Seat Marbella Elektro Umbau


Kubu

Neues Mitglied
07.09.2019
3
Blaubeuren
Hallo,

da ich erst heute etwas Zeit gefunden habe, möchte ich mich hier kurz vorstellen.
Ich habe schon seit 25 Jahren eine angemietete Halle, in der ich Autos, Motorräder, Mopeds und
andere Gefährte herrichte, repariere oder restauriere.

Mein im Lauf der Jahrzehnte angewachsener Fuhrpark besteht aus:

Nissan Patrol K160 Baujahr 1985 95PS Diesel 3SD33 Oldtimer
Subaru Impreza WRX ca. 300PS 2,0 Turbo stark modifiziert Baujahr 2004
Mercedes E-Klasse T-Modell 204 PS 3,2 Diesel Reihensechser Baujahr 2003
Seat Marbella Baujahr 1989 34PS Umbau auf Elektro mit modernster Technik aufgerüstet

Honda CBX 1000 sechs Zylinder Baujahr 1978
Yamaha XS750 drei Zylinder Baujahr 1978
NSU Quickly N Baujahr 1953
NSU Quickly S Baujahr 1956

Nun habe ich mir letztes Jahr den Seat Marbella gekauft, um ihn nach 15 Jahren Stillstand
wieder auf die Straße zu bringen.
Deshalb habe ich mich hier angemeldet, um Erfahrungen und Wissen auszutauschen.
Anbei noch ein paar Bilder des Umbaus.

Gruß
Jürgen
 

Anhänge

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.053
hallo und herzlich willkommen
als erstes gratulation, wirklich sauber gemachter umbau!!!
ein marbella war mein vorletzter benziner, mist, nu isser weg,,,,,
gib mal etwas info zu
welche zellen, und wieviele, und womit ladest du, reichweite v-max, usw...
bye wolle
 

Kubu

Neues Mitglied
07.09.2019
3
Blaubeuren
Also,

Ich habe 46 Zellen in Reihe zu je 100AH von GBS ergibt eiene Gleichspannung von 147,2 Volt bei 3,2 Volt pro Zelle
LiFePo war meine erste Wahl wegen der Sicherheit.
Geladen wird mit einem Zivan Ladegerät NG3 das ich auf eine Ladeschlußspannung von 163,6 Volt getrimmt habe.
Das entspricht einer Zellspannung von 3,55 Volt
Ich denke mal das ich eine Geschwindigkeit von 115- 120 Km/h erreichen werde.
Der original Benziner war mit 125 Km/h angegeben. Er hatte ebenso 34PS
Da es mir gelungen ist den Umbau weitgehend Gewichtsneutral hinzubekommen, müßte die Geschwindigkeit realistisch sein.
Das Vehikel wiegt nur um die 700Kg dementsprechend gut ist der Abzug des kleinen Winzlings.
Reichweite schätze ich mal so 100Km ein. Ich werde mir aber, sofern das Wetter noch mitspielt, mal rote Kennzeichen ranpappen um alles besser einschätzen zu können.
Balanciert wird die Fahrbatterie über aktive Balancer, die bis zu 2Ampere ausgleichen können.
Zugriff auf jede einzelne Zelle habe ich über bluetooth.

Gruß
Jürgen
 
  • Like
Wertungen: wolfgang dwuzet

laase

Aktives Mitglied
08.10.2009
971
Hallo Jürgen,
gratuliere ebenfalls! Gibt nicht (mehr?) so viele, die so eine Aktion durchziehen.
Mit Deinem 89er Marbella hast Du aber eine gute Basis, das FZ auch per einfacher Motorumtragung und ohne EMV-Gutachten zugelassen zu bekommen.
Viele Grüße, Lars (Peugeot 205 umgebaut)
 

KlausA

Neues Mitglied
08.01.2014
47
Servus Jürgen,
was machst Du den mit der Gasflasche ???? Heizung ?
Welchen Motor und welche Motor-Controller Steuerung verwendest Du?
Und bitte noch ein Foto von Subaru Impreza WRX
Und ich liebe Leute wie Dich die schrauben und einfach machen.

Grüße aus München Klaus
 

Kubu

Neues Mitglied
07.09.2019
3
Blaubeuren
@ Laase:
Japp definitiv kein Bremskraftverstärker kein Airbag kein ESP etc.
Was auch noch gute Umbaukandidaten sind VW Polo Trabant Opel astra

@klaus
Beim TÜV wird eine Heizung gefordert um die Scheiben freihalten zu können.
Ich habe deshalb vorne im Motorraum noch eine TRUMA 2004 verbaut.
Der Schlauch und das Rohr zeigen Dir wo ich das Ding noch reingequetscht habe.
Der Gastank braucht natürlich eine gasdichte Unterbringung mit belüftungslöcher unten, damit
bei Havarie das scherere Propangas wegen der Explosionsgefahr nach unten entweichen
kann. Bilder vom Subaru kann ich heute Abend ein paar reinstellen.
 

Anhänge


Anmelden

Neue Themen