Peugeot 106 electric umgebaut auf LiFePo4

odi99

Neues Mitglied
31.12.2013
6
0
#1
Moin!

Ich besitze einen nicht fahrbereiten Peugeot 106 electric, der auf LiFePo4 umgebaut wurde. Leider habe ich nicht mit umgebaut und kenne mich daher nicht damit aus.

Jetzt suche ich Infos und Hilfe. Ich habe keine Grube oder Hebebühne und will mich jetzt dem Thema annehmen. Der 106 steht schon eine Weile mit abgeklemmten Batterien.

Alle alten Instrumente und der Lader sind weiterhin vorhanden. Allerdings ist auch ein neues BMS (EMUS) verbaut. Irgendwie gab es Probleme beim Laden. Also habe ich auf den ursprünglichen "Betrieb" umgeklemmt und die neue Technik (BMS) umgangen. Das war beim Umbau so vorgesehen, für "Notfälle" sozusagen. Es funktionierte dann auch wieder. Leider habe ich es an dem Tag vielleicht übertrieben. Ich wollte nur 2x um den Block fahren. Aber es war so heiß, dass das vielleicht nicht so gut war. Bin gerade so zurückgekommen und konnte das Problem nicht verstehen. Heute glaube ich, dass es an der Hitze lag. Jetzt steht er schon eine Weile und ich habe mich nicht mehr dran getraut.

Hat denn jemand Erfahrung mit sowas?

Ich gebe gerne mehr Infos!

Gruß,

Oliver
 
08.10.2010
97
5
Teltow
#2
Hallo Oliver,

ich habe vor drei Jahren meinen Saxo auf Lithium umgebaut und das EMUS-BMS dazu eingesetzt, kenne mich also recht gut mit den Details aus. Vielleicht sollten wir mal dazu telefonieren. Davor ein paar Fragen:

- hat das BMS den Bluetooth-Sender ? (dann kannst Du Einzelspannungen und Status etc. auf einer App ansehen, sonst musst Du über PC und USB-Schnittstelle ran)

- was ist das Problem, das Du nach der Ausfahrt hattest ?

VG, Christian
 
#3
Ich hoffe mal, dass Du über die üblichen Suchmaschinen im Netz bereits Thorsten Elixmann gefunden hast. Hat vor Jahren einen 106 nach rund 120.000 km von NiCd auf Li umgebaut, mit gut 200 bis 250 km Reichweite - und danach noch 220.000 km gefahren (Stand 2015). Hier ein link.
Ich bin bei der etourEurope 2015 mal eine Etappe mit ihm mitgefahren, habe aber z.Z. keinen direkten Kontakt mehr zu ihm.

Gruss, Roland
 

odi99

Neues Mitglied
31.12.2013
6
0
#4
Oh, das wäre super!


Hallo Oliver,

ich habe vor drei Jahren meinen Saxo auf Lithium umgebaut und das EMUS-BMS dazu eingesetzt, kenne mich also recht gut mit den Details aus. Vielleicht sollten wir mal dazu telefonieren. Davor ein paar Fragen:


- hat das BMS den Bluetooth-Sender ? (dann kannst Du Einzelspannungen und Status etc. auf einer App ansehen, sonst musst Du über PC und USB-Schnittstelle ran)

Ja, hat einen Sender. Ich konnte die Spannungen auslesen. Ich schaue die Tage mal nach, was er noch tut.

- was ist das Problem, das Du nach der Ausfahrt hattest ?

Es war ein heißer Tag und es gab wohl eine Hitzeproblem, was ich aber damals nicht begriffen hatte. Bei einer kurzen Fahrt (<3 km) gab es ein Batterieproblem, was ich damals nicht erklären konnte. Habe es gerade so noch nach Hause geschafft. Weil Ladeversuche dann nicht mehr klappten, habe ich die Batterie abgeklemmt und es danach (so denke ich) nicht mehr probiert. Seit dem steht er unter einem Carport.

VG, Christian
Gruß,

Oliver
 

odi99

Neues Mitglied
31.12.2013
6
0
#5
Hi!

Nein, habe ich nicht. Ich freue mich aber über die Hilfsangebote.

