Tesla Model 3 kann noch nicht für $ 35.000 produziert werden


Nachdem die neuesten Quartalszahlen für Tesla überaus positiv ausgefallen sind, dürfte es für das Unternehmen nun steil bergauf gehen (wir hatten darüber berichtet). Allerdings hat Elon Musk, CEO von Tesla, nunmehr bekannt gegeben, dass das versprochene Basismodel noch nicht zu einem Kaufpreis von $ 35.000 vor Steuern angeboten werden kann.

Günstiges Tesla Modell wird noch kommen

Zwar ist es Tesla derzeit noch nicht möglich, in nächster Zeit das versprochene Basismodell zu liefern, dennoch wird die Einführung auf den Markt kommen. Dazu äußerte sich Musk gegenüber externen Analysten und Investoren wie folgt: "Wenn wir heute ein 35.000 Dollar Auto produzieren könnten, würden wir das tun. Es ist einfach mehr Zeit nötig, um ein 35.000 Dollar Auto mit einer positiven Brutto-Marge zu bauen. Das wird wahrscheinlich noch sechs Monate dauern. Das ist unsere Mission."

Schon vor einiger Zeit hatte Tesla Lieferverzögerungen bekannt gegeben. Es sieht ganz danach aus, als ob sich weitere Verzögerungen nicht aufhalten lassen können. Obwohl die Brutto-Marge für das Modell 3 im letzten Quartal überraschend hoch ausfiel, ist es derzeit nicht gegeben, das e-Auto zum versprochenen Grundpreis anzubieten.

Verbesserungen sind erforderlich

Musk hat auch Fragen beantwortet, die sich auf das Midrange-Modell 3 bezogen. So wurde gefragt, warum das mittlere Modell dem Basismodell vorgezogen würde. Dazu entgegnete Musk: "Wir versuchen, mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln die erschwinglichste Optionen für Elektroautos anzubieten. Wir haben gerade einfach nicht die Möglichkeit, ein 35.000 Dollar Auto anzubieten. Wir waren der Meinung, wir könnten einen Zwischenschritt offerieren."

Indes ist Finanzchef Deepack Ahuja der Ansicht, dass mehr Produktionseffizienz und Skaleneffekte bei der Batteriefertigung nötig sind. Nur dann könnten die Kosten für das Model 3 derart gesenkt werden, dass Tesla mit den Fahrzeugen zum versprochenen Einstiegspreis Gewinne erzielt. Dabei setzt Tesla nicht auf die bereits bestehenden Akkupakete. Für das Model 3, welches 35.000 Dollar kosten soll, ist eine neue Batteriearchitektur eingeplant.

Anfang nächsten Jahres sollen dann die Elektroautos auch in Europa eingeführt werden. In Bezug auf das Model 3 soll das Orderbuch schon gegen Ende dieses Jahres verfügbar sein. Dazu sagte Musk: "Wir gehen davon aus, dass wir im Januar für Europa ein erhebliches Volumen produzieren werden können. Es ist aber offensichtlich, dass der Versand seine Zeit brauchen wird. Es ist daher wahrscheinlich, dass die Auslieferungen in Europa gegen Ende März passieren."

Quelle:
electrek.co

Model_3_Tesla_Blue_Driving.jpg
Bild: Tesla
 

Kommentare


Neue Themen

Anmelden

Neue Themen