RAV4


19.01.2004
181
9
Krefeld
#2
Diese geballte Information überzeugt mich nun auch, dass da eine Entwicklung zugange ist, die wir alle nicht wollen können. Offensichtlich erfolgt da eine globale Abstimmung der Mächtigen der Autoindustrie, an der wir alles andere als interessiert sein können. Ich hatte gedacht, erfolgreichere Batterieentwicklungen ständen dahinter, aber diese Berge gecrashter, intakter Autos überzeugen mich davon, dass da eine Absprache der Hersteller hinter steht.

Andererseits, ich habe jetzt mehrfach den Versuch gemacht, mit meinem Sportauto mit der Geschwindigkeit eines Elektroautos, sprich 50km/h im dicht bebauten Gelände, Tempo 80 auf Autobahn und Landstraße, zu fahren. Die Hupkonzerte sind dann alles andere als unbeträchtlich, obwohl die Geschwindigkeitsfallen bei dieser Geschwindigkeit dann nur so gerade noch nicht ansprechen. Nachdem ich jetzt zweimal in Fallen geraten bin, bin ich gewillt, meine Testaktion noch eine Zeit fortzusetzen, ehe ich mich wirklich entschließe, zum Dauerverkehrshindernis zu werden. Ich denke Cityel oder Zagato, da hat man dann wenigstens noch den Eindruck, dass man fährt und die Schnecken am Straßenrand stehen lässt.

Warum allerdings auch die Hybridautos aus dem Verkehr gezogen werden, ist mir absolut schleierhaft.
 

Jens Schacherl

Aktives Mitglied
30.03.2004
1.067
0
#3
Bernd Schlüter schrieb:

Diese geballte Information überzeugt mich nun auch, dass da
eine Entwicklung zugange ist, die wir alle nicht wollen
können. Offensichtlich erfolgt da eine globale Abstimmung der
Mächtigen der Autoindustrie, an der wir alles andere als
interessiert sein können. Ich hatte gedacht, erfolgreichere
Batterieentwicklungen ständen dahinter, aber diese Berge
gecrashter, intakter Autos überzeugen mich davon, dass da
eine Absprache der Hersteller hinter steht.
Die "erfolgreichen" Batterieentwicklungen gabs spätestens Mitte der 90er Jahre, den Solectria Sunrise mit NiMH habe ich ja schon öfters hier erwähnt.
Sinn dieser Vernichtungsaktionen ist meiner Meinung nach, möglichst viele der "leider" und "versehentlich" produzierten Elektroautos wieder von der Straße zu holen, damit niemand mitbekommt, daß es längst Alternativen zu den seit 30 Jahren als "in wenigen Jahren verfügbar" angepriesenen GeldverBrennstoffzellen-Karren gibt.
Andererseits, ich habe jetzt mehrfach den Versuch gemacht,
mit meinem Sportauto mit der Geschwindigkeit eines
Elektroautos, sprich 50km/h im dicht bebauten Gelände, Tempo
80 auf Autobahn und Landstraße, zu fahren. Die Hupkonzerte
sind dann alles andere als unbeträchtlich, [...]
Ich weiß ja nicht, was bei dir in der Gegend für Bleifußterroristen auf den Straßen unterwegs sind.
Letztes Wochenende bin ich von Dachau nach Benediktbeuern und zurückgefahren, 80 km einfach, Bundesstraße, Landstraße, Ortsdurchfahrten, und es hat genau niemand gehupt.

Wenn ich mit dem Renault regelmäßig zur Arbeit fahre, hupt ungefähr einmal im Monat irgendein Depp, der meint es eilig zu haben.
Ich werde dann immer sofort noch langsamer, da ich davon ausgehe, daß er mich auf eine Gefahrensituation aufmerksam machen will :D.
Die ganze Hektik ist sowieso sinnlos: 98% von denen, die mich rasant überholen, treffe ich an der nächsten Ampel wieder, und im Berufsverkehr brauche ich, und alle anderen in der Schlange, für die knapp 30km zur Arbeit etwa 1.5 Stunden.
Den Schnitt kannst du dir ausrechnen; mit einem Charly-Roller wäre ich vermutlich auch nicht viel langsamer :mad:...

