Soll ich mir einen city el zulegen???



Bis zu 350 € für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 85 € erhalten.

Bereits jetzt THG-Quote für 2024 beantragen! Sichere dir deinen Quoten-Anspruch bevor die Prämie sinkt!
(Werbung)
H

Heiko

Guest
Hallo zusammen.
Ich bin derzeit Student und pendel jeden Tag zur FH und wieder nach hause.
Leider ist der ÖPNV echt keine Alternative zum normalen PKW.
Ich denke darüber nach mit einnen City El zuzulegen, und wollte hier mal nach eurer Meinung fragen.

Die Strecke zu FH sind ca. 30-35 km, also hin und zurück zwischen 60 und 70 km. Damit hätte ich ja schon mal das Problem das ich mit dem normalen Batterie-besteck nicht hin komme. Aber vielleicht gibt es da ja eine Lösung??
(Vielleicht ist es ja auch möglich das ich während meiner Vorlesungen an der FH Nachtanken kann.)
Ich bin ca 195cm groß, und dementsprechend schwer *fg* 95 kg.
Und ich besitze keine Garage.
Da frage ich mich natürlich ob ich mit einem City El Glücklich werden kann. Und vorallem ob er sich wohl rentiert.

Gruß
Heiko
 

Karsten-

Mitglied
12.12.2004
91
Größe und Gewicht sehe ich unkritisch.
aber
- Steckdose an FH muß sein (min. 2 Stunden, besser länger)
- Steckdose zu Hause muß sein
- Akkuheizung ist ein Muß (im Selbstbau nur ein paar Euros)
- Standheizung aus Fön (5,-) wegen der beschlagenen Scheiben

wenn das vorhanden ist, und Du nicht zwei linke Hände hast, fährst Du mit Sicherheit billiger als mit einem Auto.

Kauftip: 3 bis 6 Jahre alten für 2 bis 3 Tausend, das wichtigste dabei sind gute und neuwertige Akkus!

Ach ja, ohne nachladen würde es auf Dauer nur mit NC-Akkus funzen und die kosten so >3000 (normaler Akkusatz >300) alle anderen Akkus würdest Du ständig tiefentladen und damit innerhalb kürzester Zeit killen.

 
G

Georg Schütz

Guest
Es gibt noch die Alternative des doppelten Batteriesatzes. Damit schafft man auch 70km. (Jürgen Gaber fragen, der hat damit beste Erfahrungen gemacht - die email-Adresse kann man über das Forum herausbekommen). Allerdings würde es die Batterien auf Dauer schädigen, wenn sie nach dem Entladen von 35km längere Zeit teilentladen bleiben.
Bei der Strecke kommt es auch noch einmal sehr darauf an, ob sie durch viele Steigungen und Gefälle oder durch eine Ebene führt.
 
K

Karl

Guest
Hallo Heiko,

Ich bin zwar nur 1,90 m und 90 kg, aber auch Menschen mit 2 m passen in den City-el ( da ist der twike leider schlechter)!
Die Entfernung ist nahezu ideal, wenn an beiden Endpunkten geladen werden kann.
Ich würde mal schätzen , daß an der FH ca. 200 Anwesendheitstage/ a erwünscht sind, macht also ca. 15.000 km / a.
Ich würde ein El mit 48 V wählen ( oder umbauen-), bei regelmäßiger, vernünftiger Benützung können die jeweiligen Akkus relativ lange halten ( am Sonntag habe ich Effekta Akkus gesehen die schon 5000 km halten, Kosten 300 Euro für 36 V!)
Kaufpreis gebrauchtes El ca. 3000 Euro, Abschreibung über 4 Jahre oder 60.000 km = 5 ct /km, Batterie ca. 400 Euro / 8000 km ( wenn alles gutgeht!) nochmal 5 ct /km, Strom ca. 2 ct/km, Steuer und Versicherung ( individuell, bei dieser Fahrleistung ist Vollkasko evtl. zu empfehlen! ) 1-3 ct / km.
Reparaturen eher ein geringer Kostenfaktor ( wenn sie selbst erledigt werden!)
Bei dieser geplanten, extrem hohen, Fahrleistung dürften die Kosten also nur bei 20 ct / km liegen! Da ist der mini-el dann nur noch vom Fahrrad zu schlagen!

sonnenelektrische Grüße

Karl
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge