Peugeot 106 - Normal-Ladung unterbricht. Ausgleichsladung funzt


Andi aus Bad Essen

Aktives Mitglied
05.02.2010
1.740
Moin Leute,
kennt ihr das Phänomen ?
Die Normalladung bricht vorzeitig bei ca. 145V ab.
Neues Anklemmen, 5 Min. Ladung, dann wieder Schluss... keine Volladung, keine Nachladung mit 5V...
Kühlwasser geht in die Runde, Ventilator läuft, Temperatur liegt unter den Höchstwerten.
(Ventilator habe ich gestern via ECU etwas früher eingestellt. Der sollte lt Ecu erst bei 40° die Stufe 2 einschalten und bei 50° wieder ausschalten. Das erschien mir unsinnig. Habe die Einstellung so verändert, dass er die Stufe 2 schon bei 35° einschaltet und bei 30° wieder auf Stufe 1 zurückschaltet.
Aber seit dem stoppt die Normalladung ständig.
Temperatur liegt lt. Checkelec bei ca. 33°

Aber - und das ist das komische - die Ausgleichsladung läuft durch. :unsure:

Macht es Sinn, die Parameter der Ausgleichsladung auf die Normalladung zu übertragen ?
ICh will mit meinem Halbwissen ja auch nicht zu dolle in der ECU rumspielen.
Habe bisher nur die Bremslichteinschaltschwelle auf +90A angepasst und die Ausgleichsspannung der Wasserwartung auf 5V runtergedreht und eben gestern die Einschalttemperatur der Stufe 2 des Lüfters.
Sonst ist alles Orischinal geblieben.

Da ich morgen 2 Wochen weg bin und meine Frau - völlig bar jedem technischen Verständnisses - mit der karre alleine ist, wäre ich für eure schnellen Tips dankbar.

CU
Andi
 

Christian_B

Mitglied
08.10.2010
161
Teltow
Hast Du das naheliegende schon getestet: Schritt für Schritt die Änderungen zurückzunehmen und dann zu schauen, ob es wieder geht ?

Ich habe bei ECU-Änderungen mit Checkelec auch schon festgestellt, dass es manchmal nicht erklärbares Verhalten gibt.
 

citicar75

Mitglied
13.08.2018
117
Die Abschaltspannung (Akku voll) ist auch eine Funktion der Umgebungstemperatur. Bei den jetzigen Temperaturen ist das wohlwollend eigentlich zu verstehen.
Bei der Ausgleichsladung ist es eine Zeitfunktion ...
Was sich da hinter den Gardinen im Calculateur abspielt kann man nur aus der Glaskugel ablesen ...
Am Besten mit den "ELIT" die Variablen neu einprogrammieren, das CHECKELEC ist da nicht so optimal,
beim Zurücksetzen der Parameter auf die ursprünglichen Werte wird schon mal "Parameterfehler" gebrüllt.
Und der geht nachgewiesenermaßen nur mittels Neubeschreiben über das "ELIT" (o.Ä.) weg.
Es gibt eine goldene Regel: "Spiele nicht an Systemen herum, die prima funktionieren (oder so ähnlich)
 
  • Like
Wertungen: thegray

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
8.201
Die Abschaltspannung (Akku voll) ist auch eine Funktion der Umgebungstemperatur. Bei den jetzigen Temperaturen ist das wohlwollend eigentlich zu verstehen.
Bei der Ausgleichsladung ist es eine Zeitfunktion ...
Was sich da hinter den Gardinen im Calculateur abspielt kann man nur aus der Glaskugel ablesen ...
Am Besten mit den "ELIT" die Variablen neu einprogrammieren, das CHECKELEC ist da nicht so optimal,
beim Zurücksetzen der Parameter auf die ursprünglichen Werte wird schon mal "Parameterfehler" gebrüllt.
Und der geht nachgewiesenermaßen nur mittels Neubeschreiben über das "ELIT" (o.Ä.) weg.
Es gibt eine goldene Regel: "Spiele nicht an Systemen herum, die prima funktionieren (oder so ähnlich)
Genau - du spielst grade zu einer Zeit mit den Parameteren wo du dich - im Systemverhalten Programmtechnisch auf einer Rasierklinge bewegst.
Da es aber keine Beschreibung zum Quellcode gibt wie auch den Quellcode selbst wobei das meiste wohl in Maschinensprache nur sehr wenige Software Leute weiterbringen würde.
Kann man in solchen Situationen - kaum vernünftig arbeiten.

BEi mir hat er gesteren 40Grad gemessen (Rapid 1) und unerwartet ohen Kommentar die Ladungseingestellt - Witzigerweise die Lüfter von der Luftkühlung nicht eingeschaltet was ja bein den Fetten MR140 nun wirklich notwendig. Also auf den Zahnfleisch nachhause - Unterwegs zwei mal geschaut um die Luftkühlung .....Fehlanzeige. Dachte entweder was abgeraucht -ODER ein Firmwarefehler....

Zuhause angekommen - beim Aussteigen an der Straße schon das Rauschen der Lüfter - SUPER freu. Hat der Fahrtwind was Runtergekühlt und/oder noch eine paar Programmroutinen im Fahrbetrieb wieder aus der "Tot-Schleife" geholt.
Eine Stunde Später ...runter .... er Kühlt ; also Lader bei 39Grad angeschmissen schön sachte mit 10A Primär ; Nachts nochmals Runter .... Gut Lüfterlaufen....zweiter Blick Ladung geht rein ......die ganze Nacht auf 3/4 Kapa hoch .

BEi 40 Grad in der Sonne - da ist die Technik nicht Richtig erprobt bzw. wegen fehlender Erfordernisse nie in Schwulitäten gekommen .....

So kommt es mir grade vor
 

Anmelden

Neue Themen

Neueste Beiträge