Presseschau

W

wotan

Guest
#1
Heute entdeckte ich im "Soester Anzeiger" direkt neben dem grossformatigen Bild von Johannes Rau und Frau einen kleinen Artikel in der Rubrik "So(est) gesehen". Kann ich jetzt nur abschreiben, da mir intelligentere Möglichkeiten versagt sind.
Abends kurz vor acht.Es ist ruhig geworden in der Stadt. Nur noch wenige Leute fahren zum benachbarten Warenhaus. Feierabend. Ich will gerade auf dem Anzeiger-Parkplatz in den Wagen steigen. Da bellt ein grosser Hund. Ich schaue mich um, sehe nichts. Wieder bellt der Hund, schon deutlich näher. Ich wundere mich. Und jetzt schlägt er direkt vor der Anzeiger-Einfahrt an. Der muss aber schnell rennen, denke ich. Und husch-ist der Schäferhund vorbei. Er sitzt in einem Auto, dessen hinterer Teil offen ist. Merkwürdig, denke ich, nichts ist zu hören. Nur die Reifen rauschen etwas.(Anm.des Abschreibers: damit kann nur das grausame, rhytmisch schabende Geräusch der an dem Trennblech anlaufenden Riemenscheibe gemeint sein. Scheint zu Wandern, oder sich zu Zerlegen? ). Und dann sehe ich das Gefährt: Es ist eines der immer noch seltenen Elektromobile. Nahezu geräuschlos rollt es flott über den Schloitweg. Das wäre doch eine tolle Sache, denke ich, führen doch alle Autos mit Strom. Sie stinken nicht und sind absolut leise. Doch dann kommen mir Zweifel. Wenn Autos nicht zu hören wären, gäbe es vielleicht viel mehr Unfälle, weil viele Menschen die nahende Gefahr als erstes mit den Ohren wahrnehmen. Zum Glück bellt ja der Hund. Aber toll wäre das auch nicht, wenn alle Autofahrer ständig einen Hund im offenen Wagen mitnehmen müssten. # kf
S.A. 19.Dez.03
no comment
wotan
 

weiss

Administrator
15.01.2004
1.929
2
#2
wotan, das war(ist) ein sehr guter beitrag, in zweierlei hinsicht.
einmal zum lachen und
zum zweiten, darüber hab ich mir auch schon mal gedanken gemacht. wie kann ich meinem el ein wenig "lautstärke" geben. zum schluss bin ich immer noch der meinung: "ne alte dampflock macht das richtige geräusch für mein el!" ausgeführt wurde es bis dato noch nicht aber was noch nicht ist kann ja noch werden! :)
euer weiss aus dornbirn am bodensee
 
D

Dirk Scharnberg

Guest
#3
Ja das Erlebins hatte ich beim TüV......

Der Prüfer meinte das Auto sei einfach zu leise. Vor allem, wenn man auf einem Supermarkt-Parkplatz fährt.

Er gab mir den Tipp im Modellbaugeschäft (wo es ganz viele verschiedene Elektroautos gibt) einen Motorrad- oder Diesel-Geräuschgenerator zu erwerben und diesen mit einem etwas größeren Lautsprecher in meine kewet einzubauen.

Ich habe es noch nicht gemacht, da ich die Aussage von dem Herrn nicht schriftlich bekommen konnte.

Grüße aus dem Norden und immer moch genug Saft für die Batt-Heizung

Dirk
 
R

R.Reichel

Guest
#4
Ja ja, die E-Autos sind zu leise.
Das hat auch Citroen erkannt, schon vor vielen Jahren, und z.B. in meinen AX electrique Baujahr 1996 eine kleine Zusatzhupe eingebaut (amtlich: zusätzliche Einrichtung für Schallzeichen). Die piept eigentlich nur ganz leise, und ist zum Warnen von Fussgängern und Radfahrern und ähnlichem gedacht.
Da die Leute sowas nicht kennen, reagieren sie eher erstaunt. Nützt also nicht wirklich was.
Übrigens entspricht dies nicht der deutschen Straßenverkehrszulassungsordnung. Aus dem Grund brauchte der Wagen eine Sondergenehmigung. Es steht also im Schein:

"§ 55/2 STVZO: ZUSÄTZL.EINR.F.SCHALZ. NICHT ENTSPR.D.VORSCHRIFT * AM 11.7.96 V.BEZ.REG.KÖLN AUS.GEN.ERT.AZ:53.1.4.2/10-1005/96"

Wörtlich abgeschrieben aus meinem Schein. Da wiehert doch der Amtsschimmel voller Freude, und der "Aküfi" freut sich (=Abkürzungsfimmel). Es wäre genug Platz im Schein, um Klartext zu schreiben (es sind nur 4 Zeilen von 12 möglichen beschrieben).

Fröhliche Weihnachten, eurer Roland
www.solarmobil.net

P.S. und mir ist mein AX noch zu laut: Die Kühlwasserpumpe für die Akkukühlung ist zu laut, suche daher eine leisere Pumpe. Und wer kennt die leisesten Reifen? Letzlich sind es nämlich nur noch die Abrollgeräusche, die stören könnten.
 

hcqniost

Mitglied
12.08.2013
169
0
#5
Hallo Roland,hallo auch an alle anderen!

Meine Erfahrungen mit den Conti Ecocontact haben mir gezeigt,dass rollwiderstandsarme Reifen in der Regel auch leiser sind.Je nach Strassenbelag finde ich sie wirklich schön leise.Auf meinen billig erworbenen Alufelgen für den Skoda waren Billigstreifen drauf;Krach ohne Ende-und ein deutlicher Mehrverbrauch an Energie(und natürlich schlechtere Rolleigenschaften) waren zu merken.Es war,als wenn man dauernd bergrauf fährt!

Ein frohes,friedliches Weihnachtsfest euch allen,und einen guten "Rutsch"!

Carlo
 
W

wotan

Guest
#6
Hallo Gemeinde
Wie ich schon kurz andeutete, waren das keine Reifenabrollgeräusche sondern das extrem nervende Schleifgeräusch (Kommt nicht wirklich von rechts, auch nicht von links, also aus der Mitte). Nach Demontage aller abschirmenden Komponenten ist es die Riemenscheibe, welche mit leichtem Seitenschlag an der Trennwand zum Motor schleift. Die Trennwand kann ich jetzt sofort weiter von der Riemenscheibe entfernen, warscheinlich nur mit kurzem Erfolg. Entweder wandert die Riemenscheibe in Richtung Motor oder sie fängt an sich zu Zerlegen. Seit Gestern kommt, durch Feuchtigkeit, in Verbindung mit Frost zusätzliches, rhytmisch knarzendes Geräusch vom Vorderad dazu.
Um sich bemerkbar zu machen hatte ich eigendlich schon sehr früh angedacht, diverse Low-cost Sound-Module über entsprechende Tasten ( wie bei Stefan Raab dann später auch durchgeführt) auf einen Verstärker und einen, diskret hinter dem Scheinwerfer angebrachten Druckkammerlautsprecher zu geben. Sounds waren: Glasbruch,Hexengelächter,Hahnenschrei u.ä. Die entsprechende Reihenfolge hätte bestimmt auch entspechende Verwirrung gestiftet. Muss aber nicht unbedingt sein.
Ich brauche im Moment nur ein diskretes akustisches Filter welches die hochfrequenten Anteile aus diesem Schleifgeräusch herausfiltert (Blähton drumherum?) um auf eine schnelllaufende Dampfmaschine zu kommen.
Oder der Bierdeckel in den Speichen.
wotan