Tesla kündigt schnellere Generation 3 der Supercharger an (Update 7.3.2019)


2016_08_21_11_06_06_97051-jpg.4391


Laut einer Twitter Nachricht stellt Tesla am kommenden Mittwoch 6. März 2019 die Generation der Supercharger vor.

Vorab sind durch einen Post bei Reddit einige Themen bekannt geworden. Folgende Spekulationen stehen im Raum:
  • Entsprechend dem allgemeinen Trend wird die Ladeleistung deutlich höher. Ladeleistung mindestens 200 kW je Ladepunkt
  • Keine Teilung der Ladeleistung mit dem Nachbarladepunkt wie bisher, jeder Ladepunkt erhält die volle Ladeleistung
  • Eine Gleichspannungsschiene 880- 1000V für loadsharing über mehrere Leistungselektroniken hinweg
  • Die Ladespannung bleibt aktuell auf der 400V Ebene (rw: könnte bei diesem Design aber auch leicht erhöht werden auf 820V z.B.) )
  • Kopplung bis zu 7 Leistungselektroniken auf einer Schiene zusammen mit einem Power Pack
  • gekühlte Ladeleitungen für den Fahrzeuganschluß für Ströme bis 500A
  • Optional Kopplung von Batteriespeichern am Ladepunkt. (rw: vermutlich direkt auf die DC Schiene)
  • Optional Kopplung von Photovoltaikanlagen (rw: vermutlich direkt auf die DC Schiene)
Bestätigt wurde zwischenzeitlich auch:
  • Batterievorheizung auf dem Weg zum Supercharger (On-Route Battery Warmup )
  • Generation V3 Leistung bis 250 kW pro Ladepunkt Die PEAK Ladeleistung kann z.B. das neue Modell 3 LR Verarbeiten und 100 km in der Spitze in unter 5 Minuten laden!
  • Die bisherigen Gerneration V2 Lader werden auf 145 kW erhöht.
Mögliche Systemübersicht V3:

ralf_wagner_tesla_suc_v3-gif.4390

Grafik Ralf Wagner Stand 4.März 2019

Exakt so ein Konzept gab es schon einmal in Deutschland, konnte aber mangels Lösungen am Markt, nicht umgesetzt werden.

Jetzt darf weiter spekuliert werden, welches Fahrzeug von der höheren Ladeleistung profitiert.

Bei den älteren Fahrzeugen z.B. S85 bei denen die Batterie der limitierende Faktor ist, dürften nur wenig von der höheren Ladeleistung partizipieren. Beim Model 3 wird davon ausgegangen, dass es deutlich schneller laden kann wie bisher. Die kürzere Ladezeit hilft mehr Fahrzeuge pro Zeit zu laden.

Systemübersicht SUC V2
ralf_wagner_tesla_suc_v2-gif.4392

Grafik Systemübersicht V2 Ralf Wagner

Zum Vergleich zeigt dias Schaubild, dass die Leistungselektronik bisher in der Leistung über zwei Ladepunkte jeweils aufgeteilt wurde.

Hier das offizielle Statement


Fazit:
Die Ladeleistung mit 250 kW vom Model 3 liegt damit im Moment an der Spitze des technisch möglichen. Lediglich der Porsche Taycan und Geschwister wird im Moment in dieser Leistungsklasse erwartet. Zusammen mit der guten Effizienz des Model 3, dürfte dies dass am schnellsten ladende Fahrzeug auf dem Markt sein.

Ralf Wagner
 
Zuletzt bearbeitet:

Kommentare

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.234
Hallo Ralf,

Laut den Messungen von Jack Richard können die 2170 Zellen problemlos mit mehr als 2C geladen werden, ohne dass die Endspannung von 4,2 V schnell und eine hohe Temperatur erreicht wird.

Er hat die Zelle mit einer Kapazität von etwa 4,45 Ah mit 10 A von 0 % geladen, und die Zelle hat 4,2 V bei etwa 3 Ah und 68 % SOC erreicht.

screenshot_2019-03-04-18-27-40-951_com-google-android-youtube-png.4401


In 18 Minuten werden rund 3 Ah geladen, was ca 67 % SOC entspricht.

Die Temperatur hat sich dabei nur um etwa 4-5 K erwärmt.

Was das schnelle Laden hinsichtlich der Lebensdauer bedeutet lässt sich allerdings nicht sagen. Aber die begrenzte Garantie hilft.

Gruß,
Emil
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Ralf Wagner

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.557
Filderstadt
www.elweb.info
2C wären beim M3 LR rund 150 kW, das wäre schon etwas. In Zukunft klappt das nicht mehr zum Chinesen zu gehen während der Schnellladung, das reicht maximal für takeaway.

Ich hatte mich an die Entschleunigung gewöhnt. Mehr Fahrzeuge bedeutet aber auch einen schnelleren Durchsatz an den Ladern, wenn man nicht heftig ausbauen will. Schon dass die Ladeelektronik durch sharing nicht beschnitten wird, finde ich sehr gut.

Gruß
Ralf
 

Emil

Bekanntes Mitglied
04.04.2006
2.234
Die Ladekurve beim Model 3 ist eher enttäuschend, war aber auch wegen der Ladekurve am SUC-CCS auch gar nicht anders zu erwarten.

Es wird von 10 - 80 % eine durchschnittliche Ladeleistung von 90-100 kW erreicht, während der e-tron mit 140-150 kW lädt.
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.557
Filderstadt
www.elweb.info
Hallo Emil, du must schon die rote Kurve betrachten. Was über 150 kW liegt zwischen 10 und 44% passt gut in den Bereich zwischen 44 und 80%, also liegt die mittlere Leistung gut bei 150 kW zwischen 10 und 80%
 

Neue Themen

Anmelden

Neue Themen