P106 nimmt ruckelt beim Beschleunigen und rekuperieren!


M

Matthias

Guest
#1

Hallo liebe Forumleser!

Manche haben vielleicht schon unter "Gaspedal hängt?" nachgelesen.
Mein Problem betrifft noch immer das selbe Auto (Peugeot 106) aber es stellt sich jetzt anders dar!

Problem:
Man gibt Gas und das Auto beschleunigt wunderbar! Sagen wir bis 50km/h dann ganz vom Gas weg und das Auto fährt einfach weiter ohne zu rekuperieren! Bei etwa 25km/h fängt es dann an zu rekuperieren! Manchmal, aber äußerst selten, wird sofort nach dem Gaspedal loslassen die Rekuperationsphase gestartet! Möchte man Gas geben, ohne das vorher eine Rekuperationsphase aktiv war, geht das nicht mehr! Man muß abbremsen und dann wieder Gas geben. Oder das Gaspedal ganz durchtreten, dann macht er mit etwas Verzögerung einen Satz nach vorne!

Lösungsversuche:
Kohlensatz getauscht!
Gaspedalsensor getauscht!
Prozessorplatine getauscht!
Hat alles nix gebracht!

Wer hat jetzt noch Lösungsvorschläge?
Bitte, bitte strengt Eure grauen Zellen an!

Danke, Matthias
 
J

Jürgen Fleischmann

Guest
#2
Hallo Matthias,

häng doch mal eine Voltmeter parallel zum Gaspoti. Vielleicht ist die Spannung am Poti nicht in der Norm und bricht evtl zusammen.
einfach rausmessen, einmal Spannung am Poti gegen Masse und dann Schleifer gegen Masse.

Scheint ein einfacher Fehler zu sein.

Möge die Saft lange mit uns sein !

Jürgen Fleischmann
 
M

Matthias

Guest
#3
Hab ich auch schon probiert! Auch mit dem ELIT gemessen und mit anderen Autos verglichen! Da ist nichts auffällig!

Das ist es also nicht! Aber jedenfalls danke für den Tip!

Matthias
 

Heinzz

Mitglied
30.09.2005
76
0
#4
Hallo,

das posting ist ja nun schon eine Weile her.
Doch auf der Suche nach Hilfe für mein Problem, muß ich nehmen was kommt.
Denn mein kürzlich erworbener 106 hat das allerselbe Symptom!
Matthias, hast Du evtl. rausbekommen was die Ursache war, oder kann mir vielleicht wer einen Tip hierzu geben?

Gruß

Heinz
 

Wolfram

Neues Mitglied
01.03.2006
0
0
#5
Ob AX, Saxo oder P106 : Bei den Syptomem würde ich immer an die Kohlen denken. Wenn der kontakt zum Kollektor nicht mehr gegeben ist, fliegen die Funken und der Motor läuft nicht mehr rund. Also Kohlen checken und wenn diese neu sind (wie Du schreibst) könnte es ein Kollektorschaden sein. Wie siehr der denn aus? Riefen, Ausschlagungen...?

Viel Erfolg und viele Grüße

Wolfram
 

Heinzz

Mitglied
30.09.2005
76
0
#6
Hi Wolfram,
sorry, war dann wohl etwas unklar von mir ausgedrückt! Getauscht habe ich bei meinem 106´er bislang noch nichts, auch die Kohlen nicht. Doch das kommt die Tage noch (37000km).
Allerdings befürchte ich das der Wechsel der Kohlen, in bezug auf o.g. Symptome, keine Auswirkung hat. Mein 106´er ruckelt weder beim Beschleunigen und Dahingleiten noch beim Rekuperieren, was wohl ein hinweis auf abgenutzte Kohlen wäre. Sondern GENAU so wie es Matthias o. schon beschrieben hat, und darauf hin schon Kohlen, Gaspoti, Steuerplatine.... gewechselt hat.

Gruß

Heinz
 

Heinzz

Mitglied
30.09.2005
76
0
#7
Falls es Interessiert, ich habe die Ursache gefunden!
Es war am Gaspedalpoti gelegen. Von ca. zehnmal Gasgeben, ist der Widerstand drei mal nicht ganz runter auf den Endanschlagswert...
Da dieses Teil "nur" 140¤ kostet, hab ich die Tüfftelvariante gewählt, welche nunmehr seit Tagen funktioniert.

Heinz
 
M

Matthias

Guest
#8
Hi,

Hab lange Zeit nicht ins Forum geguckt, daher erst so spät meine Antwort!

Herzlichen Glückwunsch, daß es bei Dir nur das Gaspoti war!

Bei mir ist die Lage unverändert! Glaube aber mittlerweile, daß es am etwas mehr abgenutzten Kollekor liegt!

Matthias