Strompreis 2023



Nur bis 20.02.2023 bis zu 780 € THG-Prämie für alle Fahrer von Elektroautos (2022 & 2023)!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 275 € für 2023 erhalten.

Für 2022 & 2023 noch nicht beantragt? Beeile dich, sonst bekommt der Staat DEIN Geld!
(Werbung)

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
3.052
in sowas https://www.directindustry.de/prod/ge-power/product-205105-2079167.html kann man sicher das übriggebliebene Kerosin verstromen wenn man mal für ca 10 J den Flugverkehr aussetzt und erst dann wieder beginnt wenn genügend grüner Wasserstoff für industrielle u andere Verkehrsanwendungen da ist und man noch was fürs Fliegen übrig hat.
Die Kerosinverstromung kann natürlich nur eine Übergangslösung zur Blackoutverhinderung sein... bitte nicht sagen dass dies ein Klimapolitischer Wahnsinn ist .. Das Kerosin wird hier und jetzt sowieso verbrannt !! und hat nicht mal den Zweck irgendwelche Stahlwerke zu betreiben oder Städte zu beleuchten, sondern nur die Langeweile der Deutschen zu vertreiben. Das Fachpersonal wird im medizinischen Bereich dringend benötigt und darf nicht in der Luftfahrt verblödelt werden.
Schade dass in den Medien die Startbahnblockierer ähnlich negativ dargestellt werden wie Bin Laden und der Umweltminister dazu aufruft doch lieber über den Klimawandel zu diskutieren?! als sowas zu machen
 
  • Haha
Wertungen: Kamikaze

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.991
91365 Reifenberg
Zum Stromanbieter wechseln oder bleiben:
Durch die Strompreisbremse, egal bei welchem Anbieter:
Bei mal geschätzten 2000 kWh Zukauf-Bedarf werden es dann auch nur rund 800 Euro p.a. plus 155 Euro Gründgebühr, also rund 955 Euro gesamt p.a.

Die Abschätzung, ob tibber sich im Einzelfall lohnt, könnte so aussehen:
März bis Oktober: volle Eigenversorgung solar und akkugestützt.

Für die 4 Wintermonate bis etwa 2000 kWh Zukauf, also so 10 bis 15 kWh täglich.

Die Kernfrage für mich bleibt also, ob während dieser Wintermonate der Börsenpreis an einigen Stunden pro Tag oder wenigstens alle 2 oder drei Tage mal auf 15 C/kWh runter geht. Dann könnte ich genau mit diesen Preisen meinen Akku wieder füllen. Die Preis- und Zeitvorhersage für den nächsten Tag ermöglicht ja eine Steuerung. Manuell sicher machbar, aber arbeitsaufwendig. Und automatisch? Mit dem Puls-Gerät von Tibber?
Bei 15 C/kWh plus 13,4 C/kWh, also zusammen 28,4 C/kWh Arbeitspreis müßte ich für 2000 kWh also mit rund 568 Euro p.a. rechnen. Habe diesen kwh-Arbeitspries mal so angenommen, weil mein derzeitiger Arbeitspreis genau so hoch ist.
Plus Grundgebühr für Tibber von 48 € p.a., der ja günstiger ist als die Grundgebühr meines jetzigen Stromlieferanten mit 154,80€. Nicht schlecht also, könnte also über tibber günstiger gehen.
Der Grenzwert zum Stromeinkauf über tibber liegt damit (für mich jedenfalls) bei 26,6 C/kWh Börsenpreis.

Gruss, Roland
Hab gerade von einem anderen Modell gelesen: Ferienwohnung im Süden mieten und während der 4 Wintermonate dorthin fahren. Dann entfällt wohl der meiste Stromverbrauch daheim. Auch eine Massnahme.
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.991
91365 Reifenberg
in sowas https://www.directindustry.de/prod/ge-power/product-205105-2079167.html kann man sicher das übriggebliebene Kerosin verstromen
.... na ja, ich suche ja primär Lösungen für mein Haus. Und übriggebliebenes Kerosin habe ich jetzt nicht auf Lager. Aber Heizöl. Wenn ich das (technisch gesehen) verstromen könnte, hätte ich zumindest eine Möglichkeit, längere Versorgungsphasen zu überbrücken. Robusten alten Saug-Diesel? Wo gibts noch solche Diesel-Generatoren Sets?

Gruss, Roland
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
3.052
ein Freund hat genau so
einen Lister der englischen FLAK scheinwerfer in der Garage hat ihn auf 400V Drehstrom umwickeln lassen und die Kühlung an die Zentralheizung angeschlosssen ... aber woher kriegt er dann das ganze fritteusenöl oder so .. in größeren Mengen her ist wohl der falsche ansatz
 
Zuletzt bearbeitet:

Lomax223

Aktives Mitglied
16.09.2018
523
.... na ja, ich suche ja primär Lösungen für mein Haus. Und übriggebliebenes Kerosin habe ich jetzt nicht auf Lager. Aber Heizöl. Wenn ich das (technisch gesehen) verstromen könnte, hätte ich zumindest eine Möglichkeit, längere Versorgungsphasen zu überbrücken. Robusten alten Saug-Diesel? Wo gibts noch solche Diesel-Generatoren Sets?

Gruss, Roland


Laß Dich nicht erwischen : Das wird als Steuerbetrug geahndet , technisch gesehen ;)


Gruß

Lomax
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.991
91365 Reifenberg
Laß Dich nicht erwischen : Das wird als Steuerbetrug geahndet , technisch gesehen ;)

Gruß Lomax
Genau deshalb ich ich nur nach "technisch" gefragt. Wobei ich mir über die rechtlich Situation nicht ganz im klaren bin. Es geht ja nicht ums Fahren, sondern verstromen. Wo genau liegt da der Steuerbetrug?

Im übrigen habe ich rund 10 Jahre ein Auto mit Pflanzenöl gefahren. Der leere Tank steht immer noch da, ich könnte ich mit sowas oder ähnlichen befüllen.

Aber das hat mit dem eigentlichen Thema des Strompreises nichts mehr zu tun. Deshalb würde ich es ungern hier weiter diskutieren.

Gruss, Roland
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
1.666
Heidenrod
Wenn ich mich recht entsinne, musste wie schon erwähnt als 'Kühler' die Heizung anschließen. Dann ist das eine Heizung, die nebenbei halt noch Strom produziert. Da sollte HEIZöl ja dann korrekt genutzt sein.

Gruß,

Werner
 

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
813
Aus technischen Gründen bietet der Strommarkt zur Zeit nicht die Voraussetzungen, die einen Handel an der Börse sinnvoll erscheinen lassen. Der Staat sollte einschreiten. Ich halte Verbrauchsbeschränkungen für unumgänglich. Auf lange Sicht erwarte ich eine Rückkehr zum freien Markt. Was da im Moment läuft, bezeichne ich als Schwarzmarkt. Geübt wurde schon im Covid Geschäft.
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.991
91365 Reifenberg
Wenn ich mich recht entsinne, musste wie schon erwähnt als 'Kühler' die Heizung anschließen. Dann ist das eine Heizung, die nebenbei halt noch Strom produziert. Da sollte HEIZöl ja dann korrekt genutzt sein.

Gruß, Werner
Ich dachte, sowas wird als BHKW bezeichnet. Ist lange sogar gefördert worden. Was genau durfte oder darf da an Treibstoff verbrannt werden? BHKW (mit Rapsöl) hatte ich mal für eigenen Bedarf angedacht, war aber schnell drauf gekommen, dass es sich nur lohnt, wenn nenneswerte Betriebsstunden zusammenkommen. So 3000 bis 4000 Stunden pro Jahr. Bei meiner Heizung hatte ich nur rund 800 Betriebsstunden pro Jahr gemessen, was viel zu wenig für den halbwegs wirtschaftlichen Betrieb eines BHKW war. Damals.

... und ja, wie ich schon schrieb: Mit Rapsöl habe ich so meine Erfahrungen. Und mein Lieferant ist nicht weit weg, und er macht noch immer genau das: er presst Raps zu technischem Rapsöl und verstromt das in einem Uralt-Schiffsdiesel oder so. 300 kW glaube ich, und es lohnt sich eigentlich nur, weil er die Wärme auch brauchen kann in seinem Betrieb. Diese ganze Rapsöl-Geschichte ist damals wegen Preis und am Bürokratismus gescheitert, der absurde Formen angenommen hatte. Hatte mir jedenfalls mein Rapsöl-Lieferant in der Diskussion so gesagt. Ich hatte damals meinen umgerüsteteten Rapsöl-VW verkauft.

Es bleibt aber die Frage: Welcher Diesel-Generator verträgt Heizöl?

Gruss, Roland
 
Zuletzt bearbeitet:

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.991
91365 Reifenberg
Aus technischen Gründen bietet der Strommarkt zur Zeit nicht die Voraussetzungen, die einen Handel an der Börse sinnvoll erscheinen lassen. Der Staat sollte einschreiten. Ich halte Verbrauchsbeschränkungen für unumgänglich. Auf lange Sicht erwarte ich eine Rückkehr zum freien Markt. Was da im Moment läuft, bezeichne ich als Schwarzmarkt. Geübt wurde schon im Covid Geschäft.
Wie ich es verstanden habe, hat die Regierung ja gerade die Strompreisbremse beschlossen. Das ist ja ein Einschreiten. Die Verbrauchsbeschränkung per Gesetz würde natürlich einen entsetzlichen Aufschrei hervorrufen. Daher erscheint mir diese "Preisbremse" auf 40 C/kWh für 80% des früheren Verbrauchs schon für sinnvoll. Das soll ja ein Anreiz zur Verbrauchsbeschränkung sein.

Von Schwarzmarkt rede ich nicht. Bin aber trotzdem der Meinung, dass diese "Merit-Order Preisgestaltung" zur Zeit überholt und nicht zielführend ist. Da muss man von weg. Und ob der Handel an der Strombörse für mich sinnvoll ist, kann ich nicht beurteilen. Denn die Preise der Vergangenheit geben mir ja gar keine Garantie für die Zukunft. Es kann alles ganz anders kommen als geplant. Wie heißt es so schön: "Vorhersagen sind gefährlich, besonders wenn es um die Zukunft geht". Gilt besonders für die Börse. Wenn ich da bisher besser gewesen wäre, müßte ich mir um das bisschen Stromkosten gar keine Gedanken machen. Aber das ist schon wieder eine andere Geschichte.

Gruss, Roland
 

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
813
Nachfrage ohne Angebot, das ist einfach nur ungesund. Obwohl, Putin würde sofort liefern, wenn wir bei ihm nachfragen...
Vorsichtig nachfragen dürfte nicht schaden. Könnte sogar der Beendigung des Krieges förderlich sein.
Schließlich warte ich seit 1967, meinen damals geplanten Besuch in Kiew anzutreten.
Elektrisch käme ich dorthin, 2000km, auch mit Typ2 und teilweise auch Combo. Kiew hatte laut going electric 14 Stationen. CO2-frei, nur Jod und Caesium.
Im Moment stört mich das Feuerwerk.
Ca 2000km.
Malaga ist weiter.
Gefärbtes Heizöl darfst Du überall verbrennen. Nur darfst Du dieses nicht zum Fahren auf öffentlichen Straßen verwenden. Jeder Diesel verträgt Heizöl, soweit ich mich erinnere. Wenn längere Zeit schwefelhaltiges Heizöl verwendet wurde, sollte zeitweise mit sauberem Diesel oder Öl gefahren werden.
Ich habe schon mit abenteuerlichsten Stoffen Versuche gemacht. Unter anderem mit stark wasserverdünntem Äthylengycol aus einer Eismaschine Ernster Rat: nicht nachmachen!
Auch mit genügend erhitztem Motoröl funktionierts.
Seitdem Roland von geradezu unglaublich prreiswerten Solarzellen erzählt hat, lege ich das alles ad acta.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Angry
Wertungen: Kamikaze

Kamikaze

Aktives Mitglied
Putin würde sofort liefern, wenn wir bei ihm nachfragen...
Vorsichtig nachfragen dürfte nicht schaden.
Nicht mitbekommen, dass die Gaspipelines gesprengt wurden und er einen Vernichtungskrieg gegen ein europäisches Land führt?
Nein Danke!
Heimatkraft* statt Russengas!

*) Wind und Sonne hätte es hier genug, die müsste man nur endlich ausreichend nutzen.
 

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
813
Ich hielte es für keinen Fehler, wenn der Krieg beendet würde und die Pipeline durch die Ukraine wieder in Betrieb genommen würde. Russland wurde in der Ukraine begründet und es gibt keinen Grund, die den USA willkommene und von korrupten derzeitigen russischen Machthabern durchgeführte Teilung Eurasiens fortzusetzen. Auch in China sehe ich keinen Feind des Westens. Ein großes Land mit sehr unterschiedlichen Menschen.
Pipelines kann man auch reparieren. Tote wieder lebendig machen, ist ein schwierigeres Unterfangen.
 

Werni

Aktives Mitglied
19.02.2019
1.666
Heidenrod
@Berlingo-98

Heizöl und Diesel (nicht Biodiesel!) sind bis auf den Farbstoff (und die Besteuerung) soweit identisch. Du kannst das Heizöl in jedem Dieselgenerator verfeuern... Auch in jedem Autodiesel, aber das mag halt die Steuer nicht, weil Kraftstoff und Heizstoff unterschiedlich besteuert sind.

Gruß,

Werner
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.991
91365 Reifenberg
@Berlingo-98

Heizöl und Diesel (nicht Biodiesel!) sind bis auf den Farbstoff (und die Besteuerung) soweit identisch. Du kannst das Heizöl in jedem Dieselgenerator verfeuern...

Gruß, Werner
Ja danke. Das hatte ich mir auch so gedacht und wollte es einfach nur mal bestätigt haben. Dann muss ich wohl doch mal schauen, ob es noch günstige kleine Diesel-Elektrische Notstromgeneratoren gibt. Bei "nur" rund 10 oder 12 kWh pro Tag könnten die Laufzeiten auch erträglich werden. Und die Kosten wohl auch.

Gruss, Roland
 

Kamikaze

Aktives Mitglied
Notstromer sind momentan (dank der medialen Panikmache) so teuer wie noch nie.
Ich wollte eigentlich dieses jahr einen für den Garten kaufen - war damals für etwa 1000€ online verfügbar, aber "hat ja noch Zeit". Dann kam die russische Invasion in der Ukraine und das gleiche Gerät kostet aktuell knapp 4000€ - falls es gerade lieferbar ist (was oft nicht der Fall ist).
Ich würde dir da zur Geduld raten. Diese Blase wird mMn. nicht all zu lange anhalten.
Alternativ: Besorg dir ein defektes Gerät irgendwoher und restauriere das. Ist ein gutes Mittel gegen langeweile und nachhaltiger als ein Neugerät obendrein (auch wenn ich der Meinung bin, dass Klein-Stromerzeugung durch Verbrennung weder zeitgemäß noch wirtschaftlich ist, wenn ein Netzanschluss vorhanden ist). Habe genau das jetzt für den Garten gemacht (ist nun ein paar Nummern kleiner geworden, reicht aber trotzdem meist aus).
 

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
813
...und schon werde ich den Notstromer wieder ans Laufen bringen, der schon ca 40 Jahre lang keinen Mucks mehr getan hat. Viertakt, 10 Liter-Tank und ich meine, 4 echte kW .
Ich selbst brauche keinen. Zur Not habe ich 6 kristalline Solarmodule und jede Menge alte Saxo-Batterien.
Vielleicht überrede ich dann noch einen Windmüller zu einem guten Werk. Von denen gibt es hier doch viel mehr in der Gegend, als ich vermutete und erfahren konnte.
Laufen normale Viertakt-Benzinmotoren auch auf Biogas? Viele Bauern hier haben so etwas, hergestellt aus niederländischer Gülle.
In Dieselmotoren kann man solches problemlos verbrennen, als Zündstrahler, gezündet wird mit 15% Dieselöl.
In der Nachbarhalle neben der mit dem BSM habe ich dafür geeignete Ottomotoren gesehen, mit 12:1 Verdichtung. Magergemischmotoren, die die damaligen Umweltvorschriften erfüllten. NOX wird da einfach mitzerlegt.
Ich höre gerade russische Barockmusik. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass alle Russen so schlimm sind. Schwarze Schafe gibt es überall.
 

Lomax223

Aktives Mitglied
16.09.2018
523

" Ich höre gerade russische Barockmusik. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass alle Russen so schlimm sind. Schwarze Schafe gibt es überall. "
Zitat Ende

Die Russen werden ebensowenig gefragt wie unsereiner , ist schon verblüffend einerseits Musik
die Steine zu weinen bringt , andererseits pfui bäh in Rein"kultur" !

Zum Dieselgenerator :

Wie wär es den mit einem altem Verdampfer mit Abreißzündung , der läuft so ziemlich mit allem ( nach Saufgelage kannste notfalls auch reinpinkeln ;) ) und hält nochmal 100 Jahre

Gibt es für relativ schmalen Taler , Generator dran und gut ist .

Gruß

Lomax
 

saxobernd

Aktives Mitglied
23.07.2020
813
Den Begriff "Verdampfermotor" kannte ich noch nicht. Wasserverdampfungskühler ist wohl gemeint? Die Chinesen hatten, glaube ich, früher solche robusten Motoren mit dickem Schwungrad, angeboten?
Für 170 Euro boten die Chinesen vor 1 bis 2 Jahrzehnten auf der Hannovermesse immer fette Schwungraddiesel an.
diverse Chinadiesel
 

Lomax223

Aktives Mitglied
16.09.2018
523
Den Begriff "Verdampfermotor" kannte ich noch nicht. Wasserverdampfungskühler ist wohl gemeint? Die Chinesen hatten, glaube ich, früher solche robusten Motoren mit dickem Schwungrad, angeboten?
Für 170 Euro boten die Chinesen vor 1 bis 2 Jahrzehnten auf der Hannovermesse immer fette Schwungraddiesel an.
diverse Chinadiesel


Hallo !

Warum denn in die Ferne schweifen - wenn das gute liegt so nah :



Gruß

Lomax
 

Anmelden

Neue Themen