Start Lab Open Bilder und mehr...

  • Themenstarter Karl-Heinz J. aus Ahlen
  • Beginndatum

K

Karl-Heinz J. aus Ahlen

Guest
#1
Hallo, unter folgender URL habe ich erste Bilder und Komentare abgelegt:
http://groups.msn.com/StartlabOpenElektrofahrzeug
Gruß
der Open Karl
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#2
Hallo Karl-Heinz,

danke für die Bilder. Ich habe den Open zwar auf der Tour de Ruhr gesehen (auf dem 1. Bild ist noch der Aufkleber zu sehen!) und bin auch mal dringesessen, aber hatte leider keine Gelegenheit für eine Probefahrt oder einen genaueren Blick "unter die Haube".

Was ist denn da für ein Ladegerät verbaut? Da der Open aus Italien kommt sicher ein Zivan :) , dann müssten die Akkus aber auch temperaturkompensiert geladen werden.

Der DC/DC scheint mir mit 4A sehr schwach, wenn du öfters mit Licht fährst wird die 12V-Hilfsbatterie nicht lange halten :-( .

Was mich auch noch interessieren würde wäre das Verhalten am Berg: schafft der Open auch Steigungen von ~5-6% ohne viel langsamer zu werden?

Auf jeden Fall viel Spaß beim Fahren, und vermutlich wirst du jedesmal beim Parken etliche Fragen beantworten müssen!
Ich weiß noch, wie das bei meinem Saxi war...

Gruß Jens
 
K

Karl-Heinz J. aus Ahlen

Guest
#3
Hallo Jens, ja die Nummer 35 auf den Türen habe ich schon mal entfernt, waren nicht so toll über die Kante geklebt. Netzteil muß ich noch freilegen oder besser finden. Temperatursensoren im Bereich der Batterien habe ich nicht entdeckt. Seigungen soll er bis 18% schaffen. Ich habe schon ein paar Brücken mit ca. 6-8% gefahren, wurde von 55 Km/h ca. 3-5 Km/h langsamer.
Ja die Hilfsbatterie ist eine dryfit A 500 Cyclic mit 24 Ah.
Gruß
Karl-Heinz
ps: eine weiss Info: Habe mich Heute Lasern lassen, Tachometeranzeige 45Km/h sind 37Km/h gemessen, beim 2. Versuch mit ca. 53 Km/h am Tacho 47 Km/h gemessen.
Also voll im Rahmen eines kleinen Kennzeichens. wobei noch Luft nach oben ist, aber wer fährt schon mit 70 Sachen durch die Stadt. (was dann wohl echten 60 Km/h entspricht)
 
R

reinhold

Guest
#4
Hallo Karl-Heinz!
Sieht ja Knuddelig aus!
Mich würde der Motor; Motordaten und ein Bild davon
sowie der Motorkontroller; Fabrikat; interessieren.
Hat das Fahrezeug eine Fahrstrommessung?
Tschau
Reinhold
 
K

Karl-Heinz J. aus Ahlen

Guest
#5
Hallo Reinhold!
Wie ein Smart Light der kleine. Vom Motor kann ich leider nur Bilder zeigen und Angaben vom Hersteller weitergeben: 4 Kw, das Typenschild konnte ich noch nicht einsehen, da muß der Motor für ausgebaut weden oder ein Endoskop her. Fahrstrommessung gibt es sicherlich, nur werden die Werte nicht Angezeigt da es keine Anzeige oder Display gibt. Der Motorkontroller hat folgende Aufschrift:
SEPEX (TM) D.C. Motor Controller CURTIS PMC
So bis später, gleich noch die neuen Bilder einstellen.
Gruß
Open Karl
 
R

reinhold

Guest
#6
Hallo Karl
Scheint ein normaler Reihenschlussmotor vom Typ 5,5"
Oder auch TTL 140 zu sein.
48V/4Kw Nennleistung; ~100A.
Hast Du schon mal Deinen Reifendruck kontrolliert?
Kannst Du mal 20 km fahren und anschliessend mit einem Lademonitor volladen?
Wenn es 100Ah Batterien sind , 48Vx 100Ah~5 kWh Lademenge
mehr als 60% solltest Du auf keinen Fall rausfahren.
Was bedeutet Rücklademenge~3 kWh (+ Wirkungsgrad; als eher 4 kWh)
Tschau
Reinhold (DC4RD)
 

open-karl

Neues Mitglied
01.01.1970
0
0
#7
Moin Reinhold, am Wochenende habe ich viel Zeit, dann kommen auch mal die Sitze raus.
Und das Ladegerät wird freigelegt, nach knapp 60 Km mit 6,9/Kwh nachgeladen.
Gruß
Karl-Heinz
 
