P106 Akku umrüsten - und der liebe TüV...Erfahrungen



Bis zu 350 € für alle Fahrer von Elektroautos!
» Jetzt die höchste Quote am Markt sichern
» Oder direkt FIX 65 € erhalten.

Bereits jetzt THG-Quote für 2024 beantragen! Sichere dir deinen Quoten-Anspruch bevor die Prämie sinkt!
(Werbung)

Basti

Neues Mitglied
07.10.2018
30
Es ist wieder Winter, und wie jeden Winter (warum nur) komm ich auf die Idee, dass ein LiFePo Akku im 106er doch ne feine Sache wär...

GWL hat gerade 110Ah Elerix im Angebot, die können 2C, man kann sie angeblich bis -10°C laden ,und es gibt Halter für 8s, damit müssten 40s gut in den 106 passen... Darum hab ich heute den TüV gefragt, was muss ich tun, damit ich es eingetragen bekomm... Gleiche Antwort wie immer, EMV, Unfallverhalten, usw... Und, auf den Zellen ist ja noch nichtmal CE... (muss IMHO auch nicht, wenn dann auf dem BMS, aber das ist was Anderes...)

Hat jemand Erfahrung im Raum Schweinfurt, so nen Umbau eingetragen zu bekommen? Die Winterdepression meiner NiCd-Safts macht mir (bzw meiner Freundin, die den 106er fährt), schwer zu schaffen...
 

alex9170

Neues Mitglied
28.11.2023
9
Hi Basti,

Habe das bei meinem 106er auch mal vor. Hab mal gründlich die Papiere durchgeschaut und da steht nirgends was vom Akku drin. Keine Spannung, keine Chemie, kein Hersteller, nichts. Ich bin allerdings aus Österreich und hab dafür eine Einzelgenehmigung, da es die Modelle bei uns nicht gab.
Ich werde da auch nicht groß rumfragen. Alles fachmännisch sauber umbauen mit BMS und korrekt parametrisieren. Gibt auch viele Umbauberichte wo man sich Details abschauen kann.

Was steht in deinen Papieren drin?

mfg Alex
 

Basti

Neues Mitglied
07.10.2018
30
in meine Papieren ist "M. 20 Akkus 6V 100Ah NiCd" eingetragen. Das ist nicht "Normal", ist es Serie, muss es nicht eingetragen sein, was da für ein Akku drin ist. Es ist ein 1998er, da wusste das der TüV wohl noch nicht.

Aber alles, was nicht "Serie" ist, muss eingetragen werden in DE. Auch wenn man es nicht sieht (Akkukiste zu).
 

alex9170

Neues Mitglied
28.11.2023
9
Ah okay ja. Wenns wirklich so drin steht dann musst du das natürlich eintragen lassen.

mfg Alex
 

Junkerjakob

Neues Mitglied
07.09.2017
48
ich habe einen Lithium-Saxo letztes Jahr gekauft, der Vorbesitzer ist knapp 200.000 km damit gefahren und die Li-Akkus sind immer noch nicht eingetragen, weil nicht sichtbar. ich bin da etwas relaxter
 

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.797
57
Egweil
Hallo Basti,
wende dich doch mal an Jürgen ( emobilcenter Oberfranken ). Bei ihm habe ich meinen Umrüsten lassen und er kennt auch einen TÜV-ler der das einträgt.

Allerdings hatte ich im Winter nicht so gute erfahrungen mit einm Lifepo4 umbau. Die Rekuperationsströme sind schon enorm hoch ( bis zu 120A )und bei kalter Batterie immer schädlich für den Akku. Das wäre bei dir etwas über 1C. Ich hatte nach jedem Winter fast 10% weniger Kapazität !!!
LG
Christian
 

Basti

Neues Mitglied
07.10.2018
30
Hallo wchriss,

den ruf ich mal an. Reku Ströme sind ein guter Hinweis - nun gut, dann müsst ich halt die Reku auf 10A einstellen / deaktivieren...

Hast du nen 106 oder einen Cityel umbauen lassen? Denke nen 106, der El hat ja keine Reku
 

wchriss

Aktives Mitglied
30.12.2010
1.797
57
Egweil
Meinen ex Cityel habe ich selbst umgebaut auf 64V und mit Reku. Den P106 hat der Jürgen gemacht, aber ich glaube das da die Reku nicht einstellbar ist, ging zumindest bei mir nicht.
In der heutigen Zeit würde ich mir so was nicht mehr antun, jetzt gibt´s ja schon für einen vernünftigen Preis aktuelere Modelle.
Viel Erfolg
 

Basti

Neues Mitglied
07.10.2018
30
Das schon, aber der 106 ist da, und eigentlich cool ;-) - es fehlt ihm ja nix, nur langsam gehn die SAFT aus...
 

Martin Heinrich

Aktives Mitglied
21.08.2008
1.416
Hallo Basti,

wie schlimm ist es mit den STM, gar keine Lust mehr?
Ich hab noch bissel was übrig, mein AX ist ja weg.