Das city-el, daß ich mir mal für eine Probefahrt-Woche geliehen hatte, hatte eine Beschriftung auf der Heckscheibe Nicht hupen, anrufen: und dann die Händler-Telefonnummer. Damals hat auch keiner gehupt, aber wohl mindestens einer angerufen :).

Die US-Elektroautos sind übrigens schneller (>=130km/h) und haben wesentlich stärkere Motoren als die europäischen. Außer dem Elektro-Lamborghini, aber das ist leider ein Einzelstück :-( .
Ich denke Cityel oder
Zagato, da hat man dann wenigstens noch den Eindruck, dass
man fährt und die Schnecken am Straßenrand stehen lässt.
Das subjektive Geschwindigkeitsgefühl ist umso höher, je dichter du am Boden sitzt. Versuchs mal mit einem Elektro-Gokart ;-).
Warum allerdings auch die Hybridautos aus dem Verkehr gezogen werden, ist mir absolut schleierhaft.
:confused: Welche Hybridautos sollen aus dem Verkehr gezogen werden?

Gruß Jens
 
11.12.2004
120
0
#4
Jens Schacherl schrieb:

Das city-el, daß ich mir mal für eine Probefahrt-Woche
geliehen hatte, hatte eine Beschriftung auf der Heckscheibe
Nicht hupen, anrufen: und dann die
Händler-Telefonnummer. Damals hat auch keiner gehupt, aber
wohl mindestens einer angerufen :).
Hehe! das ist cool!

Die US-Elektroautos sind übrigens schneller (>=130km/h) und
haben wesentlich stärkere Motoren als die europäischen.
Na toll. Naja, in den USA ist alles bessser, und wir hier sind alles Flaschen...
Nee, im Ernst. mein kleiner läuft auch 120km/h und mehr, aber was bringts? (vor allem, was bingts den Amis? die dürfen ja garnicht so schnell) Und wie weit kommen die tollen Amis dann? Und was kostet es? und vor allem: wie ist der Wirkungsgrad dann noch?
Die Sache ist doch die: wir hier wollen Energie sparen mit unseren Elektroautos. Und nicht rumprollen. Ich zumindest überlass das lieber den tollen Amis...

Gruß, Gunther
 
19.01.2004
181
9
Krefeld
#5
Gestern war ich mal wieder unterwegs, wenn der normale Bürger sich in den Berufsverkehr begibt. Selbst die Schnecken im Gebüsch waren schneller. Allerdings kriechen die auch bei rot über die Kreuzung.
Wehe, man fährt hier in Düsseldorf nach einer halben Stunde rot bei grün nicht innerhalb spätestens einer Sekunde von der Stelle. Aber da sind Elektroautos ja im Vorteil, ehe ich erst mal Gang und Kupplung gefunden habe. Auf den Autobahnen hier wird gerast, wenn sie einmal frei sind. Geschwindigkeitsbegrenzungen werden grundsätzlich nur noch mit einem einzigen Schild angezeigt. Wenn man sich an die Aufforderung zum Schnellfahren hält, gerät man unwillkürlich in 70km/h-Fallen. Von daher betrachtet, ist elektrisch fahren kostensparend.
Das habe ich jetzt erst gesehen: der RAV4 ist gar kein Hybrid, 55 PS, das hörte sich genauso an. Wenn erst einmal die kommutatorlosen Mehrscheibenmotoren auf den Markt kommen, die haben ein enormes Leistungs/Gewichtsverhältnis. Und meine Schmelzversuche an meinen Hochstromsafts gestern waren wirklich beeindruckend, wenn da 20mm² Kupfer von 1 Meter Länge einfach dahinschmelzen...mit einer einzigen 1 kg schweren 1,2 Voltzelle. Ich weiß nur noch nicht, welche Räder ich daran montiere.
 

Anmelden

Neue Themen