R

reinhold

Guest
#8
Hallo Karl!
6900 (xEta0,9 ) (/ Ladefaktor 1,2) /48~107Ah (?)
6,9 kWh ist ein fast normaler Wert für 60 km.
Die braucht der Kewet auch. (60-90 km/h)
Da Dein Fahrzeug aber mit max 50 Fährt eher ein bisserl viel.
Was mich nachdenklich macht ist doch die Entladetiefe. 120Ah?
Die Batterien haben eine relativ flache Kennlinie.
Das bedeutet Du fährst lange mit 12V; unter 11,5V ist dann schnell Schluss.
Schau Dir die Batterien bald an.
In wie weit willst Du das Fahrzeuge "Optimieren"?
Einzelbatterieüberwachung ist ein MUSS.
Fahrstromanzeige ebenso.
Prüfung der Ladeparameter ebenso.
Was macht das BMS? schaltet es ab bei U< 10,5V?
Wie ist die Batteriegarantie definiert?
Viel Spass!
Reinhold
 

open-karl

Neues Mitglied
01.01.1970
0
0
#9
Moin Reinhold,
zur Garantie 2 Jahre auf alles, so habe ich den Herrn Thiel verstanden. Also kein Batterie Ausschluss oder eine Einschränkung auf Km oder 6/12 Monate. Der Text auf der HP des Herstellers:

Le batterie installate sono del tipo sigillato al Pb-Gel e non necessitano di alcuna manutenzione.
Se utilizzate correttamente forniranno un ottimo servizio per parecchi anni e per moltissimi km.

Le batterie hanno una durata garantita per 500 cicli.
(per ciclo si intende una scarica completa e la successiva ricarica).
Da notare che le batterie non vanno mai scaricate al 100% (altrimenti possono danneggiarsi seriamente),
anzi è consigliabile mantenerle sempre (attraverso frequenti &#8220;biberonaggi&#8221;)
il più vicino possibile allo stato di massima carica.
Frequenti &#8220;biberonaggi&#8221; inoltre aumentano gli anni di vita delle batterie.

Tiefentladeschutz muß ich noch nachforschen, entladen habe ich auch immer nur bis zur 1/2 Anzeige. Strom und Spannungsmessmöglichkeiten muß ich noch nachrüsten. An die Batterien kommt man nur so richtig wenn die Sitze ausgebaut werden. Dann kann ich auch den richtigen Batterie-Typ nennen der eingebaut ist. Ich habe 45 kg an Mehrgewicht gegenüber der Herstellerangabe für Leergewicht incl. Batterien. 320 Kg Leergewicht ohne Batterien, 490 Kg mit Batterien. Ich habe 535 Kg mit Batterien. Es kann sein das im Ladegerät mal ein IC (MCU) STLB04 vorgesehne war, und nun auf STLB05 gewechselt wurde oder werden kann wenn andere Batterien verwendung finden. (was das Mehrgewicht erklären könnte) Ich kann leider die Muttersprache des Herstellers nicht. Da steht was von "nel carica batteria CMP48M16B".
Optimieren ist immer gut, nur wo und wann fängt man an? Sollte man nicht besser das Ende der Garantiezeit abwarten?
Gut Messen kann und sollte man immer können.
Ich schau mal dieses Wochenende was ich schaffe...
Gruß
Karl-Heinz
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
0
#10
Le batterie installate sono del tipo sigillato al Pb-Gel e non necessitano di alcuna manutenzione. keinerlei Wartung erforderlich
Se utilizzate correttamente forniranno un ottimo servizio per parecchi anni e per moltissimi km.Wenn das Wörtchen "si" = "wenn nicht wär"...wenn sie korrekt behandelt werden sie "optimalen" Dienst für eine "stattliche" Anzahl von Jahren und für "unheimlich viele" km leisten.

Le batterie hanno una durata garantita per 500 cicli. Haltbarkeitsgarantie 500 Zyklen
(per ciclo si intende una scarica completa e la successiva ricarica).-darunter versteht man eine vollständige Ent-Ladung und eine (sofort) folgende Wiederaufladung.
Da notare che le batterie non vanno mai scaricate al 100% (altrimenti possono danneggiarsi seriamente), Es ist zu beachten (=schriftlich hinter die Ohren zu schreiben), dass die Batterien nie und nimmer zu 100% entladen werden. Andernfalls können sie schwer beschädigt werden!!!
anzi è consigliabile mantenerle sempre (attraverso frequenti &#8220;biberonaggi&#8221;
il più vicino possibile allo stato di massima carica.So ist es ratsam, sie immer möglichst nahe dem höchsten Ladungszustand zu zu halten. (durch nur häufiges "Nippen" an der Ladung)
Frequenti &#8220;biberonaggi&#8221; inoltre aumentano gli anni di vita delle batterie.
Häufiges "Nippen" vermehrt außerdem die Lebensjahre der Batterien.
Sehr lustig, die Garantie.
Von wegen, 50 km Reichweite, einmal, finito. Ja, so kann man DOD und wie die das alle nennen, auch ausdrücken. Nach dem Verkauf die Sintflut.
Scheinen die gleichen Batterien zu sein, die die meisten von uns auch benutzen. Außer Carlo, der "nippt" nur.
 

open-karl

Neues Mitglied
01.01.1970
0
0
#11
Hallo Bernd, danke für die Übersetzung. Dann schaun wir mal wie wir das hin bekommen. Hoffentlich wurde nicht in den ersten 2 Monaten Mist gebaut...
Aber ich glaube das die Batterien das im kommenden Winter dann zeigen werden.
Gruß
Open Karl(-Heinz)
 
R

reinhold

Guest
#12
Hallo Karl!
Batterie:
CMP48M16B
Könnte bedeuten:
CMP Champion (?)
48- 48V
16- 160Ah
Gewicht- 45+170~ 215; / 4 ~53Kg /Block
das kommt schon auf eine 160Ah (C20) hin.
160Ah C5 Batterien habe ca 70Kg (Bleigel) = 200Ah C20;
Du solltest nicht über 50 km weit fahren!
Ich habe einen Fronius Computerlader Selecktiva Eco 4015
Der hat für die Champion GNB Zellen ein spezielles Programm; nicht 2,35 sodern 2,375V!
Also GENAU hinsehen welcher Batterietyp
und Datenblatt anfordern!
Und Ladekannliner ermitteln;
einfach so:
50 km fahren:
Lademonitor; Voltmeter; Amperemeter:
Alle 1/2 Std Werte notieren; mit Excel auswerten; ergibt einen schönene
Ladegradienten:
Leistungsaufnahme: Spannung: Strom
Und Du kannst ; wenn Du von Rechts nach links die Stunden aufträgst
die Restladezeit anhand der Spannung leicht bestimmen.
Gut gelle?
Tschau
Reinhold
 

open-karl

Neues Mitglied
01.01.1970
0
0
#13
Hallo, nun habe ich die Batterien freigelegt:
Northstar NSB 125,
12 Volt 125 Ah,
C10 to 1,80 VPC @20°C,
C8 to 1,75 VPC @25°C,
Float Voltage:
2,29 VPC @ 20°C,
2,27 VPC @ 25°C

Mal schnell Googlen gehe.
Gruß
Karl-Heinz

Schon gefunden:
NorthStar NSB-125 - $186.00

Specifically designed for mission-critical applications. Excels at high-rate discharge and recharge, extreme temperature range, deep or shallow cyclic applications.
KEY FEATURES

* High cyclic life capability +500 C/3 @ 80% DOD.
* 10 year float life at 25ºC (77ºF) &#8212; 15 year float life at 20ºC (68ºF).
* Flame retardant (UL 94 VO) PC-ABS plastic case and cover.
* 3 step terminal seal design to ensure leak-free operation.
* Female M8 brass terminals provide maximum high rate performance and no annual retightening.
* Integral handles ensure ease of handling.
* Approved as non-hazardous cargo for ground, sea and air transportation.

Click Here to Download Full Specification

Weight: 120.00 pounds = 49,7 Kg

Das Datenblatt:

http://www.northstarbattery.com/data_sheets/TeleCom/NSB125.pdf
 

Anmelden

Neue Themen