Projekt Solarmodul auf dem Autodach


Wollewolle

Neues Mitglied
15.12.2019
5
Hallo, ich bin seit längerem im Besitz eines Jia Yuang Transporter , ja Chinatonne ich weiss, aber ich bin damit sehr zufrieden. Nun mein Vorhaben, ich möchte auf Dach des kleinen Transporters ein Solarmodul installieren. Viele Fragen kommen auf. Welchen Laderegler kann ich nutzen ? verbaut sind 6x 12Volt Bleigel Akkus in Reihe geschaltet.72 Volt. Würde der
Laderegler MPT-7210a dafür taugen oder gibt es etwas besseres? Kann ich den Regler einfach mit dem Ausgang auf die Akkus klemmen ? oder gibt das Rauch und Asche mit dem im Auto verbauten Stromladegerät welches ja auch parallel auf den Akkus geschaltet ist.
Danke für eine Antwort
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.094
91365 Reifenberg
Gratuliere zur Idee mit den Solarmodulen oben drauf. Habe ich mittlerweile bei vielen Autos gemacht und kann ich jedem nur empfehlen.
Der MPT-7210A ist ein Hochsetzsteller und sollte laut Datenblatt bis 72 V Akkuspannung gehen (max. 90 Volt im Ausgang). Eingang bis 60V und 10A. Wenn Du mit Deinen Solarmodulen diese Werte einhalten kannst, erwarte ich wenig Probleme. Solarspannung möglichst nicht zu niedrig. Eher auf 48V Nennspannung setzen denn auf 12V.

Am Ausgang würde ich eine Abkoppeldiode zwischen den MPT Regler und die Akkus schalten. Damit verhinderst Du zuverlässig einen Rückstrom von den Akkus zum MPT Regler. Nur so zur Vorsicht. Und dann mal sehen, wie es funktioniert. Dann sollte es auch problemlos parallel zum bordeigenen Netzladegerät gehen.

Ich würde noch zur weiteren Sicherheit einen Schalter mit einbauen. Einerseits um ein mögliches Überladen der Akkus verhindern zu können und andererseits für Unterbrechungen bei Arbeiten an der Schaltung, langen Standpausen und so. Achte drauf, dass er spannungsfest genug ist. Suche bei der Firma ETA, die haben viel Gleichstromschalter und Sicherungen für Spannungen bis 80 Volt und mehr. Oder bei Firmen, die Gabelstaplertechnik anbieten. Gabelstapler haben ebenfalls Akku-Nennspannungen von 72 Volt oder 96 Volt oder so.

Gruss, Roland
Habe einen solchen Regler hier noch rumliegen, bin einfach noch nicht weitergekommen in meinem Projekt.
 

Wollewolle

Neues Mitglied
15.12.2019
5
An eineDiode habe ich auch schon gedacht, dass müsste ja aber wegen dem hohen Strom eine fette sein oder täusche ich mich?Was könnte ich nehmen? Wenn du soetwas schonmal nachgerüstest hast, was hast du genommen?
 

Wollewolle

Neues Mitglied
15.12.2019
5
Nennleistung: 335 Wp
Toleranz ca.: + 3%
MPP-Spannung: 37,80V
MPP-Strom: 8,87 A
Leerlaufspannung: 46,30 V
Kurzschlussstrom: 9,31 A

Abmessungen ca. : 1956mm x 992mm x 40mm
Zellen: 156x156mm, 70 polykristalline Zellen, Class A
Zulässige Systemspannung des Moduls: 1000 V DC
Gewicht : ca. 20 kg
an so ein Modul habe ich gedacht
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.094
91365 Reifenberg
An eineDiode habe ich auch schon gedacht, dass müsste ja aber wegen dem hohen Strom eine fette sein oder täusche ich mich?Was könnte ich nehmen? Wenn du soetwas schonmal nachgerüstest hast, was hast du genommen?
Zwischen Solar-MPP Regler und Akkus fließen so um die 4A. Reicht also eine 5A Diode. Schottky gibts bis 90V Spannungsfestigkeit. Wäre etwas knapp. Nimm irgend eine gute Diode, die 5A und 200V mitmacht oder mehr. Und sorge für ausreichende Kühlung, am besten einen kleinen Kühlkörper. 5A mal 0,7V Spannung(-abfall) machen rund 3,5 Watt Wärme. Die muss irgendwo hin bzw. gut abfließen können. Kannst statt Schalter auch eine kleine Schmelzsichersicherung mit reinbringen, ist billig und effektiv. Ich wüßte immer, wie man die stromlos und damit ohne Lichtbogengefahr rein- und rausnimmt, auch bei voller Einstrahlung. Ich hoffe, Du kennst den kleinen Trick auch. Sicherung sollte aber für einige 100V DC spezifiziert sein. Die kleinen 12V Autosicherungen würde ich dafür nicht nehmen.

Solarmodul so wie von Dir beschrieben und ausgesucht könnte passen. Gib mal eine Link zum Lieferanten.

Gruss, Roland
 

Wollewolle

Neues Mitglied
15.12.2019
5
Danke für die Antwort, ich hab nach vieler suche im netz mich nun für folgende Sachen entschieden. Laderegler ctk300-ii 2x160watt flex solarpanel wegen dem wenigen Gewicht. Laut Hersteller des Ladereglers kann der Ausgang einfach mit einer Sicherung an die Batterie angeschlossen werden. Der Regler justiert sich selbstständig und das Auto eigene Ladegerät stört nicht. Eine Diode wird ja auch warm und das heist Verlust. Ich denke ich baue die Sachen mal alle ein und werde den Erfolg posten.
 

Anhänge

Wollewolle

Neues Mitglied
15.12.2019
5
Der Ladereglers ctk300-ii ist effektiver als der mpt7210a daher habe ich mich für dieses Gerät entschieden. S.h youtube
Hier habe ich ein netten Vergleichstest gefunden
 

rostefix

Mitglied
20.01.2015
109
Ist bei den Recherchen zufällig jemand über einen Regler gestolpert, der für 120V/162V Saxo/Berlingo zu gebrauchen ist?
 

R.M

Bekanntes Mitglied
24.12.2006
9.859
An eineDiode habe ich auch schon gedacht, dass müsste ja aber wegen dem hohen Strom eine fette sein oder täusche ich mich?Was könnte ich nehmen? Wenn du soetwas schonmal nachgerüstest hast, was hast du genommen?
Statt einer diode besser einen Mosfet nehmen Stichwort ideale Diode.
 

Anmelden

Neue Themen

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren