Starterbatterien / Stiftung Warentest


M

Martin S.

Guest
Hallo,

hier ein link zu einem Bericht über getestete wartungsfreie Starterbatterien: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,327557,00.html

Da gibt es offenbar erhebliche Qualitätsunterschiede.
Kann es sein, dass schlechte Erfahrungen mit Starterbatterien in e-Mobilen z. T. auf die mangelnde Qualität der Batterien zurückzuführen sind?
Könnte es einen Versuch wert sein, z. B. ein city-el, das normalerweise nur wenige km in der Stadt fährt, und nur selten mal etwas weiter, bis es wieder aufgeladen wird, mit "besseren" Starterbatterien zu bestücken?

Gruß

Martin S.
 

Karsten-

Mitglied
12.12.2004
91
Nein, halte ich für sinnlos, denn für den gleichen Preis bekommst Du schon ordentliche Gel/Fließ-traktionstaugliche Akkus z.B. SSB für ~ 1,-/Ah

 
J

Jürgen Gaber

Guest
Hallo Karsten bei den Preisen braucht mann nicht darüber nachdenken ob eine Stater Batterie eingebaut werden soll. Die Eurostart mit 95 AH ist im Handel für
43 € zu bekommen . Die angegebenen Preise sind Utopie. Ich bin mit Staterbatts
10000 Km gefahren.Bei richtiger Pflege geht das.Habe auch eine Kapatzität von 150 Ah benutzt.Ich habe gute Erfahrungen mit den Eurastart Versorger gemacht
12 V 75 AH-5 H 90 AH-20 H fahre seit Oktober 2003 damit .Reichweiten jenseits der 80 Km sind möglich. Nachteil Fahrzeig muß umgebaut werden.
http:/ home.versanet.de/~j-gaber/
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock ?

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Alternativ wird die Meldung wird nicht mehr angezeigt, wenn du angemeldet bist.
Als Mitglied kostenlos registrieren
Login für Mitglieder

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!