Gruß
Martin
 

Basti

Neues Mitglied
07.10.2018
30
Hallo Martin,

ich hab 2 Blöcke getauscht das letzte halbe Jahr, er kommt aktuell nur 30km bei der Kälte ;-) - ich hab schon garkeine Lust zu messen, bei der letzten Aktion vor nem Monat wieder einen mit Zellenschluss rausgeworfen, meine Blöcke sind 2002-2004, ein bunt gemischter Satz..

Prinzipiell müsst ich den Satz mal komplett rausrupfen, alle Blöcke zyklieren, initialisieren, prüfen... dann gehts bestimmt wieder n Jahr oder 2...

Ich hab auch noch bisschen was da, aber fang schon an, "komische" Blöcke reinzubauen (die mit falscher Anordnung der Füllleitungen fürs Wasser)...

Das Zeug ist 20 Jahre alt, ich denk es wird einfach Zeit, mittelfristig doch was anderes reinzubauen...
 

Junkerjakob

Neues Mitglied
07.09.2017
48
die mit falscher Anordnung der Füllleitung sind von Renault, vermutlich aus nem Clio.....habe ich auch ein paar......
 

Junkerjakob

Neues Mitglied
07.09.2017
48
....aber Li-Akkus sind nix bei der Kälte, die bräuchten eigentlich eine Akku-Heizung oder eine beheizte Garage
 

Basti

Neues Mitglied
07.10.2018
30
Okay. Nehmen wir das "richtige" Datenblatt


Seite 5:

4.2.5 Charging Current Limit at Different Temperature more than 3 minutes
-9...0°C >> 0.1C.

Also, 110Ah Zellen, damit 1C=110A, Lader auf max. 11A einstellen, gut iss? Dauerts halt 10 Stunden, die Kiste voll zu laden, - ist ertragbar ;-)

Wenns eilig ist, ist man eh unterwegs, ist der Akku warmgefahren ist er über 0 Grad, kann man ihn auch mit 1/3C laden (0..5°C) mit nem externen Lader...

Meinst das ist ne schlechte Idee?
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
9.319
45
Hannover
www.litrade.de
Nein, wie gesagt. Geht leider nicht.
Keine LiFePo4 kann das.
winston gibt es auch im Datenblatt an, ich Sicherheitsblatt wird es ausdrücklich verboten und wenn du beim Hersteller fragst auch.
Theoretisch ist es möglich, aber praktisch unbrauchbar und selbst bei extrem langsamer Ladung unter 1A schadet es dem Akku auf Dauer.
Wie gesagt, gibt leider keine LiFePo4 die das kann.
Wie bei Windows und andern herstellern auch, darf man sich nicht immer die absoluten Maximum Rating raussuchen und alle beliebig kombinieren:)
Wenn unter 0° geladen wird, sind 3000 Zyklen bei WEITEM nicht mehr zu erreichen.
Das gleiche gilt auch für hohe Temperaturen hohe Ströme etc pp
Niemals alle maximal werte kombinieren, das funktioniert nicht.
Kann eine Zelle 3C laut Datenblatt bzw. 3000Zyklen, bedeutet es NICHT, das sie bei 3C 3000 Zyklen hält, sondern 3000 Zyklen ODER 3C z.B.
 

Basti

Neues Mitglied
07.10.2018
30
Naja, in den 15 Jahren, die der Akku theoretisch halten kann, bei 5tkm im Jahr, währens 75tkm, die er halten müsste...

Reichweite mit 100Ah = 80km (Handbuch), mit 110Ah und 200kg leichter bestimmt 100km, weil empfohlener Nutzungsbereich des Akkus 10..90% halt wieder 80km, wärens in 15 Jahren 935 Zyklen...

Sagen wir 1000 Zyklen ist der Akku durch, wärs OK... Also irgendwie die Rekuperation deaktivieren, vorzugzweise nur im Winter, dann sollts doch klappen - oder doch ne Heizung rein? Was es mit dem TüV nicht einfacher macht...
 

Sven Salbach

Bekanntes Mitglied
15.03.2007
9.319
45
Hannover
www.litrade.de
Der Akku ist aber nicht da 1000 Zyklen, plötzlich verbraucht, sondern die Reichweite nimmt ja schon lange vorher jedesmal deutlich ab

Ich würde auf jeden fall eine Heizung einplanen. Wenn das Auto mal einige Tage oder auch nur eine über Nacht stand, und dir einfällt du musst jetzt los, aber der Wagen ist leer, also noch laden...Problem...
Also gerade bei einem richtigen PKW, würde ich da nicht erst überlegen sondern die Heizung Temperierbar verbauen, so oder so.
Beim City El kann man da flexibler sein, und der finanzielle Schaden ist weniger hoch, wenn man es dann doch einfach tut
 

Anmelden

Neue Themen