Peugeot nimmt kein "Gas" an


NUTOKA

Mitglied
30.03.2012
148
0
#1
Liebe Fahrergemeinde,

ich melde mich mal wieder mit Problemen von der Peugeot 106 Front: Vor ein paar Tagen habe ich meine Tochter im Nachbarort abgeholt. Als ich dorthin fuhr, habe ich gemerkt, dass der Peugeot irgendwie ganz leicht ruckelt, vor allem bei der 0 Stellung Richtung rekuperieren. Als ich bei meiner Tochter war, wollte ich das Auto nochmal wenden, also Vorwärts- und dann Rückwärtsgang, danach nahm er keine «Gas», sprich Strom an. Erstmal war ich etwas konfus, danach aber kurz überlegt, dann kam mir nur der Gaspedalsensor in den Sinn. Also ein bisschen die Kabel berührt und siehe da, er nahm wieder «Gas» an. Nur das Ruckeln bei 0 ist geblieben.

Heute nach Singen zum Arzt gefahren, bis vors Ärztehaus gekommen, dann ging wieder nichts mehr. Also wieder kurz an den Kabeln gespielt, dann hat es immer wieder kurz funktioniert. Letztlich doch in die Parklücke geschoben. Nach dem Arztbesuch nochmal probiert, es tat sich nichts mehr. ADAC angerufen, der gute Mann hatte ganz grosse Augen, habe ihm gesagt, dass alle Maschinen sauber laufen, er aber kein «Gas» annimmt, sprich irgendetwas mit dem Sensor ist. Letztlich nach Hause abgeschleppt, dort steht die Kiste mal wieder.

Seltsam ist nur, dass ich vor nem Jahr nen nagelneuen Gaspedalsensor eingebaut habe. Der wird doch nicht schon den Geist aufgegeben haben. Beim alten hatte ich ja ein Kabel abgerissen.

Vielleicht kann mir wieder auf diesem Weg geholfen werden ;))



Gruss NUTOKA
 
08.10.2010
137
6
Teltow
#2
Da ja am Kabel zerren offenbar Veränderung bringt, wäre die einfachste Annahme eine korrodierte Steckverbindung des Pedalpotis. Oder ist das neue Poti (wo hattest Du das übrigens her ?) mit "Zug" auf dem Anschlusskabel eingebaut ? Dann hielte es eh nicht lange ...

Kannst Du Fehlermeldungen auslesen ?

VG, Christian
 

citicar75

Neues Mitglied
13.08.2018
19
0
#3
Hallo,
was für ein Rechner ist eingebaut, mit der alten Hardware, Aufkleber „Version logiciel 3.01“ ?
dort gibt es mit den EEPROM‘s nach den vielen Jahren Probleme.
Den Aufkleber findet man an der großen Steckverbindung - Innenseite.
Foto - neuere Versionen der Rechner - das geht bis HT/BT V3.6 - soweit mir bekannt.
Versuch mit dem ELIT die S/W neu aufzuspielen, teste vorher den RAM, ROM und den EEPROM Bereich.
Dann sollte er wieder einige Zeit fahren, wenn nicht dann hilft meiner Erfahrung nach nur ein rechnertausch zur höheren H/w und S/w .
Die angezeigten Fehlermeldungen sind nur die, durch den durcheinandergekommenen Rechner, Folgefehler
Viel Erfolg
 
Zuletzt bearbeitet:

NUTOKA

Mitglied
30.03.2012
148
0
#4
Da ja am Kabel zerren offenbar Veränderung bringt, wäre die einfachste Annahme eine korrodierte Steckverbindung des Pedalpotis. Oder ist das neue Poti (wo hattest Du das übrigens her ?) mit "Zug" auf dem Anschlusskabel eingebaut ? Dann hielte es eh nicht lange ...

Kannst Du Fehlermeldungen auslesen ?

VG, Christian
Hallo Christian,

Danke für deine Antwort. Ich habe leider nichts, um den Peugeot auszulesen. Ich muss mal meine alten Mails heute checken, wo ich damals da Poti herbekommen habe. Das Poti ist nicht auf Zug verbaut. Soll ich mal Kontaktspray auf die Verbindungen geben?

Gruss NUTOKA
 

NUTOKA

Mitglied
30.03.2012
148
0
#5
Hallo,
was für ein Rechner ist eingebaut, mit der alten Hardware, Aufkleber „Version logiciel 3.01“ ?
dort gibt es mit den EEPROM‘s nach den vielen Jahren Probleme.
Den Aufkleber findet man an der großen Steckverbindung - Innenseite.
Foto - neuere Versionen der Rechner - das geht bis HT/BT V3.6 - soweit mir bekannt.
Versuch mit dem ELIT die S/W neu aufzuspielen, teste vorher den RAM, ROM und den EEPROM Bereich.
Dann sollte er wieder einige Zeit fahren, wenn nicht dann hilft meiner Erfahrung nach nur ein rechnertausch zur höheren H/w und S/w .
Die angezeigten Fehlermeldungen sind nur die, durch den durcheinandergekommenen Rechner, Folgefehler
Viel Erfolg
Anhang anzeigen 3474
Hi,

ich werde wahrscheinlich erst morgen früh mal die Rechnernummer anschauen können. Leider habe ich keine ELIT und kenn mich damit auch nicht aus.

Gruss NUTOKA
 

NUTOKA

Mitglied
30.03.2012
148
0
#8
Hallo,
den Kollektor und die Kohlen hast Du aber im Blick, oder ?
Gelbe Lampe ist auch aus ?
Hi Andi,
die Kohlen haben jetzt 9.000km runter. Habe mittlerweile nen Aufkleber am Armaturenbrett, damit ich immer sehe, wie viel ich schon gefahren bin ;) Ich weiss ja aus bester Erfahrung, wie sich runtergefahrene Kohlen anfühlen. Gelbe Lampe ist aus und war nicht an ;)

Gruss Andy
 

NUTOKA

Mitglied
30.03.2012
148
0
#9
Hallo,
was für ein Rechner ist eingebaut, mit der alten Hardware, Aufkleber „Version logiciel 3.01“ ?
dort gibt es mit den EEPROM‘s nach den vielen Jahren Probleme.
Den Aufkleber findet man an der großen Steckverbindung - Innenseite.
Foto - neuere Versionen der Rechner - das geht bis HT/BT V3.6 - soweit mir bekannt.
Versuch mit dem ELIT die S/W neu aufzuspielen, teste vorher den RAM, ROM und den EEPROM Bereich.
Dann sollte er wieder einige Zeit fahren, wenn nicht dann hilft meiner Erfahrung nach nur ein rechnertausch zur höheren H/w und S/w .
Die angezeigten Fehlermeldungen sind nur die, durch den durcheinandergekommenen Rechner, Folgefehler
Viel Erfolg
Anhang anzeigen 3474
Hi,

ich habe den Rechner V3.5 verbaut.

Gruss NUTOKA
 
08.10.2010
137
6
Teltow
#10
Hallo NUTOKA,

wo befindest Du Dich denn geographisch ? Ich habe ein ELIT und bin im Süden von Berlin, fahre aber beruflich gelegentlich quer durch Deutschland.

EEPROM etc. testen und S/W neu draufladen dauert nur ein paar Minuten.

Welchen Stecker hast Du am OBD-Interface ? (die Klappe im Fahrerfussraum links unten, hinter der auch Sicherungen sind)

VG, Christian
 

NUTOKA

Mitglied
30.03.2012
148
0
#11
Hallo zusammen,

heute bin ich mal wieder ans Auto gekommen. Als Rechner habe ich ja den V3.5 verbaut. Ich habe jetzt mal versucht, das Auto zu resetten: Hinten die grosse Sicherung raus, dann vorne und zuletzt die Starterbatterie abgehängt. Dann gut 10 Minuten gewartet und dann wieder rückwärts alles eingebaut.

Auto gestartet, Schütz zieht an, Gaspedal macht nichts.

Habe jetzt den Gaspedalsensor ausgebaut. Kann ich den jemandem zuschicken, damit er diesen durchmessen kann (sofern das geht) oder er baut ihn kurz in seine Kiste ein, um zu prüfen, ob er funktioniert? Dann könnte ich weitersuchen.

Hier mal ein Foto vom Sensor:


Gruss NUTOKA
 

Anhänge

NUTOKA

Mitglied
30.03.2012
148
0
#12
Hallo NUTOKA,

wo befindest Du Dich denn geographisch ? Ich habe ein ELIT und bin im Süden von Berlin, fahre aber beruflich gelegentlich quer durch Deutschland.

EEPROM etc. testen und S/W neu draufladen dauert nur ein paar Minuten.

Welchen Stecker hast Du am OBD-Interface ? (die Klappe im Fahrerfussraum links unten, hinter der auch Sicherungen sind)

VG, Christian
Hallo Christian,

bin 760km von Berlin weg ;) Wohne im beschaulichen Engen (PLZ 78234). Meinst du diesen Stecker?

Gruss NUTOKA
 

Anhänge

#14
Habe jetzt den Gaspedalsensor ausgebaut
.........
Dann könnte ich weitersuchen.
Ich hatte vor Jahren fast genau die gleichen Problem mit meinem AX. Also Ruckeln beim Fahren. Hatte auch den Gaspedalsensor im Verdacht. Ist schlicht ein Potentiometer und eigentlich relativ unkritisch. Ausbau, Neukauf und Wiedereinbau und Einmessen bzw. automatisches Wiederanpassen war alles kein Problem. Hatte aber nix gebracht.
Letzlich waren es doch die Motorkohlen. Die ersten waren nach rund 50.000 km oder so ähnlich ausgewechselt worden. Ich dachte daher rund 5000 km danach überhaupt nicht an Probleme mit den neuen Motorkohlen. Die waren aber - jedenfalls eine davon - soweit runter, dass der Wagen dann irgendwann stehenblieb. Eine Kohle war - so stellte sich später heraus - vollkommen weg. Nur noch das lose Kabel konnte ich ausbauen.
Sowas passiert bei zu weichen Kohlen aus unklarer Herkunft. Jedenfalls passte das Material nicht, und die Kohlen waren viel zu schnell weg. Mit (teuren) Orginalkohlen über den Citroen Ersatzteilhandel waren die Probleme dann weg.

Das Poti kannst Du selber testen oder testen lassen. Aber ich würde zusätzlich auf jeden Fall alle 4 Motorkohlen sorgfältig anschauen. Sichtprüfung ohne Ausbau sollte gehen. Vor über 10 Jahren oder mehr hatten wir - also Ralf Becker in seinem Forum und auch ich - mal Anleitungen dazu ins Netz gestellt. Die Beiträge sind ja alle ins Elektroauto-Unterforen übernommen worden. Hier ist schon mal einer der alten Beiträge, zu sehen ist mein AX von damals beim Kohlenwechseln.

Gruss, Roland
 

NUTOKA

Mitglied
30.03.2012
148
0
#15
Ich hatte vor Jahren fast genau die gleichen Problem mit meinem AX. Also Ruckeln beim Fahren. Hatte auch den Gaspedalsensor im Verdacht. Ist schlicht ein Potentiometer und eigentlich relativ unkritisch. Ausbau, Neukauf und Wiedereinbau und Einmessen bzw. automatisches Wiederanpassen war alles kein Problem. Hatte aber nix gebracht.
Letzlich waren es doch die Motorkohlen. Die ersten waren nach rund 50.000 km oder so ähnlich ausgewechselt worden. Ich dachte daher rund 5000 km danach überhaupt nicht an Probleme mit den neuen Motorkohlen. Die waren aber - jedenfalls eine davon - soweit runter, dass der Wagen dann irgendwann stehenblieb. Eine Kohle war - so stellte sich später heraus - vollkommen weg. Nur noch das lose Kabel konnte ich ausbauen.
Sowas passiert bei zu weichen Kohlen aus unklarer Herkunft. Jedenfalls passte das Material nicht, und die Kohlen waren viel zu schnell weg. Mit (teuren) Orginalkohlen über den Citroen Ersatzteilhandel waren die Probleme dann weg.

Das Poti kannst Du selber testen oder testen lassen. Aber ich würde zusätzlich auf jeden Fall alle 4 Motorkohlen sorgfältig anschauen. Sichtprüfung ohne Ausbau sollte gehen. Vor über 10 Jahren oder mehr hatten wir - also Ralf Becker in seinem Forum und auch ich - mal Anleitungen dazu ins Netz gestellt. Die Beiträge sind ja alle ins Elektroauto-Unterforen übernommen worden. Hier ist schon mal einer der alten Beiträge, zu sehen ist mein AX von damals beim Kohlenwechseln.

Gruss, Roland
Hi Roland,

habe jetzt mal nachgeschaut. Habe die Kohlen im Dezember 2017 bei ner Firma gekauft, bei welcher ich schon öfters welche erstanden habe. Handelt sich wie immer um die 105er Schunk Kohlen. Werde jetzt welche bei Greencar City bestellen und diese dann einbauen lassen. Werde weiter berichten.

Gruss NUTOKA
 

kubliner

Neues Mitglied
14.08.2018
5
1
#17
Hallo PSA-Freunde,
habe auch so einen 106er, der zur Zeit nicht immer fahren will. Bleibt plötzlich stehen und beschleunigt nach erneutem Starten wie mit Vollgas. Danach geht Störungslampe an. Rechnerwechsel, Vers 3.01 brachte nicht den gewünschten Erfolg. IGBT und Schutzdiode ebenfalls gewechselt, keine Besserung. Das komische ist nur, das Phänomen ist aufgetreten, als die Außentemperatur gesunken ist und meine Angebetete damit unterwegs war.
Mehrmals durch ziehen der Fahrstromsicherung und abklemmen der 12V Batterie resettet. Danach konnte ich die Kiste wieder bis zu 30 Kilometer probefahren. Über Nacht in der Garage abgestellt. Am nächsten Tag gestartet und gleich beim Berühren des Gastpedal gab die Kiste wieder Vollgas mit Schlag auf Antriebswellen.
Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Wer weiß einen Rat. (Fehlermeldung PP2000 = sporatischer Fehler Antriebsstromzerhacker/Drehzahlsensor, bringt mich jedoch nicht weiter)
Werde mal den Rat von Andi aus Bad Essen befolgen und mich dann wieder melden.
Frage an NUTOKA: Ist dein Name A.G. in Engen?
 

NUTOKA

Mitglied
30.03.2012
148
0
#18
Hallo zusammen,

heute morgen habe ich mal wieder ein bisschen geschraubt. Ich werde nach dem Ausschlussprinzip vorgehen. Nachdem ich es nun für unwahrscheinlich halte, dass der neue Sensor defekt ist, wandere ich nun langsam Richtung Motor. Habe heute den Lüfter ausgebaut und getestet, ob er überhaupt läuft. Er springt ganz normal an, wenn ich den Motor starte. Als nächstes bekomme ich dieses Gerät zum auslesen der Fehler, ausserdem sind neue Kohlen bestellt. Mich wundert es nur, dass keine Kontrollleuchten angegangen sind. Ich habe mit der Kiste aber schon so viel durch, dass ich sie nicht kampflos aufgebe. Zum pendeln im grenznahen Gebiert (D-CH) gibt es nichts besseres ;)

Gruss NUTOKA
 

kubliner

Neues Mitglied
14.08.2018
5
1
#19
Hallo NUTOKA,
wurden nach dem der 106er gestreikt hat die Fehler ausgelesen und evtl. gelöscht. Je nach Fehlermeldung oder Anzahl der Meldungen macht die Kiste keinen "Zucker " mehr.
Ich habe bei meinem 106er zwischenzeitlich festgestellt, dass das Steuergerät bei einer Temperatur unter 10°C anfängt zu spinnen. Das gleiche
Problem mit einem zweiten Steuergerät. Habe es ausgebaut, in der Wohnung auf Zimmertemperatur gebracht, am nächsten Tag eingebaut, angeschlossen und die Kiste lief wieder ohne Probleme. Störungsfrei über 120 gefahrene KM. Gleiche Prozedur mit dem zweiten Rechner mit gleichem Erfolg. Werde nun alle Elko,s auf den beiden Platinen des Rechners auswechseln. Mal sehen ob es hilft. Was die Kohlen anbelangt, habe ich auch schlechte Erfahrungen gemacht. nach nicht einmal 15.000KM waren diese 105er Schunk verschlissen. Für rund 7.000KM Fahrleistung 10mm Kohlenverschleiß ist doch enorm. Ob dies an den Kohlen selbst oder aber am Motor liegt kann ich noch nicht sagen Leider bekomme ich diese nicht mehr über den bisherigen Händler, da dieser den Verkauf eingestellt hat.
Den 106er werde ich ebenfalls nicht kampflos aufgeben.
 

citicar75

Neues Mitglied
13.08.2018
19
0
#20
auch Hallo,
... meiner Erfahrung nach sollten gerade Kohlen aus dem Material EG40P bestehen und die schrägen der Spec. E-105 entsprechen, das sind jeweilige
Zeichnungsnummern und Materialzusammensetzungen, die den Kollektor schonen und die Kohlen verschleißen lassen,
erhöhter Verschleiß ist meistens zu verzeichnen, wenn mal die "Kohlendrähte" auf dem Kollektor geschliffen haben und dort eine "Feilenoberfläche"
erzeugt haben ... also die Kohlen unter Minimallänge gefahren wurden (Foto)
Ich habe übrigens eine perfekte Quelle für diese geraden und schrägen Kohlen, als Orginal und Äquivalent ... Jedoch steht dahinter eine Mindest-abnahmemenge, die ich NIE abfahren werden - suche noch Mitstreiter, die sich am Kauf beteiligen wollen ... wenn jemand möchte ...
Viele Grüße
 

Anmelden

Neue Themen