Smart Meter "Smappee" ein Erfahrungsbericht/ Versuch


EVplus

Neues Mitglied
27.05.2011
34
Die Erfahrungen sind sehr gut.

Es gab mal für ein paar Tage "Serverprobleme". Die Hotline funktioniert ok.

Ich würde es wieder einbauen.

Die Erkennung von starken Verbrauchern mit schwankender Last, besonders wenn sie mehrphasig laufen, funktioniert leider nicht (ZOE mit 22kW).
Da kommt es zu Verwechslungen. Auch beim Prius Plug-in.
Da wird er in der Ereignisliste auch mal als Wasserkocher angezeigt.

Die Anzeigegenauigkeit zum Stromzähler des Versogers ist erstaunlich gut.
 

Joe-Hotzi

Aktives Mitglied
01.08.2011
535
Schade, dass schwankende Verbraucher kritisch sind. Wie sieht es denn mit einer einspeise´nden PVA aus?
 

EVplus

Neues Mitglied
27.05.2011
34
Nach über drei Jahren Betrieb kommt hier mal wieder ein Update.
Es funktioniert weiter äußerst zufriedenstellend. Es wurde um einen Gaszählersensor erweitert, welcher auch zuverlässig die Gasverbrauchsdaten aufzeichnet. Der Sensor für die Wasseruhr funktioniert gar nicht. Auch mehrere Neuinstallationsversuche haben ihn nicht zur zuverlässigen Datenaufzeichnung veranlasst. Das liegt wohl an der Art des optischen Sensors und dem gewölbte Schauglas der bei mir eingebauten Wasseruhr.
Verschiedene stromfressende Verbraucher wurden in der Vergangenheit entdeckt und abgeschaltet bzw. ausgetauscht. Der Stromverbrauch wurde somit im Verlauf der Jahre reduziert. Der Prius Plug-in hat am Gesamtverbrauch einen Anteil von knapp 500 kWh.
Besonders angenehm ist die Smart home Funktion mit den optionalen Funksteckdosen. So kann ich von überall, wo eine Internetverbindung besteht daran angeschlossene Geräte/Lampen ein und ausschalten.
Die Jahreshistorie wird nur maximal drei Jahre angezeigt. So wurden die Daten von 2016 mit dem letzten Jahreswechsel automatisch gelöscht, bzw werden nicht mehr angezeigt. Ein paar Screenshots von der Handy App hänge ich an den Beitrag an.

Die grauen Balken stellen den Stromverbrauch dar, die gelben Balken den Gasverbrauch. Jahre 2017 und 2018. Die entsprechende Jahreszahl ist etwas dunkelgrau unterlegt.
Der wesentlich niedrigere Verbrauch in 2017 war durch eine 4 monatige berufliche Abwesenheit in den ersten vier Monaten bedingt!
Screenshot_20181231-224148.jpg
Screenshot_20181231-224137.jpgScreenshot_20181231-224208.jpgScreenshot_20181231-224215.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
2.823
91365 Reifenberg
...
Besonders angenehm ist die Smart home Funktion mit den optionalen Funksteckdosen. So kann ich von überall, wo eine Internetverbindung besteht daran angeschlossene Geräte/Lampen ein und ausschalten.
.... na ja, angenehm möglicherweise auch für andere. Das Internet kann nie ganz sicher sein, und böse Mädels oder Buben können dann auch alle Deine Geräte ein- und ausschalten. Und per Internet feststellen, ob Du zuhause bist. Hoffe nur, dass sowas nie passiert. Aber: Was passieren kann, passiert auch irgendwann mal. Es ist nur eine Frage der Zeit.
Wobei - grübel grübel - ich keine einzige Anwendung habe, also kein Gerät, das ich von unterwegs ein- oder ausschalten möchte. Bin seit Mitte des vorigen Jahrhunderts ohne das ausgekommen. Und in Wirklichkeit ist es so, dass ich das nicht will.

Gruss, Roland
Oh Mann, ich hab schon mal Siri mit Alexa streiten hören. Das war lustig. Zum Schluss hat sich noch Cortana eingemischt. Selbst Streiten muss man nicht mehr selber machen. Dafür hat man eine App.
 

Anmelden

Neue Themen