Spannungswandler als "battery-equalizer"

Bernd Schlueter

Bekanntes Mitglied
10.12.2004
10.138
http://www.thunder-sky.com/en/OLIFCEC_en.pdf Seite 13 und 17

-Überlegungen, die Handhabbarkeit von Lios zu optimieren:-

Mir ist aufgefallen, das ein belasteter Wandler aus vielen gleichen Parallelwandlern die ebensovielen angeschlossenen Batterien sehr gleichmäßig belastet, sprich, die Spannung verändert sich auch bei sehr unterschiedlichen Batterien weitgehend gleichmäßig, sodaß eine im Vergleich zur Hintereinanderschaltung weitaus angepasstere Entladung zustande kommt. Das Gleiche gilt für die Ladung. Das ganze wirkt ähnlich wie die weiter unten diskutierten "battery-equalizer", nur hier bei parallelgeschalteten Batterien, ohne, dass diese unmittelbar miteinander verbunden werden.
Es wären aber immer noch drei bis vier Batterien jeweils hintereinandergeschaltet, ich verwerfe deshalb hiermit diese Idee.

Da man mit relativ wenig Aufwand einen überaus leistungsfähigen "battery-equalizer" auch für hintereinandergeschaltete Batterien bauen kann, der nur arbeitet, wenn die Batterie entladen oder geladen wird, der ebenfalls zum Bruchteil des Preises wie die unten dikutierten equalizer in einen Wandler integriert werden kann und sowohl beim Laden, wie beim Entladen auch zu 100% defekte Zellen ersetzen kann und nur ein einziges Kabel zu jeder Batterie benötigt, würde ich diese Lösung anstreben.
Dazu möchte ich feststellen, dass diese equlizer eine ganz andere Qualität als die unten genannten besitzen würden und auch für über hundert Batterien fürs Twike praktikabel wären, bei einem Materialmehraufwand von vielleicht 2 Euro pro Batterie.

Diese hätten aber nichts mit der von mir bereits beschriebenen von Hand einstellbaren Lösung für die beiden Fraron-Wandler von Wolfgang zu tun, bei denen zwei völlig unterschiedliche Batterien, wie Bleiakkus und Lios, so aufeinander abgestimmt werden könnten, dass sie beide gleichzeitig betrieben werden könnten. Sowohl beim Fahren, wie beim Laden.

Von den unten genannten equalizern halte ich im Hinblick auf die Möglichkeiten bei den Spannungswandlern, die nur im Betrieb sind, wenn sie auch benötigt werden, nichts. Für Wolfgangs nur drei bis vier große Batterien könnte sich allerdings die Investition in die von Thundersky angebotenen equalizer lohnen.
Möglicherweise besitzen diese ein ausgesprochen anspruchsvolles Batteriemanagement oder bestehen gar aus der von mir angestrebten Lösung? Denn sie beinhalten auch das HF-Ladegerät.
 

Anmelden

Neue Themen