Reifengrößen auf P106E



Bis zu 350 € für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 65 € erhalten.

Bereits jetzt THG-Quote für 2024 beantragen! Sichere dir deinen Quoten-Anspruch bevor die Prämie sinkt!
(Werbung)

korbi

Aktives Mitglied
02.08.2006
1.132
Chiemsee
Hallo zusammen!
Mein Reifenhändler hat mir leider für meinen 106 electric zwei zu große Sommerreifen (Conti Eco 6, 175/70R13) auf die Felgen montiert. (Da das schon 2 Monate her ist, lässt sich der Fehler nicht mehr nachvollziehen und ich wollte jetzt die SR aufziehen...).

Hat jemand zufällig diese etwas zu großen Reifen bei sich montiert? Der Durchmesser ist halt 1,5cm größer, als bei den eingetragenen 165/70R13. Laut Reifenrechner läge die Umfangsdifferenz bei 2,5%. Geht das noch ohne Tachoangleichung?
Für normale Größe gibts auch nur den älteren Eco 3. Oder wäre der sogar besser wie der Eco 6?

Ich überleg halt, die Reifen zu behalten und dafür die beiden anderen gebrauchten zu erneuern...
Schöne Grüße vom Chiemsee!
Korbinian
 

Werni

Bekanntes Mitglied
19.02.2019
2.015
Heidenrod
Hi,

schau doch erstmal in die Zulassungen für den 'normalen' 106er. Wahrscheinlich hat der Reifenhändler das auch gemacht... So kannste erstmal rausfinden, ob die Reifengröße überhaupt 'prinzipiell' auf dem Auto geht, es ist ja von der Karosse und der Aufhängung soviel ich weiss identisch, wenn ein Reifen also aufm Verbrenner geht, haste zumindest kein Problem, dass irgendwo was schleift oder anderweitig mechanisch nicht passt.

Zum Tacho kann ich nix belastbares sagen, da sich der Antrieb unterscheidet könnte es da ja Unterschiede geben. Leg dir doch mal ein GPS mit Geschwindigkeitsanzeige ins Auto und vergleiche. Zeigt der Tacho mehr an als das GPS, biste auf der guten Seite (der Tacho darf einige Prozent zuviel anzeigen, aber NIE zuwenig). Wenn das passt, ist es wohl möglich, die Reifengröße auch aufm Elektro eintragen zu lassen... Wenn der Elektro keine Einzelabnahme ist (Schlüsselnummern 0900 und 0000000), kann man auch beim Hersteller mal anfragen.

Gruß,

Werner
 

korbi

Aktives Mitglied
02.08.2006
1.132
Chiemsee
Hi,

schau doch erstmal in die Zulassungen für den 'normalen' 106er. Wahrscheinlich hat der Reifenhändler das auch gemacht... So kannste erstmal rausfinden, ob die Reifengröße überhaupt 'prinzipiell' auf dem Auto geht, es ist ja von der Karosse und der Aufhängung soviel ich weiss identisch, wenn ein Reifen also aufm Verbrenner geht, haste zumindest kein Problem, dass irgendwo was schleift oder anderweitig mechanisch nicht passt.

Zum Tacho kann ich nix belastbares sagen, da sich der Antrieb unterscheidet könnte es da ja Unterschiede geben. Leg dir doch mal ein GPS mit Geschwindigkeitsanzeige ins Auto und vergleiche. Zeigt der Tacho mehr an als das GPS, biste auf der guten Seite (der Tacho darf einige Prozent zuviel anzeigen, aber NIE zuwenig).

Gruß,

Werner

In den normalen Zulassungen steht für die R13-Felge gar kein 175er drin, nur noch schmälere. Ich denke, der Reifenhändler hat sich einfach auf der Suche nach dem Conti-Eco bei der Breite verklickt, weil es den Eco 6 nicht als 165er gibt. Auch egal, er ist ganz nett und kompromissbereit.
Der 175er ist deutlich größer, passt hinten zwar rein (vorne hab ich nicht probiert), aber 0,7cm auf jeder Seite mehr sieht man.

Aber vielleicht sollte ich hier nicht wirklich rumexperimentieren...
 

Werni

Bekanntes Mitglied
19.02.2019
2.015
Heidenrod
Ok, wenn der da gar nicht drin ist, wirds zulassungstechnisch schwierig.

Dabei ist der Punkt halt die Freigängigkeit: Ist überall noch genug Platz, auch bei voll eingefedert und Lenkung ganz rechts/links? Wenn ja, gehts wahrscheinlich per Einzeleintragung - aber das lohnt sich finanziell nur, wenn man die 175er dauerhaft günstiger bekommt als die 165er.

Und der breitere hat natürlich mehr Rollwiderstand...

Reifen einfach in passende wechseln ist sicherlich wesentlich weniger Aufwand...

Gruß,

Werner
 

weiss

Administrator
15.01.2004
2.253
hallo korbinian :cool:
richtig heißen müsste es zu ...
Hallo zusammen!
Mein Reifenhändler hat mir leider für meinen 106 electric zwei zu große breite Sommerreifen (Conti Eco 6, 175/70R13) auf die Felgen montiert. (Da das schon 2 Monate her ist, lässt sich der Fehler nicht mehr nachvollziehen und ich wollte jetzt die SR aufziehen...).
...
die 175 sind zum 165 um genau einen cm breiter und somit hast du jetzt mit einen mehrverbrauch zu rechnen.

prinzipiell hat er dir die falschen aufgezogen. wurde ja schon vorher besprochen. sind nicht eingetragen usw.
auf die geschwindigkeitsanzeige hat das keinen auswirkungen
aber
ob die so einwandfrei unten reinpassen, ich meine TÜV mässig???

warum willst du überhaupt die "ECO" reifen?
also ich habe mal beim twizy schlechte erfahrungen damit gemacht.
die sind sehr rutschig bei feuchter und nasser fahrbahn
und bringen null mehr-km.

euer werner ad
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
10.248
Reifen kriegst du eingetragen was rein passt und wenn er mehr anzeigt als du fährst bis 7% ok nur weniger darf er nicht anzeigen
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.869
hallo,
ich kann (aus meiner oldtimerzeit) R.M voll und ganz bestätigen,
ich bekam auf dem 850er fiat mit serienmäßigen 145/13 auch die 185/60/13 eingetragen, und das sogar bei tiefergelegtem fahrwerk...
bei der eintragung haben sich 4 schwergewichtige tüv mitarbeiter so richtig wackelnd im auto breitgemacht, und noch einerr auf allen 4kotflügeln gewackelt und gedrückt, während der eigentliche prüfer immer die hände auf den reifen hatte
wenn IMMER ein finger breit abstand bleibt (y) gibts kein problem,,,
bye wolle
 
Zuletzt bearbeitet:

Werni

Bekanntes Mitglied
19.02.2019
2.015
Heidenrod
Wolle, deine Tüver sind mutig. Wenn es nämlich irgendwo nicht passt, hat der, der seine Finger reinsteckt ganz schön Aua... Zumindest wenn die rumwackeln.

Gruß,

Werner
 

el3331

Aktives Mitglied
03.12.2008
808
Köln
Hallo,
meines Wissens gab es ja den106TS, der hatte 175er Reifen, allerdings 14 Zoll. Da PSA Deutschland nach offizieller Aussage die Fahrzeuge dieser Baureihe - nicht nur die elektrischen - "von der Straße haben will", kannst Du mit Unterstüctzung von der Seite kaum rechnen. Und - der Sachverstand der TÜV-Sachverständigen beschränkt sich seit jeher auf "Lesen und Schreiben", nicht jedoch auf Kfz-Technik - will heißen, Du bekommst nur das eingetragen, was vorher jemand bestätigt hat. Ich habe ein vergleichbares Problem mit meinem Toyota Prius. Da fährst Du überall gegen die Wand.

Grüße

Lothar
 

Werni

Bekanntes Mitglied
19.02.2019
2.015
Heidenrod
Ach,

das muss nicht gegen die Wand fahren - man muss nur wissen wie das System funktioniert.

Nicht alle Tüver dürfen Einzelabnahmen machen. Die tragen dann nur ein, wofür es ein fertiges Gutachten gibt. Sagen sie einem natürlich nur, wenn man nach Einzelabnahmen fragt ;-) Aber wenn du mal einen hast, der das darf und auch willens ist, was zu machen, geht da einiges.

Bei Reifen/Felgen gehts da letztlich um Freigängigkeit, wird geprüft wie Wolle beschrieben hat, die Tragfähigkeit der Felgen/Reifen (dafür brauchste ein Festigkeitsgutachten für die Felgen, zwemal Felgenlast muss grö0er oder gleich der zulässigen Achslast sein) und die Korrektheit des Tachos. Ist das alles im Lot, bekommste die Dinger auch eingetragen. Ob sich die Rechnung lohnt, naja - das muss jeder selbst wissen.

Ich hab den Spaß soweit durch, wollte auf meinem alten Westfalia-1,2t-Hänger 195/65R15 auf Alu haben, samt 100er Zulassung. nach einem Fehlschlag (er konnte die Felgengutachten in der Tüv-Datenbank nicht finden) musste ich die noch selbst besorgen, um die Tragfähigkeit nachzuweisen. Es war knapp, ich habe jetzt einen 1180kg-Anhänger ;-) Beim zweiten Anlauf ging dann alles gut, auch wenn ich fast 2 Stunden in der Prüfung steckte. Frag nicht nach dem Preis - ich hatte den Anhänger komplett überarbeitet und wollte beweisen dasses geht ;-)


Gruß,

Werner
 

korbi

Aktives Mitglied
02.08.2006
1.132
Chiemsee
hallo korbinian :cool:
richtig heißen müsste es zu ...

die 175 sind zum 165 um genau einen cm breiter

Aber wegen des gleichen Verhältnisses 70 aber auch im Durchmesser 1,4cm größer! 70 heißt ja 70% und nicht 70mm...
Also stimmt "größer" schon...:p

warum willst du überhaupt die "ECO" reifen?
also ich habe mal beim twizy schlechte erfahrungen damit gemacht.
die sind sehr rutschig bei feuchter und nasser fahrbahn und bringen null mehr-km.

euer werner ad
Kann das jemand bestätigen? Was haltet ihr von Eco? Hab gerade die Dunlop Streetresponse drauf, hab aber das Gefühl, dass die schnell verschleißen.
 

korbi

Aktives Mitglied
02.08.2006
1.132
Chiemsee
Hallo,
meines Wissens gab es ja den106TS, der hatte 175er Reifen, allerdings 14 Zoll.
Grüße Lothar
Ja 175er mit anderen Felgengrößen und anderen Querschnittsverhältnissen gabs beim 106er, die hab ich auch gefunden. Aber die haben dann wohl alle den gleichen Durchmesser...
 

korbi

Aktives Mitglied
02.08.2006
1.132
Chiemsee
Wolle, deine Tüver sind mutig. Wenn es nämlich irgendwo nicht passt, hat der, der seine Finger reinsteckt ganz schön Aua... Zumindest wenn die rumwackeln.

Gruß,

Werner

Bei meinem Saxi ging das ohne Probleme: der TÜVler ist eine Kurve gefahren, hat drunter geschaut und schon waren die Poloreifen mit Distanzscheiben eingetragen...
 

wolfgang dwuzet

Bekanntes Mitglied
23.11.2006
3.869
hallöle noch mals,
ich hab die erfahrung gemacht (sowohl bei oldtimern, als auch erst kürzlich bei der holzlenkradeintragung meines stromerle)
am besten VORHER gleich bei oberhaupt der tüv-stelle mal anrufen,,,, wirkt wunder,,,,
nachdem vorher beim vorbeifahren, und nachfragen ein 08/15 prüfer mir sagte, "ohne papiere geht das nicht"
bekam ich dann telerfonisch vom cheff die auskunft:" wenns ein gutachten für das lenkrad gibt, bauen sie es einfach rein und kommen hierher, melden sich dann direkt bei mir"
reingebaut, hingefahren er ne runde gedreht, und mir die eintragung gemacht,,,
 

henzi

Mitglied
29.10.2021
118
Darmstadt
Hallo,
ich habe bei der nächstgelegenen TÜV-Hessen-Zentrale für meinen 106, weil solche Reifen vorhanden waren, vor ein paar Wochen angefragt, ob 175/70R13 eingetragen werden könnten. Der Ingenieur würde das prinzipiell prüfen, meint aber dafür (neben Inaugenscheinnahme zur Feststellung der "Freigängigkeit") eine ausgedehnte Probefahrt mit GPS-Geschwindigkeitsüberprüfung des Tachos machen zu müssen, um festzustellen, ob der Tacho dann nicht zu niedrig anzeigt. Das verursacht mindestens Kosten über 120€, auch wenn das Ergebnis negativ sein sollte und aus der Eintragung dann nichts wird. Deshalb habe ich davon Abstand genommen und will lieber auf 145/80R13 umrüsten, die habe ich auch auf meinem Westfalia-Anhänger und der TÜV sagt, die können ohne Tacho-Überprüfung eingetragen werden. Und weil sie schmäler sind, rechne ich mit geringerem Rollwiderstand.
Gruß,
Henning
 

henzi

Mitglied
29.10.2021
118
Darmstadt
So, jetzt habe ich auf meinem 106 die Reifengröße 145/80R13 - gibts auch in Rollwiederstands-Klasse B - auf Peugeot-Werks-Alus vom Sondermodell "Roland Garros", und nach TÜV-Einzelabnahme auch eine neue Betriebserlaubnis. Sieht für meinen Geschmack gut aus, fuhr sich auch erst mal schön (steht aber im Moment wg. "permanenter Fehler Bremsstrom-Zerhacker" - dazu mache ich vielleicht noch einen anderen Thread auf, wenn ich meine Fragen klarer habe). Wenn jemand eine Kopie der Gutachten möchte, sagt Bescheid - die gelten aber, da Einzelabnahme, nur für meine VIN und lassen sich nicht "automatisch" auf andere 106er übertragen.
Viele Grüße,
Henning
 
  • Like
Wertungen: Werni

Anmelden

Neue Themen