THG Quote jetzt von 250,- auf 300,- erhöht!

p.hase

Aktives Mitglied
04.03.2012
1.318
Hat jemand schonmal TascHenGeld bekommen hier aus dem Forum? Und wieso jährlich? Und wie lange dauert der Vorgang?
 

scream

Neues Mitglied
08.12.2021
2
Die Zertifikate werden von diesem Anbieter gebündelt und im Konvolut an die Industrie verkauft.
Die Registrierung geht schnell und die Auszahlung sollte auch nicht lange dauern.
Ein (CO2) Zertifikat kann pro Elektroauto einmal im Jahr verkauft werden.
Gleiches geht wohl auch wenn man z.B eine Photovoltaikanlage auf dem Dach hat.
Aberdas ist natürlich eine andere Baustelle
 

p.hase

Aktives Mitglied
04.03.2012
1.318
Also hat es noch niemand gemacht. Habe im Haushalt so viele PV-Anlagen und so viele e-Autos, ich weiss ja gar nicht wohin mit dem ganzen Geld. Irgendwas ist doch da faul! PS: maingau verkauft die Zertifikate ja auch. Bald jeder vermutlich...
 

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
589
Ich sehe das Ganze als Betrug an. Mit der Altmaier-Partei war viel möglich, was anrüchig war, aber doch bitte nicht mit den Grünen! Mit der Förderprämie sehe ich alle Ansprüche gegen die Allgemeinheit als abgegolten an.
Die alte Regierung hatte natürlich die Möglichkeit, die Treibhausgasverhinderungsprämie der neuen Regierung aufs Auge zu drücken. Sollte diese tatsächlich ausgezahlt werden, haben wir natürlich alle den Anspruch darauf.
Als Betrügerei sehe ich ja auch die Verschieberei der "Umweltschonzertifikate" an. Ich kaufe den Norwegern ihren Wasserstrom ab, um "sauberen" Strom zu erhalten. Denkste - ich sitze hier in der Dreckbrühe und mitten in der atomaren Belastung, bezahle Geld dafür, dass keine sauberes Elektron Norwegen verlässt.
Die Altmaier-Partei war schon Spitze.
Ich meine, wir sollten Rezo auch auf die Parteien loslassen, die den Spuk weiter betreiben. Wenn Rezo verhindert sein sollte, springe ich gerne ein.
 
Zuletzt bearbeitet:

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.589
nur so nebenbei,
ich erhielt gestern von fairnergy eine mail,
das mein fahrzeugschein die prüfung erfolgreich durchlaufen hat, und ich somit anfang des jahres mit der auszahlung von ???euro rechnen könne,
die 3 fragezeichen, weil der genaue endbetrag noch nicht ermittelt wurde, und vom tatsächlichen verkaufserlös abhinge,,,
ALSO EL MIT KFZ KENNZEICHEN BEi
MELDEN DA SCHEINT ES (im gegensatz zu manchen anderen portalen) AUCH FÜR L7E FAHRZEUGE KOHLE ZU GEBEN
bye wolle
 

Anna110

Neues Mitglied
10.12.2021
13
Ihr könnt bei &Charge auch km für die THG Quote bekommen. Einfach nur den Fahrzeugschein hochladen und der Rest funktioniert von ganz allein. Ist wirklich super einfach gemacht :)
 

Anna110

Neues Mitglied
10.12.2021
13
Nein, Geld noch nicht aber die km sind vorgemerkt. Ich glaube die Auszahlung kommt erst irgendwann im Februar:

Zitat:"Da unser Partner fairnergy die Fahrzeugscheine erst ab Januar beim Umweltbundesamt einreichen kann, erwarten wir die Bestätigung der Kilometer im Februar. Die Bearbeitungsdauer wird wesentlich durch das Bundesumweltamt vorgegeben. Weitere Informationen findest Du außerdem in unseren FAQs."
 

p.hase

Aktives Mitglied
04.03.2012
1.318
Warum braucht es 20 Zwischenhändler? Kann man nicht selbst beim "Umweltbundesamt" hochladen?

Wenn da so viel verdient ist für Null Aufwand mach ich auch noch eine THGergy oder Auszahlando oder Quoterny oder oder oder Firma auf!
 

Anna110

Neues Mitglied
10.12.2021
13
ich glaube das einreichen etc. ist ziemlich Aufwendig und die Firmen sammeln die Anträge. Aber genau weiß ich es auch nicht. Wenn du etwas herausfindest, gib bescheid :)
 

Robert111

Neues Mitglied
07.01.2022
3

p.hase

Aktives Mitglied
04.03.2012
1.318
Die "20" Vermittler müssten ja auch die nächsten Jahre überstehen. Wieso sollten sie liquider sein als z.b. die momentan krepierenden Energieanbieter? Was wenn einer verreckt, das UBA hustet mir eins, wenn ich alle meine Autos über die nächste Auszahlando-Klitsche einreiche für 2023...
 
  • Like
Wertungen: Robert111

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.589
da diese "quotensammelunternehmen" erstmsl ksum investitionskosten hssben sondern NUR nachdem sie die quoten verkuft haben den erlös des verkaufs irgendwie aufgeteilt an die einreicher, usw, verteilt wieder ausbezahlen, dürfte deren liquidität keine große rolle spielen,,,
logischerweise könnten sich theoretisch auch alle forenteilnehmer zusammenschließen um dann die gesammelte qoute sepparat weiterzuverkaufen, aber
zum einen WER macht sich diese arbeit und zumm anderen, muß derjenoge natürlich auch seine unkosten abziehen.
also dnek ich mal das der weg über fairenergie und konsorten, doch der sinnvollste sein dürfte
bye wolle
PS: der sich bereits vor längerem dafür angemeldet hat, und dessen quote von ursprünglich mal 175€ in mehreren schritten auf im moment 300€ gestiegen ist/wurde, mal sehen was ich denn dann mitte/ende februar tatsächlich auf dem konto haben werde
 
  • Like
Wertungen: Robert111

Robert111

Neues Mitglied
07.01.2022
3
Naja, die "Sammler" haben schon spürbare Werbekosten, um an die E-Auto-Fahrer zu kommen. Das sind relevante Kosten, die vorfinanziert werden müssen. Ob sich da einige übernehmen bzw. die Zwischenfinanzierung nicht hinbekommen muss man wohl mal abwarten.

Es bleibt auf jeden Fall spannend, ob sich die Arbitrage weiter minimiert bzw. die Prämien aus Wettbewerbsgründen weiter steigen und ob man über Fix- oder Flex-Prämien mehr bekommt. Scheint in jedem Fall eine Goldgrube für Onliner zu sein, die fix Mal ein neues Startup aufmachen wollen.
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.776
91365 Reifenberg
Das Recht zum Handel ist an eine Mindestzahl von Zertifikaten geknüpft. Steht zumindest im folgenden Artikel. Da ist auch eine (wahrscheinlich unvollständige) Liste drin, welcher Vermittler wie viel zahlt:


Gruß, Werner

Schöner Bericht, ursprünglich bei Edison erschienen. Aber wie hoch diese Mindestanzahl an Zertifikaten genau ist, und wie es abläuft, steht nicht im Bericht. Wär ja zu schön gewesen, solche eine einfache Anleitung direkt im Internet zu finden.

Also mal direkt beim Umweltbundesamt nachschauen. Ist ja sozusagen die Quelle dieses Ablasshandels:

Da wird dann auch direkt verlinkt auf die verschiedenen Bekanntmachungen zum Thema und es gibt eine FAQ Liste.
.... muss mich da mal einlesen.... sieht nach Arbeit aus.

Das sehr einfache Meldeformular verlangt nur nach der Meldung in kWh für das entsprechende Jahr. Pro E-Auto wären das pauschal für 2022 genau 1943 kWh bzw. 1,943 MWh.

Hier steht einiges zu den Berechnungsverfahren. Ist viel Information, also Zeit zum Einlesen mitbringen:

Gruss, Roland
 
Zuletzt bearbeitet:

jtb30

Neues Mitglied
10.01.2022
5
Habe mich heute für einen Hamburger THG Prämien-Anbieter entschieden. Die Anmeldung war einfach und schnell erledigt. Eine Mindestprämie wird garantiert und eine zusätzliche Bonuszahlung könnte noch oben draufkommen. 😊

Hier der Link:

 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge