Tesla Model 3


Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
0
#22
500km, da bin ich ja schon fast in Bern. Nur die letzten 150 km muss ich schieben. Der kleinere T3 kommt aber nur 350km weit. Also bis zur Waldmühle,
Switched reluctance motor. Sowas habe ich auch schon mal erfunden. Ich aber nicht alleine. Josef Brusa war eindeutig vor mir so weit, und ein anderer deutscher Erfinder.
Also, Brusa liefert so etwas, sogar als Transversalflussmotor für hohes Drehmoment bei niedriger Drehzahl. Die schwächeren Permanentmagnete werden bei niedrigen Drehzahlen durch die Reluktanz-Zusatzimpulse unterstützt, was auch der Wiederaufmagnetisierung der Magnete zugute kommt, oder, wenn man will, diese schwächt. Normale Permanentmagnetmotoren haben bei höheren Drehzahlen hohe Wirbelstrom- und Ummagnetisierungsverluste. Man kann so Neodym-Material UND Verluste einsparen. Der Asynchron-Doppelmotor des Teslas X hinten kennt solche Schwächen nicht.
Eigentlich braucht man gar nichts zu tun. Alles, was man sich irgendwann erträumt hat, kommt eines Tages.
Brusa bewirbt den Motor nicht mehr auf seiner Webseite.
Elon Musk hat den Motor gleich eingebaut...
Die Luftfederung lässt mein Zitronenherz natürlich höher schlagen. Aber der Hinterradantrieb-da kann ich ja gleich ein Goggomobil nehmen.
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
7.994
7
#23
Verwundert mich garnicht-
a. Hat der einen besseren Motor
b. Baut der auf der S-Batttechnik auf
c. sollte Leichter sein
d. cw zwar für mich derzeit unbekannt aber sollte mit dem Teufel zugehen wenn nicht gleich gut oder besser als ModellS und einen kleineren Querschnitt haben.

ERGO 15% Weniger Verbrauch sollte drin sein - dann kommt so ein Teil mit einem Mittleren S-Kappa an die Großen ran die ja schon bewiesen haben das sie 500Km schaffen.

Als MassenModell eben genau das - Stand der Technik.

BEI Tesla !
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
7.994
7
#24
Bernd Schlueter hat gesagt.:
Eigentlich braucht man gar nichts zu tun. Alles, was man sich irgendwann erträumt hat, kommt eines Tages.

Elon Musk hat den Motor gleich eingebaut...
Die Luftfederung lässt mein Zitronenherz natürlich höher schlagen. Aber der Hinterradantrieb-da kann ich ja gleich ein Goggomobil nehmen.
Nun - Luftfederung auf Balg ist dann doch noch etwas anders als Hydo-Pneumatic

DAS - ist etwas das dann der eine oder andere als Erkenntnis nun für sich persönlich noch umsetzten kann - Weniger von mehr MEHR, zu real existierender Mehr an Qualität das man sehen möcht.
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.398
54
Filderstadt
www.elweb.info
#26
Das Fahrzeug mit der Identnummer 100.000 wurde ausgeliefert. Es gibt noch einige Diksussionen ob tatsächlich schon 100.000 produziert wurden oder erste 98.000. Fakt ist die Produktion läuft hoch, viel schneller als bei den vorigen Modellen, dem Roadster, Modell S und Modell X.

Das Modell 3 ist das 5 meist verkaufte Fahrzeug der Klasse "Passenger Car" in USA und natürlich das meistverkaufte E-Auto in USA zur Zeit. In San Franzisco, sieht man das Modell 3 schon an jeder Straßenecke stehen.

Es gibt immer wieder negative Stimmen zu Tesla. Die Frequenz der bezahlten Rufe nimmt zu, die Glaubwürdigkeit nimmt ab. In Anbetracht der Fakten, der Zulassungszahlen, sollte man sich mehr Sorgen machen in Europa.

Die Arroganz mit der Autohersteller in Europa agieren, könnte noch vielen Mitarbeiter den Job kosten. Vergleicht man Entwicklungsgeschwindkeit von Herstellern wie TESLA und Daimler fallen einem schnell Unterschiede auf. Daimler braucht rund 7 Jahre um Entwicklungen in die Serie zu bekommen, Tesla weniger als ein Jahr. Bei Softwareentwicklungen geht es bei vielen neuen Firmen in wenigen Wochen, was sich die etablierten Hersteller niemals trrauen würden. Ein gesundes Mittelmaß, zwischen Entwicklungszeit und Bananensoftware (die beim Kunden reift) wäre hier für beide Seiten angebracht.

Es bleibt noch ein wenig Zeit bis das Modell 3 nach Europa schwappt, die ersten 23 Vorführfahrzeuge sind wohl schon auf dem Schiff.

Ralf
 
#27
Es bleibt noch ein wenig Zeit bis das Modell 3 nach Europa schwappt, die ersten 23 Vorführfahrzeuge sind wohl schon auf dem Schiff.
Ralf
Ich war am Mittwoch und Donnerstag in Stuttgart auf der E-Motive Konferenz und hörte, dass es allein in Stuttgart bereits 5 Stück der begehrten Model 3 geben soll. Privat importiert - und zugelassen. Und weitere in Deutschland.

Gruss, Roland
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.398
54
Filderstadt
www.elweb.info
#28
Ja einige Privatzulassungen gibt es. Es war einigermassen kniffelig, da Blinker von rot auf gelb umgebaut werden mussten, Nebelschlussleuchten aktiviert werden. Fa Stowasser, ein Händler aus dem Stuttgarter Raum hat Erfahrung und den E-Auto Verleiher Next Move unterstützt. Leider haben sie noch alle den US Anschluss und können nicht am Supercharger laden. Es bleibt sicher auch mit den Vorführern die Frage offen, ob es beim alten Tesla DC Ladesystem bleibt oder ob womöglich CCS kommt.

Ein paar eindrucksvolle Zahlen gibt es hier
https://cleantechnica.com/2018/09/16/10-nasty-tesla-model-3-charts/
 
Gefällt mir: Berlingo-98
#29
Fa Stowasser, ein Händler aus dem Stuttgarter Raum hat Erfahrung und den E-Auto Verleiher Next Move unterstützt.
Ja stimmt, Next Move bietet (bezahlte) Probefahrten mit dem Model 3 an.
Stowasser & Schmalzried wirbt zwar so: "Bei uns finden Sie Ihr Wunsch-Kfz. Lassen Sie sich von Marken wie Porsche, Ferrari, Mercedes Benz oder Aston Martin verzaubern. Hier finden Sie aber auch das größte Angebot an TESLAs aus Vorbesitz."
Na ja, gefunden habe ich auf der Liste der aktuellen Gebrauchtfahrzeuge dann je ein Roadster, Model S und Model X. Bei mobile.de sind unter dem Markennamen TESLA immerhin 215 Angebote gelistet.

Bei mobile.de werden bereits 4 Stück Tesla Model 3 angeboten, einer auch von Stowasser&Schmalzried.

Gruss, Roland
 
Zuletzt bearbeitet: