schnelles auto


schnellesauto

Neues Mitglied
25.11.2019
9
hallo
ich bin recht unerfahren mit elektroautos und /oder hybrids. bin aber generell geneigt mit was für die steckdose zuzulegen.
hat jemand lust mir weiterzuhelfen?
welche autos käme für mich in frage bei folgenden vorgaben?
- mindestens 5 sitzplätze
- keine leistungsabschaltung bei längerer hochlastfahrt wie beim tesla
- mindest v-max 300kmh/h (wie beim pananmera e-hybrid. leider keine e-zulassung wegen fehlender e-reichweite)
- e-kennzeichen

gibt es sowas schon? oder schwirre ich noch im reich der träume ;)

schnellautofahrer
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.312
Hi,
ich hoffe mal schwer, dass es sowas noch nicht gibt und niemals in Deutschland geben wird.
BTW, du bist in einem Forum gelandet, in welchem eher die Entschleunigung in der nachhaltigen individuellen Mobilitaet propagiert wird. Wir setzen uns fuer einen elektromobilen Fortschritt ein, welcher mit den Zukunftsressourcen verantwortungsvoll umgeht. Stromverschwendung durch schnelles fahren - um es mal diplomatisch auszudruecken - gehoert da eher nicht dazu.

Bitte rechne damit, dass du mit deinen - vermutlich beabsichtigten - provokanten Ansichten auch entsprechend Gegenwind ernten koenntest..

Ach ja, als jemand, der beruflich "Schnellautofahrer" von der Strasse kratzt, erlaube ich mir noch diesen Link.

Nix fuer ungut.

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
  • Like
Wertungen: wolfgang dwuzet

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.015
91365 Reifenberg
Reichen 400 km/h, 2,1 sek auf 100 km/h, 1000 km Reichweite Reichweite pro Ladung und 4 Plätze. (zitiert: "2+2-Sitzgruppe mit kleineren Rücksitzen") Der Wagen ist 2017 vorgestellt worden. Google mal nach dem Hersteller... Preisgünstig für das, was der Wagen bietet. Soll um die 250.000 $ kosten. Wird wohl teurer werden. Fertigungsbeginn im nächsten Jahr. Reservieren kannst Du heute schon. Roadster 2 ist der Name.

Aber sicher Leistungsbegrenzung nach wenigen Minuten, wie beim Bugatti. Keine Reifen machen mehr als wenige Minuten diese Geschwindigkeit mit. Wird hier nicht anders sein. Reichweite sicher höher als beim Bugatti: dessen 100 Liter Benzintank soll nach rund 100 km oder nach ca. 10 Minuten leer sein.



Ist sowieso ein Auto das die Welt nicht braucht. Obwohl es natürlich voll elektrisch ist.

Aber möglicherweise braucht die Welt diesen Wagen nicht. Jedenfalls nicht wirklich.
 
  • Like
Wertungen: MEEMo

schnellesauto

Neues Mitglied
25.11.2019
9
es gibt soviele autos die die welt nicht braucht. das ist wohl wahr. :) aber da sollte man da bei autos nicht schluss machen. das sind aber auch die autos die jeder haben will und womit dummerweise noch geld verdient wird. aber da wird es nun politisch.
und zum sascha: das es sich provokativ anhört, war bei beim schreiben schon bewusst, aber es entspricht der wahrheit und ich weiss ich bin nicht alleine mit dieser "sünde". ;)
und wenn wir dann beim thema nachhaltigkeit schonmal sind: bist du konsequent, dann solltest du anfangen jeden tesla einzustampfen, denn die gesamte ökobilanz der grossen schweren e-autos wird durch jeden benziner-kleinwagen statistisch zerschossen. bist du konsequent, dann fährst du einen ID oder sonstige e-kleinwagen. damit wird die energiewende beim autobau aber nicht gewuppt. wer kann mir erklären, warum die meisten e-anbieter zuerst die grossen schweren autos auf den markt werfen und dann erst mit den kleinwagen nachziehen. ich vermute mal es hat wirtschaftliche gründe.
und noch ne perspektive zu meinen "sündigen" planungen: ich war kurz davor mir den panamera turbo s e-hybrid zu kaufen. scheiterte daran, dass der wagen keine e-zulassung bekommt. jetzt der bogen zur statistik: ich fahre im jahre max 25.000km, davon ca 80% stadt. das entspricht ca 70km pro tag. die ersten 100km ergibt sich ein verbrauch von ca 4ltr. damit stampfe ich auch heute noch jeden benziner oder diesel kleinwagen jedenfalls von den verbrauchswerten her statistich in grund und boden. bin den letzen monat einen smart leihwagen gefahren = ca 7-8ltr auf hundert. das ist krass und schmerzt ja schon körperlich ;)
so gibt es also viele schöne perpektiven zum thema nachhaltigkeit.
ich stelle mich gerne der diskussion :)

und jetz weiss ich aber immer noch nicht was ich kaufen soll, denn ich bin den tesla X probegefahren und die leistungsabschaltung nach wirklich sehr kurzer zeit schmerzt.
berlingo, wenn der tesla roadster dieselbe dynamik hat, dann wird auch dieses auto nicht passen. wäre auch als 2+2 eh zu klein. und 400 is ja nett, aber 350 reicht ja auch ;)

das bedeutet übrigens nicht, dass ich ständig wie ein bekloppter mit blutrot unterlaufenen augen im rennmodus über die autobahn rausche. ;)

der porsche taycan hat diese leistungsabschaltung allerdinges nicht. aber der ist in der endgeschwindigkeit zu lahm.
was tun nun? grübel :(
ich armer tropf weiss nicht weiter (okeee, es sind luxusprobleme. aber auch die gibt es ;) )
flieg ich jezt hier raus, weil ich dekadent bin?? ;)
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
3.312
Hallo,
niemand fliegt hier raus, weil er seine Meinung vertritt, solange er andere Ansichten respektiert und toleriert.

Natuerlich bin ich konsequent. Daher fahre ich auch einen CityEL bzw. eine Mia und produzieren meinen Strom selber.
Man muss kein CSI-Profiler sein, um zu der Erkenntnis zu gelangen, dass es nicht gerade ein Zeichen leuchtenden Vorbildes darstellt, mit einem 2 Tonnen-Auto einen 75 Kg-Fahrer zur Arbeit und zurueck zu fahren. Die individuelle Mobilitaet faehrt voll gegen die Wand, wenn nicht entsprechend umgedacht wird. Das SUV als solches stellt das Paradebeispiel einer Fehlentwicklung dar. Groesser, breiter, schneller. An Verbrauch und Gewicht wird hier nicht gedacht.
wer kann mir erklären, warum die meisten e-anbieter zuerst die grossen schweren autos auf den markt werfen und dann erst mit den kleinwagen nachziehen.
Damit hast du den Kern der deutschen Perversion erkannt. Die deutsche Automobilindustrie wird deshalb gerade vom Weltmarkt abgehaengt, weil sie den Autofahrer zur Unvernunft erzogen hat. Waehrend hier bei uns in Villabacho von den "Autoexperten" gefaselt wird von Leidenschaft beim Autokauf laufen in Asien schon Entwicklungen, welche bei uns erst in 10 Jahren als Weltneuheit verkauft werden.
Was wir hierzulande erleben ist eine griechische Tragoedie. Wir wissen ganz genau, dass es so nicht weitergehen kann, aber dennoch werden sehenden Auges elektrische SUVs und Sportwagen gebaut, welche wieder extreme Belastungen fuer die Umwelt darstellen.
Ich habe den Eindruck, dass die deutschen Autobauer den Knall immer noch nicht gehoert haben und deshalb in den naechsten Jahren entweder Pleite gehen oder die Haelfte ihrer Arbeitsplaetze verlieren. Bei uns im Saarland sind 2019 3500 Stellen in der Automobilbranche weggebrochen.

Auch wenn ich ueber deine Ansicht sagen wir mal etwas erschrocken bin (und ueber deine Gross- und Kleinschreibung), hab ich den Eindruck, dass du ne coole Socke bist. Angenehm hoeflich. Komm doch mal auf eines unserer elektromobilen Treffen und infizier dich live mit unseren Schuesseln, vielleicht koennen wir dich ja bekehren.. ;)


Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 
  • Like
Wertungen: Peter End.

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.015
91365 Reifenberg
.... aber 350 reicht ja auch ;)
das bedeutet übrigens nicht, dass ich ständig wie ein bekloppter mit blutrot unterlaufenen augen im rennmodus über die autobahn rausche. ;)

der porsche taycan hat diese leistungsabschaltung allerdinges nicht. aber der ist in der endgeschwindigkeit zu lahm.
was tun nun? grübel :(
ich armer tropf weiss nicht weiter (okeee, es sind luxusprobleme. aber auch die gibt es ;) )
flieg ich jezt hier raus, weil ich dekadent bin??
;)
... nicht ständig heißt aber auch: Manchmal schon. Also doch bekloppt, wenn auch nicht oft, oder was?
... Porsche Tycan zu lahm? Also doch bekloppt. Sorry, meine unmaßgebliche Meinung. grübel grübel..
... bist du dekadent genug für einen Rimac mit 1915 PS? Man gönnt sich ja sonst auch alles.
... oder dieser hier: ein umgebaute Elektro-Corvette

Na ja, nicht wirklich Stadtautos. Eher Luxusprobleme. Prüfe mal selber, ob Du 5 Leute mit kompletter Golfausrüstung reinbringst. Das wäre das mindeste. Man hat ja so seine Vorstellungen und Forderungen. Auf allen Bilder konnte ich allerdings immer nur zwei Sitze erkennen. Dafür hoher Aufmerksamkeitsfaktor besonders in der Stadt. Und E-Kennzeichen.


Und nochwas:
Sowohl die Tesla als auch die Panasonic Produktion wird mit erneuerbaren Energien versorgt. Tesla hat eigene Solaranlage auf dem Dach und eigene Windkraftanlagen nahebei. Bin kürzlich im Tesla S rund 2700 km von Quazazate in Marokko bis Böblingen bei Stuttgart gefahren. Drei Leute im Auto. Die meiste Zeit Autobahen gefahren mit dem was erlaubt war. In Deutschland "nur" mit Tempomat auf 130 km/h eingestellt. Durchschnitts-Energiebedarf 18,8 kWh auf 100 km. Tesla S und 3 haben mit die geringsten Windwiderstände aller zur Zeit hergestellten Autos. Besser sogar als Porsche 911. Besser als fast alle Kleinwagen.

Gruss, Roland
Ich heiße Roland, nicht Berlingo. Der letzte meiner zwei Berlingos ist letzten Samstag verkauft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lomax223

Mitglied
16.09.2018
183
Hallo "Schnellesauto"

Ist denn die Probezeit für Deinen Führerschein schon vorbei ? :)

Der Hintergrund meiner nicht ganz Ernst gemeinten Frage sind die
Filme auf youtube von der Nordschleife des Nürburgrings , da gibt es viele Private " Rennfahrer " (zu viele )
die der Meinung sind die Pferdchen auch zu beherrschen die sie unter ihrem Hintern haben .
Ratzfatz ist der geliebte Bolide ein Schrotthaufen. ;)

Immer wieder unterhaltsam und lehrreich zu sehen ( solange nur der Stolz der Fahrer verletzt ist )

Ich bin ja (auch) ein Freund "hoher Drehzahlen " und fahre leidenschaftlich meinen Oldtimer Threewheeler mit
Guzzimotor , nur 85 PS aber auch nur 420 Kilogramm Gewicht - nur fliegen ist schöner ! Somit habe ich schon
Verständnis für " Männerspielzeuge "

Bitte nicht hauen wegen dem Benziner .... Danke !

Gruß

Lomax223
 
Zuletzt bearbeitet:

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.054
hy,
da muß ich doch nun auch meinen senf dazugeben,
aus eigener jugenderfahrung geh ich mal stark davon aus das unser neuzugang in der altersklasse 25-35 anzutreffen ist,
in meiner jugend hatten die boliden leider nur 200-300pferdchen, aber auch die bin ich mit delle im bodenblech (unterm gaspedal) gefahren, auch auf der oben zitierten nordschleife war ich noch vor 20 jahren (mit einem abarth baujahr 68 1000ccm 120 ps knapp 750kg v-max 210)
und kann auch das gut verstehen,
ABER
wie auch weiter oben bereits geschrieben,
die menschheit ist gezwungen sich zu ändern, damit sie nicht irgendwann (wird wohl erst meine ur- oder ur-urenkel betreffen) das klima soweit verändert hat, das es nicht mehr umkehrbar sein wird,
und für die allermeisten fahrten (knapp 12000km dieses jahr) reicht mein 2 sitziger stadtfloh für meine frau und mich vollkommen unser tourneo hat in 2019 immerhin noch 5000km zurücklegen dürfen einmal kurzurlaub 800km und der rest zum transport mehrerer personen (enkel) oder sperriger güter,

ich spielte bereits mit dem gedanken mir ein e-fahrzeig der berlingo renault kangoo klasse zuzulegen,,,,
hab diesen gedanke aber wieder verworfen,
denn für die (siehe oben) allermeisten fahrten würde ich dann erheblich mehr energie aufwenden müssen als jetzt,,,
bye wolle
PS: für unseren neuzugang, dürfte es dann vieleicht schon seine enkel betreffen???
 
  • Like
Wertungen: Sven Salbach

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.015
91365 Reifenberg
Was wir hierzulande erleben ist eine griechische Tragoedie. Wir wissen ganz genau, dass es so nicht weitergehen kann, aber dennoch werden sehenden Auges elektrische SUVs und Sportwagen gebaut, welche wieder extreme Belastungen fuer die Umwelt darstellen.
Dass Hauptproblem sind die Kunden, die sowas verlangen und kaufen. Immerhin machen die Autobauer zur Zeit mit solchen dicken Autos noch gute Geschäfte.

Also: Nicht kaufen, nicht fahren. Aller über 5 Liter Flüssigsprit ist sowieso unnötig. Am besten nur noch elektrisch. Leider zur Zeit nicht ausreichend lieferbar. Also stückzahlmäßig die, die es schon gibt. Und die sind leider noch recht teuer.

Die Hauptprobleme aber: Die wirklich schönen Autos sind entweder nur angekündigt oder noch nicht mal das. Nur angedacht. Jedenfalls von deutschen Herstellern. USA, Korea und China sind da weiter. Wo bleibt eigentlich der ehemalige Pionier Japan?

Ich meine übrigens Autos für jedermann. Nicht so überteuerte Sportwagen oder so. Alles über 100.000 Euro für ein Auto ist nicht wirklich gerechtfertigt, egal, was für ein Antrieb oder eine Energieversorgung. Gilt auch für Fiskers Hybride oder E-Autos, obwohl der seinerzeit ein Solardach oben drauf gebaut hatte. Wird als Karma Revero weitergebaut.

An "schnellesautos":
2 Sitze, sehr energiesparend und 190 km/h schnell: wäre ein TWIKE 5 was für Dich. Such mal im Netz. Na ja, vielleicht nicht wirklich Deine Denk- und Lebensweise. Aber mehr Aufsehen als ein Miserabli oder Begattung oder so ähnlich. Oder wird es jetzt doch ein Karma Revero, trotz der mageren max. Geschwindigkeit von "nur" 201 km/h. Und Hybrid statt rein elektrisch. Aber mit E-Kennzeichen, wie gewünscht.
Oder nimm gleich einen Aston Martin. Immerhin knapp 250 km/h schnell. Mußt Dich beeilen, es sind nur 155 Exemplare geplant.

Gruss, Roland
 
Zuletzt bearbeitet:

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.043
Dass Hauptproblem sind die Kunden, die sowas verlangen und kaufen. Immerhin machen die Autobauer zur Zeit mit solchen dicken Autos noch gute Geschäfte.
Wie ich immer wieder mantramäßig wiederhole...
Solche Fahrzeuge sind das beste was der Emobilität passieren.kann.
Wenn ihr wirklich wollt, das sich E Autos durchsetzen solltet ihr eigentlich FÜR solche Sportwagen sein!!

Ein Elektroauto wie ein Golf etc wird nicht HIP, wenn es nur einen Elektreogolf gibt, ein E auto wird "cool" wenn Träume und Begehrlichkeiten damit geweckt werden.
Der Fiat mit dem Aufkleber "Wenn ich groß bin werde ich ein Ferrari" zeigt das sehr gut;-)

Daher nochmal..Solche Sportwagen sind das beste was man machen kann und ein neues Segment zu etablieren.
Elon Musk hat es verstanden und brachte zuerst die Sportwagen und dann wenn die Leute interessiert sind..die es sich nicht leiten können aber auch gerne einen hätten..bringt er das kompatible Sparbrötchen dazu auf den Markt.

Jede Firma die mit dem Sparbrötchen beginnen würde ist zum Scheitern verurteilt.
Menschliche Psychologie halt..Begehrlichkeiten wecken
 
  • Like
Wertungen: YAZERONE

Th!nker

Mitglied
13.08.2018
66
Interessanter Blickwinkel.
Jedenfalls deutlich interessanter als die sozialistischen Phantasien und Schuldkomplexverteiler hier.
Weshalb muß man sich anmaßen, ohne jemanden zu kennen, seine Vorstellung von individueller Mobilität zu korrigieren? In meinen Augen führt das zu weit.
@schnelles auto: Herzlich willkommen hier. Egal was Dich her geführt hat.
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
8.043
es beschwert sie ja auch niemand darüber das Ralf Wagner ein Tesla fährt und er hat sicher auch Spaß damit und wirbt damit ganz automatisch für Elektromobilität allgemein.
Also verstehe ich nicht warum die Leute die Sportwagen fahrer nicht eher unterstützt werden! es ist in EUREM Sinne.
Und warum darf Autofahren kein Spaß machen?!
Es gibt Menschen die finden Autofahren toll!
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.015
91365 Reifenberg
es beschwert sie ja auch niemand darüber das Ralf Wagner ein Tesla fährt ....

Und warum darf Autofahren kein Spaß machen?!
Es gibt Menschen die finden Autofahren toll!
Ralf wurde (entschuldige den Ausdruck) mehr oder weniger zum Tesla gezwungen: Dienstwagen. Fährt ihn jetzt aber gerne (glaube ich jedenfalls).

Während "schnellesauto" noch vom Tesla Roadster 2, dem Rimac, dem Aston Martin oder der Elektro-Corvette träumt oder sich noch nicht entschieden hat, träume ich eher von so etwas. Ja, es stimmt. Es soll Spass machen.

bild-14-jpg.6197



Gruss, Roland
 

Thomas Pernau (Ion)

Aktives Mitglied
22.02.2012
590
glei bei Blaubeira
hallo
ich bin recht unerfahren mit elektroautos und /oder hybrids. bin aber generell geneigt mit was für die steckdose zuzulegen.
hat jemand lust mir weiterzuhelfen?
welche autos käme für mich in frage bei folgenden vorgaben?
- mindestens 5 sitzplätze
- keine leistungsabschaltung bei längerer hochlastfahrt wie beim tesla
- mindest v-max 300kmh/h (wie beim pananmera e-hybrid. leider keine e-zulassung wegen fehlender e-reichweite)
- e-kennzeichen

gibt es sowas schon? oder schwirre ich noch im reich der träume ;)

schnellautofahrer
gibts. Heißt ICE, TGV, CRH, Shinkansen, HSR. Braucht kein Kennzeichen. Hat auch kein Problem mit den Rädern wenn es heiß wird. Fährt auch bei Erdbeben, leider nicht bei Taifun.
 

schnellesauto

Neues Mitglied
25.11.2019
9
fahre seit 3 tagen e golf. ziemlich lahm die karre. mit 15okmh vmax schmerzhaft langsam, aber die gleichmässige beschleunigung fühlt sich schön an. vor allen dingen hört man ja nichts. kein motorengeräusch und fahrtgeräusche unter ferner liefen. sehr angenehm. wenn es das jetzt noch in schnell gäbe.... :cool:
allerdings die ladezeiten nerven. dauert zu lange. man fährt nich mal eben los. immer in planung das verhältnis von strecke zur reichweite und dessen verlängerung. wenn du täglich immer die gleichen strecken fährst und lange genug in der nähe von mindestens 22kw ladestationen verweilst, dann passt es. jedenfalls mit der mageren reichweite des e-golf. bei mir passt das also schon mal nicht. vieleich doch mal den taycan leihen. geht das irgendwo?
 

ba0547

Aktives Mitglied
23.07.2008
690
Nordbayern
man muss schon mitleit haben das da ein parasit ist der nur mit 150 km/h schnell/langsam fahren kann...
was ist denn aus den 300 km/h geworden die ursprünglich als mindestparameter ohne abschaltung gefordert waren?
wenn ich das ganze lese wird mir jedenfalls schlecht. tgv fährt zwischen strassburg und paris jedenfalls 320 km/h. mir hat es nichts ausgemacht, meiner tochter schon. auf den autobahnen bin ich für tempo 120, wie es in sehr vielen ländern schon der fall ist. dann hat sich das mit tempo 150 oder 300 auch schon erledigt. unsere nachkommen, soweit vorhanden, werden uns dankbar sein, auch wenn es einige gibt die sagen das es keine menschgemachten klimawandel gibt. das was wir in den letzten jahren erleben mussten hat jedenfalls gezeigt das diese leute nicht recht haben, dürre und missernten, überflutungen, borkenkäferbefall und andere dinge haben bei uns bereits erhebliche schäden angerichtet. wer das nicht glaubt kann sich gerne vor ort davon ein bild machen.
 

Rudi L

Neues Mitglied
11.12.2018
12
hallo
ich bin recht unerfahren mit elektroautos und /oder hybrids. bin aber generell geneigt mit was für die steckdose zuzulegen.
hat jemand lust mir weiterzuhelfen?
welche autos käme für mich in frage bei folgenden vorgaben?
- mindestens 5 sitzplätze
- keine leistungsabschaltung bei längerer hochlastfahrt wie beim tesla
- mindest v-max 300kmh/h (wie beim pananmera e-hybrid. leider keine e-zulassung wegen fehlender e-reichweite)
- e-kennzeichen

gibt es sowas schon? oder schwirre ich noch im reich der träume ;)

schnellautofahrer
Das gehört noch ins Reich der Träume. Wenn Du das willst, dann mach es wie ich, nimm für die wenigen schnellen Fahrten einen Verbrenner, für den Rest ein Elektroauto.
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.015
91365 Reifenberg
fahre seit 3 tagen e golf. ziemlich lahm die karre. mit 15okmh vmax schmerzhaft langsam, aber die gleichmässige beschleunigung fühlt sich schön an. vor allen dingen hört man ja nichts. kein motorengeräusch und fahrtgeräusche unter ferner liefen. sehr angenehm. wenn es das jetzt noch in schnell gäbe....
Gibts. Nur nicht von VW. Die Firma heißt TESLA und macht das Auto für Dich. Nimm das Model 3.


.... vieleich doch mal den taycan leihen. geht das irgendwo?
Taycan muss erst mal geliefert werden. Dann mach doch mal ne Probefahrt und schreibe Deine Erfahrungen hier. Bis dahin leih Dir mal einen Tesla Model S oder Model 3. Da gibts ziemlich viele Verleiher und Vermieter. Oder direkt bei Tesla eine Probefahrt machen. Dann gibts auch weniger Probleme mit langen Ladezeiten.

Gruss, Roland
 

schnellesauto

Neues Mitglied
25.11.2019
9
man muss schon mitleit haben das da ein parasit ist der nur mit 150 km/h schnell/langsam fahren kann...
was ist denn aus den 300 km/h geworden die ursprünglich als mindestparameter ohne abschaltung gefordert waren?
wenn ich das ganze lese wird mir jedenfalls schlecht. tgv fährt zwischen strassburg und paris jedenfalls 320 km/h. mir hat es nichts ausgemacht, meiner tochter schon. auf den autobahnen bin ich für tempo 120, wie es in sehr vielen ländern schon der fall ist. dann hat sich das mit tempo 150 oder 300 auch schon erledigt. unsere nachkommen, soweit vorhanden, werden uns dankbar sein, auch wenn es einige gibt die sagen das es keine menschgemachten klimawandel gibt. das was wir in den letzten jahren erleben mussten hat jedenfalls gezeigt das diese leute nicht recht haben, dürre und missernten, überflutungen, borkenkäferbefall und andere dinge haben bei uns bereits erhebliche schäden angerichtet. wer das nicht glaubt kann sich gerne vor ort davon ein bild machen.
lieber sascha,
du kannst mit mir über alles reden. du kannst auch absolut gegensätzlicher meinung sein. du kannst auch schlecht finden was ich tue oder denke. ich bin froh dass wir in einem freien land leben kann wo jeder seine vorstellungen (weitgehendst) leben kann. aber ich habe eine fette bitte: höre auf abzuwerten, zu beleidigen oder sonst irgendwie deinen ärger an mir (oder anderen) leuten auszulassen. ich leide jezt nicht ungemein darunter dass du mich "parasit" nennst. das ist nicht das problem. das problem ist, dass ich dich nicht ernst nehme wenn du wie ein betrunkener bauarbeiter rumfluchst. also wenn du mit mir im gespräch bleiben willst, dann berücksichtige meine bitte.
vielen dank für dein verständnis :)

zum thema. ich fahre den e-golf nicht um dabei zu bleiben. es ist ein leihwagen (für 6 monate laufzeit mit schlappen 440€/monat gesamtkosten) den ich als dienstfahrzeig für einen mitarbeiter besorgt habe. ich fahre den jetz mal so 2-3 wochen um e-mobilität zu testen. ergebnis: ist angenehm zu fahren, aber die öffentliche ladeinfrsstruktur ist miserabel. man braucht da schon was eigenes, was man auch täglich sinnvoll ansteuern kann. und ich frage mich warum der zuhause bei mir an einer normalen schuko-dose niemals ganz läd, sondern immer bei ca 60% ladung aufhört zu laden. leigt das an irgendwelchen einstellungen? versuch da mal einen bei vw zu erreichen, der ahnung davon hat. ist nicht wirklich einfach.:rolleyes:
 
  • Like
Wertungen: YAZERONE

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge