Passende Wallbox

ggausv

Neues Mitglied
21.09.2021
2
Kennt jemand eine Wallbox mit der ich 1 phasig bis ca. 25 A laden kann? Ich habe einen Hyundai Kona mit einem 7,2 KW Lader.
Da ich eine PV-Anlage (10 KW/p) habe wäre es auch von Vorteil, wenn die Ladeleistung (Ampere zahl) verstellen könnte (Eigenverbrauch besser nützen). Die Stromleitung zur Garage ist mit 32 A abgesichert. Am Besten wäre auch, wenn die Wallbox förderungsfähig wäre!
 

Kamikaze

Aktives Mitglied
24.08.2020
633
1phasig 25A ist schon eine ziemliche Hausnummer.
Ist da der Typ2-Stecker überhaupt dafür zugelassen oder braucht es da was anderes?
Warum nicht 2- oder 3phasig? Normalerweise müsste der Kona das doch können, oder hast du da ein spezielles Ladegerät drin? (Der Standard-Drehstrom-lader kann soweit ich weiß 11kW aber nur 16A je Phase - für alles weitere braucht es dann CCS. Korrigiert mich bitte, falls ich mich da irren sollte.)
 

ggausv

Neues Mitglied
21.09.2021
2
Danke für die Antwort.
Der Kona wie auch andere E-Autos können nur 1phasig laden. Das ist einfach so! Beim Auto-Kauf wurde auch ein Ladeziegel mitgeliefert der mit wahlweise 8,10 oder 12 A ladet. Das zusätzlich mitgelieferte Ladekabel ist auf höchstens 20 A ausgelegt.
Ich suche jetzt nach einer Möglichkeit, dass ich mit mindestens 20A (höchsten 25A) laden kann. Der Strom meiner PV-anlage reicht hierfür aus.
 

Berlingo-98

Administrator
23.11.2004
3.438
91365 Reifenberg
Ich denke, der Kona in Deiner Ausführung kann bis 32A laden (das entspricht in etwa der genannten 7,2 kW Ladeleistung). Dafür muss er eine Typ1 Schnittstelle am Auto haben. Ist das so? Oder ist es ein Kona mit Einphasen-Ladegerät und Typ2 Schnittstelle am Auto? Scheint es auch zu geben.

Siehe dazu auch einige Erklärungen im Netz.

Warum willst Du diese Begrenzung auf 20 oder 25A? Der Netzbetreiber schreibt das vor wegen Schieflastgrenze und so. Wenn Du aber mit diesen Strömen einphasig von Deiner Solaranlage einspeist, sieht der Versorger keine Schieflast. Jedenfalls nicht beim Verbrauch, allenfalls bei der Einspeisung (wenn Du den Strom nicht in Dein Auto wegdrückst).

Also: wenn Du 32 A selbst erzeugst, kannst Du bedenkenlos 32A in Dein Auto schieben. Das öffentliche Netz sieht da keine Schieflast. Nur Deine Verkabelung sollte die 32A Ströme aushalten, also min. 6 qmm Querschnitt.

Und das könnte eigentlich jede 22kW Wallbox. Und such mal ein wenig. Ich habe schon wallboxen genau für 32A einphasig gesehen, die aber nur geringfügig billiger als die dreiphasigen Ausführungen waren.

Die Schieflastbegrenzung auf 20 oder 25A könntest Du dann ruhig rausnehmen unter den oben genannten Voraussetzungen. Und selbst wenn Du solar nur 16A reinbekommst, kannst Du bedenkenlos 32A ins Auto schieben. Mußt dann ja "nur" 16A vom Netz zufüttern. Bleibst also netzseitig unter der zulässigen Schieflastgrenze.

Und natürlich könnten diese 32A wallbox - ob einphasig oder dreiphasig - die geforderten 20 oder 25 A vom Netz problemlos nehmen, falls mal gar kein Solarstrom zur Verfügung steht. Man müßte sie dafür einstellen können, was eigentlich alle Boxen, bei denen man das Laden mit solar-Überschussstrom einstellen kann, problemlos können.

Gruss, Roland
Ein Typ2 auf Typ1 Ladekabel einphasig bis 32A habe ich noch übrig. Schick mir eine PN, wenn Du Interesse hast.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: Kamikaze

Anmelden

Neueste Beiträge