Umfrage: Erwartungen beim Laden eines E-Autos an einer Schnellladestation


e-fabi

Neues Mitglied
25.06.2019
2
Hallo zusammen,

mein Name ist Fabian und ich studiere Wirtschaftsingenieurwesen an der Universität Augsburg. Die Umfrage dient der Datenerhebung für meine Abschlussarbeit im Themenbereich „Energie und kritische Infrastrukturen“. Dabei beschäftige ich mich mit der Elektromobilität, insbesondere mit der Zufriedenheit beim Laden von Elektroautos an öffentlichen Schnellladestationen. Ziel ist es, die Erwartungshaltung (und entsprechende Einflussfaktoren) der Kunden besser zu verstehen, und somit Handlungsempfehlungen für Ladeparkbetreiber aussprechen zu können, um letztendlich die Kundenzufriedenheit zu steigern.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie sich ca. 10 Minuten Zeit nehmen, um mich bei meiner Abschlussarbeit zu unterstützen.

Am Ende des Fragebogens haben Sie die Möglichkeit, unter Angabe Ihrer E-Mail-Adresse, an einer Verlosung von insgesamt 3x 10€ Amazon-Gutscheinen teilzunehmen.

Hier geht es zur Umfrage: https://www.soscisurvey.de/electromobility

Vielen Dank & viele Grüße
Fabian
 
Zuletzt bearbeitet:

hallootto

Aktives Mitglied
03.11.2011
624
Ich verstehe es nicht.
Warum ist es so schwierig, gutes zu erkennen und einfach nach zu machen (will nicht sagen zu kopieren).
Ich habe mir den Fragebogen nicht angesehen, aber stelle mier bei solchen Themen immer wieder die selben Fragen:

Würde ein Cell-Phone Benutzer abhängig von seinem Standort die richtigen Sim-Karten aus seinem Fundus kramen, nur damit er telefonieren kann?

Würde ein Tesla-Fahrer darüber nachdenken (wollen) welche Ladekarte er denn nun an diesem oder jenem Charger benutzen muss?

Würde ein Navigationssystem, welches auch vernetzt ist, nicht ziemlich genau ermitteln können welche Ladestation und wann von dem Fernreisenden benutzt werden wird, und kann damit auch für andere zuverlässig eine Routenplanung durchführen?

Ladeparks, mit nicht nur einem Tripel-Charger, wie Tesla das seit vielen Jahren bereits macht, minimieren dabei die Engpässe.

Zentrale Datenpools aller Ladewilligen ermöglichen eine bessere Datenanalyse und Planung/Erweiterung zukünftiger und bereits vorhandener Ladeparks. (Wer glaubt denn dass Tesla die Anzahl der Stalls nur Pi mal Daumen festlegt, höchstens zum Start, aber heute hat man sehr genaue Daten)

es bleibt spannend
Peter

PS
Passt zwar nicht direkt zum Thema, aber Destination-Charger mit 3,7-11kW Ladeleistung gehören zukünftig an JEDEN öffentlichen Parkplatz, zumindest an neue.
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
2.860
91365 Reifenberg
Ich verstehe es nicht.
Ich verstehe vor allem nicht, warum Leute ohne Elektroautos und ohne Fachwissen befragt werden sollen. Für mich - und ich habe an vielen Stationen geladen mit den verschiedensten Fahrzeugen - ist das ein Ausschlusskriterium. Nicht anklicken, nicht beantworten. Ich hoffe, der Fragesteller liest hier mit, denn in diesem Thread findet er möglicherweise einige Antworten. Auch von mir.

Würde ein Cell-Phone Benutzer abhängig von seinem Standort die richtigen Sim-Karten aus seinem Fundus kramen, nur damit er telefonieren kann?
Würde ein Tesla-Fahrer darüber nachdenken (wollen) welche Ladekarte er denn nun an diesem oder jenem Charger benutzen muss?
Beide Fragen kann ich mit JA beantworten. Aus Erfahrung. In Marokko z.B. habe ich mir sofort eine lokale SIM Karte besorgt. Und wahrscheinlich jeder TESLA Fahrer/in denkt über Ladekarten nach, wenn er/sie mal nicht an TESLA eigenen Stationen laden will. Sowas soll vorkommen.. Ich habs schon erlebt.

Ladeparks, mit nicht nur einem Tripel-Charger, wie Tesla das seit vielen Jahren bereits macht, minimieren dabei die Engpässe.
100% einverstanden. Also wäre das mal eine Forderung. Wird aber sowieso kommen mit wachsender Anzahl von E-Fahrzeugen auf unseren Straßen. Und hoffentlich dort, wo sie benötigt werden und sinnvoll sind. An Autobahnen und Fernstrecken, und mit passenden Angeboten für die Ladeweile. Gutes Beispiel: Autobahnraststätte Geiselwind. Da kannst Du laden, essen.... und so. Ein einiger Entfernung (Landhotel Geiselwind mit 3 destination Chargern) sogar Golfspielen. Super finde ich auch die ALDI und Kauflandstationen nahe der Autobahn. Ich z.B. habe mein Verhalten schon seit einiger Zeit angepaßt und plane meine (bisher hauptsächlichen) Kurzstrecken so ein, dass ich beides erledige: also Einkaufen und laden, Eisessen und laden, Hundespaziergang und laden, Restaurant und laden, Sportplatz und laden, E-Mobil Stammtisch und laden.. usw.... Machmal auch mehr als eine der genannten Tätigkeiten und Laden. Und natürlich auch "Park & Charge". Habe erfreulicherweise Ladestationen nahe beim lokalen ALDI, Eismanufaktur, GLOBUS und Forchheim Innenstadt. Mittlerweile gar kein Mangel an Ladestationen mehr. Und natürlich denke ich drüber nach, welche Ladekarte ich nutze. So unbewußt lebe ich denn doch nicht, dass alles immer unbewußt und ohne Nachdenken funktionieren soll. Ich habe vier Ladekarten, das ist die Auswahl schnell und einfach. Eine wesentlich größere Vielfalt brauche nicht wirklich.

Passt zwar nicht direkt zum Thema, aber Destination-Charger mit 3,7-11kW Ladeleistung gehören zukünftig an JEDEN öffentlichen Parkplatz, zumindest an neue.
Ja, einverstanden. Allerdings mehr allgemein zugängliche. "TESLA only" geht nicht mehr. Es wird TESLA langfristig ins Abseits bringen. Möglicherweise werden Ladesäulen anderer Systeme dann den Aufkleber tragen "NO TESLA".
Will mir das eigentlich nicht vorstellen, könnte es aber.

Und noch etwas: Eigentlich sollte man Ladestationen niemals als "Parkplätze" bezeichnen oder ansehen. Ich schlage die Bezeichnung "Ladeplätze" vor mit der entsprechenden Beschilderung. So wäre die Bedeutung klarer ersichtlich und ich würde dann weniger Falschparker auf diesen Plätzen erwarten. Gilt vor allem für alle Ladeplätze mit 11 kW oder mehr. Die sollten nach Ladeschluss unverzüglich frei gemacht werden.

Nur für Park&Ride Parkplätze mit Steckdose (16A 230V) könnte man andere Regelungen treffen. Und wenn wirklich alle Parkplätze eine Steckdose haben, siehts etwas entspannter aus. Das wäre wirklich schön.

Gruss, Roland
 

Anmelden

Neue Themen