docking Station“ sowie unterwegs auf Reisen mit der mobilen Ladeeinheit möglich.
Ich vermute es geht hier um Ladeziegel für Schuko-Steckdosen, oder?
Was wäre die "Docking Station"? Die Wallbox in der heimischen Garage?
Der Strom muss ja irgendwo her kommen. Wo also soll der "mobile Charger" unterwegs "andocken"?

Sorry, aber unter diesen Begriffen kann ich mir absolut nichts vorstellen.
Warum wurden hier keine gängigen Begriffe gewählt, sondern neue geschaffen (und diese nicht ausreichend erklärt)?

Ich werde im Folgenden die Fragen beantworten, als wäre mit "Docking Station" eine Haushaltssteckdose und mit dem "Mobilen Charger" ein handelsüblicher Ladeziegel ("mobile Wallbox" bzw. "Notladegerät") gemeint.