TTF: Die Elektromobilität im Härtetest der Realität

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.681
Filderstadt
www.elweb.info
Nach dem Vergleichstest in der AMS mit der verunglückten Aussage des Redakteurs das bei konstant 120km/h die Reichweite von eAutos dramatisch einbrechen und selbst ein Tesla Model S nur noch 184km schafft, sind wir angetreten das Gegenteil zu beweisen. Das dürfte der größte Reichweitentest von Privatleuten werden.

In der AMS 16/2014 wurden Elektroautos einem angeblichen Härtetest in Bezug auf die Reichweite unterzogen. So wurde von der AMS für das Tesla Model S eine Reichweite von 184 km bei konstant 120 km/h ermittelt. Das hat den Zukunftsforscher Lars Thomsen, Gründer
und Chief Futurist von future matters, spontan bewogen der AMS eine Wette anzubieten, Wetteinsatz sein 120.000 EUR teures Tesla Model X wenn sich die Messergebnisse auf einer realen Autobahn bewahrheiten sollten.

Nach einer anfänglichen Zusage hat die AMS jetzt gekniffen und die Wette abgesagt. Kein Wunder, die Reichweiten betragen bei dieser Geschwindigkeit ca. 350 … 380 km in der Praxis. Davon können Sie sich persönlich überzeugen.

Am Samstag, den 23. August treffen sich Elektroautofahrer am Ladepark Kreuz-Hilden, Bäckerei Schüren, um den Test unter echten Alltagsbedingungen so gut wie möglich nach zu stellen. Wenn Sie selbst bei der Fahrt dabei sein wollen, melden Sie sich rechtzeitig an. Für separate Testfahrten bringen Sie bitte Ihren Führerschein mit.

Ladepark Kreuz-Hilden
c/o Ihr Bäcker Schüren
Mühlenbachweg 9
40724 Hilden

Zeit: Samstag, den 23. August 2014 um :
9:30 Uhr zum Pressefrühstück mit Start der Elektro-Fahrzeuge um 10 Uhr
16:00 Uhr zur Ergebnispräsentation nach Wiedereintreffen der letzten E-Fahrzeuge mit Presse-Kaffeetafel


Da muß doch kräftig etwas schief gelaufen sein in der ams 16/2014 auf den Seiten 94 bis 100. Der von Chefredakteur Jens Katemann im Editorial als „ …neu konzipierten, an der Anforderungen des Autofahreralltags orientierten Härtetest…“ bezeichnete Elektroauto-
Vergleichstest, wartet nämlich mit nicht nachvollziehbaren Ergebnissen auf, die die realen EMobilisten so gar nicht bestätigen können. Zum Beispiel soll das Tesla Model S bei konstant 120 km/h nur 184 km weit kommen. Komisch nur, dass alle Model S Fahrer ungefähr doppelt
so weit fahren. Aber auch dem Nissan Leaf wurden unrealistische Reichweiten zugesprochen und der Renault Zoe wurde gar nicht erst getestet. Da die AMS auch auf vielfache Nachfragen nicht die genauen Testanordnungen nennen wollte und auch keine Leserbriefe dazu
veröffentlichte, haben wir uns entschlossen, den Test in der echten Alltags-Realität nach zu stellen so gut es geht. Dazu laden wir die AMS und Herrn Bloch natürlich auch ein.

Noch wichtiger ist uns jedoch die Einladung an Sie. Auf Ihr Erscheinen freuen wir uns sehr!
Wir werden beweisen, dass viele Testergebnisse der AMS – esonderes beim Model S falsch sind.

Dazu gehen alle sechs von der AMS getesteten E-Fahrzeuge mit Tempomat 120 km/h auf die
Autobahn bis der Akku leer ist (BMW i3, eGolf, Nissan Leaf, Smart eD, Tesla Model S, Renault Zoe anstatt Renault Twizy). Ergänzt um eine Gruppe mit Tempomat 90. Genaueres zur Testanordnung und zum Ablauf teilen wir Ihnen gerne auf Nachfrage mit. Es wird spannend
sein die Wendemeldungen und die Ergebnisse der Zieleinläufe zu verfolgen. Im Backstuben- Laden mit Café und Blick auf den Ladepark sind Tische reserviert. Für alle Fälle steht ein Autotransporter in Bereitschaft.

