Servicehandbuch - Elektroauto Forum

Servicehandbuch

Responsive Image
25.06.2003
138
Hallo,
wo gibt es eigentlich das Servicehandbuch?
Nur bei Citycom direkt? Die wollen mit Porto und allem glatte 125,- Euro haben.
Und ich brauche doch eins für das Modelljahr 1998 Serie 4000!!!

Wer kann mir helfen?

Ich habe nämlich nach einer Woche fahren schon den ersten defekt - Bremslicht geht nicht - aber der Schalter schaltet noch durch von unendlich auf Null.

Ich brauche dringend hilfe - Bitte

Ich wohne in Bad Oldesloe - zwischen Hamburg und Lübeck.
Wer kommt noch aus dieser Gegend.
 
H

Hagen

Guest
Mit dem Serviceheft was ich habe kann ich Dir auch nicht weiterhelfen.
Ich habe das gleiche Problem, dass beide Bremslicher nicht mehr gehen und im Handbuch an gesehen - Die Sicherung ist die selbe wie die der Waschanlage, weil die bei mir geht kann es auch nicht an der Sicherung liegen.
Selbst das Auseinanderbauen der Leuchte brachte mich nicht weiter.....


... immer noch Ratlos
Gruß
Hagen
 
J

Jürgen

Guest
Hallo Rüdiger

Den gleichen Fehler hatte ich auch. Obwohl der Bremslichtschalter in Ordnung war und nach dem Bremslichtschalter noch Strom ankam, beide Bremsleuchten gingen nicht. Masse kam auch an den Lampen an.
Es stellte sich heraus, daß der Steckkontakt zur Leiterplatte( in den Rücklichtern) kein Kontakt hatte.
Damit dies nicht noch mal vorkommen kann, habe ich das ankommende Kabel mit dem abgehenden Kabel verbunden. Somit wird der Steckkontakt nur noch mit dem halben Strom belastet.

Vielleicht hilft es Dir weiter
Viele Grüße, Jürgen aus Finsterwalde
 
25.06.2003
138
Ich habe nun auch den Fehler gefunden. Der Schalter "klebt".
Wenn ich den Steckkontakt öffne und messe, dann geht der Schalter, aber im zusammengesteckten Zustand und Zündung aus klickt es noch - Zündung an - Bremspedal treten 2 - 3 geht es, dann wieder nicht!

Sch.... Ich brauche einen neuen Schalter - Original oder doch gleich was vernünftiges. Aber bei allen anderen Schaltern sieht die Montage recht schwer aus.

Wo bekomme ich am schnellsten einen neuen Schalter her?
 
W

Werner Weiß

Guest
dann schau doch mal rein beim http://www.degwer.de/ da hast du fotos wie der bremslichtschalter eingebaut werden kann. der vom bernd und von mir ist ein standartprodukt vom pkw und hat in vorarlberg "nur" € 15,-- gekostet. meiner hat immer hin 4jahre gehalten.:)
euer el- flitzer weiss :D
 
J

Jürgen

Guest
Hallo Rüdiger

Die Frage nach einem neuen Schalter kann ich Dir nicht beantworten. Du wirst sicher den Schalter ausgebaut haben und nun kannst Du nicht fahren. Als ich bei der Fehlersuche des Bremslichtes war, habe ich ganz siegessicher als erstes den Bremslichtschalter auseinandergenommen. ging eigentlich ganz leicht. Den Deckel vorsichtig abhebeln mit nem Messer, daß der Kunststoff nicht bricht. Die Feder und die Kontakte vorsichtig demontieren. Bei Kontaktabbrand mit einer ganz feinen Feile glätten. Schauen, ob die Feder frei läuft. Zusammenbauen. Nur einfach den Deckel wieder drauf, wird ja von den Befestigungsschrauben gehalten.
Das müßte auf jeden Fall gehen( ein paar Jahre) :), bis Du Ersatz hast.
Wenn man eine dauerhafte Lösung möchte, bin ich der Meinung, könnte man das am besten über ein KFZ-Relais realisieren. Ich habe sowas schonmal auf einem E-Mobilcup gesehen. So ein Relais ist unverwüstlich.

vielleicht hilft es Dir, Jürgen aus Finsterwalde
 
R

Reinhard

Guest
Moin Moin Rüdiger,
kauf dir einen Bremslichtschalter von HONDA (Moped) ca.5.-Euro und Du hast damit keinen Ärger mehr.Im Motoradshop wirst Du auch die Außenspiegel in allen Farben für weniger als 20.- Euro entdecken,Die Rückleuchten ,sind vom Fiat 126 und kosten in Flensburg 8.-Euro.

regenreiche Grüße Reinhard
 
25.06.2003
138
Hallo,
ich habe den Schalter für 9,62 € bei Citycom bestellt, das Kabel dazu nochmal 6,62 € - und der Schalter paßt NICHT !!!!!!!!!!
Die Befestigungslöcher sind zu weit auseinander. Ich kann ihn also nicht einschrauben.
Über diesen hohen Preis und die schlechte Passform verärgert, habe ich mir dann bei Conrad einen passenden Mikro-Schalter gekauft. Um die Probleme mit dem Abreißfunken zu lösen, habe ich dann einfach noch einen Entstörkondensator mit 1 nF bei 63 V parallel geschaltet.
Am Montag gehen die " Orginalteile " wieder nach Aub retoure.

Der Schalter war übrigens einer von Saia Burgess mit 25A ( 10A ) 250 V~