SCHÖN ist nicht immer GUT

W

wolfgang

Guest
Hallo "Gemeinde"
Das Schön im wahrsten Sinne des Wortes nicht immer Gut ist musste ich
heute erfahren.
Nachdem ich nun die letzten beiden IVT Lader 12V/8A bekam um damit und 2
anderen meine 4 Batts zu laden ging ich forsch ans Werk und installierte die
beiden letzten IVTs wobei ich auch auf "gutes Aussehen"der Verkabelung Wert
legte. Nach der Inbetriebnahme funktionierte zunächst alles zufriedenstellend.
Als es jedoch über den 14,7V Punkt ging ab dem der Ladestrom stufenweise
runtergefahren wird (1h) um dann danach in die Erhaltungsladung von 13,8 zu
verharren stellten sich äußerst Merkwürdige Dinge ein . Ich bemerkte zunächst
das von den zuerst installierten IVTs eines ständig zwischen LED Anzeige
Rot Laden und Gelb Timermode 1h (14,7V) blinkte. Dazu stellte sich aus
unerfindlichen Gründen die Heizung des APE 50 von selbst an . Sobald ich die beiden "Neuen IVTs" vom Netz nahm verschwand das blinken der anderen und
die Heizung hörte auf . Nach mehreren Telefon anrufen bei IVT kamen wir
zufällig auf die Ladekabel zu sprechen welche als ÜBEL auserwählt wurden
weil ich die schön gleichmäßig und kurz verlegt hatte und ausserdem noch
unsymetrisch gekürzt hatte. Zuerst glaubte ich an "Blödsinn" des IVT Mitarbeiters.
Nachdem ich jedoch probeweise ein nrmales 3 m Ladekabel mit klemmen
an dem IVT Lader befestigt habe und nochmalig probierte war das Problem gelöst,
was auf Kapazitive Belastung zurückzu führen sein soll. Nun gehts also nochmal
dran gleichmäßig Lange Kabel einzuziehen .Hoffentlich gibt es nun mit der Länge
keine Probleme.
Hat einer von Euch schon ähnliche Erfahrungen gemacht und könnte man die anders beheben ?
MfG Wolfgang
 

Manfred

Neues Mitglied
05.09.2015
0
Hallo Wolfgang

ich habe genau die gleichen Symptome mit den Ladern. Bei mir gibt es schon mit 2 Ladern die Probleme und die sind mit den Originalkabeln und Klemmen angeschlossen. Ich habe schon verschiedene Versuche unternommen, bin aber noch nicht richtig weitergekommen. Ich habe 3 Autobatts in Reihe geschaltet und geladen. Dort hat alles funktioniert, dann im El Batterien abgeklemmt und versucht einzeln zu laden, ging wieder nicht. Ich habe noch keine Idee, warum es nicht geht. Suche weiter.

Gruß

Manfred
 

peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
Hallo Manfred u Wolfgang
Versucht mal die Ladeleitungen mit Ferritringen HF-mässig zu entkoppeln.
Diese Ringe findet man auf Computerleitungen bzw Monitorleitungen.
Sie werden normalerweise nur aufgeschnappt.
Gruss Peter
 
W

wolfgang

Guest
Hallo Manfred !
Jürgen Gaber der auch hier im Forum schreibt und ähnliche
Erfahrungen gemacht hatt gab mir den Tip in die Ladekabel
unmittelbar nach dem Battpluspol Widerstände 0,033Ohm
einzusetzen womit das Problem erledigt sein soll.
IVT gab mir den Tip auf keinen Fall die Ladekabel zu kürzen.
Ich werde nunmehr Originale Ladekabel,die Widerstände 0,033
und unmittelbar hinter dem Ausgang am Lader Ferrite einsetzen.
Und dann werden wir sehen !!
MfG Wolfgang
 

peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
Hallo Wolfgang
Mach bitte nicht alles auf einmal.
Versuch doch die drei möglichkeiten separat zu testen.
Erst wenn die einzelnen Massnahmen nichts bringen,kombiniere sie.
Und sei so nett und gieb die Ergebnisse bekannt.
Gruss Peter
 
W

wolfgang

Guest
Hallo Peter !
Selbstverständlich mach ich einen Schritt nachdem anderen.Sollte ich gleich
mit der ersten Lösung zum Ziel kommen werde ich natürlich wieder
"Rückbauen" um die anderen Möglichkeiten auch zu testen.Kurios ist dieser
Fall schon .In der Starkladephase ist ja noch alles ok-aber dann. Ich denke
mal die IVTs neigen irgendwie kurz vor dem Abschalten zum Schwingen (Hochfrequenz) weil nachweislich durch die Lader meine Bordelectronic die
Heizung einschaltet immer in der Timerphase. Zieht man dann den Netzstecker
der (meist ist es ein und derselbe)Lader hört der Spuk auf.
Neue Ladekabel (völlig anders gestaltet) kamen von IVT KOSTENFREI !!!!!!!!
gestern.Ich werde alle Interessenten hier auf dem laufenden halten.
MfG Wolfgang
 
K

klaus

Guest
Hallo,

falls eine der anderen Lösungen funktionierte, würde ich eher auf den Widerstand verzichten. Folgende Überlegung dazu: 0.033 Ohm bei 8 Amp ergeben einen Spannungsabfall von ca 0.26 V. Von der Batterie aus gesehen schaltet das Ladegerät deshalb früher als ohne Widerstand vom hohen Ladestrom um auf die langsamere Ladung. Selbst bei dem dann kleineren Strom ergbit sich immer noch ein Spannungsabfall. Das müsste dazu führen, dass das Ladegerät auch früher von der normalen Ladung in die Erhaltungsladung umschaltet.

Insgesamt wird sich also nicht nur die Ladezeit verlängern (kürzere Schnellladung entsprechend längere Langsamladung), sondern auch weniger Energie in die Batterie nachgeladen werden, was zu Lasten der möglichen Reichweite gehen wird.

(Nebenbei: 8 Amp x 0,26V ergeben eine Verlustleistung von 2Watt. Der Widerstand müsste also ziemlich heiss werden)

Mit freundlichen Grüßen
Klaus
 

Walter Humbel

Mitglied
02.04.2006
62
Wolfgang

Auch ich lade mit 3 IVT-Ladern plus Fronius für die 6V Batterie. Die drei laden
problemlos. Was allerdings komisch ist die die max Spannung geht nicht über
14.5V. Ich habe die Lader zu Hause an eine 20Ah Batterie angeschlossen (kurzes
Ladekabel !!) und mit dem Trimpoti UR2 die Ladespannung auf 14.8V eingestellt.
Kaum im EL an den 90Ah Batterien wieder nur 14.5V max Spannung (mit den normalen Ladekabel des Herstellers).
Im übrigen würde mich interessieren was mit den andern 2 Trimpoti UR1 und UR2
eingestellt werden kann. Der IVT Hersteller weigert sich mir die nötige Information
zu geben. Vieleicht hast Du einen besseren Kontakt zu den Leuten und könntest das heraus finden.

Gruss

Walter
 
K

Karl

Guest
Hallo Walter!

Ist doch klar , daß die bei IVT nur ungerne Auskünfte an Bewohner von nicht NATO- Staaten geben :joke: !
Vor allem wenn sie wissen, daß diese Bergbewohner gerne mal Geräte "abrauchen " :hot: lassen!

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 
W

wolfgang

Guest
Also Versuch Nr. die ITV Lösung neue Ladekabel war ein
Schuss in den Ofen . Gleiches Problem.
MfG Wolfgang
 
W

wolfgang

Guest

Versuch Nr.1 mit den Originalen Laderkabeln hatt also nichts gebracht.
Dafür hab ich mir die beiden letztgelieferten Lader unter die Lupe genommen
und vermute das beide nicht ok sind. Ich hab also mit beiden eine externe
Einzelne Batt die nicht im Verbund mit den Fahrzeug Batts ist geladen.
Resultat der Ladestrom geht auf ca.8A und fällt dann stetig ab bis auf 1A
obwohl das Gerät in der Starkladephase (Led rot) ist .So wars gestern Abend
und heute Morgen immer noch. Ladespannung lag bei 14,6V . Der 2.Lader dümpelte ebenfalls seit gestern in der Rotphase und 14,5V umher.
Die beiden erstgekauften im Fahrzeug verbliebenen waren akkurat auf Grün.
Na ja Morgen werd ich das mit IVT klären.
MfG Wolfgang
 
W

wolfgang

Guest
Hallo Peter !
Innerhalb des Laders sind sowohl auf der Plus und auch der Minusltg.
Ferrite
 
W

wolfgang

Guest
Endlich den richtigen bei IVT erwischt der auch der Meinung ist das die
Dinger kaputt sind .Was auch tatsächlich stimmt da beide wirklich nun
absolut nichts mehr tun.Mit den drangeklemmten Widerstand und den
verschiedenen Entstör Kondensat. werde ich sie ja wohl nicht "getötet"
haben.Mit Sicherheit war da vorher schon was das nun zum Ableben
geführt hat. Sind wir also gespannt auf die nächsten Exemplare.
MfG Wolfgang
 

Walter Humbel

Mitglied
02.04.2006
62
Bin ich froh, dass von anderer Seite bestättigt wird was für sagenhafter Pfusch von ITV geliefert wird ( made in China ). Ich bin der, dem die Dinger abgeraucht sind und habe doch immer den Fehler bei mir selber gesucht. Wäre doch schön, wenn die soweit sorry sind ,dass sie sich unserer erbarmen und sagen für was
Trimpoti UR1 und UR2 zu gebrauchen sind.

Gruss Walter
 
K

Karl

Guest
Hallo Walter!

da wären wir schon wieder beim Thema Produktionsqualität!

Wenn eine Firma ihre Produkte nicht kontrolliert, wird sie langfristig Probleme bekommen!
Wir Langnasen sollten uns von den Kurznasen auch nicht so leicht über den Tisch ziehen lassen!
(und sorry für meinen etwas antieidgenössischen Beitrag!)

Sonnenelektrische Grüße

Karl
 

peter

Neues Mitglied
12.08.2015
0
Hallo Walter
Auch bei den Chinesen gibt es anscheinend 52 Wochen und jede Woche einen
Montag.
Wenn jeder 1 Millionste Chinese an jedem Montag auch nur 1 defektes Gerät produziert,kannst Du sicher sein min.eines davon zu bekommen.
Natürlich ist es ärgerlich ein "Montagsgerät" zu bekommen.
Aber deshalb würde ich nicht gleich die ganze Firma mit einem Bann belegen.
Aber der Wolfgang soll den Richtigen den er jetzt erwischt hat gleich nach den
Trimmern fragen.Sog."Bonusfrage" !!??
Gruss Peter
 

Walter Humbel

Mitglied
02.04.2006
62
Karl und Peter
War gar nicht so böse gemeint wie`s getönt hat. Dank diesem super Forum konnte ich viele Fehler vermeiden und mein El in kurzer Zeit auf einem Standart
bringen der ohne Eure Hilfe kaum möglich gewesen wäre. Und wenn wirklich
noch jemand rausfindet was Ur1 und UR2 bedeutet werde ich niemehr über IVT-
Produkte schimpfen.

Gruss

Walter
 

John

Neues Mitglied
14.04.2006
42
Hallo

Bald werde ich auch einzellader anbieten können.
Aber dann auch Qualität made in Germany.
Die Lader bringen 12,5A und haben eine ähnliche Kennlinie
wie die IVT´s (also IUU)
Es sind aber auch andere Kennlinien möglich.

MFG
 

Walter Humbel

Mitglied
02.04.2006
62
John
Wenn Du deinen neuen Lader auch für 6V Batterien machst und der Preis stimmt
hast Du schon den ersten Kunden.

Gruss Walter
 
W

wolfgang

Guest
Peter !
Ich hab nur insofern den "Richtigen" erwischt als das dieser eingeräumt
hat das wohl die Lader kaputt sein müssten. Die Vorgänger gaben ja wie
bekannt den Ladekabeln die Schuld. Vielleicht erwischen wir noch einen
der uns über die Geheimnisse des Innenlebens aufklärt.
MfG Wolfgang
 

Anmelden