Range Extender - Elektroauto Forum

Range Extender

  • Themenstarter Anonymer Teilnehmer
  • Datum Start
Responsive Image
A

Anonymer Teilnehmer

Guest
Da ich ja den BMW I3 mit Range Extender bestellt habe, hatte mich genauer interessiert, wie er nun arbeitet. Hier die Antwort von BMW:

"Der Verbrennungsmotor läuft nicht dauerhaft. Da er den Ladezustand der Batterie nur erhalten soll, schaltet er sich selbständig zu und auch wieder ab. Dies macht er in einem Bereich zwischen 6,5% und 20% der Batterieladung. Sie können diesen Bereich aber verändern. So, dass der Range Extender zum Beispiel 50% Ladung erhält. Also früher seine Arbeit aufnimmt. Bei „normaler“ Fahrweise kann der Verbrennungsmotor genug Energie erzeugen, um den Verbrauch auszugleichen. Bei sehr sportlicher Fahrweise oder sehr hohen Geschwindigkeiten (über 120km/h) verbrauchen Sie mehr als nachgeliefert wird.

Die Heizung hat keinen Einfluss auf die Höchstgeschwindigkeit. Aber auf die Reichweite.

Alle Verbraucher bedienen sich aus einer 12 Volt Batterie, die vom Hochvoltspeicher gespeist wird. Nur der Elektromotor bedient sich direkt aus dem HV-Speicher. Der Range Extender erzeugt 25kW und speist diese in den HV-Speicher.

Nutzen Sie im Winter die Heizung, so steht dem Motor weniger zur Verfügung. Der i3 kalkuliert dies in der Reichweitenberechnung mit ein. Sie sehen sofort eine veränderte Reichweitenprognose, wenn Sie den Temperaturwunsch bei der Klimaautomatik verändern."
 

Manfred aus ObB

Bekanntes Mitglied
12.12.2006
7.086
Bedeutet das etliches von da kommt

http://www.bimmertoday.de/2013/11/21/bmw-i3-elektro-antrieb-range-extender-rex-details-interview-andreas-feist/

Darin zu lesen

Weil für uns das elektrische Fahren im Vordergrund steht. Das ganze Range-Extender (REX)-Konzept ist eigentlich nur eine Reichweiten-Versicherung.
Wenn die Reichweiten-Versicherung deutlich mehr Reichweite als die elektrische Reichweite bringen würde, dann stimmt der Grundansatz nicht.
Für einen solchen Kunden wäre ein klassischer Plug in-Hybrid oder ein effizientes Diesel-Fahrzeug vermutlich die bessere Lösung.


Trotz solcher Aussagen bekommt man also von BMW ein Gehalt überwiesen, war früher anders denk ich.

Wer lieber ein paar Fakten zum selber grübeln hat

http://www.ifeu.de/Umbrela/images/pdf/ifeu_%282011%29_-_UMBReLA_grundlagenbericht.pdf

Ab Seite 92 7.1.4.2 Range-Extender-Pkw
 
A

Anonymer Teilnehmer

Guest
@Manfred: Was hat Dein Beitrag mit dem Thema zu tun? Nichts würde ich sagen.
 

Manfred aus ObB

Bekanntes Mitglied
12.12.2006
7.086
Dein Beitrag mit dem Thema zu tun? Nichts würde ich sagen.


Da das Thema scheinbar ist wer hat am meisten gefühltes zu Thema zu sagen hast eventuell sogar Recht :D


Die Aussage von BMW soll dahingehend sein


Du legst deshalb BMW so aus

Der Verbrennungsmotor läuft nicht dauerhaft. Da er den Ladezustand der Batterie nur erhalten soll, schaltet er
sich selbständig zu und auch wieder ab

Der nächst Schreiber meint folgendes zu Wissen und verlinkt zu dieser Aussage

1) Manuell
Der REX kann beim i3 manuell zugeschaltet werden, wenn die Batterie unter 75% des nutzbaren Inhalts (netto) steht. Dann sorgt
die Regelung dafür, dass der gerade benötigte Fahrstrom aus dem Generator kommt. Da hier maximal 23,5 kW elektrisch zur Verfügung stehen,

Einfache Gemüter wie ich würden dann fast meinen, des steht aber im Ersten Beitrag genau anders,
das ist natürlich nicht der Fall, zeigt es nur, das wer nicht die richtige Meinung dazu hat nix versteht
von denm was Schreiber mit der richtigen Meinung schreiben, ergo kann deren geschriebenes nie was zum Thema beitragen.

Wird auch gut so sein den eine Antwort zu dieser gewagten Aussauge

http://www.goingelectric.de/wiki/BMW_i3_-_REX

Auf spezifische Rückfrage bei der BMW i3 Hotline (Dezember 2013) kam die Antwort, dass es schon Fahrsituationen gibt,
in denen auch Nachgeladen wird, aber als "Nebeneffekt". Ich male das mal mit einem fiktiven Beispiel aus: Wenn man mit
moderater Energieanforderung unterwegs ist, zB im Flachland mit 80 km/h und der REX das liefern soll, kann folgende Situation
entstehen: Das Auto braucht vielleicht (ganz willkürliche Annahme) 12 kW für diese Fahrleistung (inkl. Nebenverbraucher) -
der REX aber soll ja effizient betrieben werden und liefert (wieder wild aus der Luft gegriffen) daher mindestens 14 kW.
Die "übrigbleibenden" 2kW werden in dieser Situation natürlich zum Laden verwendet.

Hotline von BMW mit viel Ahnung trifft auf Eforumsschreiber der neueren Genration die das mit
viel mehr Medienkompetenz macht als wie die alten Deppen.

Es ist eigentlich ganz einfach die Frage an BMW wenn man das liest aber wenns einfach könnts wohl jeder :rolleyes:

Nein so kann man weiterspekulieren und noch unheimlich viel zum Thema wie integriere ich den REX
in mein Lifestyle beitragen.
 

Manfred aus ObB

Bekanntes Mitglied
12.12.2006
7.086
Sollte der Zweizylinder wirklich so beschissen Arbeiten wie hier von Einigen beschrieben
so würde dies Meldung Sinn ergeben

http://www.bmwblog.com/2014/01/10/bmw-i3-range-extender-reportedly-doesnt-qualify-white-sticker-california/

BMW i3 Range Extender reportedly doesn’t qualify for White Sticker in California
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.710
Filderstadt
www.elweb.info
Ei das tut mir aber gut! Der i3 mit der Winz Batterie und dem Range Externder wird in USA eingeordnet als dass was er ist, ein Plugin Hybrid, daran ändert auch der mini Benzintank nichts.

Mein Vorschlag an BMW nach wie vor, den REX rauswerfen und eine zwei bis dreimal so große Batterie als Option, dann wird auch ein schönes E-Auto draus.

Sollten die "green Sticker" aus sein und das Fahrzeug verständlicherweise nicht für den unlimitierten "white Sticker" berechtigt sein, siehts mau aus für BMW.

Ralf
 

Manfred aus ObB

Bekanntes Mitglied
12.12.2006
7.086
Sollten die "green Sticker" aus sein und das Fahrzeug verständlicherweise nicht für den unlimitierten "white Sticker" berechtigt sein, siehts mau aus für BMW.


Jetzt ist mein Englisch Grottenschlecht, trotzdem würd ich unterscheiden zwischen BMW i3 ohne Zweizylinder und mit.

Ohne Zweizylinder ist das Eauto auf jeden Fall Weis nicht Grün :eek:

Ansonsten ist halt so wie es Aussieht und wenn BMW wirklich so beschißen gearbeitet
wie in den anderen Foren beschrieben, eben wie die Parallelhybriden zu behandeln.

Erst wenn BMW in der Lage wäre, wirklich einen guten Seriellenhybriden zu bauen, der dann unter
den Kalifornischen Strommix an CO[sub]2[/sub] Werten bleibt, dann wäre des weise Pikerl logischerweise wieder Fällig ;-)
 

Landei

Mitglied
05.04.2013
261
Hallo!

Wie sieht es eigentlich mit der Wartung und der Haltbarkeit des REx aus? Es dürfte sich bei dem Motörchen ja um den 650er-Zweizylinder aus dem Roller C 650 (ein KYMCO-Aggregat) handeln.

Das Motor ist schon ein ziemliches Trumm und kommt auch nicht gleich auf Betriebstemperatur - was immer schlecht für Verschleiß und Kondensatbildung ist. Im Roller etwas gefordert, schnellt der Verbrauch fix auf über 6 Liter/100 km hoch. Ewig verreckende Wellendichtringe lassen die Fahrer schier verzweifeln. Viel Spaß mit dem TAIWAN-HIGHTEC.
 

Anmelden

Neue Themen