Teufel, Schwefel, Ruß, Gummi und Bärchen

L

Lore Ley

Guest
#1
Die Elektroautofahrer haben mit ihren Zockelkisten eigentlich längst die 70km/h - Grenze unterschritten, ab der sich der moderne Gummireifen nicht mehr lohnt. Sie blasen längst ihre Reifen bis zum Gehtnichtmehr auf, weil der Rollwiderstand ihr einzig noch verbliebener ernstzunehmende Gegner ist.
Die magische Grenze liegt bei 70 km/h, ab der spätestens der Luftwiderstand den Rollwiderstand überholt.
Elektroautos sollten wieder große, hölzerne Speichenräder mit Vollgummibereifung haben, um Roll- und Luftwiderstand wieder in eine vernünftige Relation zu bringen.
Besser eisenbeschlagen, und mit extra glatten Straßen, dann können wir auch gleich auf die Loren übergehen.
Also, dumm ist die Idee von Loredana Europeana nicht, in diesem eingebildeten Kreis von versnobten Bleifetischisten die richtigen Ansprechpartner zu finden. Die ahnen nur noch nicht von ihrem Glück.
Dabei nähern sie sich mit ihren Rennschlitten längst bedrohlich an die Reisegeschwindigkeit der Treidelschiffer zu Fuß an, die früher die schweren Lasten durch die Lande beförderten, von den Hannoverschen Sachsen zu der buckligen Verwandtschaft in Pirna.

Die Eisenbahn hat so wenig Reibungswiderstand, die lohnt sich erst richtig mit fünf Meter breiten und 100 Meter langen Schienenzeppelinen. 300 Tonnen Masse, Rollwiderstand 0,6 Tonnen, mit 1000 Personen besetzt, dann tritt Gleichheit mit dem Luftwiderstand bei Tempo 250 km/h auf. Antriebsleistung dabei: 840 kW, macht pro Passagierkilometer 12.000 Joule oder 10 Wh oder 0,01kWh.

Die Geschwindigkeit für einen gleichgroßen, aber nicht so schweren Luftzeppelin liegt bei ca 100 km/h, bei einem zigfachen Energieaufwand. Flugzeuge liegen bei über 50Wh pro Passgierkilometer (primär) , Elektroautos (Cityel) bei 120 Wattstunden primär, oder, wenn wir wie Roland zählen, liegen wir beim Schienenzeppelin solar bei 3,3Wh, beim Flugzeug solar 17Wh, beim Cityel solar bei 36 Wh pro Passgier und km.

Die Lore können wir da ganz vergessen. Infolge andauernder Wartemaneuver und Zeitvergeudung beim Überholen frisst die unterwegs so viele Pizzen auf, dass einem angst und bange dabei wird.

Es lebe das hölzerne, eisenbeschlagene Elektromobil mit Hilfstretantrieb! Raddurchmesser nicht unter zwei Meter, damit 40 km/h eine auch wirtschaftlich vertretbare Geschwindigkeit wird.

Bingen, den 18.3.06

Eure Sängerin
 
B

Bernd M

Guest
#2
Hallo Bernd Schlüter,
schön mal wieder von dir zu hören.

leider hast Du vergessen deine E-Mail Adresse einzutragen


Bernd M

wenn Du wirklich dein Müll hier ohne Namen abladen möchtest,gieb dir etwas mehr Mühe.
 
E

EVTler

Guest
#3
was hast du denn da geraucht!
(ich würde das Zeug wegschwerfen denn das Kraut ist mit Sicherheit "gepanscht") :)

Beste Grüße
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#4

Tja Du Märchengestalt vom Rhein

hast mich mal wieder inspired (Märchen sollen ja die Phantasie anregen) in Brand vorbeizuschauen,
nein natürlich nicht in der Energieverschwendung pur *Tropical Island* sondern virtuell und schau,
schau da Schwebt (? Das mit fahren und fliegen ist bei solchen Geräten immer etwas unklar) was.

<img src=http://www.aviationnow.com/media/images/awst_images/large/AW_02_06_2006_654_L.jpg>

ob der jetzt 3m Spurbreite hat?

Für Die die Geschichte des Erlkönigs lesen möchten (Achtung Wortspiel es wird im Link zu den Photo
und wessen Kind das ist) http://www.abovetopsecret.com/forum/thread194074/pg1 draufgesurft von
http://www.zukunft-in-brand.de/news.html?&no_cache=1&tx_ttnews[tt_news]=86&tx_ttnews[backPid]=5

und hier schon ein Märchen von Übermorgen

<img src=http://www.hl.falaba.de/bilder/folienmodell-grafik.gif>

Der Prius der Lüfte ein Hybridluftschiff

Übrings der Prius ist gar kein Hybrid, da könnt Ihr Bernd Schlüter fragen der hat nämlich mal geschrieben
das der Aitkinsonmotor ohne Elekto nicht fahren könnt. Also kein Hyprid die definitive Definition
eines Hybriden ist nämlich das jedes System für sich allein Fähig ist alle Funktionen zu übernehmen.

Also ist der Prius eigentlich ein Zwitter nicht Elektro nicht Verbrenner, nur wenn ich das schreib, dann rotieren
die Priusfahrer und ob man das rekuperiern könnt?


Märchen sind halt gern bei Kälte am Kamin erzählt Manfred
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#6
Also Nummer 80.132.168.---
der Du DAS bist und so nicht von der Liebe Träumen mußt
( Textlicher bezug auf http://forum.myphorum.de/read.php?f=568&i=8454&t=8444&v=t )
sondern von Schienenzeppelinen

Du bist nicht allein auf diese buckligen Welt

"Senor Francisco Sales Dias Horta aus Belo Horizonte, Brasilien, findet Zeppeline schön, aber unpraktisch:
wegen der komplizierten Steuerung und der Höhe, in der die Dinger normalerweise fliegen.
Also beschäftigt sich Senor Horta mit dem Bau einer Zeppelin-Eisenbahn, bei der das Luftschiff auf einem Schienensystem
knapp über dem Boden fährt. Betrieben wird der Schienen-Zepp mit Elektromotoren, angehalten durch eine Schienenbremse.
Das Gefährt kann auch im Konvoi fahren und große Lasten preiswert und ökologisch günstig transportieren.

Hut ab vor Senor Horta: das &#8220;projeto horizonte&#8221; klingt dermaßen vernünftig, daß es sich vermutlich niemals durchsetzen wird."

<img src=http://www.industrial-technology-and-witchcraft.de/images/pm_images/horizonte2.jpg>

aus http://www.industrial-technology-and-witchcraft.de/index.php/ITW/6066/

oder http://www.projetohorizonte.com.br/

Hallo Open Karl


Deinen Text konnt ich jetzt nicht eindeutig zuordnen, sollte sich das prägnante

"so ein Mist aber auch... "

auf die Tatsache beziehen das die Nummern gleich sind oder auf den Text?
Oder ist Unschärfe der Aussage bezweckt, gewollt oder Beabsichtigt?



Sollten die jüngeren mir vorwerfen Sie hätten den Text vergessen zu

*Du bist nicht allein*

oder noch nie gehört (soll ja welche geben die vor 35 Jahren Radio gehört haben, weil kein Fernsehen da war)

http://www.i-songtexte.com/8876/titel/index.html
 
A

Andrea

Guest
#7
Hallo Ihr Lieben!
Gibt&acute;s das auch als Klingelton? Ich meine nur zur Erinnerung.
Liebe Grüße Andrea
 
19.01.2004
145
6
Krefeld
#8
Nee, die Lore hat nur mal überlegt, was ist, wenn der Sprit so teuer geworden ist, dass es sich für die Schiffe nicht mehr lohnt an der Binger Ley vorbeizufahren. Bei Tempo 10, wie gesagt, hat die Eurolore ihr Wirtschaftlichkeitsmaximum, wo Luft- und Rollwiderstand gleich werden. Die meisten Elektroautos sind, wie gesagt etwas langsam, sodass es sich lohnt, die Reifen bis zum esgehtnichtmehr aufzupumpen und, das ist mein voller Ernst, kutschenartig gut gefederte, eisenbeschlagene Räder großen Durchmessers sind das Beste, was es da gibt. Das gibt traumhafte Reibungswerte, die sich mit Schiff und Lore allerdings nicht messen können.
Nein, nein, ich wollte nur mit meinen Rechenspielchen, die ich eigentlich nur für mich durchgespielt habe, feststellen, ob wir unbedingt Energie vergeuden müssen. ich sage, nein, denn bei meinen Extremen, Schienenzeppelin und Eurolore im Schneckengang liegt die Antriebsenergie unter dem, was der Passagier an Nahrung verbraucht. Das verbesserte Elektroauto ließe sich alleine mit in der Bundesrepublik nachwachsenden Rohstoffen betreiben und der Schienenzeppelin ist einfach das Gelbe vom Osterei. Nicht der originale Zeppelin, der ist viel zu groß gegenüber der geringen Nutzmasse.
Bei strömungsgünstiger Form hängt der Luftwiderstand nämlich nur von der Oberfläche ab, und der ist besonders klein bei einem ziemlich genau 10% dicken stromlinienförmigen Körper, eben einer zeppelinartigen Zigarre. Nicht brennbar, nicht zum Rauchen.
Der 3 Meter breite Hikkari von 200 Meter Länge hat also keinesfalls die strömungsgünstigste Form, 100 Meter Länge und 5 Meter Breite wären da schon viel günstiger. Wegen der vielen Tunnel in Japan verbietet es sich aber, dicke Zigarren rauchen zu lassen.
Die brasilianische Hortensie hat also durchaus recht mit ihrer Idee, so unpraktisch die Form auch sein mag. Übrigens, auch Großraumflugzeuge haben diese als übertrieben dickbauchig empfundene Form. Autos liegen beim anderen Extrem, bestenfalls 1 Meter Höhe, 1,5 Meter Breite und fünf Meter Länge. der kurze Transrapid in Shanghai ist da gar nicht so schlecht.3,5 Meter Breite bei 75 Meter Länge liegen schon dicht beim Optimum.
Also, da lässt sich noch viel machen, wenn die Energie noch teurer wird, oder wenn eine von Euch sich nochmal untersteht, die Grünen zu wählen, unseren Hans Josef mal ausgenommen.
Ansonsten ist der Ball rund, Fortuna spielt weiterhin in der dritten Liga und der Gummireifen, der immer noch aus der gleichen Mischung besteht, ist für Geschwindigkeiten jenseits 60 km/h immer noch die Besohlung der Wahl. Bis die Lore uns vor unsere Haustür auskippen darf, wird sicherlich noch einige Zeit vergehen. Dann fahren wir doch lieber mit der solar betriebenen Hortensie, die bei gleichem Sonnenenergieverbrauch die Lore mit vierfacher Geschwindigkeit in den Schatten stellt:
Lore: cw=1 1m² Querschnittsfläche, 2m² solare Fläche bringen 200 Watt, macht eine Geschwindigkeit von fast 25 km/h.
Schienenzeppelin 3,5 Meter Durchmesser, 20 Meter Länge, cw=0,1, Solarfläche 30 m², 3 kW Solarernte, gleicher Luftwiderstand wie Lore bei gleicher Geschwindigkeit, macht ca 100 km/h.
Damit lässt sich im brasilianischen Urwald schon ganz gut von Hortensie zu Hortensie düsen.
W olfgang, Du solltest Deine Rikascha auch solar ausrüsten. Tempo 15 wären da drin mit 1m² Photovoltaik. Mit dem Thrige nur 10.