Solarmodul - Elektroauto Forum

Solarmodul

Responsive Image

Harald Schwieger

Neues Mitglied
07.07.2006
19
Hallo Bastler !

Wer von Euch hatt denn eine Solarmodul auf sein EL geschraubt ?
Gibt es hier Erfahrungswerte, was kostet so ein 120 - 150 Watt Modul ?
Wie kann man es befestigen (Cabrio) ? Wo kann man es günstig kaufen ? Welche Ausgangsspannung sollte es haben, wie sieht es mit einem entsprechenden Regler aus ?

"sonnige Grüße" Harald
 
K

Karl Weippert

Guest
Hallo Harald!

zum wiederholten Mal !
tu es nicht ! außer du hast optimale Bedingungen, i.e. dein Mobil steht 365 Tage im Jahr auf einem schattenfreien Parkplatz, dann lohnt sichs warscheinlich (aber nur weil die Batts womöglich länger halten!!

Ansonsten leg dir lieber eine Fotovoltaikanlage mit Einspeisung zu! Die Preise sind gerade gefallen, du solltest eine Anlage ab 2,5 kWp für 5000€ netto pro kWp
im Eigenbau bekommen können! es rechnet sich wieder !

sonnenelektrische Grüße

Karl
 
M

Martin Stöcker

Guest
Hallo,

zum Thema Solarmodul auf dem Dach gibt es wie ich sehe, recht kontroverse Meinungen. Ich bin ja eher ein Verfechter der Fahrzeugdachlösung, auch, wenn mir klar ist, dass man eigentlich nicht genügend Fläche hat.

Trotzdem sehe ich ein paar Vorteile:
1.: verhindert man bei längerer Abstellzeit die Selbstentladung der Batterie (dafür reicht ein kleineres Modul, so etwas gibt es sogar für Stinkmobile)
2.: sieht die Ladebilanz schon besser aus, wenn man mit dem Fahrzeug nicht so häufig fährt.
3.: vergrößert man die Reichweite. Wenn man nicht nur fährt, sondern das e-mobil am Zielort eine Weile stehen lässt bis zur Rückfahrt, macht sich das schon eher bemerkbar. Und es soll ja leider nicht überall Steckdosen geben...

Leider hat das city-el keine allzu große Dachfläche. Mir persönlich schwebt ja eher ein Ape-50 vor (sorry, das city-el ist ein Super-Fahrzeug, aber man kriegt offenbar nur wenig damit transportiert), das hat in der Kastenversion eine Dachfläche von 1,46 x 1,92 m (ohne Kabinendach)! Da passt schon allerhand drauf.

Gruß

Martin Stöcker
 
R

Roland Reichel

Guest
Also ich habe seit 1985 Erfahrungen mit Solarmodulen auf E-Fahrzeugen, und ich kann es nur jedem empfehlen.
Seit 1989 habe ich es auch auf meinen diversen City-Els. Es vermindert die Energie vom Netz erheblich (ich brauchte nur etwa 6 kWh auf 100 km).
Er verlängert die Batterielebensdauer merklich.
Es verhindert die Selbstentladung bei langen Standpausen.
Es bringt rund 8 bis 10 km an guten Sonnentagen. Wer nicht mehr fährt, braucht nie wieder ans Netz.
Ich habe insgesamt rund 100 Watt oben drauf, und zwar 5 Module a 18 Zellen. Im MPP sind das etwas über 40 Volt. Da braucht man dann keine Ladelektronik, eine Ankoppeldiode genügt (ich habe eine 90 Volt Schottky-Diode für 3 A eingebaut). Ich würde es bei offenen Blei-Akkus uneingeschränkt empfehlen. Bei geschlossenen Akkus (Gel, Vlies) könnte man über eine Spannungsbegrenzung nachdenken, also über einen ganz einfachen Laderegler.

Es gibt übrigens im Netz einen Bericht über Erfahrungen mit einem Trabi:
www.solarmobil.net, dann Info- und link-Seite, dann bei den Vereinen und Gruppen nach Dresden suchen.

Mit solarmobilen Grüßen, Roland Reichel, Bundesverband Solarmobil

p.s. Auf meinen vor und 6 Wochen gekauften Citroen AX kommen demnächst auch Solarmodule. Das ist wegen der 120 V NiCd Akkus etwas schwieriger.
 

hcqniost

Mitglied
12.08.2013
169
hallo roland,

ich grübel auch über solarzellen auf dem skoda nach.allerdings befürchte ich (wie bei deinem ax),dass bei steigender anzahl von batterien der sinn der sache fraglich wird,da der ladestrom wegen mehr solarpanels/höherer benötigter spannung eher gering ausfallen wird.beim el -ok.aber was passiert bei uns?ich möchte ja keinen anhänger dahinterpacken müssen!

gruss,Carlo
 

Harald Schwieger

Neues Mitglied
07.07.2006
19
Hallo Karl,
daß ist schon klar, daß man eine fest installierte Photovoltaikanlage mit 10, 20 oder noch mehr qm nicht mit einem 0,5 qm Solarmodul auf einem EL vergleichen kann, dafür würde jedoch hier nicht der Strom rauftransformiert, über lange Leitungen verschickt, wieder heruntertransformiert usw., sondern die Batts direkt geladen.

Außerdem würde rein optisch aus dem Elektroauto ein Solarmobil, auch wenn die Solarenergie insgesamt nur für 10 oder 20% der Batterieladung verantwortlich ist.(Dieser Anteil wäre vermutlich jedoch immer noch größer wie der heutzutage eingespeißte Solarstromanteil ins Netz.)

Mal schaun ob ich günstig an ein Modul komme.

Grüße aus dem Allgäu Harald

P.S. Heute hatt es bei uns nur geregnet, kein einziger Sonnenstrahl !!
 
R

Roland Reichel

Guest
Hallo Carlo,
auf Deinem Skoda würde ich Solarmodule uneingeschränkt empfehlen. Ich denke, Du fährst die Sonnenschein GEL Akkus, und die vertragen die kleinen Ströme von nur ein oder zwei A recht gut. Immerhin hat man damit auch nach langen Standpausen immer frische Batterien, und nach all unseren Erfahrungen bringen Solarmodule auf dem Fahrzeug rund 8 bis 10 km täglich. Ideal also für Wenig-Fahrer, die brauchen u.U. nie ans Netz.
Wenn ich mal wieder mehr Zeit und Ruhe habe, mache ich für die Solarmobil Mitteilungen - und dann auch fürs Internet - einen kleinen Bildbericht. Immerhin kenne ich eine ganze Menge Fahrzeuge mit Solarmodulen:
1. "Erlanger Solarmobil" auf Piaggio Basis, Straßenzulassung seit 1986, Bilder siehe Solarparade (Bilder auf www.solarparade.de und bei Ralf Wagner)
2. Trabi von Dietrich Koch, wieder mal gesehen und bewundert auf der Tour de Ruhr (ganz so viel Solar muss aber nicht sein, auch wenns den Batterien gut tut)
3. Trabi von Dieter Schulze aus Dresden, siehe unter www.solarmobil.net, dann Info-Seiten, dann Vereine, dann Dresden anwählen
4. mein eigener City-El, z.B. 1989 im Berufsverkehr nach Erlangen gefahren, regelmäßig auch im Winter 50 km ohne Nachladen (außer durch die Sonne während der Standpause auf dem Siemens-Werksparkplatz in Erlangen)
5. der Daihatsu Cuore mit 120 Watt Solar oben drauf, eher sauber integriert ins Fahrzeug, leider zur Zeit stillgelegt (Re-Aktivierung geplant, aber mühsam, da neue Motorelektronik fällig ist, und neue Batterien natürlich auch)
6. Zwei City-El mit je 100 Watt solar oben drauf des Solarmobil Vereins Erlangen, Solartechnik damals von Kroschl Solar aus München gemacht. Die Solarmodule sind einwandfrei, wir suchen aber neue Hochsetzsteller von 24 V auf 36 V Batterie (also auf 45 V Ladeschlussspannung). Wer hat sowas fertig daliegen, mir fehlt die Zeit zum Selbstbau????

Jedenfalls: Solar oben drauf ist Spitze. Es verhindert die langsame Selbstentladung der Batterie, sorgt also bei langen Standpausen für immer volle Batterien. Außerdem wird der Akku ständig - wenn auch mit geringen Strömen - der Akku geladen, was bei Blei (besonders bei Vlies und Gel) sehr gut für die Lebensdauer ist.

Mit solarmobilen Grüßen, Roland Reichel, bsm
 

hcqniost

Mitglied
12.08.2013
169
hallo roland,

wo finde ich infos zu dem cuore(bin jahrelang daihatsu gefahren-bis zum skoda)?ein elektrocharade hätt´ ich dem skoda schon vorgezogen!

mal schauen,was so solarmodule kosten.es sollte schon im rahmen bleiben.

gruss,Carlo
 

Anmelden

Neue Themen