Scootelec Sonderladung

  • Themenstarter Georg Schütz
  • Beginndatum
G

Georg Schütz

Guest
#1
Normalerweise lade ich mein Scootelec spät abends (etwa 23.00 Uhr), so dass es morgens (etwa 7.00 Uhr) frisch geladen für den Weg zur Arbeit zur Verfügung steht. Da bei leergefahrener Batterie das Scootelec nach 2h zu 95% und nach 5% fertig geladen ist, passt diese Zeitspann. Nun ist es mir bereits das zweite Mal passiert, dass das Scootelec zu dieser Zeit immer noch geladen wurde und erst dreiviertel voll geladen war. Für meinen Arbeitsweg (35km) ist das zu wenig und an einem solchen Tag steht mir das ansonsten so zuverlässige Scootelec nicht zur Verfügung.
Ist jemandem so etwas Ähnliches auch schon passiert?
Gibt es eine besondere Ladung, die nur nach einer bestimmten Anzahl von Ladevorgängen einsetzt und einfach länger benötigt?
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#2
Georg Schütz schrieb:

[...]
Gibt es eine besondere Ladung, die nur nach einer bestimmten
Anzahl von Ladevorgängen einsetzt und einfach länger benötigt?
Ja. Laut Saft-Manual soll nach je 2000 entladenen Ah eine Ausgleichsladung stattfinden, bei der die 2. Ladephase auf 5 Stunden verlängert wird. Diese verlängerte Nachladung habe ich bei meinem Scootelec auch schon beobachtet.
Verdächtig ist aber, daß Dein Roller auch nach 8 Stunden erst 3/4 voll anzeigt. Meine Anzeige ist nach spätestens 3h Laden immer auf Maximum und ich habe dann auch in etwa meine 40+km Reichweite.

Bist Du sicher, daß die Ladung auch immer um 23:00 startet?
Zeitschaltuhr kaputt/verstellt? Alles schon erlebt...
:confused:

Gruß Jens
 
G

Georg Schütz

Guest
#3
Ich habe die Ladung ohne Zeitschaltuhr einfach am Ende des Tages gestartet und hatte den Eindruck, dass morgens nicht einmal die Hauptladephase beendet war (Nach dieser ist die Kapazitätsanzeige immer auf Vollanschlag). Die Spannung war bei diesem Zeitpunkt erst bei 25V.
Eine Wartungsladung kann es eigentlich nicht sein, da die Kontrolleuchte für die Wartungsladung nicht leuchtete und ich eine solche auch nicht in Gang gesetzt habe.
Eine denkbare Ursache ist für mich höchstens, dass der Ladevorgang zu schnell von Hauptladung auf Nachladung gesprungen ist.
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#4
Hallo Georg,

eine Ausgleichsladung ist nicht dasselbe wie eine Wartungsladung. Eine genaue Beschreibung der Ladeverfahren der SAFT-Akkus findest Du hier:
http://www.e-m-w.com/manuals/SAFT_Stm5-100mre.ChargeMode.pdf
-> Kapitel 1.2 & 2.4.3.2.2

In welcher Ladephase der Scootelec ist, läßt sich am besten an einem zwischengeschalteten Energiemeßgerät erkennen, oder notfalls an der Temperatur der Abluft des Ladegerätes (warm = Hauptladung, kalt = Nachladung).

Wie hoch wird die Spannung denn, wenn die Ladung normal läuft?
25V sind immerhin 8.33V/Block, da sind die Akkus eigentlich voll
(Formel für Ladeendspannung in Kapitel 2.4.3.1).

Generell würde ich auf die Energieanzeige sowieso nicht so viel geben, sie stimmt überhaupt nicht mehr sobald Ladung und Fahrt unterbrochen werden.
Heute morgen war mein Roller nämlich auch sehr energiearm :-( , da ich gestern abend nicht bemerkt hatte, daß das Verlängerungskabel nicht mehr richtig in der Steckdose steckte. Dank Backup-Batterien funktionierte das Display meiner Zeitschaltuhr natürlich weiter :mad: .
Also habe ich heute morgen erst 30 min geladen, dann 5 Minuten ausgesteckt damit mein Vermieter aus der Garage fahren konnte. 40 min Laden später stand die Energieanzeige auf etwas mehr als 50%.
Nach ca. 500m Fahrt mit 2 Zwischenstopps war die Anzeige nur noch auf ca. 30%, und nach einem weitere km Fahrt schon auf ca. 20% gefallen.
Trotzdem bin ich dann mit Fullspeed, blinkender Akkuwarnleuchte und Energieanzeige auf 0% noch 20km gefahren!

Ich hoffe das alles hilft Dir irgendwie weiter ;-) !
Gruß Jens
 
G

Georg Schütz

Guest
#5
Danke Jens,
ich habe noch mal eine von mir aufgenommene Normalladekurve (mit eingabautem Voltmeter und Leistungszwischenstecker ermittelt) zu Rate gezogen, bei 25,2V ist tatsächlich Schluss mit Laden, dann ist die Batterie randvoll. In der Hauptladephase (Laden mit 50A) springt das Ladegerät dann auf Laden mit etwa 7A und regelt beim Erreichen der 25,2V ab.