Premiere: Audi präsentiert e-tron GT auf der L.A. Autoshow


Endlich ist es soweit und das Warten hat ein Ende: Gestern hat Audi auf der Los Angeles Motorshow sein drittes Serien-Elektroauto präsentiert - den e-tron GT. Ende 2020 soll das Modell in Produktion gehen, doch es gibt jetzt schon Neuheiten. Anders als beim e-tron und beim e-tron Sportback verwendet Audi für den e-tron GT eine Flachbodenarchitektur, die einen besonderen Schwerpunkt aufweist.

Fakten zum e-tron GT

Auf der Premiere konnte die gänzliche Pracht des neuen e-tron GT betrachtet werden. Das Modell bietet eine Länge von 4,96 Metern, eine Breite von 1,96 Metern und eine Höhe von 1,38 Metern. Der Radstand liegt bei 2,90 Metern. All das wird von einem Quattro Allradantrieb plus Torque Vectoring umrahmt. Eine E-Maschine befindet sich an jeder Vorder- sowie Hinterachse. Als Systemleistung gibt der Automobilhersteller 434 kW (590 PS) an, was einen Sprit von 0 auf 100 km/h in 3,5 Sekunden ermöglicht. Mit 240 km/h erzielt der e-tron GT schließlich seine Höchstgeschwindigkeit.

Audi betont zudem, dass mittels fortschrittlicher Kühlstrategie mehrmals während einer Fahrt das Sprintvolumen des Antriebs ausgeschöpft werden kann - derzeit bereitet diese Maßgabe einer Vielzahl von elektrischen Autos noch Schwierigkeiten.


Neue Bauweise ermöglicht einen "niedrigen Schwerpunkt"

Nicht nur die Formen machen den e-tron GT zu einem gelungenen Elektrofahrzeug - auch die Reichweite kann sich sehen lassen. Der Hersteller verkündet, dass das neue BEV mehr als 400 km nach WLTP erzielt. Dies ist mittels einer Lithium-Ionen-Batterie möglich, die eine Kapazität von 90 kWh bietet und im Unterboden verbaut ist. Dort befindet sich der Akku zwischen der Vorder- und Hinterachse. Besonderes Highlight ist die extrem flache Bauweise. Laut Entwicklern ist das Modell mit einem "extrem niedrigen Schwerpunkt - vergleichbar mit dem des Audi R8" versehen.

audi-e-tron-gt-2018-2-jpg.3603


Die Lithium-Ionen-Batterie kann übrigens auf verschiedene Weisen aufgeladen werden: Per Kabel oder per Audi Wireless Charging. Während bei der klassischen Aufladevariante das Kabel in dem vorderen Kotflügel Platz findet, geht es mit der Induktion anders vonstatten. In diesem Fall wird die Ladeplatte plus integrierter Spule mit dem Stromnetz verbunden. Mit 11 kW Ladeleistung lässt sich der e-tron GT somit ganz einfach über Nacht "volltanken".

Das Aufladen geht per Kabel allerdings schneller. Das neue Modell aus dem Hause Audi ist mit einem 800-Volt-System versehen, welches die Ladezeiten um einiges verkürzt. Gemäß Angaben des Herstellers erzielen Verbraucher bereits nach 20 Minuten Aufladung eine Batteriekapazität von rund 80 Prozent. Damit lassen sich Autofahrten von ca. 320 Kilometer nach WLTP erreichen. Der neue Stromer lässt sich alternativ jedoch auch an Ladestationen mit geringem Spannungsaufkommen aufladen.

Carbon und Aluminium verleihen dem e-tron GT den letzten Schliff

Der e-tron GT wurde mit Leichtbaumaterialien in Multimaterialbauweise hergestellt. Das Dach besteht aus Carban nebst Aluminiumbeständen. Für die tragenden Elemente wurde Stahl aufgegriffen.

Im Innenraum sind vier Sitzplätze eingebaut worden. Ein Touchscreen befindet sich in der Mittelkonsole, weitere funktionale Highlights sind im linken Frontbereich und bequem sichtbar für den Fahrer angebracht worden. In knapp zwei Jahren geht das Modell in Serie, die ersten Übergaben sollen Anfang 2021 erfolgen.

Quelle:
golem.de
auto-motor-und-sport.de

audi-e-tron-gt-2018-jpg.3602

Bilder: Audi
 

Kommentare

Neue Themen

Neueste Beiträge

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge