PMR-Funkgeraete



Bis zu 350 € für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 65 € erhalten.

Bereits jetzt THG-Quote für 2024 beantragen! Sichere dir deinen Quoten-Anspruch bevor die Prämie sinkt!
(Werbung)

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
839
Berlin, DE
Nahezu baugleich zu den Baofeng sind Wouxun, falls man die mal sieht. Allerdings ist die Benutzung für unlizensierte Nutzer nicht erlaubt, denn da gibts keine Zulassung.
Du kannst also nicht einfach mit 2 oder 4 Watt auf einer beliebigen Frequenz funken. Dafür wurde eben PMR, Freenet und LPD erfunden.
Bei den Herstellern sind vermutlich die Japaner nach wie vor führend, nachdem Motorola nur noch Mist anbietet. Kenwood, Yaesu, Icom sind da prominente Vertreter.

DC7UR
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
9.317
45
Hannover
www.litrade.de
Besorg die alte CB Funkgeräte und dann Ohrstöpsel oder Headset, die Reichweite ist da auch nie wirklich riesig aber insgesamt hat man mehr Möglichkeiten wie eine externe Antenne etc
z.B. Alan 42
 
10.11.2009
75
Berlin
Kleiner Nachtrag zu Baofeng Walkie Talkies:
Sowohl das in Funkamateurkreisen beliebte UV-5R als auch das in Prepperkreisen beliebte UV-9R Plus sind durch Verordnungen der BNetzagentur verboten worden (2021/2022), da die Nebenwellenunterdrückung außerhalb der zulässigen Grenzwerte liegt. -> Dat Dingens is ne Oberwellenschleuder.
Das UV-S9+ ist aber (noch) nicht verboten, ich befürchte, es ist auch nicht viel besser in der Nebenwellenunterdrückung.
Solltet ihr diese Geräte im Ausland bestellen, kann es durchaus sein, dass es der Zoll abfängt und vernichtet. Innerhalb der EU ist der Vertrieb, das zur Verfügung stellen und natürlich der Betrieb untersagt.
Ich als Funkamateur darf so Zeugs ohne CE-Konformitätserklärung bestellen und empfangen, habe das Gerät aber so zu verändern, dass es die gültigen Normen einhält. Dann darf ich es auch betreiben :rolleyes:

Falls jemand Bedarf hat, so möge er sich bitte ausschließlich über die hiesige PN bei mir melden.

Links zu den Verboten der Bundesnetzagentur:

UV-5R HT:

BF-T3:

BF-888s:

UV-82 HT:

UV-82:

UV-9R Plus:

Abgeschlossene markteinschränkende Maßnahmen (Vertriebsverbote):​

 
Zuletzt bearbeitet:
  • Wow
Wertungen: Kamikaze

Werni

Bekanntes Mitglied
19.02.2019
2.013
Heidenrod
Hi,

könntest auf die Verordnungen verlinken?

Um auf der sicheren Seite zu sein, muss man vom Verkäufer eine 'CE-Konformitätserklärung' erhalten, zu welcher EU-Norm hab ich jetzt grade nicht parat. Solange man die hat, kann man bei einer Kontrolle zumindest nachweisen,. dass man sich der Problematik bewusst ist - natürlich bekommt die breite Masse von einem Rückruf der Bundesnetzagentur nix mit...

Auf der HAM-Radio hatten sie auch mal so Handgeräte vermessen, die waren mit der Gummiwurst grade noch so ok (die Gummiwurst war quasi die letzte Stufe des Oberwellenfilters), mit externer Antenne aber weit raus...

Bei dem CB-Gerät wie oben gezeigt, hat man am City EL das Problem, fast keine gescheiten Antennen zu bekommen (die kurze Gummiwurst ist für 11m Wellenlänge quasi ein Dummy-Load), da das EL keine Metallflächen besitzt, die die üblichen Mobilantennen als Masse benötigen. Will man es doch mit 11m versuchen, dann gibt es einige wenige Bootsantennen, die für Fiberglasrümpfe gebaut sind und daher ohne Masse auskommen. Damit sieht das EL dann aus wie ein Autoscooter ;-)

Gruß,

Werner
 
10.11.2009
75
Berlin
Hi Werner,
ich habe die Links der BNatzagentur in meinen vorherigen Post eingefügt.
Interessanterweise sind noch viel mehr Produkte verboten worden, da mal zu schmökern kann nicht verkehrt sein. Und auf Aliexpress, Banggood, Wish und alle weiteren Online Ramsch- und Produktionsausschussverkaufsplattformen werden die Sachen weiterhin fleissig mit traumhaften Rabatten angeboten.
Wir "Langnasen" sind in den Augen vieler chinesischen Händler eben keine Menschen, denen man mit Respekt begegnen müsste. Hatte viel beruflich mit zu tun. Wenn es gar zu bunt getrieben wurde half es wenn man mal ein Exempel statuierte - plötzlich war man wieder auf Augenhöhe :rolleyes:
 

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
839
Berlin, DE
Eigentlich sollte das mit dem Verbot der Boafeng Geräte in Funkamateurkreisen wie eine Bombe einschlagen, da ja jeder zweite so ein Dings hat (kein Wunder bei dem Preis).
Interessanterweise ist mein nahezu baugleiches Wouzun Gerät nicht aufgeführt - entweder ist es wirklich besser konstruiert oder es war unter dem Horizont der BNetzA.
Generell sind solche Multiband Geräte immer verdächtig, da das Oberwellenfilter am Ausgang einen Kompromiss darstellt und nicht auf die Betriebsfrequenz zugeschnitten ist. Wer auf 145Mhz sendet ( 2m Amateurband) wird bei solchen Geräten auch auf (145*3) 435MHz aussenden, da die Geräte ja da auch benutzbar sind.
Eine Frage der sorgfältigen Frequenzerzeugung und -aufbereitung...
Ob ich mit meinem HackRF One die Oberwellen des Wouzun nachweisen und messen kann, muss ich mal ausprobieren.
 

Werni

Bekanntes Mitglied
19.02.2019
2.013
Heidenrod
Ich erinnere mich noch an diese CB Antennen, die hinten montiert und dann übers Auto gebogen wurden:)
Sowas bräuchte man für das EL:)
Ansonsten hatte ich gute Erfahrungen mit einer IKA202 bzw

Albrecht CB 95/800

auf einer kleinen Stahlplatte

Ja, diese kleine Magnetfußantenne hab ich auch noch, die geht ganz gut für ihre Größe. Die 'langen' CB-Antennen gibt es auch noch aka DV-Lang. Das aktuelle Modell ist sogar aus Edelstahl... Freischwingend während der Fahrt nicht zulässig, da es normalerweise selbet bei mittige Montage über die Fahrzeuggrenzen hinausschwingt.

Für Blechfahrzeuge ein auch sehr guter Kompromiss war die 'Santiago 1200' mit ca. 1,6 Metern. Ohne Blech mag die aber gar nicht funktionieren.

Gruß,

Werner

@Thomas P106E/iOn - Berlin Danke für die Links!
 

Sascha Meyer

Bekanntes Mitglied
18.05.2007
5.144
Hi,
was ich je seltsam find ist die Begruendung der Maengel. Mein UV-S9+ dreht es sich ja um die Dokumentation..

Viele Gruesse aus dem Saarland, Sascha
 

matzetronics

Aktives Mitglied
08.07.2020
839
Berlin, DE
Wenn man sich ein paar Dokumente über andere Verbote durchliest, ist mein Eindruck, das es sich eher an den technischen Laien richtet denn an den Fachmann. Ich vermute, das machen sie, um den Vorwurf von Techno-Babble abzuschmettern.
 
10.11.2009
75
Berlin
Ich hab mal eines meine Baofengs geschlachtet. Es ist für jeden Freuqenzbereich eine separate Endstufe vorhanden, hinter die man einen passenden Oberwellenfilter klatschen könnte und dann erst an der Antenne zusammenführen. Warum das die Chinesen nicht machen, bleibt und allen wohl ein Rätsel.

Für Nachrichtengeräteelektroniker gibts hier gute Hinweise, aber ich habe noch keine Modifikation zur Oberwellenreduzierung gefunden. Erhöht man den Hub, erhöht man damit auch die Nebenwellenaussendungen, ist also kontraproduktiv.
 
Zuletzt bearbeitet:

Werni

Bekanntes Mitglied
19.02.2019
2.013
Heidenrod
Ich hab mal eines meine Baofengs geschlachtet. Es ist für jeden Freuqenzbereich eine separate Endstufe vorhanden, hinter die man einen passenden Oberwellenfilter klatschen könnte und dann erst an der Antenne zusammenführen. Warum das die Chinesen nicht machen, bleibt und allen wohl ein Rätsel.

Guck auf den Preis der Geräte... Dann biste dem Grund schon sehr nah.

Gruß,

Werner
 
10.11.2009
75
Berlin
Moin Werni, deine Aussage ist mir etwas zu platt, jedoch ist die Richtung leider oft richtig.
Ich suche noch etwas weiter eine vernünftige Modifikation, damit das Gerät - ggf. auch unter Einbußen von Sendeleistung - doch noch die Vorschriften einhält. Ein paar Bauteile tauschen schärft wieder meine Fingerfertigkeiten 😆, mit 60+ sollte man das regelmäßiger üben, sonst geht es verloren.
 

Werni

Bekanntes Mitglied
19.02.2019
2.013
Heidenrod
Hi,

mit Mods kann ich leider nicht dienen, falls allerdings wirklich _gar kein_ Oberwellenfilter vorhanden ist, sehe ich da wenig Möglichkeiten. Bei vorhandenem Filter könnte man eventuell an den vorhandenen Lötpunklten weitere Bauteile befestigen, die die Filtergüte dann erhöhen, wobei auch das bei SMD-Bestückung eher eine Herkulesaufgabe bedeutet.

Kurz aus 'der Hüfte' habe ich folgendes gefunden:



Es scheint da doch einige aktive Leute zu geben, ich bin in der Materie nicht so drin. Durch 0Ohm-Widerstände ersetzte Spulen lassen aber ein wenig hoffen...

Gruß,

Werner
 

Werni

Bekanntes Mitglied
19.02.2019
2.013
Heidenrod

Hat jetzt auch ein CE-Zeichen!

Da will ich erst Messwerte sehen ;-) Ein CE-Zeichen wird einfach vom Importeur aufgeklebt und sagt eigentlich nur, der Importeur garantiert die Einhaltung der Grenzwerte... Und bei Verordnungen von 2006 und 2004 werd ich auch hellhörig - da gibts doch sicherlich Neuere?

Eine gute Übersicht zu hiesigen PMR und Freenet-Funkgeräten findet sich hier:


Bei den namhaften Herstellern sollte man da keinerlei Probleme bekommen.

Gruß,

Werner
 
10.11.2009
75
Berlin
Interessant.
Am besten fordern wir eine CE-Konformitätserklärung von Baofeng Deutschland an.
Dort müssten die für diese Geräteklasse aktuell gültigen Normen (bzw. die, die zum Zeitpunkt des Inverkehrbringen des Produktes gültig waren) aufgeführt sein.
 
  • Like
Wertungen: Sascha Meyer

Jack-Lee

Mitglied
21.03.2019
216
Boafeng? Nee lass mal. Wenn da mal wer kontrolliert wird's doof.
Nutze selber ein Midland G9 Pro, das packt mehrere km, ist bezahlbar und kannst Headset anschließen. Mit der "Power" Taste hast nochmal ein paar Meter mehr Reichweite
 

Anmelden

Neue Themen