Presseeinladung TFF e.V.
Wir rechnen mit mindesten 24 teilnehmenden E-Fahrzeugen und weiteren, die aus dem gesamten Bundesgebiet zur Ergebnispräsentation kommen.

Wir freuen uns sehr auf Ihr Erscheinen und Ihre Rückmeldung.
Eberhard Mayer Vorsitzender TFF e.V.
Ulrich Hopp. Stv. Vorsitzender TFF e.V.


Vereinsinformationen TFF e.V.

Der „Tesla Fahrer und Freunde“ hat sich im März 2014 aus den Forum „Tesla Fahrer und Freunde“ heraus ein Verein gegründet, der sich die Förderung der E-Mobilität insgesamt in die Satzung geschrieben hat. Der genaue Zweck des Vereins ist es, einen Beitrag zur Gestaltung
einer zukunftsfähigen und umweltfreundlicheren Welt zu leisten. Er unterstützt dabei den Vorrang der Erneuerbaren Energien bei der zukunftsweisenden Energieversorgung für Elektro- Fahrzeuge, der Grundlage der Resolutionen des Gipfel der Vereinten Nationen (Rio de Janeiro 2011) und der Europäischen Union zu den Klimazielen 2020 – 2050.


Unternehmensinformationen Ihr Bäcker Schüren / Ladepark Kreuz-Hilden:

Ihr Bäcker Schüren wird seit 1905 als Familienunternehmen in vierter Generation geführt und beschäftigt gut 200 Mitarbeiter. Durch 18 Filialen im Kreis Mettmann, Düsseldorf, Solingen und Wuppertal werden Kunden täglich mit frischen Vollwert- und Klassik-Backwaren versorgt. Ihr Bäcker Schüren wurde 2010 mit dem Nachhaltigkeitspreis ECOCARE für die drastische Reduktion des Energieeinsatzes und der CO2-Emmissionen ausgezeichnet. 2012 erhielt die Bäckerei erneut den ECOCARE für das vorbildlich umweltschonende Mobilitätskonzept u. a. aus mit Erdgas betrieben Transportern und 5 E-Mobilen. Im Jahr 2013 wurde Ihr Bäcker
Schüren als Top 3 Unternehmen mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet. Zur Förderung der E-Mobilität wird der Ladepark Kreuz-Hilden (14 Ladeplätzen, PV-Anlage, Grünstrom) zur Nutzung für Jedermann angeboten.

Quelle Pressemitteilung TTF c.o. Eberhard Mayer
 

Manfred aus ObB

Bekanntes Mitglied
12.12.2006
7.086
Was macht eigentlich ein Schweizer wenn die Verkehrsüberwachung hier mit liest :confused:

Bei 120 km/h Durchschnitt mal auswerten :eek:

Erinnert mich ans E-Kesselbergrennen

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen/kesselbergrennen-in-kochel-off-limits-1.1095677
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.681
Filderstadt
www.elweb.info
Ein live Ticker hier

Drei MS Fahrer wollen es wissen und sind bis an die Nordsee gefahren.
http://e-auto.tv/ams-wette-23-08-2014

http://glympse.com/!E_Auto_Reichweitentest

http://amswette.tweetwally.com/


rw
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.681
Filderstadt
www.elweb.info
Hier die Ergebnisse des eindeutigen Tests!
[attachment 770 20140823_AMS_ergebnisse_auszug.jpg]

Zusätzlich habe ich noch Ergebisse des ADAC mit aufgenommen, der mit seinen Ergebnissen deutlich näher an der Realität liegt.

rw
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.681
Filderstadt
www.elweb.info
Noch ein Update

http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit/lokalzeit-bergisches-land/videowievielekilometerschaffteinelektroauto100_size-L.html?autostart=true#banner

rw
[attachment 771 20140823_AMS_ergebnisse_auszug5.jpg]
 

BdasB

Bekanntes Mitglied
04.07.2007
2.215
http://heutejournal.zdf.de/ZDF/zdfportal/programdata/d74d6c90-b21f-3ce8-a1ec-0876d43191a4/20338945?doDispatch=1#



Video
Unplugged: Das E-Auto im Alltag
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.681
Filderstadt
www.elweb.info
Noch ein Nachtrag zu den Langstreckenfahrern

Eberhard 6h16min 515 82 km/h Schnitt

Nils 7h15min 531 km 73 km/h Schnitt

tubist88 7h52min 559 km 71 km/h Schnitt Restreichweite 10 km

Klaus 6h41min 501 km 75 km/h Schnitt Restreichweite 23 km

Danke an Eberhard für die Daten
rw
 

Twiker76

Aktives Mitglied
04.04.2006
1.020
Glückwunsch für den Gegenbeweiß !

