Rückbau


Wolle

Neues Mitglied
12.05.2019
8
Hallo, bin neu im Forum und hätte auch gleich eine Frage. Ich baue grad einen EL (2000 Sr) auf 36 V zurück. Alle Platinen sind ausgetauscht und der Kappa gebrückt. Trotz allem regelt der Motor bei 36 Volt ab nachdem die Batterie Anzeige blinkt...
Hat jemand eine Idee was ich vergessen habe?
 
Hallo Wolle, erstmal willkommen hier im Forum.

(einen Wolle haben wir hier schon)

Du solltest erst mal beschreiben was du da genau hast und vor allem was du da umgebaut hast oder umbauen willst.
Wenn du auf 36V zurückbaust hast du wahrscheinlich ein EL das bisher schon mit 48V gelaufen ist. Da gibt es ausser die Ladetechnik sonst doch nichts umzubauen. Welche Platinen die 48V vertragen hast du denn getauscht? Kappa gebrückt ist natürlich sinnvoll wenn du mit Lithium oder mit NC fährst. Bei Blei wäre ich da etwas vorsichtig!

Sicherlich wird dir hier sehr gerne geholfen, aber einige Infos mehr zu deinem Fahrzeug, Akkus, Ladetechnik und deiner Person wären schon hilfreich. Bisher hat aber jedenfalls noch keiner ein El auf 36V zurück gebaut!

mfG
Peter
 

Wolle

Neues Mitglied
12.05.2019
8
Hallo Peter,

ich habe den El mit 5 x 6 Volt anscheinend defekten NiCd günstig bekommen. Zu der Zeit war er auch noch nicht fahrbereit. Der Vorbesitzer hatte ihn umbauen lassen auf, seiner Aussage nach 42 Volt (wie auch immer mit 30 Volt Akkuleistung). Danach hatte wohl die Ladeplatine einen Wasserschaden und der EL stand in der Ecke rum. Zum Testen habe ich 3 x 80 AH Fliesbatterien (aus einer Notlichtanlage) eingebaut.
Gebrauchte 36 V Platinen habe ich komplett gewechselt, d.h. die 3 unter dem Sitz und die des KAPA. Zum Laufen bekommen habe ich ihn ja auch nun, nur geht nach wenigen hundert Metern erst der Tacho aus und der Motor verliert schnell an Leistung. Dachte erst es liegt an den Akkus, die zeigen aber nach kurzer Zeit wieder ihre 37 Volt...
Auffällig ist auch, das die Ladeanzeige nichts anzeigt und die ungebrückte Kapaplatine die Schütze nicht mehr anregelt. Die Ladespannung geht auf 52 Volt rauf, ich schätze das der Trafo auch eine andere Kennlinie bekommen hat?
Ich würde den El nur für 2 x 10 Km Arbeitsweg brauchen. Ich wohne in Waldeck (Hessen) und habe einige kleinere Berge auf dem Arbeitsweg, die er aber eigentlich schaffen sollte....

Gruß

Wolle
 
Zuletzt bearbeitet:

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.750
Hallo

Du musst über den orginal Ladeshunt laden oder den Kappamesser brücken sonst geht nichts, hast du die Nicds noch
 

Wolle

Neues Mitglied
12.05.2019
8
Hallo,

ich lade über das originale Ladegerät und Trafo, alles beim alten. Der Kappamesser ist gebrückt (zum fahren wenn er wieder runterregelt).
Die NiCd habe ich noch, allerdings hat eine die Polarität gewechselt? Hab gelesen das dieses schon mal bei defekten Zellen vorkommt. Verstehe nur nicht wie der Umbau auf 42 Volt mit 5 x 6 V vor sich gegangen sein soll?
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.750
Hallo

Na warscheinlich war der Umbau gar nicht nötig da 42 V bei Blei gerade noch geht. Und bei 36 V Nicd bist du bei Ladeschluss schon bei 48 V deshalb warscheinlich nur 30 V wenns ein 36 V curtis ist, dem Rest ist egal der DCDC hält bis 63 V.

Wenn du die Nicds abgeben willst ich nehme die gerne.

Gruß

Roman
 

Wolle

Neues Mitglied
12.05.2019
8
Ja, das mag sein, nur mein Problem ist jetzt halt, das der angemeldete ( nicht gebrockte ) Kapa, das erste Relais sporadisch schaltet und danach wieder öffnet. Schätze mal das steuert die Fahrschütze, oder? Hab jetzt die Akkus richtig voll und der Kapa steuert weder das Schütz noch die Anzeige in der Armatur!
Ziehe ich den Stecker runter, zieht er kurz an und fällt wieder ab. Wackelkontakt scheint ausgeschlossen. 400 Meter gefahren und ich muss überbrücken....
NiCd halten jetzt schon 3 Wochen die Spannung, zumindest die 4 wo die Polarität stimmt. Lade ich über Solar für die Teichpumpen.
Wie würdest du die Teile hier weg bekommen?
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge