Suche dreirädrigen elektroroller mit dach


tomcat86

Neues Mitglied
14.11.2018
22
Hallo leute, ich wollte mal von euch wissen ob jemand ein fahrzeug kennt was ungefähr so aussieht wie der bmw c1, nur halt mit hinten 2 rädern und elektrisch ist mit circa 3-10 kw.
falls nicht, was kostet ein gebrauchter aber sofort fahrbereiter city el mit lithium batterien mit reichweite von 50-80 km, alterativ ein el ohne batterien und was würde das kleine lithium akku pack kosten falls man es nicht selber bauen kann. danke schonmal euer tomcat86
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.036
Also die Meisten 3-Dinger sind aus China, die Bandbreite der Qualität ist Wahnsinn (ig breit).

Nach der Gewährleistung vom Vertreiber bekommste ein Problem wenn du nicht alles DIY machen kannst - die meisten Werkstätten werden die wieder vom Hof schicken.
80Km Reichweite - in Bleiausrüstung wohlmöglich nur auf dem Papier gelogen bis es sich wellt.

Es gibt hier 1-2 Leute die sind oder wören davon begeistert.

Bei der EL Frage - Mußt duch auch bereit sein und in der Lage alles selber machen -ZU WOLLEN - sprich Lernkurve.
Wenn du nicht maximal Reichweite und Sportlichkeit verlangst kann ich dir auch ein EL mit NICD an Herz legen wenn da die Ladetechnik passend ist zuverlässig Freude bereiten kann und 60Km immer drin sind.
Preis wenn es kein Notverkauf ist oder von einem Händler unter 2500 solltest du vorsichtig sein - du bekommst was du bezahlst!!!!!

LEUTE Liste der akteuellen Händler von EL´s
Der Erste der mir kommt der viel zitierte Fleischmann
to be continued....von anderen
 

microcar

Mitglied
02.08.2010
278
Aus welcher Ecke kommst Du? Der Cityel-Center in Achern/Baden hat soweit ich noch informiert bin ein schönes Targa-Cabrio-EL mit Lithium u.63km/h mit neuer HU (also in werkstattgeprüftem u. top- fahrbereiten Zustand) für ca.2500€ zu verkaufen. Er verkauft es aber nur an jemanden im Umkreis von 60km um Achern.............
 

tomcat86

Neues Mitglied
14.11.2018
22
komme aus würzburg und ich kenne mich nicht aus mit el, ich finde nur dass das gehäuse egal ob 45 oder 63km/h version das beste ist was es seit 30 jahren auf dem markt ist als elektrokabinenroller was design und praktikabilität angeht. ich habe mich nach alternativen umgesehen, 45-70 km/h nicht mehr als 250 kilo und bezahlbar, alles schrott und viel zu schwer, wobei auch ein neuer el für 8000+ mir viel zu teuer wäre, aber gebraucht für 2500 mit lithium und funktionstüchtig würde ich natürlich nehmen, lithium ist ja wartungsärmer als blei und sollte relativ lange halten. ich würde auch alternativ einen ohne akku nehmen, die frage ist nur, wenn vorher ein bleigel akku drin war, brauch ich dann nur einen anderen lithiumakku mit der gleichen volt und amperestundenzahl anschließen oder braucht man da noch mehr elektronik dazu? wie gesagt deshalb habe ich ja auch mal angefragt weil das city el konzept ist 30 jahre alt, ok damals waren es halt schlechtere akkus aber das kabinendesign ist halt unerreicht auch wenn die werkstoffe der karosse 30 jahre alt sind wolltei chh alt mal fragen ob es da was gibt was preislich und technisch rankommt, kann ja sein dass ichs übersehen habe, aber was ich bisher im internet durchsucht habe war alles keine wirkliche verbesserung weswegen ich wahrscheinlich einen gebrauchten aber funktionstüchtigen el kaufen würde.
 

microcar

Mitglied
02.08.2010
278
ich würde auch alternativ einen ohne akku nehmen, die frage ist nur, wenn vorher ein bleigel akku drin war, brauch ich dann nur einen anderen lithiumakku mit der gleichen volt und amperestundenzahl anschließen oder braucht man da noch mehr elektronik dazu?
..
Ich gehe davon aus dass schon viele EL-Käufer genau dies nicht wirklich beim Kauf bedacht haben.....denn das ist eine entscheidende Frage !!!!
Und genau das geht eben nicht..........Wie Du ahnst benötigen LI-Akkus ein gesondertes Überwachungssystem....BMS genannt, welches das Ladegerät separat ansteuert und das Fahrzeug beim Entladen damit die Akkus nicht geschädigt werden.........Das Allein kostet schon ca.500Euronen zusätzlich zu den LI- Akkus.........
Deshalb ist ein Lithium-EL in gutem Zustand um die 2000 Euros mit noch aktzeptablem Akkusatz eigentlich immer der bessere Kauf als eines ohne Akkus in gutem Zustand für um die 1000€............
 
Wertungen: thegray

ba0547

Aktives Mitglied
23.07.2008
665
Nordbayern
Hallo,

für einen Würzburger würde sich vielleicht auch der Stammtisch in Würzburg anbieten, war schon lange nicht mehr dort. Muss mal sehen ob ich die Termine rausbekomme. Bist natürich auch gerne zu unserem Stammtisch in Oberhaid willkommen. Würde sogar eine Bahn direkt von Würzburg nach Oberhaid fahren, manche Leute fahren ja auch mal mit anderen Verkehrsmitteln. Einige Teilnehmer des Würzburger Stammtisches haben immer mal wieder Fahrzeuge zu verkaufen. Ich denke da an Peter, Roman oder Sinisha, bin da aber nicht mehr auf dem aktuellem Stand.

Servus, Harald.
 

tomcat86

Neues Mitglied
14.11.2018
22
wie gesagt, ich bin ja kein el fan aus nostalgie oder weil ich in einen fanclub will, sondern weil ich ein möglichst billiges effizientes 1 mann elektrostadtmobil suche zum minimalen preis,welches im gegensatz zu einem elektroroller auch wetterschutz bietet, maximal extreme winter würden rausfallen aber das ist maximal 2 wochen in würzburg, den ganzen restwinter wo ich schon noch kaum ebike und roller fahren würde geht mit el problemlos, oder eben auch mit alternativen die so ähnlich wären wie das el.
kann man wenn man bms system drin hat auch nen akku selber machen? oder anders gesagt ich kaufe zwar das batteriemanagement system aber versuche dann den lithium akku chinesisch/alternativ zu kaufen? ich weiß nämlich was ich für ne reichweite brauche und ich kaufe ungern deutlich zuviel, 45er version am besten und 60-70km reichen absolut aus!
 

microcar

Mitglied
02.08.2010
278
wie gesagt, ich bin ja kein el fan aus nostalgie oder weil ich in einen fanclub will, sondern weil ich ein möglichst billiges effizientes 1 mann elektrostadtmobil suche zum minimalen preis,welches im gegensatz zu einem elektroroller auch wetterschutz bietet, maximal extreme winter würden rausfallen aber das ist maximal 2 wochen in würzburg, den ganzen restwinter wo ich schon noch kaum ebike und roller fahren würde geht mit el problemlos, oder eben auch mit alternativen die so ähnlich wären wie das el.
kann man wenn man bms system drin hat auch nen akku selber machen? oder anders gesagt ich kaufe zwar das batteriemanagement system aber versuche dann den lithium akku chinesisch/alternativ zu kaufen? ich weiß nämlich was ich für ne reichweite brauche und ich kaufe ungern deutlich zuviel, 45er version am besten und 60-70km reichen absolut aus!
Du solltest die Meetings in Deinem Interesse eher als Informationspool sehen, was nur zu Deinem Vorteil wäre.......Gerade wenn Du auf so Ideen kommst wie irgendein BMS-System kaufen und mit irgendwelchen Billig-Akkus zu verpaaren.........????!!!!
Sowas zeugt nun wirklich nicht von nötigem Fachwissen in der Materie.......und genau dafür wäre ein Besuch des Treffens zum Austausch für Ideen und zurückgreifen auf den Erfahrungsschatz der ehemaligen und aktiven Cityel-Fahrer dort dringendst anzuraten.............
Ich kann mir ohnehin nicht vorstellen, dass Du mit Deiner vorgestellten Idee günstiger wegkommst, als wenn Du ein fertig konfiguriertes Lithium-EL um die 2000€ an Land ziehst ......und wenn Du das Projekt noch ohne kompetente fachliche Unterstützung durchziehen wirst, wirds auf alle Fälle teurer..........:)

In der Sache wegen dem bisher unübertroffenen Konzept zu mittlerweile bestem Preis-Leistungsverhältnis bin ich aber ganz Deiner Meinung:
https://www.goingelectric.de/forum/viewtopic.php?f=48&t=33532
 
Zuletzt bearbeitet:

zepol

Mitglied
25.06.2013
246
Ich glaube einen CityEl aus rein praktischen und ökonomischen Gründen zu fahren ist unrealistisch. Das Fahrzeug möchte reichlich Zuneigung (sprich Wartungszeit) haben, damit es immer brav fährt. Also ganz ohne Begeisterung und Nostalgie wird es kaum gehen.
Im Nachbarort gibt es auch zwei Menschen, die mit dem dreirädrigen Twizzy-Verschnitt aus China mit Blei bisher zufrieden sind. Die haben aber nur kurze Strecken ohne Berge.
VG
Dirk
 

planetplasma

Mitglied
12.06.2017
195
ich glaube auch, das man schon ein bisschen Nostalgie und Begeisterung mitbringen muss. Das El fährt in der Stadt eher bescheiden, jeder Gullideckel muss umfahren werden, jedes Schlagloch ist ein Graus. Und es ist wie ein Baby, will immer irgendwas, mal hier mal dort.
Ich fahre damit auch nur bei Scheiß Wetter, weiß aber jetzt schon, das ich im Frühling wieder alles reparieren und restaurieren muss. Mir machts Spaß, ist ein Top Automobil! Aber auch ein Hobby. Nur so, als Fahrzeug ist das kaum zu gebrauchen, finde ich. Könnte jederzeit stehen bleiben...ist mir schon zweimal passiert. Zum Glück nur unwesentliche Sachen, die ich sofort reparieren konnte. Aber, ich liebe das Auto! Da ist man anders unterwegs :)
 
Wertungen: microcar

microcar

Mitglied
02.08.2010
278
Ich glaube einen CityEl aus rein praktischen und ökonomischen Gründen zu fahren ist unrealistisch. Das Fahrzeug möchte reichlich Zuneigung (sprich Wartungszeit) haben, damit es immer brav fährt. Also ganz ohne Begeisterung und Nostalgie wird es kaum gehen.
Im Nachbarort gibt es auch zwei Menschen, die mit dem dreirädrigen Twizzy-Verschnitt aus China mit Blei bisher zufrieden sind. Die haben aber nur kurze Strecken ohne Berge.
VG
Dirk
Ich fahre den Cityel weitgehend aus praktischen und ökonischen Gründen ....und das schon seit Jahren.........!!!
Und das ist sehr realistisch..........weil genau das ist das Konzept des Vehikels !
Freilich braucht das Teil deutlich mehr Zuwendung als ein übliches Fahrzeug um in funktionstüchtigen Zustand gehalten zu werden .....da gebe ich Dir völlig Recht.....und deshalb geht es nicht ohne Zuneigung zu dem kleinen Dreirad.
Aber von der Kostenseite ist es doch fast immer harmlos weil es meistens nur Kleinigkeiten sind die ungleich mehr Zeit als Geld verschlingen..........
Und wie praktisch das Gerät ist, merkt man spätestens bei der Parkplatzsuche in überfüllten Großstädten oder beim Durchfahren von für den üblichen Autoverkehr gesperrten Strecken, weil ein üblicher PKW z.B. zwischen den Pollern nicht durch fahren kann.....
 

planetplasma

Mitglied
12.06.2017
195
...das mit den Pollern ist in der Tat unschlagbar! Dadurch kann ich auf Radwegen fahren. Und bisher hat sich keiner der Fußgänger beschwert :)
 

tomcat86

Neues Mitglied
14.11.2018
22
ich verstehe nur nicht, wieso es kein city el 2.0 gibt, ähnliche designphilosophie was gewicht und geschwindigkeit angeht, aber nach dem heutigen stand der technik was hülle und so angeht, soll auch ein flaches dreirad sein aber kann heir und da minimal künstlerisch abweichen. erwarte ich zuviel wenn ich sage, 4000 euro, 45km/h max 60km reichweite? oder wo liegt das problem dass ein 30 jahre altes fahrzeug was preis leistung angeht unerreicht ist, wie kann das sein? hätte hier jemand eine erklärung? deshalb city el 2.0 weil man eventuell einige elektroniksachen, antriebsstränge und co. sicherlich vereinfachen und updaten könnte und das ganze einfach dann direkt neuzu machen. also ich kann mir wirklich nicht erklären wieso es kein fahrzeug a la el 2.0 gibt oder ein fahrzeug zwischen twizy und el was deutlich preislich unter dem twizy liegt und nochtmal 50-100 kilo leichter als der twizy wäre. muss ich als iq 90 hauptschüler extra ne firma gründen um das zu bauen oder was :)
 

tomcat86

Neues Mitglied
14.11.2018
22
dies ganzen china dreiräder, die kenn ich auch, wiegen aber deutlich mehr, haben teilweise blei akku, kosten 5000. 3kw ist halt für nen 45er el in ordnung mit 250kilo brutto, aber nicht für 400-450 kilo brutto(ohne fahrer). ist ja besser als nichts, aber wieso baut man meiner meinung nach schon absichtlich "falsch", hätten die china dreiräder 5-8kw mit dem gewicht und lithium, dann hätte ich schon gekauft. ich hab echt zig kabinenroller,elektrische "velomobile", kleinstelektroautos angeschaut und irgendwie passen gewicht und motorisierung hinsichtlich des eantriebes für überwiegend städtischen gebrauch einfach nicht zusammen. Irgendwie nur beim el stimmt das gewichts/ps verhältnis in hinblick auf stadtverkehr. Ich wäre ja nicht nur auf das El fixiert, ich würde auch durchaus ein 70 km/h fahrzeug nehmen, sollte dann aber halt 350-400 brutto wiegen und 5-10kw haben und nicht 20 oder 3 :) kann mir einer sagen wieso die durch die bank die falsche motorisierung wählen, das kann doch nicht normal sein
 

microcar

Mitglied
02.08.2010
278
Wenn Du bereit bist Richtung 10T€ zu bezahlen bekommst Du auch ein China-Kabinenroller mit LIon-Akkus u. deutlich mehr Motor-Power ........
Ein Einsitzer würde bei den meisten Menschen in der Kaufentscheidung wohl durchfallen wenn der Zweisitzer kaum teurer bei ähnlichen Abmessungen u.techn.Daten käuflich wäre.........könnte auch ein Grund sein warum ein EL 2.0 sich nicht durchsetzen würde..........
Wenn ich das Twizy mitentwickelt hätte so wäre bei mir der Soziusplatz herausnehmbar oder klappbar konstruiert worden um an dessen Stelle einen einigermassen nutzbaren Stauraum entstehen zu lassen.........
Der Gepäckraum beim El ist dagegen irgendwie deutlich vorteilhafter........
Dann noch die Akkumiete zu vernünftigem Preis u.das Teil hätte sich deutlich besser verkauft .........
und niemand bräuchte China-Dreiräder u.ähnliche Twizy-Kopien bzw. die hättens deutlich schwerer beim Absatz hierzulande.............aber Renault hat sich diese Chance selbst verbaut u.so sieht man eben immer mehr Chinakracher in diesem Segment auf dt.Strassen...............
 
Wertungen: planetplasma

tomcat86

Neues Mitglied
14.11.2018
22
wieso 10t euro zahlen, dafür gibt es ja mit der e prämie den ego life und etwas kleiner den microlino, aber die haben 15-25 ps und dürfen auf die autobahn, also etwas kleiner und weniger ps und dementsprechend weniger akku sollte es halt sein, das meinte ich ja mit preis/leistung. ob nun das gehäuse gebraucht ist oder nicht, ein city el mit lithium gebraucht ist ungeschlagen. was kosten eigentlich die city el lithium akkus mit der kleineren kapazität, weil wenn jemand 2500 für den ganzen el inklusive akkus raushaut, dann ist das ja fast schon ein verlust für den verkäufer :)
 

tomcat86

Neues Mitglied
14.11.2018
22
p.s wie sieht es mit gebrauchten twizys aus ohne batteriemiete, gibt es sowas? falls ja mit welchem preis muss man rechnen? 4000-4500 für den 45er und ich kauf sofort
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge