Sagem Box an 400V betreiben.


Saxoist

Neues Mitglied
14.02.2010
13
Hallo Leute.

Heute mal was extra abstraktes!
Als ich meinen Saxo nach dem Winterschlaf wieder aktiviere bin ich drauf gekommen, das man jetzt mit der Checkelec App sogar den Ladestrom ändern kann. Direkt damit gespielt... funktioniert bestens!! Leider natürlich nur bis 14 A Ac seitig... a Naja egal, jedoch beim Testaufbau mit diversen Verlängerungskabeln ist mir aufgefallen, dass die Ladeleistung sich mit der Ac Spannung verändert... nicht viel aber dennoch ohne Verlängerung nimmt der Lader ca 80Watt mehr auf?!? Strom bleibt gleich, Spannung ist ohne Verlängerung um ca 6V höher (6V x 13,36A = 80Watt)

Also: Würde man die Ladeleistung mit höherer Ac Spannung auch steigern können...
Jemand eine Idee oder Ahnung bis wie weit man das Steigern könnte?

Denn Theoretisch währen dann bei ca 400V x 13,36 A eine Ac Leistung von 5,3 kw möglich... Denke jedoch das hält der Lader sicher nicht aus, man könnte ihn aber auf zb 10A drosseln, mit chekelec, dann währen (Mein Netzt hat 235V = 407V Außenleiterspannung währen dann bei 10A 4,07Kw Ladeleistung.

Was meint ihr?

Mfg Hannes
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.036
Hhoohooho
Also die Herleitung ist ja OK.

Aber das Vorhaben Pardon die Idee schon abenteuerlich!

Denn du mußt auch den Wirkungsgrad bedenken der dort dann mal Locker 2-300Watt mehr Bauteilbelastung alleine bei der Wärmeentwicklung bedeutet. Wieviel die Reserve bei den Entwickler waren? x Bauteilalterung von 20 Jahren.

Und dann bedenke das du noch Netzstörungen bekommen kannst die mit den Transienten die als "Oberschwingung" auf der eigentlichen Netzspannung nette Spitzen bedeuten, das muß die PFC und die Gleichrichterschaltung auch erst mal abkönnen.
Wie sich das das dann auf einen höheren Niveau abspielend dann auch der nachgeleierten Regelkreise auswirken?

Bedenke die Fahrzeuge sind schon über das ihnen angedachte hinweg.
 
Oh Hannes,
meine Einschätzung und mein Rat: versuch das bitte nicht wirklich. 400 Volt sind für den Lader in der SAGEM Box mit Sicherheit zu viel. Jedenfalls ist das mal unfreiwillig durch Nullpunktverschiebung in der Drehstromversorgung bei einer Veranstaltung vor vielen Jahren vorgekommen. Da sind bei den Franzosen, damals Citroen AX der HEW (Hamburger Elektrizitäts Werke) eine Reihe von SAGEM Boxen abgeraucht. Elektronik in einem TWIKE leider auch. Ziemlicher Schaden damals. Gut nur, dass der Verursacher mit Haftplichtversicherung für die Schäden aufkam. Wir haben danach die Drehstromversorgung immer auf solche "Fehlschaltungen" hin untersucht. Habe das an anderer Stelle im Forum kürzlich erwähnt.

Noch klarer: Wenn Du Dein Fahrzeug durch Kaputtmachen des Ladegerätes stilllegen willst, dann probier es mit 400V. Kannst Dich gleich hier im Forum nach Reparaturmöglichkeiten erkundigen. Das know-how ist ja da....

Gruss, Roland
 

Saxoist

Neues Mitglied
14.02.2010
13
Danke für die Sachlichen Ratschläge...
Eigentlich ist es ja klar dass 400V die Box nicht aushalten kann...
Wollt nur mal mit Leuten die Auch eine Ahnung haben darüber reden.
Das mit der Nullpunktverschiebung reicht mir als Beweis dass die Box es nicht aushält... Eigentlich schade. Habe mich schon schneller Laden sehen.
 
Habe mich schon schneller Laden sehen.
Ich hatte das seinerzeit geschafft durch ein zweites Ladegerät von Zivan. Eingebaut in einen AX als das SAGEM Ladegerät kaputt war. Nach Reparatur des Orginal-Sagem Laders lief das Zivan Gerät parallel. Natürlich brauchte ich eine weitere Steckdose, also insgesamt 2 Phasen. Das schnellere Laden war schon sehr angenehm unterwegs. Zu Hause spielt es nicht wirklich eine Rolle, das steht das Auto sowieso lange rum. Stichwort: Schnarchladen. Auto lädt während ich schnarche.

Gruss, Roland
 

Saxoist

Neues Mitglied
14.02.2010
13
Jup sowas habe ich mir auch schon gedacht... Meine Traumvorstellung währe:
Einen Drehstromstecker an dem Marechal. Intern ein 2tes Ladegerät, das wenn L2 und L3 anliegen anspringt und parallel zum Sagemlader arbeitet. Währen dann die 3kW vom Sagemlader + idealerweise 400V x 16A ca 6,4kW... über 9kW Leistung ohne etwas separat anzuschließen.
Aber: Kein Lader der mit 400V 16A zu finden. Auch nicht einfach den Marechal auf Drehstrom umzubauen. Obwohl die Vorbereitung für die Pins ja da ist, jedoch sind die Pins leider nicht vorhanden.....

Träumen darf man ja noch...
 
Jup sowas habe ich mir auch schon gedacht... Meine Traumvorstellung währe:
Einen Drehstromstecker an dem Marechal. Intern ein 2tes Ladegerät, das wenn L2 und L3 anliegen anspringt und parallel zum Sagemlader arbeitet. Währen dann die 3kW vom Sagemlader + idealerweise 400V x 16A ca 6,4kW... über 9kW Leistung ohne etwas separat anzuschließen.
Aber: Kein Lader der mit 400V 16A zu finden. Auch nicht einfach den Marechal auf Drehstrom umzubauen. Obwohl die Vorbereitung für die Pins ja da ist, jedoch sind die Pins leider nicht vorhanden.....

Träumen darf man ja noch...
Nicht Träumen... im Forum suchen. Das Thema "Marechal auf Drehstrom erweitern" hatten wir ziemlich oft hier in den Foren durchgekaut. Ich glaube, einer hats sogar mal geschafft. Ich habs angefangen und dann wieder verworfen.

Drehstromladegerät mit 3x400 Volt ohne Nullleiter habe ich hier eins liegen. Hatte ich im vorigen Jahr auf der eCarTec bzw. emove360 von einer chin. Firma gekauft. Macht bei 400V Dreiphasen ohne Null am Eingang bis zu 50 A am Ausgang bei Spannungen von 150 bis 400V. Darunter ab 50V und darüber bis 500V mit reduziertem Strom. Habs aber noch nicht angeschlossen, weil ich nicht weiß, ob es Leerlauf-fest ist. Und dann sind da noch zwei Eingänge zum Steuern über den CAN Bus. Kompliziert.

Aber Drehstromlader mit 400V Eingang gibts doch auch von ZIVAN. Sogar für die üblichen Franzosen geeignet. DC rein über die DC Kontakte des Marechal Steckers. Der war seinerzeit schon genial mit AC und DC Kontakten im selben Stecker - na ja, wenn belegt. Dies Angebot gibts wahrscheinlich noch immer.

Gruss, Roland
 

Saxoist

Neues Mitglied
14.02.2010
13
Dieses Angebot kenn ich schon lange, aber 4k ist schon ein stolzer preis.

Momentan quält mich das eingebaute Ladegerät. Ich glaube es hat geahnt was ich mit den 400V tun wollte und jetzt mal vorsorglich gestorben... leider kein Scherz. Seit gestern Ladet er nicht mehr und zeigt Fehler Ladegerät Antriebsbatterie an :cry:
 

Reiner106

Mitglied
07.05.2018
80
nahe Giessen / Hessen
Ooops - ärgerlich. Hattest Du evtl. per checlec Parameter verändert? Vielleicht stösst er sich daran. Wenn ich bei mir die Hauptsicherung für ein paar Minuten ziehe, sind die Änderungen, die ich per checelec machte, alle wieder weg - vielleicht hilft das?
 

Saxoist

Neues Mitglied
14.02.2010
13
Leider glaube ich das nicht, denn ich habe gerade eine kaputte Wasserpumpe entdeckt... :eek:
Da baut man eine Laing D5 Vario ein, und dann ist sie nach 7 Jahren kaputt. Das mag das Ladegerät natürlich nicht. Ebenfalls ist mir gestern bei längerer Bergauffahrt das Auto stehen geblieben, hat sich aber wieder Anstellen lassen... War wahrscheinlich auch die Fehlende Kühlung.
Werde jetzt mal das Reserve-Ladegerät einbauen und versuchen das andere wieder zu retten.....
 

rostefix

Mitglied
20.01.2015
107
nee, schau dass die Pumpe geht, die neueren Sagem schalten den Lader bei Übertemperatur aus, Fehler löschen, gut iss... eventuell...
 

Denis Matt

Neues Mitglied
17.02.2016
1
Denn Theoretisch währen dann bei ca 400V x 13,36 A eine Ac Leistung von 5,3 kw möglich... Denke jedoch das hält der Lader sicher nicht aus, man könnte ihn aber auf zb 10A drosseln, mit chekelec, dann währen (Mein Netzt hat 235V =
Mhh, du vergisst dass die Leistung danach durch den Sekundären Teil des Ladegerätes gehen muss. Nun die Spannung ist ja gegeben, also ginge der Strom rauf. Während man mit erhöhen der Spannung manchmal noch etwas näher an einen Höchstwert rangehen kann, bedeutet doch ein höherer Strom mehr Wärme. Nun, die Box hat zum Glück Wasserkühlung da müsste man einfach mal schauen dass die Wärme zuverlässig abgeführt wird.

So teuer und gut die Box entwickelt wurde verstehe ich nicht dass die älteren Modelle keinen vernünftigen Überhitzungsschutz haben. Auch das mit der Überspannung: Eine Funkenstrecke, eine Hochspannungssicherung, zwei dicke Varistoren, ev noch Cs und Ls hätten schon viel Schaden abgewendet.

Und dann: Unterschätze diese Box nicht, sie ist möglicherweise schlauer als du denkst und unterbricht die Ladung.
Die gängigen Zusatzladegeräte, ferngesteuert anhand des Ladestroms des Originalladegerätes bringen auch mehr flexibilität. ZB wenn mal was kaputt ist kannst du ein baugleiches nehmen und musst nicht immer sagen, meins ist auf 400V umgebaut.
 

Saxoist

Neues Mitglied
14.02.2010
13
nee, schau dass die Pumpe geht, die neueren Sagem schalten den Lader bei Übertemperatur aus, Fehler löschen, gut iss... eventuell...
Ich habe eine alte Sagem box bj 98. mit einem neuen Steuergerät v 3.5 drin, denn mein originales hat den Schütz nicht mehr angezogen...
Glaubst du dass das 3.5er Steuergerät den Lader abschaltet wenn die Pumpe keinen Strom mehr zieht und ihn erst wieder freigibt sobald erkannt wird, dass die Pumpe wieder läuft?
Denn Fehler habe ich schon gelöscht.

Momentan passiert folgendes:
Anstecken, Deckel zu, Blinker signalisieren den Ladestart, Armatur blinkt die grüne Anzeige und der SOC geht auf aktuellen Ladestand hoch ....... es fleißt kein Strom.... ca 1-2 min stäter fällt der SOC Zeiger wieder auf null, grüne Anzeige ist aus und es wird ein Fehler (Fehler Ladegerät Antriebsbatterie) oder so ähnlich angezeigt, inkl. gelber Störlampe. Ansonsten alles ohne Fehler. Auto fahrt ganz normal.... nur die Pumpe ist definitiv kaputt.

Mfg Hannes
 
Die Version 3.5 schaltet bei Übertemperatur ab. Ältere nicht alle. 3.5 ist wohl die neueste Version. Neuer als die Box, die von 1998 ist.

War bei mir ganz genau so. Durch Unachtsamkeit habe ich den 3.5-Controller geschlachtet, der schon immer einen merkwürdigen Ladewackelkontakt hatte, in der Ersatzbox.
Also gut passend zu dem Ruf, den die Zitronen schon immer genossen.

Laing-Pumpen haben eine Saphir-Kugel als Lager. Die ist spröde und zerbricht beim harten Anstoßen, hält sonst ewig. In Gummi lagern.
 

Saxoist

Neues Mitglied
14.02.2010
13
Jetzt habe ich die Ersatzbox drin... Läuft gut aber manchmal fällt der Schütz beim Anfahren.
Fehler Funktion Überstromschalter.
Aber nur wenn er frisch geladen ist.
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge