Strombegrenzung Eco-Control-Unit - Elektroauto Forum

Strombegrenzung Eco-Control-Unit

  • Themenstarter Andreas Hagen
  • Datum Start
Responsive Image
A

Andreas Hagen

Guest
Hallo!

Um eine längere Akku Lebensdauer zu erzielen habe ich versucht den maximalen Fahrstrom auf C1 einzustellen. Bei den Effekta 120s sind das 70A.
Leider wird das EL damit zu einem echten Verkehrshindernis.
Die "Beschleunigung" 0-40 liegt bei 30s.
An Steigungen fällt die Geschwindigkeit unter 35 KM/h.

Alternativ Einstellung des Fahrstromes auf der Strombegrenzerplatine (Version 1) werde ich mir ein 470 Ohm Poti nach aussen legen.

Folgendes habe ich bei Citycom gefunden:
Eco-Control-Unit:

Seit Frühjahr 2004 gibt es eine spezielle Variante der dynamischen Strombegrenzerplatine im CityEL. Diese ermöglicht den Anschluss einer Regelung zur Limitierung des maximalen Batteriestromes. Der Vorteil der begrenzten Stromspitzen ist ein deutlich höheres Reichweitenniveau und eine Verbesserung der Batterielebensdauer. Das Set beinhaltet einen dynamischen Strombegrenzer (Version 4), die Anschlussleitungen, eine Einbauanleitung und den externen Regler zum Einbau in die Handbremshebelabdeckung.

Preis: 129.- EURO
Hat das Jemand nachgerüstet oder orginal eingebaut und kann Erfahrungen schildern?

Funktioniert es auch so wie die auf Ralfs Seiten beschriebene Version 2? Dort wird der Fahrstrom entsprechend der sinkenden Akku Spannung reduziert.

MfG
Andreas
 
C

Carlo

Guest
hi,

ok-beim el vom freund hab ich auch den fahrstrom auf 90a statt 70 begrenzt...es hängt letztendlich vom fahrer ab,wie stark er die akkus belasten will.hast du einen schalter für brückung des speedwiderstandes drin?bringt am berg etwas.

mfg Carlo
 
P

Peter E.

Guest
Hallo Andreas,
Ich habe diese Strombegrenzung schon vor einigen Wochen bei Citycom bestellt, letzte Woche bekommen und eingebaut.

Der Einbau selbst ist mit der beigefügten Dokumentation sehr einfach. Lediglich passte bei mir der Stecker für das Potentiometer nicht auf die eingebaute Platine. Da muß man eine Leitung löten, oder einen anderen Einbauort für die Platine finden. (Ich habe gelötet).

Die Regelung ist schon auf max. 90A voreingestellt, mit dem mitgeliefertem Poti (Handbremshebel) läßt sich der Fahrstrom bis auf 50A absenken.
Dieser max. Strom läßt sich noch mit einem Spindelpoti auf der Platine verändern. Ich habe ihn auf 110A eingestellt um doch gelegentlich etwas besser beschleunigen zu können.

Desweiteren gibt es noch mehr Anschluss- und Einstellmöglichkeiten.
1. Poti für die Spannungsabschaltung
2. Poti für Geschwindigkeit
3. Poti für den "Ruhestrom" ????
4. Anschluß für einen automatischen Kettenöler.

Beim Verstellen des Potentiometers für die Geschwindigkeit ergibt sich jedoch keinerlei Änderung derselben.
Mit der Spannungsabschaltung habe ich keine Erfahrung (ausgebaut).

Noch ein Tip für alle, die sich so eine Strombegrenzung zulegen wollen:
Man braucht unbedingt ein Werkzeug zum lösen der Drähte am Anschlussstecker der alten Strombegrenzerplatine. (Eine 4qmm-Aderendhülse funktioniert auch sehr gut.) Ausserdem sollte man das Poti nicht an der Handbremse einbauen, weil man sich da beim Einstellen gewaltig verrenken muß. (Unten neben dem Diagnosestecker ist es sicherlich sinnvoller.)

Ob der Fahrstrom beim Absinken der Akkuspannung reduziert wird, kann ich noch nicht sagen, da ich meine nagelneuen Effekta"s noch nicht stark entladen habe.

mfG Peter
 
P

Peter E.

Guest
Hallo Diemo,
die 110A lassen sich nicht "direkt" am Potentiometer einstellen, sondern nur durch ablesen meines Amperemeters während der Fahrt ermitteln.

mfG Peter
 

Anmelden

Neue Themen