Guten Beitrag im zdf !

Da sieht man mal wieder wie madig die E-Mobilität in D gemacht wird !!!
Ich glaub ich will kein Deutscher ääähh Mensch mehr sein...
Bei der Menschheit... die einzigen Wesen die Wissen das ein Abgrund kommt und die aber trotzdem darauf zurennen... jetzt gilt es rechtzeitig anzuhalten...

sg
Marcus
 

Bernd_M

Aktives Mitglied
22.12.2006
1.550
Guter Beitrag ?
Die haben es geschaft, kein einziges Mal das Wort "Tesla" auszusprechen !

Was war nochmal der eigentliche Wettgegenstand ?
Aber das war natürlich nur ein Zufall !

Bernd M
 

Michael4711

Neues Mitglied
30.11.2012
15

Peter Dambier

Aktives Mitglied
08.07.2013
868
Danke an die Ausprobierer.

Und als i-MiEV Fahrer, Karin und ich, wir fahren fast immer zu zweit, das Ergebnis deckt sich sehr schön mit unserer Erfahrung.

Also, wenn möglich unter 90 km/h bleiben und 110 Kilometer schafft er wirklich. Wir haben es zweimal ausprobiert, weil wir auch wieder zurück mußten.

Liebe Grüße von
Peter und Karin
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.681
Filderstadt
www.elweb.info
Ja Manfred hast recht der i3 ist sehr effizient und das blaue Pünktchen bei 82km/h 150Wh ist ein rotes, hier korrigiert:

[attachment 776 Verbrauch_alle2.gif]

Interessant wäre das natürlich noch ab Netz, wobei die Fahrzeuge mit großen Batterien Vorteile haben, da sie weniger oft geladen werden.

Gruß
Ralf
 

Manfred aus ObB

Bekanntes Mitglied
12.12.2006
7.086
... [size=medium]der i3 ist sehr effizient und das blaue Pünktchen bei 82km/h 150Wh ist ein rotes, hier korrigiert:[/size]
Das ist gut hatt dieser Wert doch die Statistik des i3 doch sehr in den Keller gedrückt :-(
[size=x-small]( wobei der Wert für einen Tesla S auffällig, liegt er doch besser als ein Tesla Rodster, welcher normal günstiger )[/size]

Interessant wäre aber noch der Wert


den hier gibts zum i3 auch einen Wert ( ob das nur ein Wert oder die Summe aus mehreren ist unklar )
bei 120 km/h ( grüner Balken ) welcher zeigen würde das Auto mit den Propellerlogo ist halt
doch eine eigene Liga, wobei auffällig das nur der BMW i3 besser im Alltag als die Werksangabe.
Nur der Tesla scheint da einen Ausnahme zu sein, allein die Werksangabe ist ein Fahrzyklus,
die Teslagläubigen Werte Norddeutsche Tiefebene Autobahn im Deutschen Sommer
( von dem Goethe meinte es wäre ein Italienischer Winter ) also ohne Heizung und Klimaanlage ;)
Tesla S erreicht bei 120 km/h 72,5 % der Werksangabe ( 364 zu 502 ) der i3 80 % ( 128 zu 160 )

[size=medium]Interessant wäre das natürlich noch ab Netz, wobei die Fahrzeuge mit großen Batterien Vorteile haben, da sie weniger oft geladen werden.[/size]
Solange der Ladeverlust symmetrisch Prozentual eingeht spielt das keine Rolle 10 % von viel, ist genauso viel wie 10% von wenig,
nur in absoluten Zahlen halt mehr. Allerdings möcht ich das nicht weiter vertiefen, nicht das es wieder heißt
ich hätt was gegen den Tesla S, ich hab nur was gegen das Statussymbol Tesla S :D
 

Anmelden