Suche Hilfe für Kangoo elect'road


rostefix

Mitglied
20.01.2015
107
Hi, Biste weitergekommen mit dienem Electroad? Vielleicht kann ich Dir mit dem ein- oder anderen Ersatzeil oder Tipp weiterhelfen, ich fahr und reparier so 'ne Kiste... was fehlt ihm denn...
 

Reiner106

Mitglied
07.05.2018
171
nahe Giessen / Hessen
Hi. Ich bin leider noch nicht weiter gekommen - Vor Weihnachten is hier immer die Hölle los....
Super, dass Du Dich meldest, das hebt sofort meine Stimmung :)
Der Kangoo fuhr zunächst (mit frischen TÜV Vom VOrbesitzer) super - einige Tage lang. Dann bin ich im hessischen Mittelgebirge mit 30% Akkustand (er fuhr prima selbst bei 10% noch zum Einkaufen, Akkus sollte relativ fit sein) los um eine 35km Strecke mit BErgauf/Bergab zu bewältigen. Nach rund 5km hab ich vorsorglich den RE eingeschaltet - rund 10km ging das auch prima, Akkuanzeige verlor nur weitere 5%.. Dann kam eine Steigung, die es in sich hatte - ich versuchte 70km /h zu halten, drückte ein bischen mehr aufs Gas (der Türboknopf is demontiert, also aus) - ich meine mich zu erinnern, dass ich am Ende des gelben Bereiches der Anzeige war - und plopp.... Ohne großes Geräusch gingen alle Anzeigen auf Null.. Kiste aus.. War ich doch "rot" ? Ich erinnere mich nicht... Könnte das "Böse" sein?

12V Netz lief noch, Servolenkung war noch an. Mit dem letzten Schwung war ich grad über den BErg drüber, es ging bergab, nächste AUsfahrt... Abgestellt... abgeschleppt des nächtens.

Jetzt steht er in der Firma in Linden (Giessen) - die 12V Batterie lade ich alle Nase mal nach.

Bis auf 12V netz scheint auch alles tot.

Ladeversuche bringen nix

Deckel vom Hochstromteil mal runtergeschraubt und mal Spannung gemessen - genauen wert weiss ich nicht mehr, aber es war "plausbibel" bezüglich der NICD SPannung, so 120..??

Ich habe von Frank ein Diagnosegerät - das spuckt aber nur sporadisch was aus - leider kenne ich mich noch nicht gut genug aus, um da wirklich sicher zu sein, ob ich einen Fehler in der Bedinung mache, oder ob er da nix ausliest (weil was kaputt gegangen is)? Mit Vorbesitzer Frank hatte ich bei Übergabe ein paar Tests damit gemacht, die alle mehr Info ausspuckten als ich jetzt bekomme...

Beim "Zünden" geht der 12V Teil an - die Anzeigen der Amatur bleiben aber alle stumm - bis auf die kleine runde Lampe, die wohl die Wegfahrsperre "signalisiert".. Diese geht nach Zündung dann auch aus. Zwei Funkschlüssel vorhanden, mit beiden das gleiche Ergebnis..
 

rostefix

Mitglied
20.01.2015
107
Hmmm. Aufs Ladekabel reagiert er überhaupt nicht? Zeigt der Bordcomputer/Tageskilometerzähler noch was an? Spannung Traktionsbatterie (132V) liegt an? 12V an CEVE liegt an (muss wohl, da ist keine Sicherung dazwischen, und wenn der Rest der 12V Verbraucher noch geht...). Masseverbindung CEVE<>Batterie vorhanden?

Miss mal die 12V Batteriespannung bei ausgeschaltetem Fahrzeug und bei Zündung eingeschaltet, DCDC Wandler geht öfter mal kaputt, wenn dann die Spannung bei Zündung ein zusammenbricht fährt der Supervisor nicht hoch.

Welches Diagnosegerät hast du? CLIP? Wäre interessant ob Du noch Kommunikation mit dem "Supervisor" hin bekommst... Klingt irgendwie nach "Supervisor fährt nicht hoch". Hast du ne Renault Werkstatt in der Nähe? Die haben zwar keine Ahnung von Kangoo Electrique/Electroad (meistens), aber eine CLIP (und Erfahrung damit).

Wegfahrsperre besteht aus Steuergerät Wegfahrsperre, Lesespule, Schlüsseltransponder, Supervisor. Ob das Erlischen der Kontrollampe vom Steuergerät kommt (Transponder gelesen, freigeschaltet) oder vom Supervisor (Steuergerät Wegfahrsperre hat korrekten Code übermittelt) hab ich grade nicht im Kopf.

Ich fahr den Kangoo selber gerne mal im roten Bereich, allerdings Lithium Akkus drin. Wenn man's damit übertreibt, hat der ein "Derating", begrenzt die Leistung (geht dann nurnoch bis Anfang roter Bereich), Abhilfe schafft der Turbo-Knopf ;-) - überlastet haben solltest Du ihn nicht. Der Motor und der Umrichter sind für mein Dafürhalten sehr stabil.
 

Reiner106

Mitglied
07.05.2018
171
nahe Giessen / Hessen
Hey. Ich hoffe Du hast Weihnnachten und Sylvester gut überstanden. Endlich habe ich Zeit mich dem Kangoo zu widmen:

Hmmm. Aufs Ladekabel reagiert er überhaupt nicht?
Strommessgerät Schuko: Beim Einstecken des Marechal leuchtet links in der Buchse am Kangoo eine Leuchte auf, das Strommessgerät sagt 0,3A..... Schliessen Deckel: Keine Änderung. Messung innen sagt 22x V. Auch nach einer Stunde keine Änderung. Sonst keine Anzeichen (mein 106er schaltet z.B. eine Pumpe an...)

Miss mal die 12V Batteriespannung bei ausgeschaltetem Fahrzeug und bei Zündung eingeschaltet, DCDC Wandler geht öfter mal kaputt, wenn dann die Spannung bei Zündung ein zusammenbricht fährt der Supervisor nicht hoch.
Auto aus: 12,3 Volt (kalt, Batterie seit grob einer Woche nicht geladen). Zündung an: Plumps... 11,x Volt.... fällt weiter, Zündung schnell wieder aus :)

Ich habe dann ein CTEK 5 an den Akku geklemmt, schnell steigt die Spannung bei "zündung aus" auf weit über 13 volt - sobald ich die Zündung einschalte, bricht aber auch mit CTEK Parallel am 12V akku die Spannung wieder ein, wenn auch etwas langsamer als vorher... Nach einer Stunde laden mit dem CTEK ist der Spannungsabfall sanfter, aber auch da. Die 5 Ampere, die das CTEK max kann, reichen wohl nicht aus, um die Verbraucher im 12V zu stützen... Wenn ich meine Unterlagen recht intrepretiere kann der DC/DC auch rund 50A ..

Hm - könnte es also der DC/DC sein? Wäre ein starkes 13,8V Netzteil mit ca 22 A DC ein Versuch wert, würde dann der Supervisor evtl. wieder starten?

In den Unweiten des Netzes habe ich irgendwo mal das aufgeschnappt als Ersatz DC/DC:

Meanwell: HEP-600C-12 (eing.sp. AC oder DC, min. 127V) 185EUR, SD-500H-12 (eing.sp. DC, max 144V aber Overvoltage-protection??) 115 EUR RSP-500-15 136EUR

Aus irgend einem Forum mal rauskopiert und archiviert..


Spannung Traktionsbatterie (132V) liegt an?
Wenn ich an der richtigen Stelle bin (zwei dicksten Anschlüsse CEVE) dann messe ich da 130 Volt (erstaunich, steht jetzt schon eine Weile rum).. .Ziehe ich die Sicherung auf der Rückseite unten, mess ich 0V an der gleichen Stelle - ich vermute also: Ja :)
12V an CEVE liegt an (muss wohl, da ist keine Sicherung dazwischen, und wenn der Rest der 12V Verbraucher noch geht...).
hm, da bin ich mir nicht sicher, wo ich messen muss.
Masseverbindung CEVE<>Batterie vorhanden?
Wo messe ich das denn?


Zeigt der Bordcomputer/Tageskilometerzähler noch was an?
Nein, alle Displays im Cocpit machen nix.. Nur die Wegfahr LED, Blinker, Abblendlicht (leuchtet auch), Gurt-Anzeieg (funktion ok), Tür-auf-LED (ok), Servolenkung gehen an.-.... Die km-Anzeige und die andere Textanzeige macht nix.

Ich habe ein CLIP hier, ja. Ich versuche morgen mal es an den Start zu bekommen.

Danke auf jeden Fall schon mal!!
 
Zuletzt bearbeitet:

rostefix

Mitglied
20.01.2015
107
Hi,

gutes Neues ;-).

Okay, jetzt wissen wir: der Supervisor mag vermutlich nicht hochfahren. Dass die 12V-Batterie auf 11 zusammenbricht, ist verdächtig. Zum Test würde ich sie einfach mal durch eine known-good oder neue Batterie ersetzen. Der Kangoo reagiert empfindlich drauf, wenn die 12V nicht passen.

Ich fahre einen Meanwell HEP600-C12, alles andere was "Netzteil, strombegrenzt, 13,.. V" ist, sollte vermutlich auch funktionieren. Ich hab den HEP600 genommen, weil der passiv gekühlt ist.

Wenn Du den Widerstand von CEVE-Gehäuse auf Masse 12V Batterie misst, und der gegen 0 Ohm ist, sollte die Masseverbindung in Ordnung sein. Auf der CEVE gibts noch ein Kabel das geht zur 12V Batterie, das kannst du auch mal sicherheitshalber messen, und schauen dass alles fest ist.

Ersetz mal die 12V Batterie gegen eine, von der du weisst, dass sie in Ordnung und voll geladen ist. Geht er dann wieder, ist wohl blos der DCDC hinüber (beim Kangoo öfter kaputt).

Vor dem Abklemmen der 12V Batterie immer die Sicherung der Antriebsbatterie ziehen,
erst nach dem Anklemmen der 12V Batterie Sicherung der Antriebsbatterie wieder einstecken ...

Die Antriebsbatterie darf niemals ohne angeklemmte 12V Batterie angeschlossen sein.
 

Reiner106

Mitglied
07.05.2018
171
nahe Giessen / Hessen
Hey.
Danke :)

Ich teste das mal, hoffe ich komme heute dazu und das Wetter macht mit.

Die Batterie ist quasi neu gewesen vor einigen Wochen, der Vorbesitzer hatte netterweise eine neue gekauft bevor ich das fahrzug bekam.

Nachdem der Kangoo stehen geblieben ist, haben wir ihn nachts auch abgeschleppt 20km weit im Zuckeltempo (30min Minimum) - in der ganzen Zeit hat die 12V Batterie vermutlich ohne Unterstützung des DC/DC alle 12V Verbraucher inkl. Fernlicht versorgt und war bei Ankunft auch noch nich komplett leer. Habe sie dann sofort komplett aufgeladen mit CTEK5 im "regenerations" modus und dann mit zwei verschiedenen 12V Testern (ein elektronisches und eine Widerstandszange) durchgemessen - die sagten beide, die Batterie sei topfit. Auch wurde sie dann alle 10 Tage wieder nachgeladen. Hm...

Gerade noch kurz nach dem HEP600 gegoogelt.. Das Modell, das ich finde hat laut Datenblatt max 12,6V am Ausgang - 13,8 wären natürlich besser. Hast Du ein anderes Modell oder lebst Du mit den 12,6 Volt gut?

Edith: Ah, das "C" ist entscheidend... Ich habs - "C" Variante kann mehr Volt und wird auch als "Charger" angepriesen :)
 
Zuletzt bearbeitet:

rostefix

Mitglied
20.01.2015
107
Hmmm... Naja, du hattest geschrieben die 12V brechen auf 11 zusammen, deswegen... Ich würde nochmal mit ner anderen Batterie testen, sieh's als Chance....

Reset, also 132V Sicherung raus, 12V Batterie ab, 12V dran, 132V dran (obwohl die eigentlich egal, die Displays im Tacho müssten auch ohne 132V kommen...)

Wenn er dann nicht geht, und 12V / Masse an der CEVE anliegen, wirds eh wesentlich unangenehmer als den 12V-Akku ersetzen, um den zum laufen zu bekommen...

Wenn ich so drüber nachdenk... hast du ne Strommesszange? Dann kannst ja auch mal messen, was an Strom fliesst, wenn du Zündung Ein schaltest... Nicht dass ein Kurzer irgendwo die Batterie so arg runterzieht...
 

Reiner106

Mitglied
07.05.2018
171
nahe Giessen / Hessen
So, ich bin heute leider nicht groß dazu gekommen, morgen gehts mit den Kids ab in den Schnee und da war noch viel zu erledigen.. Ich habe den Kangoo jetzt aber mal in die Garage geschoben und die 12V Batterie vorher noch mal aufgeladen. Ein kurzer Test: Nixtun: 12,6 Volt.. Tür Auf, Innenbeleuchtung an, Zündung an: 12,2 Volt.... laaangsam innerhalb von 60 Sekunden auf 12,05 Volt... bei Einschalten des Abblendlichtes dann 11,8...
Nach dem Ulraub teste ich auf jeden fall aber mal mit einer garantiert fitten Batterie quer und suche auch beim Ausbau gleich mal nach evtl. Kabelfehlern in dem Bereich.
Strommesszange DC 1000A ist bestellt :) Kann man immer gebrauchen...

Ab in den Schnee :)

Dir vielen Dank für die Hilfe bis jetzt, das weiss ich sehr zu schätzen!
 

rostefix

Mitglied
20.01.2015
107
Ich bin nächste Woche (wie diese Woche gewesen) auch unterwegs... Leider in die falsche Richtung...
 

MEEMo

Neues Mitglied
14.10.2012
32
Hallo liebe Kangoonauten

läuft der Kangoo von Reiner 106 wieder?
ich habe noch eine Frage an die Kenner der Materie
ich hab zwei Electricité
einer bricht immer wieder mal die Ladung ab, wo könnte ich zur Suche ansetzen?
der nicht immer lädt, hat noch einen 100 Hz-Filter eingebaut, der andere, der keine Ladeprobleme hat, hat kein Filter (Zusammenhang oder nur Einbildung?)
 

Reiner106

Mitglied
07.05.2018
171
nahe Giessen / Hessen
Leider nein - meine private und berufliche Situtation im Moment liess leider Null Zeit für "das Hobby" übrig. Zu mehr als "mal kurz im Forum schauen" komme ich nicht ... Sniff....
 

Anmelden

Neue Themen