Spontanproteste der Cabriofahrer in München

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#1
Mittagsnachrichten im Bayrischen Rundfunk

Die Münchner Cabriofahrer hätten sich zu spontanen Protesten hinreisen lassen (Schwerpunkt Schwabing) um gegen die Eilbeschlüsse des Stadtrads in Sachen Feinstaub zu protestieren.

Der Stadtrat hat nach Rücksprache mit den bayrischen Autoherstellern als Sofortmaßnahme bis zur Flächendeckenden Einführung der Rußfilter (laut Autohersteller ca. Ende 2007) eine Beregnung an allen Sonnentagen der Hauptverkehrswege angeordnet.
Feuerwehr und Thw sollen Mittleren Ring und andere Straßen mit über 2000 Fahrzeugen pro Stunde mit Sprenkelanlagen ausrüsten. Diese Meldung soll laut Rundfunk bei Cabriofahrern zu lauten Hubkonzerten geführt haben.
 
R

Ronald Preuss

Guest
#3
wenns dann so ist, und auch so kommt, - zeigt dies wiedermal die Dummheit der
Politaffen. Kostbarstes Trinkwasser für solch eine Maßnahme zu verwenden. Solche Leute gehöhren eingesperrt.

Weiterer Komentar dazu überflüssig.

Ronald
 
K

Karl

Guest
#4
Hallo Ronald !

gerade habe ich folgendes gefunden:

"Durch effiziente Umsetzung des railgun Prinzips lässt sich der Elektroautoantrieb revulutionieren und zugleich die Feinstaubbelastung in den Griff bekommen.
Die ausgestoßenen relativ großen Partikel zerstören den Feinstaub in der Flugbahn nachhaltig, der Vortrieb entspricht der eingesetzten Energie , die evtl. entstehenden Wärmeverluste können zur Heizung des Fahrzeuginnenraums genutzt werden.
Technisch wenig ausgebildete Einwohner im Rückraum dieser Fahrzeuge werden wegen der größeren Aufenthaltswahrscheinlichkeit evtl. geringere Reproduktionswahrscheinlichkeiten aufweisen- die führt jedoch nur zu einer schnelleren Durchsetzung des Systems."

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#5
Hallo Ronald

Jetzt muß ich die Münchener Stadträte in Schutz nehmen!
Die Stadt München hat eine sehr langfristige Wasser und Kulturpolitik und läßt das nicht den Bach runtergehen ein Auszug aus der Münchner Unterwelt


"In ganz München gibt es 13 Regenrückhalteanlagen, die bei starkem Regen dafür sorgen, dass die Kanalisation nicht überlastet und Überschwemmungen vermieden werden. Das Regenrückhaltebecken Hirschgarten ist eines der eindrucksvollsten Bauwerke. Die Besonderheit besteht in der Größe und der in München bisher einmaligen zweistöckigen Bauweise. Oberirdisch ist lediglich das Betriebsgebäude zu sehen, unterirdisch jedoch vermitteln die riesigen Becken mit einem Speichervolumen von 90 000 Kubikmetern Mischwasser einen überraschenden und nahezu sakralen Raumeindruck. Im Anschluss an die Führung findet ein Konzert mit der Cellistin Maria Magdalena Wiesmaier und die Lichtinstallation des Künstlers Pipon statt. Warme Kleidung wird dringend empfohlen.

Führung: Frank Hollfelder, Stadtentwässerungswerke München Veranstalter: Stadtentwässerungswerke München" ( http://www.muenchen-baut.de/pdf/m_sew/bericht2003.pdf)

Also für die Feinstaubreduzierung wird nur, wie in jeden guten Eigenheim, Regenwasser verwendet.

In "Unser Land" Bayrisches Regoinalfernsehen http://www.br-online.de/wissen-bildung/thema/lachen/index.xml kamm noch ein Bericht mit OB Ude wo er noch über seinen Vorgänger schimpfte weil dieser die Hochhäuser nicht bauen läst ( http://forum.myphorum.de/read.php?f=569&i=1596&t=1569 ) und diese die Kosten reduziert hätten, da durch deren zentralen Standorten an Hauptverkehrsadern man ein Hochberegnung durchführen hätte können.

Dies halte ich persönlich für falsch weil am Georg Brauchle Ring (Uptown ca 130m) bei Süd/Süd/Nord Wind eine Gefährdung für die alte Gaskesselsanierung entsteht und zu einer erhöhten Pumpleistung führt und für den Kreislaufprozeß verloren gehen. http://www.swm.de/geschaeftskunden/pages/pressemitteilungenportal_18038.htm ob eine rechtzeitige Einbindung der Geothermie aus Unterschleißheim stattfinden kann wird sich erst am 1 Mai entscheiden.

http://www.unterschleissheim.de/gtu/index.asp?xmlFile=gtu

Grüße aus den Bergen Manfred
 
R

Ronald Preuss

Guest
#6
Hallo Leute,

führsprecher brauchen unsere Politiker für ihre dümmlichen Entscheidungen keine mehr. Das ist meine Meinug. Wer was Leisten möchte kann dies tun, aber bitte mit Verstand und Rückrad, was Politiker nach meiner ansicht allerdings nicht haben und nicht kennen.
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#7
Hallo Ronald

Jetzt muß ich alle Politiker in Schutz nehmen!

