Reanimation mit Hindernissen - Elektroauto Forum

Reanimation mit Hindernissen

Produkt- oder Website-Review Bild
Der täglich aktualisierte THG Quoten Vergleich

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
Blöde Frage: Hattest du zum Test denn die Haube geschlossen?
Ist der Haubenschalter offen, ziehen die Schütze (normalerweise) auch nicht an.
(Hat mich auch schon unnötig graue Haare gekostet...)
 

EL-David

Neues Mitglied
02.05.2024
10
Hallo,
Ja, die haube war geschlossen bzw. der schalter gebrückt.
Gestern habe ich nochmals die pins des curtis gemessen und musste feststellen, das der vorwärts- und rückwärts-eingang BEIDE aktiv waren (bei meiner ersten Messung habe ich jeweils nur einen der Pins gemessen und dachte so, alles is gut ...) und zwischen ihnen lediglich 150Ohm widerstand besteht, diesen quasi kurzschluss konnte ich bis zu den schüzen zurückverfolgen:

Ich denke, dass dies nicht so gewollt ist. Werde mich hoffentlich heute abend wieder dran machen können.
LG David
(das Kompoundrelais ist immernoch nicht aufgetaucht ;) )
 
Hallo Daniel, der Auszug vom Schaltplan den du gepostet hast passt nicht zu deinem EL. Deins hat kein Compoundrelais. Deshalb findest du es auch nicht. Such dir erst mal den für dich richtigen Schaltplan in Kamikazes Signatur. Wenn du das da nicht findest schreib mir eine PM.
MfG
Peter
 

EL-David

Neues Mitglied
02.05.2024
10
Hallo mal wieder mit nem kurzen Zwischenstand :)
Aber zuerst nochmal Danke für die Hilfe und rege Teilhabe, schönes Forum hier!
Man lernt hier echt dazu und hat was in der Hand :)
...So auch schöne 30W-Relais, deren Spulen-Widerstand grob 150 Ohm ergeben und somit kein Kurzschluss sind... Die Relais klacken beide gut denke ich.
Mit dem nun richtigen Schaltplan (Danke Peter) habe ich jetzt ne halbe Nacht in den Gedärmen des Els verbracht und hatte nach Verfolgung des gesamten Sicherheitskreisen und Ausbau und Brückung am Richtungswahlschalter, an beiden V/R- Eingängen des Curtis High anliegen, noch ein Indiz für nen defekten Steller.
Habe dann den Versuchsaufbau beim Curtis reproduziert:


Leider blieb er tot :(
Also muss wohl ein neuer ran... schade schade...
(wahrscheinlich aus der Bucht ein 1204M-5203)

Eine Frage die sich mir nur stellt, ist ob ggf ein defekter VR-Schalter Ursache sein könnte, der ne Art Wackelkontakt hat... Gibt es da ggf. einen Ersatz? Und auch vom Notaus?...

Jetzt hatte mich aber schon die Neugier gepackt und ich musste den Curtis öffnen (Danke Ralf Wagner :) )

Zumindest ne defekte Diode konnte ich feststellen, ob das aber jetzt schon alles war wird sich zeigen...
Werde versuchen ne ähnliche aufzutreiben und einzubauen...

Viele Grüße und frohen Vater/Männer-tag *Prost*
David
 
  • Wow
Wertungen: Kamikaze

Werni

Bekanntes Mitglied
19.02.2019
2.081
Heidenrod
Hi,

wenn du Glück hast legen die defekten Dioden den Rest lahm...

Zu den Dioden kannst mal hier




und hier




nachlesen. Da ist auch die ungünstige Stromverteilung an den Dioden erklärt. Wenn du Glück hast, sind nicht alle defekt...

Da sind auch Quellen genannt, wo man so was bekommen könnte, da diese Bauteile nicht unbedingt an jeder Ecke zu bekommen sind. Wichtig ist das R in der Bezeichnung für 'Revers', diese Dioden sind mechanisch 'andersherum' wie die üblichen Bauteile.

Wenn ich es richtig verstanden habe, sollen die Dioden ja Induktionen der Motorspulen vom Curtis abhalten. Solange du also nur die Glühlampen zum testen dran hast (die ja keine Indunktion haben sollten), müsste der Test auch ohne die defekten Dioden funktionieren, wenn sonst nix defekt ist.

Viel Erfolg!

Werner
 

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
915
Berlin, DE
Naja, wenn die Dioden hochgehen, dann schützt niemand mehr die MOSFets vor den Freilaufspitzen aus dem Motor. Ich vermute also schon, das es zumindest einige MOSFets erwischt hat.

Übrigens sollen die chin. Nachbauten der alten Curtis Controller gar nicht so schlecht sein. Ausserdem gibt es mittlerweile die Firma Kelly Controller, die auch robuste Modelle für Bürstenmotoren herstellen, teils auch mit Rekuperationsoption. Verwendet man Rekuperation, muss man allerdings Kompromisse eingehen, weil sonst die Kohlen leiden.

Die Platine im Curtis nimmt häufigeres rumbraten übel. Entschliesst man sich trotzdem, da was zu tauschen, lohnt es sich, neue MOSFets an den z.Zt. nicht benutzten Plätzen einzubauen, die für stärkere Modelle gedacht sind.
Übrigens sieht man mal wieder, warum die Curtis im EL öfter mal leiden. Da kommt einfach zu viel Wasser rein. Mein alter Curtis im Kewet ist geschützt verbaut und läuft seit 29 Jahren ohne Mucken.
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
3.226
ich hatte folgendes für Markus 90am 28. april gepostet ev falls dus nicht gesehen hast :
der Kammstecker Curtis braucht +36 V vom Zündschlüssel dauernd war glaub ich rotes Kabel.
wenn zündung aus sollte am Roten Kabel nicht 36V anlegen. .
der Gasmkroschalter schaltet direkt die Schütze über den Fahrtrichtungsschalter entweder vor oder rück. Die Masse wie schon oben gesagt beider Schütze wird aber nur vom sicherheitskreis des Curis freigegeben.

bei dieser curtisversion werden auch die beiden pluspole der schützspulen , die vom Fahrtrichtungsschalter kommen in den curtis über den Kammstecker reingeschleift. Die bekommen aber vom Curts keinen strom. Der Curtis misst nur ob eh ja nicht an beiden Gleichzeitig 36V anliegen was ja bedeuten Würde dass beide schütze gleichzeitig anziehen würden ( z B durch einen defekt des Fahrtrichtungssschalters ) falls dieser worst case eintreten würde gibt der Curtis sicherheitshalber dann nicht die Masse für die schütze frei

die moderneren Curtisse ohne Kammstecker und mit 2 statt 3 platinen haben dieses Sicherheitsfeature nicht mehr.

Mir ist leider bei einigen dieser Uralten Kammsteckercurtisse schon vorgekommen dass er die Schützmasse nicht freigegeben hat weil doch einige der grossen Doden oder auch der Mosfette defekt waren . dann gibt er auch die Masse nicht frei ...Das Zeug altert ja doch .


Nebenbei bezügl Gasmikroschalter : Du könntest mal meinen Relaisplatinenversions thread suchen Wenn man z B meine (rel seltene) Version hat, ziehen die Schütze dauerhaft an wenn man den Gasmikroschalter abzieht. bei allen anderen Versionen ists umgekehrt. ist immer gut zu wissen welche Version man hat.

Anhänge​

  • Curtis komponenten beschriftet.JPG
    Curtis komponenten beschriftet.JPG
    462,8 KB · Aufrufe: 14
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
3.226
noch ein zitat vom märz 2015 :

Ich hab diesen Thread begonnen daß Leute die Dioden zum tauschen brauchen mit der Such funktion leicht solche finden können . Ebenso den FET Thread ..
nun ists so, daß es eher in die Richtung Neukonstruktion von verbesserten Controllern mit längerer Lebensdauer als der Curtis geht. Das ist natürlich eine ganz andere Liga...

