Tesla: Musk möchte Elektroauto für $ 25.000 präsentieren


Vor wenigen Tagen veröffentlichte einer der berühmtesten Technik-Youtuber, Marques Brownlee, der auch unter dem Pseudonym MKBHD bekannt ist, auf seinem Kanal ein spannendes und sehr aufschlussreiches Video. Er hatte die Möglichkeit, ein Interview mit dem Tesla-Chef Elon Musk zu führen. In dem Video geht es aber nicht nur um die aktuellen Elektroautos und die Produktion - sondern auch um einen sehr wichtigen Punkt: Wann werden Elektrofahrzeuge günstiger und für die breite Masse zugänglich?

Neuestes Modell soll ca. 10.000 Dollar günstiger werden

Das war die Chance und Brownlee hat sie genutzt: In dem 17minütigem Video plaudert Marques neben der Autoproduktion auch über Zukunftsvisionen. Genau ab diesem Punkt wird der Zuschauer natürlich hellhörig. Demnächst soll erstmal das Tesla Modell 3 auf den Markt kommen und zu einem Preis von round about 35.000 US-Dollar zu kaufen sein. Doch Musk hat noch weitere Pläne. Schon in wenigen Jahren soll ein weiteres Modell nachfolgen und um die 10.000 Dollar weniger kosten.

Das günstige Modell soll in etwa für $ 25.000 erhältlich sein. Damit diese Vision auch in die Wirklichkeit umgesetzt werden kann, muss noch an Fortschritt und Technologien gefeilt werden. Möglich wäre es allerdings: Mit einer 53-kWh-Batterie für ein kleineres Auto könnte das Fahrzeug locker um die 600 km erreichen und solide Leistungen im Rahmen von 261 PS liefern. Doch dies sind bisweilen nur Ideen, die erst noch realisiert werden müssten.

Weitere Tesla-Autos für 2019 geplant

Musk ist ein Visionär - das lässt sich mit jedem Wort vernehmen. Während er indes Pläne schmiedet, geht die Produktion für weitere Elektroautos bei Tesla weiter. Indes stehen weitere Elektrofahrzeuge am Start:
  • Model S,
  • Model X,
  • Model Y (Kompact SUV),
  • Model 3,
  • Truck "Semi",
  • Pick-up,
  • plus ein innovativer Roadster.
Vor allem um den neuen Roadster, der eine Reichweite von 1.000 km haben soll, wird es interessant. Das Fahrzeug soll Geschwindigkeiten von bis zu 400 km/h erzielen. Der Sprung von 0 bis 100 soll in ca. 1,9 Sekunden erfolgen.

Musk vergleicht E-Autos mit Smartphones

Beim Interview mit Brownlee vergleicht Musk die Entwicklung der E-Fahrzeuge mit Smartphones. Diesen Vergleich hat Marques auch sehr schön bildlich unterstrichen. Dabei werden die Gedanken vom Tesla-Chef ziemlich deutlich: Auch Handys haben sich von klotzigen, großen und teuren Telefonen zu flachen, günstigeren und innovativen Geräten gemausert. Diese Skalierung sieht Musk auch für die E-Mobility in den nächsten Jahren.

Wie könnte das neue preiswerte Modell aussehen?

Schon bei den Investoren-Gesprächen vor einiger Zeit hat Elon Musk durchblicken lassen, den Fokus mitunter auf günstigere Modelle zu legen. Für Interessierte bedeutet dies, dass ein kompakteres Auto mit Zügen eines VW Golfs denkbar wäre.

Doch auch Musk scheint Wünsche zu haben. Bei der Unterhaltung mit Brownlee auf Youtube erklärte er, dass Verbesserungen bei der Produktion sinnvoll wären. Seine Idee: Zwei Automodelle zur selben Zeit zu produzieren. Eine Lösung für die Visionen hat Musk hingegen noch nicht gefunden - wer weiß, mit welchen Sensationen er uns in Zukunft überraschen wird.

Das ganze Video ist hier verfügbar: Link zu Youtube

muskandmkbhd-png.786


Bildquelle: Screenshot vom Youtube Kanal Marques Brownlee zum Video "Talking Tech with Elon Musk"
 
Zuletzt bearbeitet:

Kommentare


Neue Themen

Anmelden

Neue Themen