Passivhaus



Nur bis 20.02.2023 bis zu 780 € THG-Prämie für alle Fahrer von Elektroautos (2022 & 2023)!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 275 € für 2023 erhalten.

Für 2022 & 2023 noch nicht beantragt? Beeile dich, sonst bekommt der Staat DEIN Geld!
(Werbung)

Adolf Höötmann

Neues Mitglied
13.07.2006
3
Hallo zusammen,
ich bin grad in der Verlegenheit ein Passivhaus bauen zu müssen (würg) und suche noch Tipps für die Entscheidung. Im Augenblick isses Schwörer Fertighaus, aber ich bin noch nicht beratungsresistent, was die Bautechnik betrifft. Hat jemand Erfahrung?
P.S. Die gängigen Internetseiten sind mir bekannt und mit W.Feist hab ich mal im Paläozoikum in Tübingen studiert. Es wären also nur private Erfahrungen interessant.
Gruß A.H.
 

Ralf Wagner

Administrator
15.03.2007
4.697
Filderstadt
www.elweb.info
Hallo A.H.,
schau mal bei Bernd Degwer vorbei
http://www.degwer.de/
er ist Elektrofahrzeugfahrer und Energieberater und hat dazu noch ein Passivhaus gebaut.

Wenn Du je mal Fragen zu einem großen Passivhaus (Bürogebäude) hast, kannst Du Dich an mich wenden. Ich arbeite in einem Passivhaus mit 3500 m².

Sonnige Grüße
Ralf
 

Bernd Schlüter

Aktives Mitglied
19.01.2004
322
Krefeld, 02151 9287045
Am liebsten würde ich gleich mitbauen und einen überirdischen Eisspeicher mit Eiskeller dazusetzen, der vor allem im Sommer angenehme Kühle ohne jeden Energiebedarf spendet. Die sparsame Wärmepumpe dazu mit k=7 läuft nur im Winter und heizt das Passivhaus zu 100%. Alternativ zur elektrischen Wärmepumpe mit 700% "Wirkungsgrad" ein salmiakbetriebener Solarabsorber mit 70% Wirkungsgrad. Schon 5m² Solarkollektor reichen für das ganze Haus und den Eiskeller. Ich suche noch eine Anwendung für meine Idee.
20 m³ Eis speichern mehr als 2000kWh Wärme (inclusive sensible Wärme des geschmolzenen Eises). Die nächste Eiszeit kann ruhig kommen. Die gesamte Ernte eines Bauernhofes oder einer Obstplantage kann da eingelagert werden.
Bernd
 

Anmelden

Neue Themen