Vorläufige Zusammenfassung :

Es gibt keine Dioden zu kaufen die schnell und leistungsfähig genug sind und dabei die passende Bauart haben ( Loch für Schraube , Anode am Gehäuse mit R in der Typbezeichnung )

Firmen wie GK Anlagenbau und Fleischmann rüsten aber angeblich diese nach.

Auswege für Leute die Curtisse mit noch intakten Logikplatinen reparieren wollen

1. Diese Firmen das machen lassen.

2. So wie ich alte Curtisse plündern , die unbesetzten Stellen für Dioden aufrüsten u hoffen daß es eine Zeit hält weil sich die Last dann besser verteilt.

3. So wie Laase die Dioden anderer Polarität mit isolierender Trennschicht , isolierendem Wärmeleitmittel u extra Kabelanschluß verbauen

4. Völlig neue Controller bauen. ( ist mir zu hoch)

5.?? vielleicht weiß noch wer was....

Also : werft Eure defekten Curtisse nicht weg vielleicht sind noch wertvolle Dioden drin. ev gibt es auch von diesen Firmen mal die Dioden zu kaufen wenn die curtisse mal nicht mehr repariert werden.
Ich hab bei Josef Fenk nachgefragt der im Elwiki über externe Dioden zusätzlich zu den internen geschrieben hat ..Er ist zufrieden es gäbe keine Probleme damit. Ich hab deswegen einfach die Einheit aus den 3 Dioden des A1 Anschlusses eines defekten curtis aussen an den Thrige montiert u mit Batterieplus über eine 50A Sicherung verbunden vielleicht hilfts ja.


Zitat ende.... ich hab damals 2015 diese externen Dioden in ein Elektroinstallationsrohr gepackt und außen an den Thrige montiert; ist immer noch dran . Weiß natürlich nicht ob die Curtisse nicht auch so gehalten hätten.und es nur Aberghlaube war.

Dioden hab ich dann nie gekauft sondern einen Curtis mit allen funktionsfähigen Mosfets und Dioden, die ich aus 3 alten Curtissen rausgelötett hatte voll bestückt also auch die leeren Plätze . ist dann wieder gut gefahren.

Irgendwann ist das el mit diesem neu bestückten Curtis nicht mehr gefahren , ich hab ihn rausgetan und den letzten Reservecurtis eingebaut. In Wirklichkeit war aber nur die Gaspotileitung kaputt und ich hätte ihn drin lassen können.

an einem externen Motor funktioniert er noch heute
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
3.226
Das Amulett am Thrige
 

Anhänge

  • Freilaufdiode Thige Lüfterseitig.JPG
    Freilaufdiode Thige Lüfterseitig.JPG
    79,5 KB · Aufrufe: 19
  • Freilaufdioden Thrige Schutz weggeschoben.JPG
    Freilaufdioden Thrige Schutz weggeschoben.JPG
    77,1 KB · Aufrufe: 18
  • Freilaufdioden Thrige Sicherungsseitig zu B+.JPG
    Freilaufdioden Thrige Sicherungsseitig zu B+.JPG
    73,7 KB · Aufrufe: 19
  • Like
Wertungen: Werni und zaprodk

EL-David

Neues Mitglied
02.05.2024
10
Hallo zusammen,

ich habe frohe Kunde zu überbringen: ER FÄHRT *Grins*

Habe mir nun also einen "neuen gebrauchten" Curtis gekauft und habe noch den Programmieradapter leihweise dazu bekommen. Den alten Curtis werde ich noch weiter begutachten.
Nach dem erfolgreichen Test des Tischaufbaus (Lampe leuchtet):

habe ich den Curtis eingebaut und programmiert (die Verwendung des J5 als Massebezug der Schütze hat leider nicht funktioniert, hier bekomme ich die Fehlermeldung "Main Weld Fault", daher liegt die Masse der Schütze nun direkt auf B-).

Und siehe da... er rennt... sogar über 50.. noch ohne Speedkit



Mega, jetzt muss ich nur noch "einige wenige" Baustellen für den TÜV beseitigen:
- neuer Notaus
- neuer Haubenschalter bzw. Haube justieren (Wackelkontakt des Schalters und riesen Öffnungen an den Seiten)
- kontrollieren warum die Scheinwerfer nicht funktionieren (vermutlich Wackler am Lenkrad)
- Speedkit einbauen
- Hinterachse und Vorderrad (Spur/Wackeln) kontrollieren
- Solaranlage anschließen
- ggf TÜV-tauglichen Rücksitz einbauen
- da kommt sicher noch was (wie z.B. Anschluss des Ladegeräts etc...)

Also noch viel Arbeit aber auch viel Freude dabei...
Freudige Grüße
David
 

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
Hallo David,

großen Respekt für deine Restauration!
Schön auch, dass du uns deinen Fortschritt zeigst. Ich lese hier immer gerne mit.
Da dein EL ja jetzt (zumindest theoretisch) fährt: Allzeit gute Fahrt und immer ausreichend Elektronen im Akku! :D

- [...] riesen Öffnungen an den Seiten
die sind leider ziemlich normal und kaum zu beseitigen.
Ich habe mir dort mit Fensterdichtband (breite Variante, unter den Haubenfalz geklebt) beholfen.
Ist nicht perfekt, aber beinahe komplett winddicht.
- kontrollieren warum die Scheinwerfer nicht funktionieren (vermutlich Wackler am Lenkrad)
Wackel mal an den Hebeln des Lenkstockschalters.
Bei mir braucht es das hin und wieder, damit es wieder funktioniert.
(Ich sollte den Lenkstockschalter mal tauschen, bin aber bislang zu faul, da wichtigere Projekte anstehen...)
- ggf TÜV-tauglichen Rücksitz einbauen
Ui - was hast du da konkret vor?
Ein zweiter Erwachsener hat im EL wohl kaum Platz. In sofern sollte hinten ein vollständiger Kindersitz (mit Lehne, eigenem Gurtsystem, etc.) doch ausreichen, oder?
- da kommt sicher noch was (wie z.B. Anschluss des Ladegeräts etc...)
Ein Ladegerät im EL macht sich immer gut. 😅
 
  • Like
Wertungen: Sascha Meyer

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
915
Berlin, DE
Ein schönes EL hast du dir da reanimiert 👏 Als Kewet Fahrer könnte ich ja auf das Panorama Dach schon ein wenig neidisch werden. Allerdings bin ich noch etwas unsicher, woran der alte Curtis gestorben ist. Weisst du, wieviel km der EL schon gefahren ist in seinem Leben?
 

EL-David

Neues Mitglied
02.05.2024
10
Hallo nochmals :)

Weisst du, wieviel km der EL schon gefahren ist in seinem Leben?
der El hat mindestens 79.999km ;) ...leider ist der tacho defekt, sodass es auch einige mehr sein könnten.

was hast du da konkret vor?
Konkret ist noch nichts, da ich auch die Rechtslage nicht 100%ig kenne. Am liebsten wäre mir ne art kleine sitzbank mit 2 gurten für meine 2 mädels, um sie morgens mit in die schule zu nehmen, die auf meinem arbeitsweg liegt. Da das aber wohl utopisch ist, wollte ich ggf einen großen kindersitz bis 12 jahre einbauen und mädel nr 2 dann vllt die 4km aufm schoß mitnehmen... is natürlich suboptimal. Als Befestigung des Sitzes habe ich an nen isofix-nachrüstset gedacht, welches ich dann idealerweise zwischen fahrersitz und motorraum installiere. Das besteht eigentlich nur aus ner schmalen metallplatte mit den zwei befestigungen(isofix) für den eigentlichen sitz, das hätte den charm, dass ich den sitz schnell ein und ausbauen könnte wenn ich ihn nicht benötige, ist aber alles noch graue theorie :)
Ich bin da für vorschläge und erfahrungen offen ;)

schönen abend allen
 
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Lomax223

Aktives Mitglied
16.09.2018
750
Hallo !

@EL-David

Die Rechtslage dürfte eindeutig sein :

Bei Einführung des EL war der Kindersitz eine zeitlang erlaubt , mittlerweile nach meinem Wissen aber verboten.

Das EL ist als Einsitzer eingetragen und fertig ....

( Fahr mal mit einem als einsitziges Mofa eingetragenem zu zweit oder dritt und du wirst sehen was
die Polizei dazu meint .... )

2. Person auf dem SCHOß geht gar nicht , stell dir vor du hast einen Unfall und die kleine muß die ganze Aufprallenergie plus dein Gewicht daß vom Sicherheitsgurt abgefangen wird auf sich nehmen !!
Abgesehen davon wirst du dann alle Folgeschäden selbst tragen müssen .

DU würdest mit Sicherheit Deinen VERSICHERUNGSSCHUTZ VERLIEREN !!

Das verbietet sich doch eigentlich von selbst !!!

Also BITTE schlag dir das aus dem Kopf , Dir und deiner Kinder zuliebe !

Insofern verstehe ich den Daumen hoch smilie von Kamikaze nicht .....


Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Kamikaze

Bekanntes Mitglied
@Lomax223 Du bringst da gute Punkte vor. Deshalb auch für dich ein (y)
Insofern verstehe ich den Daumen hoch smilie von Kamikaze nicht .....
Kurze Erklärung dazu:
Ich finde es toll, wenn sich jemand Gedanken macht, wie das EL am besten in den Alltag zu integrieren ist.
Das alleine wäre mir schon einen (y) wert.
Dazu klingen die Überlegungen bislang alle fundiert (außer dem Teil mit der Mitnahme auf dem Schoß - das geht tatsächlich garnicht - insbesondere nicht regelmäßig), und der TÜV wird zu den technischen Einrichtungen auch was sagen. (Optimalerweise wird vorher schon mal nachgeforscht, was die Prüfer dazu meinen - kann eine Menge Arbeit sparen.)
Dazu dieser Satz:
ist aber alles noch graue theorie
Das interpretiere ich so, dass hier noch nicht alle Infos beisammen sind. IdR. informiert sich derjenige da noch rund um sein Vorhaben und stellt entsprechende Fragen, die Stärken und Schwächen in den Planungen offenbaren.
Auch Lernwilligkeit bekommt von mir oft (y).
 

Werni

Bekanntes Mitglied
19.02.2019
2.081
Heidenrod
Hi,

also auf dem orginalem Motorraumdeckel (dem damaligen Sitzboden für den reversen Kindersitz hinten) steht was von max. 34 kg... Eventuell kann man sich da ja einen Kindersitz (natürlich mit Gurt) vom Tüv als zweiten Sitz eintragen lassen.

Aktueller Rechtsstand ist: Kinder müssen IMMER in geeigneten Kindersitzen transportiert werden, die auch adäquat befestigt sind. Ist das aus Platzgründen oder wegen nicht vorhandenem Gurt nicht möglich - dann kein Kind als Mitfahrer zulässig. Ist auch oft ein Problemfall bei Oldtimern ohne Gurte auf der Rücksitzbank...

Gruß,

Werner
 

Christian s

Bekanntes Mitglied
28.10.2006
3.226
Die Rechtslage offensichtlich in D eindeutig bes bei Kindern da sollte man wirklich nichts riskieren . Generell muß jeder für sich entscheiden ob er seine Kinder überhaupt in Fahrradkindersitzen oder Lastenfahrrädern Fahrradanhängern transportieren wil kommt stark auf die Umgebung an..

.Auf meinem österreichichen El Zulassungsschein von 2006 steht : Personen außer dem Lenker : Eine .. Für die Verkehrskontrolle wohl ausreichend . Da die Bleiakkus Zuladung von 36 kg vertrugen und die LIthiums wesentlich leichter sind hab ich nichts dabei gefunden meine erwachsene Tochter gel zum Bahnhof zu fahren. ( als ich einen Sommer lang die Cabrio Haube draufhatte). Mit der Basic haube gehts nicht ohne Rückenprobleme

Auf dem Zulassungsschein steht auch: Motorfahrrad , Verbrennungsmotor ohne Katalysator . Ich hab mich damals sofort bei der Zulassungsstelle beschwert , die haben aber gesagt das geht im System nicht anders . seither ist es halt so.
 

Anmelden

Neue Themen