Alle Politiker in diesen Lande sind frei gewählt ob NPD,Schill, PDS, SPD, FDP, CDU/CSU, Grüne/Bündnis 90 oder Ödp keiner ist gezwungen einen Rückradlosen Idioten zu wählen (Das es keine große Alternative gibt ist schon unschön).

Mein zweiter Beitrag war auch nicht aus Führsprache gemeint, sondern sollte die *Fakten* noch erhärten. Gerade metrologisch ist Bayeren eine Sonderstellung (Föhn) das sich gerade in den genannten Link http://www.br-online.de/wissen-bildung/thema/lachen/index.xml vertiefen läst. Intressierte sollten das Menue links oben benutzen, Lautsprecher einschalten und aufgrund der Bayrischen Lebensart das akustische Ergebnis nicht inerhalb 3 sec. erwarten (Nur net darenna). Der letzte Meneupunkt kann dann zur Entspannung genutzt werden.

Von da wo der Föhn anfängt Manfred
 
W

wotan

Guest
#8
Hallo Manfred
Zurück auf dem Boden der ernsten und humorlosen Normalität, schlägt sofort die Penibilität des deutschen Beamten bei mir durch, welche man(frau) mir auch sofort ansieht . (mit metrologisch meinst du doch bestimmt im Zusammenhang mit Bayern und Föhn (Fön?) meteorologisch. Das eine ist was mit messen,das andere mit Wettergeschehen. Verzeih mir. Ich konnte da jetzt nicht aus meiner Haut.
wotan
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#9
Also Wotan

Für die einfallslosigkeit der AEG kan ich nicht´s ( http://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%B6n aber wie üblich bei den Bayern ausleihen und net durchbilka ).

Aber da ich geschrieben hab, von da wo der Föhn anfängt hoffte ich die Verwechslung zu vermeiden, denn der zu messen (?*) beginnt in China zu 99% der andere an den Bergen der Alpen wo die Freiheit wohnt ( http://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%B6hn ),
was aber seit der Übernahme des preußischen Beamtentums stark gelitten hat (das mit der Freiheit).

Von da wo der Föhn (trockener Fallwind) anfängt Manfred

?* jetzt wird mir die Haut eng, ist bei Dir in jeden Einsatzfall für das Heißluftgebläse ein Energiekontroller dazwischengesteckt? Das ist aber schon sehr nache einer Berufskrankheit * Penibilität*
 
W

wotan

Guest
#10
Nicht schlecht gekontert, Manfred
Musste einfach mein zufällig vorhandenes Wissen im Unterschied zwischen den beiden Termini anbringen. Praktische Rückkopplung bekommst du allerdings z.B. bei Verwendung der falschen Verwendung in der Prüfung der Theorieabteilung Meteorologie für den Flugschein.
Besserwisserisch
wotan
 

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
0
#12
Ob ich neuerdings, wenn ich mal wieder nasse Haare habe, wirklich einen Föhn bekomme, wenn ich nur an einen Bayen denke?
Tatsächlich, der Manfred hier hat ne andere IP, der kommt bestimmt aus Bayern.
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
0
#13
Hallo Schl UE/Üt er´s Bernd

Für nasse Haare brauchst Du einen Fön, den denke ich mal bekommst du bei eBay wie Du richtig schreiben wolltest.
( Bayen? = eBay + n das n bleibt übrig aber ich denke das passiert Bernd öfters das ein paar Schrauben übrigbleiben wenn Er wieder was zusammenschraubt)

Grüße aus Bayern Manfred
 
W

wotan

Guest
#15
Bei normaler Schreibweise bleibt sogar noch zusätzlich ein "r" über. Du wirst dich wohl nicht als Baye´fühlen.
Peusse wotan
 
A

Andrea

Guest
#17
Hallo Ihr Lieben!
Flauschig bleiben? Ich suche immer noch nach El mit roter Plüschausstattung.
Vielleicht mache ich das auch heimlich (heimlig) bei meinem Liebsten aller Liebsten sein´s.
Gruß an alle Lieben und freie (Ölfreie) Fahrt ins Frühjahrsgewimmel.
Wiedereinmal mehr und lasst die Kirche im Dorf, habt Euch alle lieb, dann wird´s schon.
Mit lieben Grüßen Andrea (Echt und ohne Pseudonym!)