Think City defekt - "Power Limit" blinkt


Spinatcruiser

Neues Mitglied
25.04.2016
13
Hallo Leute,

mein kleiner Think hat großes Aua.

Er blieb letzte Woche einfach stehen. Es knackte zweimal unter/hinter mir und danach ging nichts mehr.
Will man das Auto starten, so leuchtet jetzt dauerhaft die rote Batterieanzeige neben der Ganganzeige und im Tacho blinkt "Power-Limit",

Der Think hat Li-Ionen- Akkus.

Aktuell ist er bei einem Bosch-Dienst, der mit seinem Diagnosegerät aber nur (für ihn) unverwertbares Zeug ausgelesen hat. Er kann damit nichts anfangen.

Ich komme aus 50 nördlich von Stuttgart und weiß nicht, wer mir helfen könnte.

Wisst ihr jemanden? Bin für jede Hilfe dankbar.

Grüße Thomas
 

prensel

Mitglied
27.08.2015
139
Hallo Thomas,

Ich hab verschiedene Thinks aber keiner mit Enerdel batterien.
Werner Cornelius hat mehr erfahrung damit.

Gruss,

Paul
 

MEEMo

Mitglied
14.10.2012
82
Hallo Thomas

läuft der Think wieder?

sonst hänge doch mal einen neue 12 Volt Batterie an, wenn die 12 Volt für die Elektronik mangelhaft sind, gibt es komische, undefinierbare und abstruse Fehlerbilder
 

Thinki

Neues Mitglied
26.06.2019
2
Hallo Thomas, hast du schon eine Lösung gefunden?
Ich las im internet, es könnte am zu schnellen Durchschalten auf Start liegen. Es müsste die Steuerplatine des Akkus getauscht werden. Damit habe ich aber keine Erfahrung. Habe das gleiche Problem wie du und wäre für eine Antwort dankbar.
Grüße, Sven
 

@Carl-Bey.com

Neues Mitglied
19.07.2020
5
Hallo Freunde der Think City Gemeinde,

ich habe ein Problem nach einer Standzeit meines Think's im Frühjahr.
Die 12V Batterie hatte sich klammheimlich verabschiedet. Beim Überbrücken mit einer neuen Batterie versuchte ich zu starten, aber die Anzeige "Power Limit" blinkt und das Laden wird auch verweigert. Die Lithium Batterie müste aber gut voll sein, da ich 14 Tage vorher noch 100% Ladezustand angezeigt bekommen habe.

Kann mir jemand einen Tipp geben wie ich das Problem lösen kann?
Vielen Dank im Vorhinein.

LG
@Carl-Bey.com
 

prensel

Mitglied
27.08.2015
139
Tipps kan jeder geben aber ohne richtige diagnose hat das kein sinn.
Versuch mal einer werkstat mit Bosch KTS 5xx diagnose, dieser kunnen der Thinks auslesen.
 

@Carl-Bey.com

Neues Mitglied
19.07.2020
5
Hallo Freunde der Think City Gemeinde,

habe jetzt viel Software für den Tink City, Weiss jemand was für eine Software für die Enerdell Akkus benötigt wird?
Gibt es eine Anleitung wie diese installiert wird.

Danke im voraus.
 

@Carl-Bey.com

Neues Mitglied
19.07.2020
5
Habe jetzt mit dem Bosch KTS 5xx Diagnosesystem ausgelesen und vorher alle Fehler gelöscht. Alle 12 Module hatten 4,o4 Volt ?..
4 Fehler werden angezeigt:
P1F01. Ladeüberwachung Modul Überspannung
U1905. Ladeüberwachung Modul CAN Kommunikation gestört
P1F02. Ladeüberwachung Modul Fehler erkannt
P1F03. Ladeüberwachung Modul Fehler erkannt

Was das auch heißen soll?
Hat der Think City neben dem BMS noch ein Ladeüberwachung Modul?
Wenn ja, wo findet man dies?

Für brauchbare Info bin ich dankbar!
 

Jens-Uwe Runge

Neues Mitglied
22.06.2007
36
Lübeck
Mein Senf dazu:
- Generell scheint mir das Problem eher in der PCU (Power Conversion Unit: enthält Motorcontroller, DC/DC-Wandler und Ladegeräte) als in der Batterie/BMS angesiedelt zu sein (Ausnahme s.u.).
- Software für Think / Enerdel : CommTool (neueste Version ist 3.08) - benötigt aber für die Verbindung einen CAN-Bus Adapter von PCAN.
- Das BMS von Enerdel verteilt sich auf einen Master (MLEC) und 8 Slaves (RLECs). Das Ladegerät ist zusammen mit der Motorsteuerung in der PCU eingebaut und ist über den CAN-Bus mit dem MLEC verbunden, Ladeüberwachung macht im wesentlichen das BMS.
- Die Kommunikation (Laderegelung, Status, Fehlermeldungen) zwischen BMS, PCU und ggf. der Außenwelt findet im wesentlichen mit den CAN-Messages 300hex .. 311hex statt. Diese Daten werden zyklisch gesendet und lassen sich zur Not auch mit einem Low-Level-CAN-Bus Analysator auslesen. Detaillierte Batteriedaten (Zellenspannungen, Temperaturen etc.) müssen vom BMS angefordert werden (z.B. mit Commtool).
- zu den generischen Bosch-Fehlermeldungen kann ich leider nichts beitragen.
Frage: Das RLEC-Killer-Szenario ist bekannt (Zerstörung von Softstart-Vorwiderständen auf den RLECs durch Starten des Autos mit eingeschalteter Heizung)?

VG,
Jens-Uwe
 

@Carl-Bey.com

Neues Mitglied
19.07.2020
5
Vielen Dank, Jens-Uwe.
Kann ich die Vorwiderstände tauschen bei den RLEG?
Bzw. da ich einen zweiten Think City hab (allerdings mit Klima, aber beide für Enerdel), kann ich die Ladegeräte tauschen?
und muss ich dann über CAN-Bus anpassungen machen?

LG Carl-Bey.com
 

Jens-Uwe Runge

Neues Mitglied
22.06.2007
36
Lübeck
Moin,
Den Tausch der Vorwiderstände auf den RLECs kenne ich nicht aus eigener Anschauung. Es gibt aber im Netz (elbilforum.no, elbilwiki.no und in US-Foren) Beiträge zum Fehlerbild und zu Reparaturen.
Ladegeräte tauschen: das kommt auf die Version der PCU an. Bei Gen1 ist das Ladegerät in der PCU voll integriert und kann nicht einzeln getauscht werden, bei Gen2 (dürften die meisten Lithium-Thinks haben) soll im PCU-Gehäuse ein getrenntes Ladegerät von Eltek Valere eingebaut sein.
Dummerweise ist die PCU so tief im Think versteckt, dass man einen halben Tag braucht um sie auszubauen, und dafür 12V-Batterie, Scheibenwischer, Unterdruckpumpe, Heizung, Klimaanlage und Teile des Kühlkreislaufs entfernen muß. Sowas sollte man nur angehen, wenn es nicht zu vermeiden ist. Also lieber erstmal Fehler einkreisen (insbesondere CAN-Messages).
Wenn du sie noch nicht hast, besorg dir die Werkstatthandbücher, insbesondere Teil C / Drivetrain (hier im Forum kann dir ggf. Teasie weiterhelfen).
Wenn du 2 Thinks mit Lithium-Packs hast, könntest du alternativ (testweise) auch die Batteriepacks tauschen. Das ist auch aufwendig (man braucht eine Hebebühne und Gerätschaften um die 300kg schweren Tröge bewegen zu können), geht aber im Verhältnis schneller und ist weniger kompliziert.
CAN-Bus: Solange man gleichartige Baugruppen gegeneinander austauscht, sollten keine Anpassungen nötig sein ("plug & play").

Jens-Uwe
 

MEEMo

Mitglied
14.10.2012
82
Habe einen Think City Gen1 ZEBRA mit defektem Ladegerät (nicht ICCB)
kann mir jemand ein Schema vom Innenleben der PCU Gen1 besorgen?
habe auf der Elektronikbaugruppe VSG500A des Ladegerätes einen abgerauchten Folienkondensator, den Graetz-Gleichrichter und zwei Dickfilmwiderstände ersetzt, jedoch ohne Erfolg auf Ladung
 

Anhänge


Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!