Piktronik: NiCd-Ladegerät


S

Serg

Guest
Hallo Zusammen,

ich habe in meinem EL zurzeit 2x36 Varta NiCd-Zellen (1,2V 40Ah Flugzeugbatterien) drin. Die Zellen sind in VA Kisten eingebaut. Reichweite mit heutiger Lademöglichkeit (IVT`s) beträgt ca. 30 km pro Strang. Läuft alles sehr gut, nur das Laden und Nachladen ist noch das Problem.

Sein ein paar Tagen habe ich im Forum einen Ladegeräthersteller entdeckt: Piktronik.
Er hat frei programmiertes Ladegerät im Sortiment: KOP1001 mit 48V und 18A.
Ich denke, dass es sehr gut für die NiCd-Zellen eingestellt werden kann und vom Strom her auch geeignet wäre.
Motorsteuerung ist schon auf 48V umgebaut! DC-Wandler soll noch ersetzt werden.
Das kann ich dann mit John regeln.

Jetzt die Fragen an Euch:

Hat jemand Erfahrung mit diesen Ladegeräten von Piktronik?
Hat jemand was gehört, ob diese Ladegeräte gut oder schlecht sein sollen?
Kennt jemand die andere Ladegeräte, die an NiCd-Kennlinie passen und nicht mehr als Piktronik (530,- ¤) kosten?
Welche Kennlinien benützt Ihr bei NiCd-Batterien?
Welche Einstellungen für NiCd soll man beim Programmieren beachten?
Wenn jemand was weißt über diese Ladegeräte, bitte freigeben!

Ich will, wie wir alle, mit dem El immer fahren und noch zufriedener sein!
 
D

Dieter Seeliger

Guest
Hallo Serg,
ich habe mich auch mit genau diesem Ladegerät beschäftigt, da ich die gleiche Batteriekonfiguration wie Du einsetze.
Bis auf den etwas zu geringen Ladestrom ist dieses Ladegerät meiner Meinung nach das Optimum für alle NiCd Fahrer.
Alle Ladeparameter sind in fünf einzelnen Abschnitten frei einstellbar, inkl. Wartungsladung usw.
Die letzten 32 Ladezyklen werden im Gerät gespeichert unhd können zur Auswertung auf einen PC geladen werden.
Die gibt eine sehr gute Übersicht über den Zustand des Akkus.
Ich werde in den nächsten Wochen ein KOP1001 hier zum Test haben so dass ich dann hier einen ausführlichen Test veröffentlichen kann.

Gruss Dieter

Wenn dieser Test positiv ausfällt, können diese Ladegeräte dann über mich bezogen werden.
 

Torsten Wernecke

Neues Mitglied
23.11.2004
48
Hallo Serg,

ich kenne das Ladegerät leider nicht aber wenn es eigentlich für 48V Blei gedacht ist könnte es Probleme mit der Ladeschlußspannung geben.
Mit 36 Zellen muß das Ladegerät ja minimum 54 V geben am besten 60V ( 36x 1,5) . Laden tu ich zZ noch mit I U0.

Grüße Torsten von der Marineabteilung
 
D

Dieter Seeliger

Guest
Hallo Thorsten,
das Ding kann eine Ladeschlußspannung von ca. 60V, also auch für 48V NiCd geeignet.
PDF lasse ich Dir zukommen.

Gruss Dieter
 

Torsten Wernecke

Neues Mitglied
23.11.2004
48
Hallo Dieter,
60V für die 48V Blocks würde gerade so noch gehen, eigentlich lade ich die 24V Blöcke bis 31 V.

Grüße Torsten
 
S

Serg

Guest
Hallo Zusammen,

wenn ich richtig lese, dann steht es biem 48V/18A - Lader: programmierbare Ladespannung 40-66V (bis max. 1,65V/Zelle). Es kommt dann auch auf fast 1200W.


Link: www.piktronik.com

Mfg
Serg
 
D

Dieter Seeliger

Guest
Hallo Torsten,
habe Deine e-mail nicht / nicht mehr....
bitte mail an dj8ds(et)gmx.de

Gruss Dieter
 

Georg Schumacher

Neues Mitglied
04.03.2006
4
Hallo,

wir vertreiben seit 2 Jahren schon die Piktronik-Ladegeräte in Deutschland. Bis auf wenige kleine Anfangsprobleme (die mittlerweile gelöst sind) sind die Ladegeräte optimal für alle Akkutypen, die am Markt sind. Der größte Vorteil, die Geräte sind in 6 Ladephasen frei programmierbar und es kann Temperaturkompensiert geladen werden. Ein integrierter Datenlogger mit Fehlerspeicher rundet die Sache ab. Alle Geräte haben CE und die notwendigen EMV-Prüfungen. Das Gute an der Firma ist auch, dass Ewald Kopriva, der Entwickler flexibel auf Änderungswünsche reagieren kann.

Das Ladegerät wird seit Anfang 2004 auch im EVT-Roller verwendet. Auch der Arrow und die Graf Carello-Fahrzeuge verwenden diese Ladegeräte.

Die einzige Einschränkung: es gibt nur 12 bis 48V Typen mit max. 35A (bei 24V).
Als besonderen Service bieten wir Austauschgeräte an, wenn mal ein Ladegerät defekt geht und zur Reparatur nach Slovenien muß.

Weitere Infos können gerne per Mail angefordert werden.

Gruß
Georg Schumacher

kop@solar-mobil.de
 

jugge

Neues Mitglied
08.03.2019
7
Hallo,

wir vertreiben seit 2 Jahren schon die Piktronik-Ladegeräte in Deutschland. Bis auf wenige kleine Anfangsprobleme (die mittlerweile gelöst sind) sind die Ladegeräte optimal für alle Akkutypen, die am Markt sind. Der größte Vorteil, die Geräte sind in 6 Ladephasen frei programmierbar und es kann Temperaturkompensiert geladen werden. Ein integrierter Datenlogger mit Fehlerspeicher rundet die Sache ab. Alle Geräte haben CE und die notwendigen EMV-Prüfungen. Das Gute an der Firma ist auch, dass Ewald Kopriva, der Entwickler flexibel auf Änderungswünsche reagieren kann.

Das Ladegerät wird seit Anfang 2004 auch im EVT-Roller verwendet. Auch der Arrow und die Graf Carello-Fahrzeuge verwenden diese Ladegeräte.

Die einzige Einschränkung: es gibt nur 12 bis 48V Typen mit max. 35A (bei 24V).
Als besonderen Service bieten wir Austauschgeräte an, wenn mal ein Ladegerät defekt geht und zur Reparatur nach Slovenien muß.

Weitere Infos können gerne per Mail angefordert werden.

Gruß
Georg Schumacher

kop@solar-mobil.de
Thema ist schon etwas alt, aber egal.
Ich habe ganz schlechte Erfahrungen mit Piktronik Ladegeräte für Bleiakkus gemacht die in den Graf Carellos eingebaut sind.
Schon 2 Sätze Akkus (24V) geschrottet, weil die bis auf 34V die Akkus hochgejagt haben.
Ist auch schon gang und gebe, das man bei den Fahrzeugen extern ladet und nicht mit dem eingebauten Schrott.

Das beste Ladegerät für den Normalverbraucher ist immer noch der EV-Peak A8. Viele funktionen und die Spannungen stimmen auch
 
Zuletzt bearbeitet:

microcar

Aktives Mitglied
02.08.2010
365
Ich kenne zwar jemanden der lädt seine 6 Saft STM-Blöcke im El mit einer Blei-Gel-Kennlinie mit dem Trafolader ohne Probleme nun schon fast 7tkm bei geringstem Wasserverbrauch............aber generell würde ich nicht sagen dass alle Ladegeräte für Vlies oder Gelakkus ohne weiteres für Nicads ebenso verwendet werden können.............
Dagegen war sogar mein Zivanlader mit Nicad-Kennlinie u.Temp.Kompensation schon der Verursacher für einige Akkudefekte innerhalb weniger tkm bis ich draufkam die Gasungsphase mit Zeitschaltuhr zu verkürzen u. seitdem war Ruhe.............
 

microcar

Aktives Mitglied
02.08.2010
365
Achso Du meinst die Piktronik machen Ärger bei Bleiern..........das ist ja viel einfacher als bei Nicd-Akkus..........
da gibts ja ungleich mehr Auswahl an Ladegeräten u.auch weit günstigere Angebote als die teuren Piktronik-geräte......
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.262
Ich habe ganz schlechte Erfahrungen mit Piktronik Ladegeräte für Bleiakkus gemacht die in den Graf Carellos eingebaut sind.
Schon 2 Sätze Akkus (24V) geschrottet, weil die bis auf 34V die Akkus hochgejagt haben.
Ist auch schon gang und gebe, das man bei den Fahrzeugen extern ladet und nicht mit dem eingebauten Schrott.
Das ist dann das Problem - Man weiß nie ist das jetzt die Fehlerseite der Gerätehersteller oder der, der die Ladeparameter eingestellt/genutzt hat. Und welche es waren die da auf Dauer wirksam waren.
Egal welche Chemie - mir fällt es etwas schwer zu glauben das der Hersteller der schon lange auf dem Markt z.B. Bleizellen auf über 2,8 Volt treibt!!??
 

jugge

Neues Mitglied
08.03.2019
7
Achso Du meinst die Piktronik machen Ärger bei Bleiern..........das ist ja viel einfacher als bei Nicd-Akkus..........
da gibts ja ungleich mehr Auswahl an Ladegeräten u.auch weit günstigere Angebote als die teuren Piktronik-geräte......
Die gehen immer auf Ausgleichsladung die nicht stimmt. Ausgleichsladung macht man nur gelegentlich und auch nur bei Säureakkus. Ich denke der erkennt AGM und Gel als Säureakkus an und jagt die bis auf Ausgleichsladung hoch.
Ich habe das Problem beseitigt indem ich einen Laderegler eingebaut habe und Solarmodule direkt dort hingehängt habe. Die Ladeendspannung vom Laderegler lässt sich exakt einstellen und seid dem ist Ruhe und ich fahre noch umsonnst. Im Winter nehm ich dann den EV-Peak A8. Der EV-Peak A8 kann auch NIcd jede Spannung bis 45A laden. Alles Manuell einstellbar. Ist aber ein Ladegerät das eher für den Modelflug vorgesehen ist. Finde den aber super, weil ich den mal durch Dummheit zum abrauchen gebracht habe. Transistor getauscht und er funzte wieder. Bin es halt gewohnt, das wenn was raucht ne Menge kaputt ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge

Adblock 😩

Wir verstehen, dass Werbung nervig sein kann!

Der Adblock macht einen großartigen Job bei der Blockierung von Anzeigen, aber er blockiert auch nützliche Funktionen unserer Website. Für die beste Website-Erfahrung deaktiviere bitte deinen AdBlocker.

Diese Meldung wird nicht angezeigt wenn du angemeldet bist.
Du kannst dich hier registrieren

Ich habe meinen Adblock deaktiviert!
Ignorieren