Gruß,

Oliver


Ich hoffe mal, dass Du über die üblichen Suchmaschinen im Netz bereits Thorsten Elixmann gefunden hast. Hat vor Jahren einen 106 nach rund 120.000 km von NiCd auf Li umgebaut, mit gut 200 bis 250 km Reichweite - und danach noch 220.000 km gefahren (Stand 2015). Hier ein link.
Ich bin bei der etourEurope 2015 mal eine Etappe mit ihm mitgefahren, habe aber z.Z. keinen direkten Kontakt mehr zu ihm.

Gruss, Roland
 

thegray

Bekanntes Mitglied
15.04.2008
7.923
0
#6
Der 106 steht schon eine Weile mit abgeklemmten Batterien.

......Irgendwie gab es Probleme beim Laden. Also habe ich auf den ursprünglichen "Betrieb" umgeklemmt und die neue Technik (BMS) umgangen. Das war beim Umbau so vorgesehen, für "Notfälle" sozusagen. ...... Ich wollte nur 2x um den Block fahren. Aber es war so heiß, dass das vielleicht nicht so gut war. Bin gerade so zurückgekommen........Heute glaube ich, dass es an der Hitze lag. Jetzt steht er schon eine Weile und ich habe mich nicht mehr dran getraut.
Ganz bestimmt nicht an der Hitze - sondern Sorry an DIR!

Da es von den anderen nicht deutlich gesagt wurde - Lixx Akkus mit undefinierten Zustand was Kapazität; Ladung und oder Defekte angeht - Läd man nicht und Entläd man nicht einfach so unter Umgehung eines vorhandenen BMS (ohne eine andere Kontrolle zu haben und weis was man tut)- Je nach Chemie macht man was Kaputt dann wird es weniger freudiges Fahren und auch nicht lange oder gleich richtig teuer und bei Cobald kann auch mal alles Abfackeln!
Ob wohl es Leute Gibt die haben das genau so mit LIFePo geschaft und neben der Garage auch gleich noch - beinahe die eigene Hütte.
Und erst recht nicht mit dem Original System das nur über Gesamtspannung geht und auf NICD eingestellt ist!
 
Zuletzt bearbeitet:
19.01.2004
115
4
Krefeld
#7
Das hört sich überhaupt nicht gut an, dass bei großer Hitze der Wagen schwach wurde, da kann man nur hoffen, dass keine Batterien umgepolt wurden, nachdem sie geleert wurden. Eine sicher funktionierende Überwachung ist wegen der Feuergefahr unverzichtbar!
Ich finde es schon bedenklich, wenn man sich nur auf ein einziges Überwachungssystem verlässt!
Mache Dich unbedingt schlau, was die Eigenschaften Deiner Batterien und die Spannungsüberwachung angeht!
Die "Schwäche" kann natürlich auch eine "harmlose" Ursache wie verbrannte Motorkohlen oder Wackelkontakt, bitte nicht an den Batterien, haben.
Bei Hitze sollten die Batterien auf jeden Fall besonders viel Strom geben. Nur bei Kälte, unter 0° werden sie schwach.
Gerade mit Lipos ist nicht zu spaßen. Immerhin hast Du ja die viel sichereren Lifepos.
 

odi99

Neues Mitglied
31.12.2013
6
0
#9
Also,

vielen Dank für deine konstruktive Kritik. Sicher bin ich daran Schuld und ich darf mir dann auch neue Sachen kaufen.

Der Ladezustand wurde schon angezeigt. Überladen wurden die Akkus daher wohl nicht. Aber die Hitze hatte vielleicht doch eine Auswirkung auf die Akkus, auch wenn ich gefahren bin.

Bisher brennt auch nix, aber ich stell den Feuerlöscher schon mal bereit.


Ganz bestimmt nicht an der Hitze - sondern Sorry an DIR!

Da es von den anderen nicht deutlich gesagt wurde - Lixx Akkus mit undefinierten Zustand was Kapazität; Ladung und oder Defekte angeht - Läd man nicht und Entläd man nicht einfach so unter Umgehung eines vorhandenen BMS (ohne eine andere Kontrolle zu haben und weis was man tut)- Je nach Chemie macht man was Kaputt dann wird es weniger freudiges Fahren und auch nicht lange oder gleich richtig teuer und bei Cobald kann auch mal alles Abfackeln!
Ob wohl es Leute Gibt die haben das genau so mit LIFePo geschaft und neben der Garage auch gleich noch - beinahe die eigene Hütte.
Und erst recht nicht mit dem Original System das nur über Gesamtspannung geht und auf NICD eingestellt ist!