Solarmodule knapp?


K

Karl

Guest
#2
Hallo Ralf,

Du hast wie immer völlig recht, aus unterschiedlichen Quellen wurde dies mir bestätigt.
Die Großhändler sind entnervt wegen der entgangenen Umsätze!

Der Markt ist wohl zumindest bis in den Herbst weltweit leergefegt!

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 
B

Bernd

Guest
#3
Ich kaufe gerade 30 x 158 Wp in den usa (Kyocera, 490 US$ pro Stück). Ein Bekannter kauft 350 vom gleichen Händler. Nur sehen die Produzenten in brd das nicht gerne, weil die Module in usa zum erheblich weniger als hier kosten. Ansonsten gibt es bei denen scheinbar keine Engpässe, da sie gerade ihre Lager für neue Ware räumen.

Fragt mich in ein paar Wochen wieder, ob mein deal geklappt hat (oder ob ich einen Haufen Geld in den Sand gesetzt habe, wäre ja fast ein TWIKE...)

Gruss
Bernd
 
C

Christian Dürschner

Guest
#4
<center><table width="90%" bgcolor="#ffca28"><td>&nbsp;<br>Hallo zusammen,

eine Knappheit vom PV-Modulen kann ich aus meinem Umfeld so direkt nicht bestätigen. Es ist aber wohl so, daß viele Händler momentan keine "Lust" haben, "Kleinanlagen" bis 5 kWp (oder weniger) zu verkaufen, wenn sich "das große Geld" mit PV-Anlagen im Bereich 100 kWp und mehr verdienen läßt... Die Ertragsberechnungen, die ich zur Zeit durchführe, sind fast alle für Anlagen mit mindestens 50 kWp Leistung.

MfG <a href="mailto:christian.dürschner@fen-net.de?subject=Knappheit bei Solarmodulen&body=SPAMSCHUTZ: Bitte das 'ü' in der email-Adresse durch 'ue' ersetzen - danke!">Christian Dürschner</a>
<a href="http://www.fen-net.de/alternative.antriebe" target="_blank">www.alternative-antriebe.de</a><br>&nbsp;</td></table></center>&nbsp;<br>
 
K

Karl Weippert

Guest
#5
Hallo Christian!

Ein im Solaranlagenbau erfahrener Elektromeister hat mir erst kürzlich erzählt, daß vor allem die Bauern im Münchner Umland derzeit große Anlagen auf ihre Gebäude bauen, manchmal kämen da dann über Hundert kWp zusammen!
Leider mangelt es mir an solchen Dachflächen!
Er meinte aber auch, daß die Preise in den letzten Wochen gestiegen wären und erst im Herbst wieder Module verfügbar wären.


Sonnenelektrische Grüße
Karl
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.398
53
Filderstadt
www.elweb.info
#6
In der letzten Ausgabe der Zeitschrift "photon" war ein großer Artikel zum Thema, offenbar sind es auch viele Bauern die PV-Anlagen errichten... unter 30kWp fangen die nicht an. Der Laden "brummt" offenbar zur Zeit für die PV- Anlagenbauer.

Ich bin mal gespannt wann es soweit ist, dass es Rückleistung in Wohngebieten produziert wird...

Grüße
Ralf Wagner
 
19.01.2004
188
9
Krefeld
#7
Mit der um 20% angehobenen Vergütung stiegen die Preise um 50%. Mit Sonderangeboten ist da in deutschland nichts mehr. Wir brauchten die Vergütung von jetzt 57 Cent nur auf 1 Euro anzuheben, und wir hätten solare Vollbeschäftigung. Strom allerdings nur noch, wenn die Sonne scheint.
Aktuell gibt es 45,7+11,7 Cent, also 57,4 Cent pro kWh.